AEG HP054323 Wasserzulauf stoppt nicht mehr

Diskutiere AEG HP054323 Wasserzulauf stoppt nicht mehr im Forum Reparatur Waschmaschine im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Hersteller: AEG Typenbezeichnung: HP054323 E-Nummer: 914903927/01 kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Wasserzulauf stoppt nicht mehr Meine...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
TumadieMoerchen

TumadieMoerchen

Benutzer
Registriert
13.11.2015
Beiträge
132
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Elektriker
Hersteller: AEG

Typenbezeichnung: HP054323

E-Nummer: 914903927/01

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Wasserzulauf stoppt nicht mehr

Meine Messgeräte::
kein Messgerät
Analog/Digital Voltmeter

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Moin,

Obige 4 Jahre alte Maschine stoppt den Wasserzulauf nicht mehr. Das Wasser läuft irgendwann aus der Trommel.

Zunächst hab ich den Stecker gezogen. Der Wasserzulauf stoppt.
Anschliessend habe ich den analogen Drucksensor mit Schlauch geprüft.
Wenn ich in den Drucksensor reinblase klackt es und auch der kleine Schlauch scheint frei zu sein.
Man kann ihn durchblasen problemlos.

Gibt es noch andere Bauteile die diesen Fehler auslösen?
Hab jetzt erstmal den Drucksensor bestellt vermute aber mal das er nicht unbedingt der Übeltäter ist.
Ich hab eher die Steuerung in Verdacht.......


Gruss Moerchen
 
Zuletzt bearbeitet:
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Passiert das in allen Spülgängen? vllt. das Magnetventil? Evtl. mal die Stecker tauschen
 
TumadieMoerchen

TumadieMoerchen

Benutzer
Registriert
13.11.2015
Beiträge
132
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Elektriker
Ja ist egal welches Programm.

Ich denke wenn man den Stecker zieht und der Zulauf stoppt sollte das Ventil ok sein oder? Das Gerät hat ein Dreifachverteilerventil.
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.343
Punkte Reaktionen
3.315
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin TumadieMoerchen

  • in den Drucksensor reinblase klackt es
Dann kannst du ihn schon ins Jenseits befördert haben. Das Ding hat kleine Kontakte, der steuert elektronisch über Frequenzen.

Überprüfe zuerst den dünnen Schlauch nach einer Undichtigkeit. Das Ding demontieren, ,
oder Schraubendreher rein, ein Ende zuhalten dann reinpusten und in einer Schüssel
Wasser halten (Fahrradschlauch).
Wenn der beschädigt ist, wird kein Druck zum DW aufgebaut.

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
TumadieMoerchen

TumadieMoerchen

Benutzer
Registriert
13.11.2015
Beiträge
132
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Elektriker
Hallo Schiffshexler. Der Drucksensor ist ein analoger Membranschalter.Ganz simples Ding.Luft reinblasen Membran drückt Schalter.Mit Frequenzen hat der nix zu tun
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.343
Punkte Reaktionen
3.315
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Du bis auf den falschen Dampfer, erzähle mir nicht so was, sonst werde ich Taxifahrer. :'(

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
dann wird der Schifferhexer sogar zum Freizeitkapitän! O-)
 
Chris02

Chris02

Benutzer
Registriert
11.05.2008
Beiträge
3.176
Punkte Reaktionen
221
Wissensstand
Dipl. für Fernsehtechnik
Das Abpumpen sollte der Drucksensor aber bei einer bestimmten Füllhöhe aktivieren?

Bin aber auch deiner Meinung, dass es nicht am Drucksensor liegt. Klingt eher nach Fehler von der Steuerung. Neue Steuerung lohnt sicherlich nicht, also Fehler suchen!
Wenn du magst, kann ich auch gerne mal ein Blick auf die Steuerung werfen.
 
TumadieMoerchen

TumadieMoerchen

Benutzer
Registriert
13.11.2015
Beiträge
132
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Elektriker
Hallo Chris,

Ja das Abpumpen aktiviert er ab einer bestimmten Höhe.
Bevor hier alle zum Freizeitkapitän werdenwerde ich heute die Steuerung zerlegen^^
Wie ich ja geschrieben hatte war mein erster Verdacht die Steuerung.Meistens ist ja der erste Gedanke der Richtige.

@ Schiffshexler
Du hast natürlich Recht! Hab mir den Druckwächter nochmal angeschaut. Ist keine einfache Membran mehr sondern arbeitet mittels Induktion......



Gruss Moerchen
 
Zuletzt bearbeitet:
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.343
Punkte Reaktionen
3.315
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin TumadieMoerchen

Das ist nicht meine erste WA, aber bevor ich was schreibe, überzeuge ich mich nach Möglichkeit,
mit welchen Teilen das Gerät ausgestattet ist. Die WA wurde hergestellt → Electrolux Poland.
Die a-DW sind sehr empfindlich, beiden alten DW konnte man reinblasen und die Kontakte durchmessen.
Über den Druckwächter, bekommst du eine PN

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
TumadieMoerchen

TumadieMoerchen

Benutzer
Registriert
13.11.2015
Beiträge
132
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Elektriker
Hallo Schiffshexler,

Danke für die PN. Also den Druckwächter habe ich heute getauscht. Wie erwartet war er nicht die Ursache.
Ich habe nochmals geprüft.

1. Netzstecker rein Wasser auf! Alles ist aus kein Wassereinlauf.
2. Programm gewählt (Verschiedene) Maschine pumpt zunächst ab und startet die Magnetventile Wasser läuft ein. Auffällig hier bereits schon zuviel Wasser drin etwa halbes Bullauge. Dann stoppt der Zulauf und sofort läuft Wasser über dem Bullauge (Manschette) weiter rein und hört nicht wieder auf. Ausserdem zieht sie noch zwei bis dreimal kurz Wasser über das Dreierventil nach. Irgendwann ist das Bullauge zu dreiviertel zu ohne Wäsche!Die Ablaufpumpe startet nicht ab einer gewissen Wasserhöhe. Manuell läuft die Pumpe sowohl über Aktivierung Aquastop als auch über das Programm abpumpen einwandfrei.
Jedenfalls ist die Maschine irgendwann bis oben voll Wasser und drückt alles aus der Manschette raus.

Ich geh deshalb nun davon aus das sich ein Triac oder anderes Bauteil auf der Platine verabschiedet hat und falsche Wasserstandswerte gemeldet bekommt.


Gruss Moerchen
 
Zuletzt bearbeitet:
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.343
Punkte Reaktionen
3.315
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Gelöscht

:angry1:

Die ganze Formatierung läuft leider hier aus dem Ruder
 
Zuletzt bearbeitet:
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.343
Punkte Reaktionen
3.315
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
  • zieht sie noch zwei bis dreimal kurz Wasser über das Dreierventil nach
Bevor man an der EL bastelt, soll man andere Fehlermöglichkeiten nachgehen.
Je nach Konfiguration der EL, sind die Arbeitsabläufe verschieden. die meisten haben für
den Wassereinlauf eine Zeitbeschränkung, aber darauf kann man sich nicht verlassen.
Wenn das der Triac wäre, dann würde das Wasser überhaupt nicht stoppen, der würde schon
beim Einschalten der WA (ohne Programm) voll durchsteuern.

Hast du den Luftschlauch geprüft? Beim Schleudern werden die gelegentlich beschädigt.
Auch dass DW undicht sind, ist nichts Abwegiges
Hier habe ich in dieser Richtung ein Fall beschrieben (kein a.DW): Niv-Zange

Gruß vom Schiffhexler

:P
 
TumadieMoerchen

TumadieMoerchen

Benutzer
Registriert
13.11.2015
Beiträge
132
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Elektriker
Hallo Schiffshexler,

Ja die Dose mit dem Schlauch hatte ich zu allererst in Verdacht. Die ist dicht ohne Beschädigungen.
Auch das Tauschen des Dreierventils war ohne Ergebnis.
Die Maschine schaukelt sich den Wasserstand langsam immer weiter hoch. Die Elektronik reagiert in keinster Weise auf den Wasserstand.
Intressant ist auch das beim manuellenAbpumpen auch ab und zu das Einfüllventil kurz anspringt.
Das dürfte ja nun garnicht vorkommen.

Nun gut die Nummer ist nun durch. Es gibt eine neue Maschine. Die Elektronik dürfte sicher um die 300€ kosten, die Maschine ist über 5Jahre alt.
Klar kann man die Bauteile auf der Platine sicher tauschen, entspricht dann aber nicht mehr der VDE-Norm und eine Garantie gibts da auch nicht. Ausserdem gibt sicher keinen Schaltplan vom Hersteller

Gruss Moerchen
 
Zuletzt bearbeitet:
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.343
Punkte Reaktionen
3.315
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Schaltpläne von der EL, hat noch nicht mal der WKD.
Die Sache traue ich nicht ganz, da habe ich schon viel erlebt.

Es gibt auch undefinierbare Meldungen bzw. Fehler, die total abweichen, wenn ein Masseschluss im zweistelligen MΩ Bereich vorhanden ist, wobei noch nicht der FI sich meldet.
Wenn Zweifel am Fehlerbild vorhanden sind, kommt zuerst der Gerätetester (Metratester) dran, ein Multimeter reich dafür meistens nicht aus. Solltest du ein empfindliches haben > 50MΩ, kannst es damit versuchen.

Beim Überprüfen der Heizung oder Motor mit einem Isolationsmessgerät die Anschlüsse
an den zu messenden Teile abziehen, Elektroniken vertragen die Messspannung schlecht.

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
TumadieMoerchen

TumadieMoerchen

Benutzer
Registriert
13.11.2015
Beiträge
132
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Elektriker
Jo, es nützt auch die tollste Elektronik nix wenn man die Firmware nicht aufspielen kann wenn man Bauteile ausgetauscht hat. Ein IC tauschen ist ja eine Kleinigkeit. Man muss aber die Software wieder drauf kriegen.

Ich habe die Maschine mit einem Beha 701/702 Multitester geprüft. Der R-Iso, Iso mit 500V Differenzstrom alles ohne Befund.

Die Steuerung kommuniziert doch sicher über ein Bussystem. Möglicherweise ist hier irgendwas faul. Da kann man auch nix gross messen. Oftmals beeinflusst da ein völlig anderes Bauteil die Steuerung und löst einen Fehler aus, z.B. durch fehlerhafte Adressierung Wackelkontakt usw.


Gruss Moerchen
 
Chris02

Chris02

Benutzer
Registriert
11.05.2008
Beiträge
3.176
Punkte Reaktionen
221
Wissensstand
Dipl. für Fernsehtechnik
Schreib die Maschine mal nicht so schnell ab, es ist ja ein schönes Gerät.

Reparaturen an der Platine sind nicht ohne, aber (fachgerecht!) möglich. Gerne kannst du dich mal mit mir in Verbindung setzen, denn ich bin sicher, dass wir einen Neukauf deiner Maschine umgehen können!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: AEG HP054323 Wasserzulauf stoppt nicht mehr

Ähnliche Themen

AEG Öko-Lavamat 74850 Türverriegelung fehlerhaft

AEG Lavamat 74720 B46 EV3C 10 A Kein Schleudern, C3, danach C9, danach CE, jetzt C1 und kein Wasserzulauf mehr

AEG/Privileg Mod. 495 Fehler 10 Wasserzulauf

AEG FLI554HM1 Pumpe brummt

AEG L64852L HP054441 AEG Lavamat komplett ohne Funktion

Oben