Denon Verstärker - geht nicht an/Leuchte blinkt

Diskutiere Denon Verstärker - geht nicht an/Leuchte blinkt im Forum Reparatur von Audio und Hifi Bausteine im Bereich Reparaturtips braune Ware - Hersteller: Denon Typenbezeichnung: AVR-1600RD Chassi: Vorhandene...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
F

Freud

Benutzer
Registriert
23.10.2005
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0
Hersteller: Denon
Typenbezeichnung: AVR-1600RD
Chassi:

Vorhandene Messgeräte: Keine
Schaltbild vorhanden: Nein
Dein Wissensstand: Einsteiger

Fehlerbeschreibung und Nachricht:
Hallo!

Ich habe eine Problem mit meinem AVR1600RD Verstärker.
Habe gestern auf einer Party damit Musik gemacht und er lief dabei
auf Hochtouren. Plötzlich hat er dann ausgeschalten und ging nicht mehr an (scheinte überhitzt zu sein). Doch auch heute geht es noch nicht. Nur die Standby Leuchte blinkt ein paar mal und bleibt dann rot. Aber Display springt keins an.
Sobald ich den Verstärker einschalte hör ich sofort einen Knax, aber mehr auch nicht.
Ich hoffe ihr könnt mir helfen!

Grüße, Freud
 
B

Bertl100

Benutzer
Registriert
19.05.2005
Beiträge
3.786
Punkte Reaktionen
1.509
hallo!

klingt so, als ob die endstufe den hitztod gestorben ist!

hast du denn ein bißchen ahnung von sowas? sonst ist es schwierig, daß du selber was machst!

normale consumer-verstärker sind nicht für dauerbetrieb ausgelegt!
wenn z.b. draufsteht 2 x 70W an 4ohm sinus.
dann kann der verstärker das max. 1minute!! und das oft nur mit einem kanal ausgesteuert. also eigentlich nur 1x70W.

wird mehr ausgangsleistung gefahren über längere zeit, überhitzt der netztrafo, der kühlkörper der endstufe ....
ist halt consumer und kein profi equipment ...

das einzige was ein bißchen hilft: für ausreichende belüftung im party betrieb sorgen. keines falls was draufstellen. ein lüfter hinten hinstellen!
alle profi-verstärker haben lüfter. sonst bringt man die hitze nie weg.

Gruß
Bernhard
 
F

Freud

Benutzer
Registriert
23.10.2005
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0
Danke für deine Antwort!

Hab ehrlich gesagt nicht so viel Ahnung in dem Gebiet.
Aber würd es trotzdem gern mal selber versuchen zu reparieren.
Gibt es denn irgendeine Anleitung zu solch einer Reparatur oder kann
man sich das Wissen sonst irgendwie über das Internet aneignen?

Außerdem entnehme ich deinem Beitrag, dass die ENdstufe hinüber is:
Wo bekomm ich denn Ersatzteile her?

Wär echt super wenn du mir da evtl. weiterhelfen könntest!
 
F

Freud

Benutzer
Registriert
23.10.2005
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0
Kann mir niemand weiterhelfen?
 
B

Bertl100

Benutzer
Registriert
19.05.2005
Beiträge
3.786
Punkte Reaktionen
1.509
Hallo,

das hast du richtig verstanden. Ich denke, daß die Endstufe an Überhitzung gestorben ist.

Ich würd Dir ja gerne helfen, aber ohne Meßgerät wird das extrem schwierig werden. Ein paar Messungen von Spannungen im Gerät sind schon nötig, um den Fehler einzugrenzen. Ferner ein paar Bauteile auf Schluß testen.
Hast du denn ein bißchen Ahnung von STrom und Spannung?

Gruß
Bernhard
 
F

Freud

Benutzer
Registriert
23.10.2005
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0
Ich denke etwas Grundkentniss besitze ich schon!
 
B

Bertl100

Benutzer
Registriert
19.05.2005
Beiträge
3.786
Punkte Reaktionen
1.509
also mir ist dabei gar nicht wohl!

um was messen zu können, mußt du nämlich am eingeschalteten, offenen verstärker arbeiten. und da liegt auch an einigen punkten netzspannung an! und die ist absolut lebensgefährlich!

bist du sicher, daß du dir das zutraust? also ich würde dir eher abraten.

was du von außen machen könntest, wäre die spannung der beiden kopfhörerkanäle mal zu messen.
also gerät ein. kein signal. einen adapter basteln, der in die kopfhörer buchse paßt. und dann rechten kanal gegen masse und linken kanal gegen masse. Im DC-bereich.
diese spannungen sollten annähernd null volt betragen.
falls eine deutlich von null verschieden ist, heißt das: endstufe im A.

dann wird's komplizierter!

Bernhard
 
F

Freud

Benutzer
Registriert
23.10.2005
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0
Hab das jetzt mal gemacht. Meine Beobachtungen:

Verbinde ich das Messgerät nicht mit Masse ist eine geringe Spannung zu Messen (diese ist auch bei Ausgeschaltetem Gerät vorhanden und steigt minimal beim einschalten)
Verbinde ich aber mit Masse (am Gehäuse), so ist keine Spannung zu messen.

Was hat dies zu bedeuten?


Warum funktioniert eigentlich das Display nicht? hat das was mit ner Sicherung zu tun?
 
B

Bertl100

Benutzer
Registriert
19.05.2005
Beiträge
3.786
Punkte Reaktionen
1.509
hallo!

das mit dem display hatte ich überlesen!

also: ging das display früher sofort ein? oder erst nachdem der verstärker die lautsprecher freigab ? also so nach ca. 5 s?

falls ja-> ist die ursache trotzdem die endstufe

falls nein -> wäre es tatsächlich möglich, daß eine sicherung durch ist.
ABER: es kann sein, daß diese nicht "von selber" sondern durch einen kurschluß in der endstufe geflogen ist.

Bernhard
 
F

Freud

Benutzer
Registriert
23.10.2005
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0
Also das Display ging sofort ein.
Hab die Sicherungen die sichtbar waren (3Stück an dem großen Block) durchgemessen, die funktionieren noch. Könnte ich eine übersehen haben?
Oder was gibt´s sonst noch für mögliche Ursachen?
 
F

Freud

Benutzer
Registriert
23.10.2005
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0
Was ich dabei auch noch komisch finde: Die Powerleuchte blinkt ja anfangs und leuchtet dann auch ständig. Sie muss den Strom aber vom selben "Verteiler" wie das Display haben, und dieses geht ja komischerweise nicht. Ist vll. das Display extra gesichert? Aber warum geht dann der ganze Rest nicht?
 
F

Freud

Benutzer
Registriert
23.10.2005
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0
Hab ne dringende Frage dazu:

Besitzt der AVR 2700 den selben Trafo wie der AVR 1600???
Evtl. könnte ich dann den Trafo vom 2700 in den 1600 einbauen?

Würde mich über eine schnelle Antwort freuen!

Grüße, Freud
 
F

Freud

Benutzer
Registriert
23.10.2005
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0
Kann mir da niemand helfen??
 
F

Fernsehfritze

Benutzer
Registriert
25.11.2005
Beiträge
19
Punkte Reaktionen
0
Hallo Bertl100,um die Endstufe vor solchen Schäden zu schützen,tritt da nicht vorher die Schutzschaltung ein?Sonst wäre sie ja total sinnlos.Mfg,Peter
 
F

Fernsehfritze

Benutzer
Registriert
25.11.2005
Beiträge
19
Punkte Reaktionen
0
Hallo Freud,hast Du auch mal den Netzstecker für ein paar Stunden aus der Steckdose gezogen?Meistens resettet sich das Gerät dadurch wieder.Mfg,Peter
 
B

Bertl100

Benutzer
Registriert
19.05.2005
Beiträge
3.786
Punkte Reaktionen
1.509
Hallo Fernsehfritze,

also normalerweise ist die sog. "schutztschaltung" nur zum schutz der lautsprecher da. sie schaltet die relais an den ausgängen ab, wenn DC am Endstufenausgang detektiert wird.

Eine elektronische Schutzschaltung, die den Verstärker selber schützt, gibt es nicht. es gibt nur eine Strombegrenzungs-schaltung, die bei zu niederohmiger Last den Ausgangsstrom begrenzt.

Der einzige wirklich Schutz gegen Überhitzung (z.b. im Partybetrieb) ist eine Temperaturüberwachung (Thermoschaltung o.ä.).
Nur diese wird sehr oft - wohl aus kostengründen - weggelassen!

... ist halt consumer und nicht profi-equipment!

Gruß
Bernhard

PS: das mit dem resetten ist ein guter tipp. das solltest du tatsächlich mal probieren!
 
F

Fernsehfritze

Benutzer
Registriert
25.11.2005
Beiträge
19
Punkte Reaktionen
0
Hallo Bertl100,hatte in meiner Tätigkeit als Tontechniker sehr viel mit hochwertigen Komponenten zu tun gehabt,wo solche Schutzschaltungen eingebaut sind.Leuchtet mir natürlich ein,daß um so billiger die Geräte sind,natürlich auch die Schaltungen so billig wie möglich aufgebaut wurden und sich die Schutzschaltungen nur auf wenige Bauteile konzentrieren. Mfg,Peter :o
 
F

Freud

Benutzer
Registriert
23.10.2005
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0
reset hat nichts gebracht. der verstärker geht jetzt auch schon ne weile nicht mehr. hab ihn mal von nem techniker durchchecken lassen und der meinte das der transformator kaputt ist. allerdings kostet eine neuer über 80€, und das ist mir zu teuer.

nochmal die reaktion des verstärkers zusammengefasst:
- die standby leuchte blinkt anfangs und geht dann aus
- das display zeigt nichts mehr an

Grüße, Freud
 
F

Freud

Benutzer
Registriert
23.10.2005
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0
°°

Hey!

Hab den Fehler gefunden! Die Temperatursicherung im Transformator war kaputt. Hab sie einfach mal überbrückt und das Ding lief.
Auf der Sicherung steht:
2A 250V~
150°C B2
125
UMI

Woher bekomm ich eine solche Sicherung?
Hoffe ihr könnt mir da auch noch helfen?!

Grüße, Freud
 
B

Bertl100

Benutzer
Registriert
19.05.2005
Beiträge
3.786
Punkte Reaktionen
1.509
Gut!

glaub unser STSboard-mitglied golytronic ist bei temperatursicherungen in trafos spezialist!

was meinst du, golytronic?

Gruß
Bernhard
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Denon Verstärker - geht nicht an/Leuchte blinkt

Ähnliche Themen

Panasonic TX-L37EF32 Geht nicht mehr an.

Grundig LCD TV 40 VLE 5420 BG Gerät geht nicht mehr an

Grundig 55 VLX 8582 BP Kein Bild, TV geht nicht an und blinkt nur

Grundig 40 VLE 5324 BG Bild geht nicht, Ton geht!

Denon AVR 1708 kurz nach dem einschalten geht es wieder auf

Oben