SIEMENS Lady Plus 45 Wasser rinnt aus Salzfach und Stalaktit

Diskutiere SIEMENS Lady Plus 45 Wasser rinnt aus Salzfach und Stalaktit im Forum Reparatur Geschirrspüler im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Hersteller: SIEMENS Typenbezeichnung: Lady Plus 45 E-Nummer: SR 55303/03 - FD# 7406 043027 kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Wasser rinnt...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hersteller: SIEMENS

Typenbezeichnung: Lady Plus 45

E-Nummer: SR 55303/03 - FD# 7406 043027

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Wasser rinnt aus Salzfach und Stalaktitenbildung Seitenwand

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Ein Vögelchen hat mir gezwitschert mich mal hier zu melden, insbesondere User "havelmatte" ist wohl eine wahre BSH-Konifere und kommt wie ich aus Berlin! (handshake)

Also Hallo erstmal, ich habe mich hier und auch im teamhack überall soweit durchgelesen, und es ist wirklich toll und mega hilfreich, dass es so Leute wie Euch gibt!

Ich bin glücklicher Besitzer einer

"Siemens Lady plus 45"
Typ #SR55303/03 aus 1994
FD# 7406 04327

Problem 1 - habe ich schon gelöst, aber vielleicht doch wichtig / interessant?:

Neulich ging´s los, d.h. es ging nichts los: Wasserhahn AUF > Programm-Start > übliches Abpumpen > NICHTS! Aha, dachte ich, das AS-Ventil klemmt > klopfklopfklopf > NICHTS! :'(

Dann alle Anleitungen durchgelesen, AS-Sieb gesäubert (bäääh - tolles Berliner Wasser! Membrane gepustet, Möbelfront abschrauben, 1.Hilfe-Kasten für div. Kratzer rausholen, Sockelblende ab > und siehe da, ca. 1cm Wasserstand in der Bodenwanne!

Also, Wasser aus Wanne rausgetupft, trockenen lassen, Pflaster angelegt, AS gemessen mit ~3,8KOhm, extern an 230V zum Brummen/Öffnen gebracht, Druckdose geöffnet, Membrane OK, "Saug&Pust" schlägt auch auf und zu ;) , ABER DANN, OWEH, der Ablauf-Riffelschlauch ist ca. 8mm eingerissen in einer unsichtbaren Rille, am Knick zwischen AS und Traps, und hat wohl durch den dicken äusseren Kombischlauch in die Bodenwanne hinein gepullert, also nach 20 Jahren vorschriftsmässig seinen Dienst getan mit planvoller Abschaltung! Immerhin, prima!

Problem erkannt und gelöst, Ablauf-Schlauch repariert mit 19mm-Gardena-Verbinder (davon und v.a.m. habe ich beruflich das ganze Auto voll) - also eigentlich alles OK, wenn nicht >


Problem 2- ungelöst!:

Bei der Abschlusskontrolle vor dem finalen Zusammenbau und Küche aufräumen eh Madame meckert, also beim Rumprobieren verschiedene Programme durchlaufen lassen, sei es selbsttätig oder durch sanftes und langsamstückweises Nachhelfen am Programmablauf-Drehschalter fällt mir ganz am Ende was auf:

Also wenn wirklich alles vorbei ist, die Maschine abgeschaltet hat, und man dann GLEICH die SpüMa öffnet, dann rinnt auf der linken Geräteseite aus dem Salzklappenfach bzw. dessen Rahmen an der rechten unteren Ecke wo die Dosierschraube sitzt, a weng sauberes Wasser in den Innenraum!

Das geht dann nachlassend ca. 1-2 Minuten, mengemässig werden das wohl 50-100ml sein, und JA, der AS ist ZU, bzw. auch der Geräteanschluss/Wasserhahn/Eckventil ist ZU! Also ist es wohl eine angestaute Restmenge, aus der "Wassertasche" - diese drei dünnen Kanäle?

Aber grundsätzlich läuft dieses bisschen Wasser ja mal nach innen, was beruhigt, und sieht genauso aus, wie wenn ich beim Salznachfüllen einen Becher Wasser hinterhergebe, weil sich eine von diesen neumodischen Salzkötteln im Scharnier verklemmt hat - warum gibt es eigentlich kein feines"Riesel"-Salz mehr???

"mehr ist nicht" eigentlich... - ist das wirklich bedenklich?

Beim Abnehmen der Seitenplatte sah ich einen "Kalk-Stalagtiten" :fgrin: , also eine richtige "Kalk-Rost-Brosche" auf dem Blech, was aus dem "Loch" gewachsen ist, siehe gelbe Markierung/Schrift im Bild! WAS IST DAS DENN???

Anbei ein paar Bilder (wobei der "Wasserstand nach Programmablauf oben" gleichmässiger ist; die verschiedenen Stände stammen vom "Geruckel" beim Maschine aus der Küchenzeile zotteln)

Also die eigentliche Fragen lauten jetzt:

  • ist das "Nachrinnen" aus dem Salzfach bedenklich - und wie kann ich es abstellen?
  • wozu dient dieses "dreieckige Loch" im "kleinen Labyrinth" rechts neben dem Enthärterbehälter
  • wie kann ich vermeiden, dass dort künftig was rausläuft / korrodiert?

Hoffentlich kann mir geholfen werden, denn SO möchte ich die Maschine ungern einfach wieder in die Zeile bugsieren, in der Hoffnung "wird schon jutjehn" - andererseits blockiert das Teil natürlich die ganze Küche, und Madame wird langsam sauer ob des "neuen Projektes" :whistle:
 

Anhänge

  • Wassertasche - obere Hälfte.jpg
    Wassertasche - obere Hälfte.jpg
    81,7 KB · Aufrufe: 2.456
  • Wassertasche - untere Hälfte.jpg
    Wassertasche - untere Hälfte.jpg
    86,6 KB · Aufrufe: 2.756
  • kleines Labyrinth.jpg
    kleines Labyrinth.jpg
    95,9 KB · Aufrufe: 2.277
  • Seitenblech Innenseite mit Kalkrost.jpg
    Seitenblech Innenseite mit Kalkrost.jpg
    74,9 KB · Aufrufe: 2.125
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.040
Punkte Reaktionen
3.024
Wissensstand
Elektriker
Hallo wombi - ladyplus45,
sei willkommen im Forum (handshake) ,

Donnerwetter, das nenne ich aber mal eine erstklassige Fehlerbeschreibung. Besser geht es nicht !!

Leider fällt dafür meine Diagnose für dich schlecht aus, d.h. der Spüler ist Schrott. Nach fast 21 Jahren sollte er in den Ruhestand versetzt werden.
Grund: Der von dir als Bilder eingestellte Wassereinlauf ist nicht nur verstopft, und zwar ist es die unten rechts sitzende Sicherheitskammer, der Ionentauscher ist ebenfalls durch alkalische Mittel z.T. verstopft. Das Sieht man an den Verfärbungen. Das kann durch versehentlich geöffnete Salzklappe passiert seinoder man hat versehentlich Reiniger statt Salz eingefüllt (passiert im Unterbewusstsein, da kann sich keiner mehr dran erinnern).
Der Wassereinlauf lässt sich nicht reparieren, kostet als Ersatzteil rd 260.-€, das lohnt sich nicht mehr.
Das dreieckige Loch dient der Belüftung um eine Selbstentleerung auszuschliessen.
Ich hätte dir gern eine andere Diagnose gestellt, nimms leicht (beer) (beer)
http://www.siemens-home.de/sparepart/finder/detail/SR55303/03#/tab-spare-section-3

Nachtrag: Für die neue Maschine unbedingt diesen Artikel beachten und immer auf hoher Temp. spülen. Lass dich da nicht auf Verkäufergequatsche ein, die wollen nur verkaufen.
https://forum.iwenzo.de/verwendung-von-tabs-bei-geschirrspuelern--t30685.html
Hol dir den billigsten Bosch oder Siemens Spüler, spült genauso gut wie der teuerste und ist unanfälliger, da nicht soviel Schnickschnack verbaut ist.

Ich kann dir den hier empfehlen.
http://www.siemens-home.de/produktl...er/SR54E500EU?breadcrumb=iq100slimdishwashers
Gibs auch hier: https://www.berlinelektro.biz/artikel/Siemens_SR_54E500_EU/22814?spiderId=21
 
Zuletzt bearbeitet:
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Also erstmal Danke (handshake) , aber Verschrotten kommt vorerst nicht in Frage - denn das Ding tut ja ohne Fehl und Tadel seinen Dienst: Alle Programme gehen wie geplant und vorgesehen, die Spülkammer sieht aus wie am jüngsten Tag einst im Mai, es stinkt nichts, kein Schmodder, Spülergebnis ist einwandfrei, keine Salzablagerungen oder Tabs-Reste am Geschirr.

Habe mir jetzt mehrere Durchläufe live angeschaut (TV-Programm könnte nicht spannender sein :P ) und auch die Wassertasche funktioniert:

Es kommunizieren alle Röhrchen, Kanäle, Labyrinthe und Schalter gemäss dem Programablauf; es ist ein geordnetes munteres Gluckern und Rauschen allüberall, und selbst aus der Sicherheitskammer unten rechts tritt aktuell nichts aus - sogar die Ionentauschkügelchen tanzen fröhlich in ihrem Kämmerlein, wenn sie denn dran sind... (und das sieht alles "braun" aus, wie Lewatit-Hydrokultur-Dünger - das Bild täuscht farblich etwas)

Werde jetzt nochmal genau schauen, aus welcher der "Wassersäulen" das Wasser am Ende nach innen rinnt, es kommen ja nur ein paar 8-) in Frage. Also entweder #2, 3, 4 oder 5 von dem Bild (von dieser website > http://www.kunnig-elektro.de/funktion/spuelen/zulauf1.html)

Eine Fehlbedienung/-befüllung bzgl. Reiniger kann ich tatsächlich zu 100% ausschliessen (passiert mir beim Auto an der Tanke auch nicht, selbst bei vier verschiedenen Kfz.), auch die Klappe stand nie offen, denn da ist ja das Geschirr vor!

Ich werde sie also "runterrocken" bis sie tatsächlich den Geist aufgibt, also bis nichts mehr geht und sich nichts mehr dreht! (frei nach Schumi, die arme Sau!)

Was die "Mittelchen" angeht, da habe ich immer nur die billigsten Karo-Einfach-Tabs genommen, das Problem war mir von Anfang an bekannt und die Alleskönner zu obskur. Und ja, wenn eine neue Maschine hermuss, dann effektiv die einfachste, denn desto weniger kann kaputt gehen - das Teil soll ja nur Spülen, und für Beleuchtung, Kaffekochen und Musik habe ich Geräte, welche das einzeln besser können. Danke für den link, eine günstige Adresse allemal!
 

Anhänge

  • Tasche mit Kanälen.JPG
    Tasche mit Kanälen.JPG
    79,2 KB · Aufrufe: 3.444
Zuletzt bearbeitet:
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.040
Punkte Reaktionen
3.024
Wissensstand
Elektriker
Solange das Gerät zufriedenstellend läuft, natürlich laufen lassen. Du hast hier die ausgereifte Version der ersten 45er Spüler.
Auch wenn deine Lewatit-Kügelchen hin- und hertanzen, so ist der Ionentauscher in seiner Leistung reduziert durch Fremdstoff - erkennbar an der grünen Verfärbung. Den Farbstich habe ich im Bild entfernt.
Mich wundert die rote Verfärbung im Salzbehälter.
Ich drück die Daumen und wünsche noch lange Freude damit (beer) (beer)
 

Anhänge

  • TM--2.jpg
    TM--2.jpg
    427,9 KB · Aufrufe: 2.467
Zuletzt bearbeitet:
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Die rote Verfärbung sieht in natura "transparent-beige" aus, also ein einfacher Kalkschleier (so wie im Wasserkocher nach heutzutage dreimal Kaffekochen und das war vor 20 Jahren erst nach einem Monat so; heute schon nach drei Tagen... - soviel mal zur Veränderung im Berliner Trinkwasser! <_< )

Also der gleiche Schleier, wie oben im "Niveau-Kämmerlein" wo ein transparentes Schläuchlein abgeht - ist das die "Luftfalle"? Geht´s von dort zum Aquastop zum "Plöpp-Luftschalter"?

Sei nochmal bedankt, und jetzt muss ich endlich mal Dein Karma-Knöpfchen drücken!!! :-)

Schönes Wochenende...

Ergänzung:
Ich habe mal auf dem Bildausschnitt (das Grundbild ist nicht meins) die Wasserstände in den 5 Kanälen markiert, und es bleibt also in #1, 3 und 4 unverändert stehen; nur aus #2 und 5 rinnt also das Wasser nach innen ins Eck vom Salzfach, da wo der Pfeil ist - per Zollstock und Kopf rechnerisch ermittelt sind das ~ 65ml - grade ein ordentlicher Schnaps also (also "spanisch" eingeschenkt :devil: )
 

Anhänge

  • Wasserstand 24 Std. Ruhe.jpg
    Wasserstand 24 Std. Ruhe.jpg
    46,4 KB · Aufrufe: 2.065
Zuletzt bearbeitet:
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.040
Punkte Reaktionen
3.024
Wissensstand
Elektriker
Da, wo du den Pfeil eingetragen hast, sitzt der Versteller für den Härtebereich, Der wird etwas Luft ziehen nach dem Alter, ist aber nicht weiter schlimm.
Die Kanäle 2-5 sind für Wassermenge zum Regenerieren zuständig. Jenach Einstellung läuft nur 1 Kanal oder auch mehrere leer.
Heute macht man das zeitgesteuert - elektronisch.
 
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
havelmatte schrieb:
... nach dem Alter ... läuft nur 1 Kanal ...

Du solltest vielleicht Arzt werden - Urologe oder so! :devil:

sorry für offtopic - aber ich bin grad froh und glücklich, schraube alles zusammen - und freue mich vieleicht noch ein / zwei Jahre an der Maschine.

So wie ich das auch schon an anderen Geräten gemacht habe, z.B. durch "händisches Nachstellen des Differenzdruckschalters" eines DLH (brachte 2 Jahre), oder Ersatz eines Programmschalters einer Waschmaschine mittels Flügelschraube (brachte bis heute 4 Jahre - kann ich gerne mal ein Bild einstellen) ;-)

Das ist kein übertriebener Geiz oder Armut - ich kann es nur nicht leiden, wenn man 99,9% wegwirft, bloss weil 0,1% kaputt ist! (fubar)
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.040
Punkte Reaktionen
3.024
Wissensstand
Elektriker
wombi - ladyplus45 schrieb:
Das ist kein übertriebener Geiz oder Armut - ich kann es nur nicht leiden, wenn man 99,9% wegwirft, bloss weil 0,1% kaputt ist! (fubar)

Genau diese Einstellung teile ich auch und ist ein nicht unerheblicher Grund hier im Forum viele Geräte vor dem Schrottplatz zu bewahren.
Für eine Waschmaschine im unteren Preissegment lohnt es sich kaum noch den Kundendienst zu bestellen nur weil die Heizung def. ist.
Bis auf den Kühlschrank sind meine Geräte alle über 21 Jahre alt und laufen immer noch wie am ersten Tag. Bei der Waschmaschine musste ich nach ungefähr 10 Jahren die Stoßdämpfer erneuern, das war alles.
Bald wird auch der Beruf des Kundendienst-Techniker ausgestorben sein, dann wird nur noch weggeschmissen. Für alle Firmen die billigste Lösung, denn man spart sich die kostenintensive Ersatzteillagerung.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: SIEMENS Lady Plus 45 Wasser rinnt aus Salzfach und Stalaktit

Ähnliche Themen

Siemens Lady 45 Wasser in der Bodenwanne

Siemens Lady 45 Auslaufventil tropft/Maschine zieht kein Was

Siemens Lady 45 Spülbecken läuft voll / Spülvorgang stopp

Siemens Lady 45 Wasser läuft nach Spülprogramm weiter

Siemens Lady 45 Kein Spülwasser oder zieht kein Wasser

Oben