Grundig MW82-2690 Nic/Top Schaltet sich selber in Standby

Diskutiere Grundig MW82-2690 Nic/Top Schaltet sich selber in Standby im Forum Reparatur Fernseher und TV Geräte im Bereich Reparaturtips braune Ware - Hersteller: Grundig Typenbezeichnung: MW82-2690 Nic/Top Chassi: CUC 2058 ? kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Schaltet sich selber in...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
D

DJTOMCAT

Benutzer
Registriert
13.06.2008
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Hersteller: Grundig

Typenbezeichnung: MW82-2690 Nic/Top

Chassi: CUC 2058 ?

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Schaltet sich selber in Standby

Meine Messgeräte::
Digital Voltmeter

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Hallo

ich habe hier ein Problem mit meinem Grundig Fernseher, und zwar schaltet dieser sich einfach in den Standby nach maximal einer Stunde (bis jetzt). Geht er aus, kann ich ihn ganz normal über die Fernbedienung wieder einschalten. Fast so wie ein unberechenbarer "SleepTimer" Kommt immer gut wenn man im dunkeln Fern sieht und puff im Dunkeln sitzt.


Wo sehe ich welche Chassis verbaut ist ? Der Deckel ist schon hinten abgenommen. Lötkolben und kleines Multimeder habe ich da. Ich weiß nur nicht wo ich Anfangen soll nach kalten Lötstellen zu suchen. Löten kann ich auch

Auf dem Aufkleber auf der Rückseite steht noch :

GRUNDIG
MW82-2690 NIC/TOP
CUC 2058 / GCF 97

Kenne mich zwar mit PCs aus , aber wo jetzt was genau am TV sitzt ...

Würde mich über jede Hilfe freuen. Habe noch ein paar Fotos vom Innenleben angefügt, für evtl bessere Hilfe.
Hier der Link zu den Bildern auf meiner HP http://www.djtomcat.de/grundig/grundig.htm


Grüße
Björn

PS: Wie alt ist der Fernseher eigentlich ? habe ihn selber noch nicht so lange
 
Z1013

Z1013

Benutzer
Registriert
16.09.2006
Beiträge
2.864
Punkte Reaktionen
390
Wissensstand
Radio- und Fernsehtechniker
CUC 2058 heißt das Chassis.
Du müßtet vielleicht erst einmal im NT und im H-Teil (im Bereich Zeilentrafo) nach kalten Lötstellen gucken und gründlich nachlöten. Das ist der ganze Bereich auf dem letzten Bild.
Macht denn das Gerät HS-Überschläge und schaltet sich dadurch ab ?
 
D

DJTOMCAT

Benutzer
Registriert
13.06.2008
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
keine Ahnung ob das Gerät HS Überschläge macht.... scheint aber bei Grundig wohl ne riesen Schwachstelle zu sein, oder eher eine Schutzfunktion ? Kann man kalte Lötstellen erkennen bzw erkenntlich machen ? Oder wirklich einfach nur jede Lötstelle mit dem Lötkolben nachloten ?

Achja wie lange muss der Fernseher vom Netz sein bzw wie kann ich ihn am besten Entladen ohne einen Stromschlag zu riskieren ?
 
Z1013

Z1013

Benutzer
Registriert
16.09.2006
Beiträge
2.864
Punkte Reaktionen
390
Wissensstand
Radio- und Fernsehtechniker
DJTOMCAT schrieb:
keine Ahnung ob das Gerät HS Überschläge macht.... scheint aber bei Grundig wohl ne riesen Schwachstelle zu sein, oder eher eine Schutzfunktion ? Kann man kalte Lötstellen erkennen bzw erkenntlich machen ? Oder wirklich einfach nur jede Lötstelle mit dem Lötkolben nachloten ?

Achja wie lange muss der Fernseher vom Netz sein bzw wie kann ich ihn am besten Entladen ohne einen Stromschlag zu riskieren ?

HS-Überschläge könnten von deiner Kakade kommen.
Kalte Lötstellen sieht man nicht immer und mit wenig Erfahrung ? Mit Lupe und gutem Licht.
...einfach mal großflächig nachlöten !
 
D

DJTOMCAT

Benutzer
Registriert
13.06.2008
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Kadake ? Was / Wo ist denn das ?
 
TV-Troubleshooter

TV-Troubleshooter

Benutzer
Registriert
01.05.2003
Beiträge
1.796
Punkte Reaktionen
38
Die Kaskade ist für die Hochspannungserzeugung zuständig.

Doch ich würde Dir empfehlen das Chassis in den genannten Bereichen gründlich und gewissenhaft nachzulöten. Vorher sollest Du den Ladeelko im Netzteil mit einem Widerstand entladen bis die Ladespannung auf 0V gesunken ist.

Sollte das Gerät dann immer noch ausschalten würde ich Dir empfehlen eine gute Fachwerkstatt aufzusuchen.

Arbeiten an TV-Geräten können lebensgefährlich sein.. und man sollte das Schicksal nicht herausfordern.
 
Alde

Alde

Benutzer
Registriert
04.09.2003
Beiträge
3.825
Punkte Reaktionen
42
DJTOMCAT schrieb:
Kadake ? Was / Wo ist denn das ?


Die Hochspannungskaskade ist das Teil mit dem dicken Kabel zur Bildröhre.
Hier kommen schlappe 25000 Volt raus - also eher was für nen Fachmann.
Auch im ausgeschaltenen Zustand ist die Bildröhre ebenfalls noch "gut" geladen.
Also wenn die Kaskade was haben sollte - ab in ne Werkstatt.
Die Teile bekommen im Laufe ihrer Jahre Haarrisse woraus dann die Hochspannungsüberschläge
hervorgerufen werden.

Gruss Alde :wink:

Ich denke aber auch dass mit einer gründlichen Lötkur Dein Problem gelöst sein dürfte.
Viel Glück :P
 
EM2-Gott

EM2-Gott

Benutzer
Registriert
20.05.2005
Beiträge
11.816
Punkte Reaktionen
403
Wissensstand
Radio- und Fernsehtechniker
DJTOMCAT schrieb:
Kadake ? Was / Wo ist denn das ?

eine Kaskade wirst du bei diesem Gerät nicht finden, da es einen Zeilentrafo (Diodensplitt) hat...
 
D

DJTOMCAT

Benutzer
Registriert
13.06.2008
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
TV-Troubleshooter schrieb:
Die Kaskade ist für die Hochspannungserzeugung zuständig.

Doch ich würde Dir empfehlen das Chassis in den genannten Bereichen gründlich und gewissenhaft nachzulöten. Vorher sollest Du den Ladeelko im Netzteil mit einem Widerstand entladen bis die Ladespannung auf 0V gesunken ist.

Sollte das Gerät dann immer noch ausschalten würde ich Dir empfehlen eine gute Fachwerkstatt aufzusuchen.

Arbeiten an TV-Geräten können lebensgefährlich sein.. und man sollte das Schicksal nicht herausfordern.

Wie entlade ich den am besten / einfachsten / sichersten ? Nicht dass ich nachher aufm Kopf aussehe wie Atze Schröder :-)
Sollte die Lötkur nichts gebracht haben werde ich ne Werkstatt aufsuchen, allerdings erstmal "Kosten" sparen

Grüße
Björn
 
Alde

Alde

Benutzer
Registriert
04.09.2003
Beiträge
3.825
Punkte Reaktionen
42
EM2-Gott schrieb:
DJTOMCAT schrieb:
Kadake ? Was / Wo ist denn das ?

eine Kaskade wirst du bei diesem Gerät nicht finden, da es einen Zeilentrafo (Diodensplitt) hat...

Grüss Dich -

ist übrigens auch auf dem letzten Bild gut zu erkennen....
 
Z1013

Z1013

Benutzer
Registriert
16.09.2006
Beiträge
2.864
Punkte Reaktionen
390
Wissensstand
Radio- und Fernsehtechniker
D

DJTOMCAT

Benutzer
Registriert
13.06.2008
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
wie soll ich ein falsches Bild posten, wenn ich die Bilder gestern direkt vom TV gemacht habe ? :)
Aber immer noch die Frage wie ich am besten den Kondensator entlade

warum kreuzt ihr nicht die Stellen auf den Bildern an mit nem Grafikprogramm und ladet diese hoch , oder mailt mir diese
djtomcat () chief-rocker () de

Grüße
Björn
 
Z1013

Z1013

Benutzer
Registriert
16.09.2006
Beiträge
2.864
Punkte Reaktionen
390
Wissensstand
Radio- und Fernsehtechniker
DJTOMCAT schrieb:
wie soll ich ein falsches Bild posten, wenn ich die Bilder gestern direkt vom TV gemacht habe ? :)
Aber immer noch die Frage wie ich am besten den Kondensator entlade

Du solltest vielleicht den Staub aus dem Gerät entfernen.
Für's Entladen brauchst du einen Widerstand 100-500 Ohm, den machst parallel zum Messgerät und dann mist du die Spannung am Ladeelko bis die auf 0Volt abgefallen ist!
 
EM2-Gott

EM2-Gott

Benutzer
Registriert
20.05.2005
Beiträge
11.816
Punkte Reaktionen
403
Wissensstand
Radio- und Fernsehtechniker
Das ist keine Kaskade - es ist eine Widerstand-Kondensator-Schaltung!!!Die Erzeugung der Hochspannung passiert imTrafo

prüf mal den Stecker an der Ablenkeinheit (kleine Platine) auf kalte Lötstellen
 
D

DJTOMCAT

Benutzer
Registriert
13.06.2008
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
also der hinten an der Bildröhre sitzt oder der senkrecht auf dem Netzteil gelötet ist ?
 
EM2-Gott

EM2-Gott

Benutzer
Registriert
20.05.2005
Beiträge
11.816
Punkte Reaktionen
403
Wissensstand
Radio- und Fernsehtechniker
DJTOMCAT schrieb:
also der hinten an der Bildröhre sitzt oder der senkrecht auf dem Netzteil gelötet ist ?

die kleine Platine an der Ablenkeinheit der Bildröhre, zu der vier Leitungen vom/zum Chassis gehen
 
TV-Troubleshooter

TV-Troubleshooter

Benutzer
Registriert
01.05.2003
Beiträge
1.796
Punkte Reaktionen
38
Zum entladen kannst Du einen Widerstand verwenden mit dem Du dann die beiden Pole vom Netzelko überbrückst. Selbstverständlich solltest Du diesen nicht mit der Hand halten... doch das dürfte ja klar sein...
 
D

DJTOMCAT

Benutzer
Registriert
13.06.2008
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Also ich habe nun soweit alles nachgelötet, aber der Fehler ist nach wie vor..

Was mir aber aufgefallen ist, die Rote Standby Lampe am Fernseher, springt nicht auf "grün" sondern bleibt auf rot stehen, bis der Fernseher wieder in den Standby geht, dann wird sie kurz grün und dann wieder in einem bruchteil einer Sekunde wieder dauerrot. Ausserdem springt der Fernseher immer zwischen Panorama und einem anderen Videomodus hin und her, zwar nicht oft aber manches mal kommt halt immer wieder diese meldung "Panorama" auf dem Bildschirm. Ich meine auch mir einzubilden dass der Fernseher dann meistens kurz danach ausgeht

Gibts irgendwo ein "IR" Modul welches evtl falsche Signale verarbeitet ? Warum ist die Standby LED trotz eingeschaltetem Fernseher immer noch Rot (wenn auch im Betrieb etwas dunkler) ?

Vielleicht kommt man dem Fehler so auf die Spur
 
J

John_Wayne_I

Neuling
Registriert
13.01.2009
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Ich hatte gestern auch das Problem (Grundig Boston ST270 IDTV/LOG), nur dass meiner sofort in den Standby-Modus ging.
Da ich keine Ahnung habe, habe ich jemanden zur Reparatur kommen lassen.
Mein Fernseher läuft zwar wieder, aber ich glaube, dass ich zuviel bezahlt habe.
Die Platine wurde eine halbe Stunde nachgelötet und der Transistor gewechselt.
45 Min. Arbeit

10,- EUR Anfahrt
30,- EUR Transistor
50,- EUR Löten
80,- EUR Fehlerdiagnose!
10,- EUR Endtest
34,- MwSt.
214,- Gesamt

Ich habe noch 20,- EUR Rabatt auf die überteuerte Fehlerdiagnose bekommen und ohne Rechnung die Steuer gespart.
Hätte ich das vorher gewusst, wären mir 160 EUR zuviel gewesen. Angeblich hält das Gerät noch 3 Jahre, aber für 50 EUR pro Jahr, kann man sich auch einen neuen Flachbildschirm leisten und hat neue Technik, auch wenn die angeblich nicht so lange halten.
 
Alde

Alde

Benutzer
Registriert
04.09.2003
Beiträge
3.825
Punkte Reaktionen
42
Hallo,

und warum hast Du nicht zuerst nen Kostenvoranschlag verlangt?
Der ist zwar auch kostenpflichtig - hätte Dich aber vor Mehrausgaben bewahrt.

Gruss Alde :wink:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Grundig MW82-2690 Nic/Top Schaltet sich selber in Standby

Ähnliche Themen

GRUNDIG Super Color 8645 - Serie 16T26 Gerät schaltet nur b

Grundig ST 55-805 Top Schaltet nach 8 sec. in Standby

Grundig ST84/896 NIC/TOP Hängt im Standby

Grundig melbourne SE 7210a NIC/TOP Schaltet nach 2-3min im s

Grundig Fernseher MW82-150/8 Dolby Schaltet sich selber aus!

Oben