Miele SOFTTRONIC T 7734 trocknet nicht immer

Diskutiere Miele SOFTTRONIC T 7734 trocknet nicht immer im Forum Reparatur Trockner im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Hersteller: Miele Typenbezeichnung: SOFTTRONIC T 7734 E-Nummer: kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): trocknet nicht immer Meine Messgeräte...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
H

h4nc

Benutzer
Registriert
16.10.2017
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hersteller: Miele

Typenbezeichnung: SOFTTRONIC T 7734

E-Nummer:

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): trocknet nicht immer

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Hallo,

ich habe schon seit einigen Monaten Probleme mit meinem Miele T7734 Trockner.

Ich nutze meist das Programm "Automatic" in Verbindung mit "Schranktrocken".
Bevor das Problem auftrat hat diese Kombi einige Jahre einwandfrei funktioniert.

Nun wird die die Wäsche sporadisch nicht trocken. Der Trockner meint er wäre fertig und signalisiert dies. Die Meldung (Ton) bekomme ich meist etwas 10-20 Minuten nach Start. Starte ich das Programm dann neu (AUS/EIN), dann wird die Wäsche meist beim zweiten Versuch trocknen. Manchmal ist ein drittes Mal notwendig. Einen vierten Start musste ich bisher nicht durchführen.

Fusselsieb und Abluftkanal sind sauber.

Ich hoffe, dass mir jemand helfen kann.

Danke und Grüße,
Hans
 
flumer

flumer

Moderator
Registriert
30.05.2006
Beiträge
9.231
Punkte Reaktionen
1.798
Wissensstand
Elektriker
Hallo HANS;

wird Weichspüler beim WAschen benutzt ?
dann könnte die Restfeuchtemessung schlecht leitend sein !


Gruß flumer
 
H

h4nc

Benutzer
Registriert
16.10.2017
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo flumer,

weichspüler wurde schon verwendet, allerdings in letzter Zeit (einige Monate) nicht.

Grüße,
Hans
 
N

newbee90

Benutzer
Registriert
18.06.2016
Beiträge
486
Punkte Reaktionen
21
Wissensstand
Radio- und Fernsehtechniker
Abtaster (Kohlen die auf der Trommel schleifen) abgenutzt, Ablagerungen ind der Trommel uld Trommelrippen
kann man mit dem Multimeter prüfen
 
H

h4nc

Benutzer
Registriert
16.10.2017
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Wie kann ich erkennen, ob der Taster abgenutzt ist (Bild angehängt?
Wie prüfe ich die Trommel auf Ablagerungen? Widerstandsmessung? Falls ja, hoher Widerstand stünde für Ablagerungen?
Wo sind die Messpunkte zu wählen?
 

Anhänge

  • Unbenannt.PNG
    Unbenannt.PNG
    372 KB · Aufrufe: 1.480
Zuletzt bearbeitet:
H

h4nc

Benutzer
Registriert
16.10.2017
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Durchgänge zwischen Trommelrippe und Schleifring und zwischen Trommel und Ring sind vorhanden.

Widerstand zwischen Trommel und Rippe ist hochohmig. Welcher Widerstand sollte hier gemessen werden?
 
Zuletzt bearbeitet:
Daniel34

Daniel34

Benutzer
Registriert
09.02.2016
Beiträge
79
Punkte Reaktionen
4
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo Hans,
leider ist auf dem Bild der Zustand der Kohlebürsten der Restfeuchtemessung nicht zu erkennen. Mache bitte nochmal ein Bild mehr aus der Waagerechten sodas man den halter und die Bürsten von vorne quasi sieht. Dabei bleiben sie aber auf den Messbahnen sitzen.

Soweit ich weiß, sollte der Widerstand zwischen Mitnehmer und Messbahn nahe 0 Ohm sein. Zwischen Trommel und Mitnehmer ist, glaube ich, egal. Die Messung erfolgt nach meinem Verständnis über die Mitnehmer zur Messbahn, nicht über die Trommel.

Gruß
Daniel34
 
Zuletzt bearbeitet:
H

h4nc

Benutzer
Registriert
16.10.2017
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo Daniel,

hier ein Bild aus der Waagrechten.

Grüße,
Hans
 

Anhänge

  • IMG_3491.JPG
    IMG_3491.JPG
    655,6 KB · Aufrufe: 1.430
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.379
Punkte Reaktionen
3.319
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin h4nc

Reinige auch den Kohlenbügel, die ganzen Ablagerungen können auch leiten.
Hier habe ich was reingesetzt, ist aber ein anderes Gerät, mit Bildchen ? TR-Trommelrippen, auch nach unten srollen - Bild

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
Daniel34

Daniel34

Benutzer
Registriert
09.02.2016
Beiträge
79
Punkte Reaktionen
4
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo Hans,

das Bild ist schon besser. Ich kann es nicht genau erkennen, meine aber, daß die Kohlen schon weit runter sind. Der weiße, viereckige Kunstoff in der mitte zwischen den beiden Kohlen darf nicht auf dem Kunststoff in dem die Meßbahnen liegen, aufliegen und schleifen. Wenn dem so ist, würde die Kohlebürste bei jeder Trommelumdrehung kurz von der Meßbahn abheben, was zur folge hätte, das die Elektronik die Restfeuchte der Wäsche nicht exakt erfassen kann. Auch das was Schiffhexler geschrieben hat, ist zu beachten. Durch leitende Substanzen (hier Kohlestaub) kann das Messergebnis ebenfalls verfälscht werden.

Gruß
Daniel34
 
Zuletzt bearbeitet:
H

h4nc

Benutzer
Registriert
16.10.2017
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Danke für eure Hilfe, habe mir das ganze nun offen im laufenden Zustand angesehen.

Es ist tatsächlich so, dass der weiße Kunststoff mit einer Erhebung kollidiert. Dadurch kommt es sicher zum Aussetzen bei jeder Umdrehung.
Wären die Kohlen nun "höher" dann käme es nicht dazu. Also sind die Kohlen verschlissen, richtig?

Noch ein Bild von der Seite.
 

Anhänge

  • Unbenannt.PNG
    Unbenannt.PNG
    245,8 KB · Aufrufe: 1.038
Daniel34

Daniel34

Benutzer
Registriert
09.02.2016
Beiträge
79
Punkte Reaktionen
4
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo Hans,
wäre das mein Trockner, würde ich die Kohlebürsten ersetzen. Ob diese dann ausschließlich mit deinem Problem zu tun haben, oder ob noch woanderst etwas im Argen liegt, wird man dann erst sehen können.

Falls Gewünscht, die Teilenummer für die Kohlebürsten deines Trockners lautet: 5153702

Gruß
Daniel34
 
H

h4nc

Benutzer
Registriert
16.10.2017
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Habe bereits Neue bestellt. Hoffe Sie kommen noch diese Woche. Bin neugierig, ob das der Fehler ist.

Teilenummer stimmt mit der aus der Bestellung überein, danke.

Eine Sache macht mir nun noch Sorgen (siehe Bild). Unter dem Metallhalter befindet sich ein Kunststoffband. Es sieht so aus also sollten die Metallhaken des Halters in den Ausnehmungen des Bandes liegen.
Das ist allerdings nicht mehr so. Die Kollision mit dem weißen Kunststoffteil finden bei der im Bild mit dem roten Pfeil markierten Stelle statt.
Ich habe schon versucht das Band unter die Haken zu bekommen allerdings ohne Erfolg. Frage ist nun ob es sich dadurch weiter lockern kann. Ich hatte nämlich die Schraube vorhin gelöst. Ob das Band dabei allerdings an Spannung verloren hat oder ob es schon so war, kann ich nun nicht mehr sagen.
 

Anhänge

  • IMG_3499.JPG
    IMG_3499.JPG
    295,9 KB · Aufrufe: 1.123
Zuletzt bearbeitet:
Daniel34

Daniel34

Benutzer
Registriert
09.02.2016
Beiträge
79
Punkte Reaktionen
4
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo Hans,

dieses Bild kommt mir bekannt vor, wenn auch nur aus dem eigenen privaten Gebrauch. Bei unserem T7734 sieht es genauso aus. Zwischendurch hatte ich mal 2 andere T7734 bei denen es ganz genauso ausgesehen hat. Jetzt bin ich halt kein Techniker und kann daher nicht sagen, ob das so Okay und Vernachlässigbar ist, allerdings läuft unser T7734 so schon seit 2 Jahren, wenn auch sehr selten, ohne das es zu Schäden oder Ausfällen gekommen wäre. Ich kann Dir daher leider nichts verbindliches Sagen, so gerne ich auch würde.

Gruß
Daniel34
 
N

newbee90

Benutzer
Registriert
18.06.2016
Beiträge
486
Punkte Reaktionen
21
Wissensstand
Radio- und Fernsehtechniker
wenn da so große Spannungen an dem Plasik wären dann hätte das der Kunstoff nicht warscheinlich lange mitgemacht und wäre gerissen, da du das nicht ändern kannst würde ich mal mit dem Eding eine Markierung machen und beobachten ob sich das Band verschiebt
 
H

h4nc

Benutzer
Registriert
16.10.2017
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Ok, dann dürfte das "normal" sein. Habe ein Markierung gesetzt.

Nochmal zurück zum Problem.
Leider habe ich das Ersatzteil noch nicht. Mir ist nun allerdings aufgefallen, dass der Trocknungsvorgang ohne Probleme durchläuft, wenn nur wenig Wäsche getrocknet wird.
Viel Wäsche führt dann immer zu dem anfangs beschriebenen Problem.

Macht der Fehler in Bezug auf die verschlissenen Kohlen Sinn? Also steht das in Zusammenhang oder wird es am Ende doch noch einen anderen Fehler geben.

Grüße,
Hans
 
N

newbee90

Benutzer
Registriert
18.06.2016
Beiträge
486
Punkte Reaktionen
21
Wissensstand
Radio- und Fernsehtechniker
wenn der Trockner zu früh abschaltet dann kann das schon an den Kohlen liegen, am Ende sind die auf jeden Fall,
würde die Heizung nicht richtig funktionieren, würde der Trockner theoretisch ewig laufen, ist aber von der Elektrokik auf 4 Stunden begrenzt
 
H

h4nc

Benutzer
Registriert
16.10.2017
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Danke für eure Hilfe. Habe das Ersatzteil bereits eingebaut und getestet.

Leider bleibt das Problem bestehen und ist wiederholbar.
Es tritt ab einer bestimmten Beladung auf.
Während 3 große Handtücher noch problemlos getrocknet werden, gibt es ab ca. 4 Handtücher die Probleme.

Wie kann ich nun weiter vorgehen.

Wird die Beladung auch gemessen oder hängt es am Ende nur wieder mit der Feuchtigkeit zusammen, weil mehr Wasser.

Mir ist aufgefallen, dass die Trommel wohl etwas unrund läuft, da der Aktivkohlehalter bei jeder Umdrehung kurz seitlich schwenkt. Mit dem Multimeter kann ich das nachvollziehen. Widerstand beim Lauf ca 0 Ohm, kurze Aussetzer pro Umdrehung.
Habe das ganze dann nochmal probiert mit der nächsten Wäsche, hier bleibt es bei 0 Ohm.

Ich kann mir vorstellen, dass das verhalten mit den aussetzern für trockenen Wäsche normale ist, weil dann kein Kontakt zwischen Trommel und Trommelrippe durch die Wäsche geschlossen wird.
Allerdings würde ich meinen, dass diese Kontaktunterbrechung sowieso jede Umdrehung durch die Schwerkraft (nehme an Wäsche unten) stattfinden könnte.

Ich weiß nicht mehr weiter.
 
Zuletzt bearbeitet:
Daniel34

Daniel34

Benutzer
Registriert
09.02.2016
Beiträge
79
Punkte Reaktionen
4
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo Hans,
du hattest dich in meinem Thread gemeldet. So wie ich es Verstanden habe, möchtest du den Fehlerspeicher kontrollieren und ggf löschen.

Hierzu gehe wie folgt vor:
  • Trockner ausschalten
  • Tür schließen
  • Start-/Stop Taste drücken und gedrückt halten
  • Trockner Einschalten (Start-/Stop Taste erst loslassen, wenn der Leuchtring drumrum aufhört schnell zu blinken)
  • Start-/Stop Taste 3 mal hintereinander drücken und beim 3. mal gedrückt halten, bis der Leuchtring anfängt langsamer zu blinken.

Das 3 mal schnell hintereinander Drücken der Start-/Stop-Taste muss unmittelbar begonnen werden, nachdem das schnelle blinken aufgehört hat.

Jetzt müsstest du im Prüfprogramm sein. Im Display erscheint ein Bindestrich gefolgt von einer Zahlenkombination. Bitte hier nichts Drücken, da dies die Software der Elektronik ist und diese nicht verstellt werden darf. Du musst den Programmwähler rechts, einen klick nach rechts drehen, sodass im Display ein F gefolgt von Zahlen erscheint. Voilla, du bist im Fehlerspeicher. Achte hier genau auf die Anzeige, sodass du eventuell angezeigte Fehlercodes auch richtig Notierst. Hast du alles richtig Notiert ? Wenn ja, kannst du jetzt den Fehlerspeicher löschen indem du erneut die Start-/Stop-Taste drückst und gedrückt hälst, bis auf dem Display nur noch F0 erscheint. Ist das geschafft, den Trockner einfach über den An-/Aus-Schalter ausschalten.

Anbei nochmal 2 Bilder von den Messbahnen unseres T7734. Zu Beachten ist folgendes:

Die eine Messbahn ist mit einem Kontakt an der Trommel verschraubt. Diese Kontaktierung und dazugehörige Messbahn ist im Bild mit 1 markiert. Die andere Messbahn ist mit einem Kontakt eines Wäschemitnehmers verbunden, was im Bild mit 2 markiert ist. Messe bitte beide Kontaktierungen nochmal mit einem Multimeter und Teile mit, was du jeweils an Widerstand gemessen hast.

Gruß
Daniel34
 

Anhänge

  • 20171025_194558.jpg
    20171025_194558.jpg
    957,7 KB · Aufrufe: 784
  • 20171025_194659.jpg
    20171025_194659.jpg
    973 KB · Aufrufe: 886
Zuletzt bearbeitet:
H

h4nc

Benutzer
Registriert
16.10.2017
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Danke für deine Antwort!

Habe noch bevor ich deine Nachricht gelesen habe, folgendes gemacht:

- Heizregister ausgebaut und gereinigt
- "Abluftkanal" (Fachbegriff fehlt) außen ersetz und innen gereinigt
- die Kontaktflächen (auf denen die Kohlen aufliegen) mit Bürste und Isopropanol gereinigt (während die Mascheine läuft)

Nun funktioniert wieder alles wie soll. Die 0 Ohm an deinen Messpunkten konnte ich auch messen.
Es hätte mich trotzdem interessiert den Fehlerspeicher auszulesen, weshalb ich das nun versucht habe.
Leider funktioniert das trotz mehrmaligem Versuch nicht.
Bin genau nach der Anleitung vorgegangen.

Der Leuchtring blinkt anfangs schnell, hört aber nach 2-3s wieder auf.

Nachdem ich dann die Start/Stopp-Taste das dritte mal betätigt habe (lange) bekomme ich die Minuten der Programme angezeigt. Leuchtring blinkt langsam. Einen drehen nach rechts, zeigt dann nur die Minuten des nächsten Programms an.

Ein Bindestrich erscheint nicht. Miele T7734
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Miele SOFTTRONIC T 7734 trocknet nicht immer

Ähnliche Themen

Miele T7744C Kondenstrockner Miele T7744C T Young Vision C - Maschine stoppt / Luftwege reinigen

Miele HT14 Stoppt immer nach 10 Minuten

Miele T7734 Mistral A Wäsche noch feucht

Miele t 359 c trommel dreht nicht

Miele Best Friend Lässt sich ab und zu nicht starten / Wäsch

Oben