Philips 26PFL3312/10

Diskutiere Philips 26PFL3312/10 im Forum Reparatur von LCD Plasma Fernsehern sowie Beamer im Bereich Reparaturtips braune Ware - Hersteller: Philips Typenbezeichnung: 26PFL3312/10 Inverter: Chassi: kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): geht immer aus Meine...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
W

wishmaster1969

Benutzer
Registriert
23.02.2014
Beiträge
32
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Informationselektroniker
Hersteller: Philips

Typenbezeichnung: 26PFL3312/10

Inverter:

Chassi:

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): geht immer aus

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Hallo zusammen. Der Lcd geht nach kurzer Zeit einfach aus. Standby LED blinkt dann.
Er lässt sich dann auch wieder einschalten geht dann aber wieder aus.
Habe bereits auf dem Netzteil PLCD190P3 sämtlichen kalten Lötstellen nachgelötet.
Primär Seite auf Netzteil bis Gleichrichter habe ich überprüft. Kann aber nicht sagen welche Spannung
ausfällt, da ich kein Schaltbild habe. Hat jemand einen Tipp, oder am besten Netzteil komplett tauschen?
 
Zuletzt bearbeitet:
RHarbig

RHarbig

Benutzer
Registriert
03.05.2005
Beiträge
1.369
Punkte Reaktionen
114
Wissensstand
Radio- und Fernsehtechniker
Hallo,
die LED blinkt, dann zeigt sie also einen Fehlercode an. Welchen?
Ist wichtig zu wissen, damit man weiß, in welche Richtung zu suchen ist.
Also mal zählen. Mess auch mal die 24V für den Inverter, schwankt die?
Gruß
RHarbig
 
W

wishmaster1969

Benutzer
Registriert
23.02.2014
Beiträge
32
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo,
also ich habe mal gemessen. Zum Inverterboard messe ich 23,8V konstant, 12V und 5V konstant zum Hauptboard. Also keine Schwankungen.
Wenn der LCD dann ausgeht sind nur noch die 5V da. Sind bestimmt für die Standbyschaltung. Die 12V und 23,8V brechen dann auch sofort ein
wenn er ausgeht.

Bei der LED ist folgendes nach dem Ausgehen:
LED leuchtet ca 2Sek. Rot
LED geht dann ca 2Sek. aus
Blinkt dann einmal kurz rot für eine Sek. geht dann wieder aus für 2Sek und dann wieder von vorne
 
RHarbig

RHarbig

Benutzer
Registriert
03.05.2005
Beiträge
1.369
Punkte Reaktionen
114
Wissensstand
Radio- und Fernsehtechniker
Hallo,
ok, das wird nicht einfach.
Einen Tipp habe ich vielleicht. Schau Dir mal das T-Con Modul an. In der Nähe vom LVDS-Stecker findest Du eine Sicherung und da in der Nähe sind 4 Kondensatoren. Einer der Kondensatoren könnte Kurzschluß bzw. Feinschluß haben. Leider habe ich nur eine ungenaue Fehlerbeschreibung und keine Positionsnummer. Im Schaltbild gibt es das T-Con auch nicht.
Versuch Dein Glück,
Gruß
RHarbig
 
W

wishmaster1969

Benutzer
Registriert
23.02.2014
Beiträge
32
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo,
hab die 4 Kondensatoren gefunden. Hat aber keiner einen Feinschluß oder Kurzschluß. Trotztdem mal tauschen, oder ist vielleicht doch nur das Netzteil defekt?
 
RHarbig

RHarbig

Benutzer
Registriert
03.05.2005
Beiträge
1.369
Punkte Reaktionen
114
Wissensstand
Radio- und Fernsehtechniker
Hallo,
es gibt Hinweise auf das Netzteil, aber dann schaltet das Gerät nur ab oder blinkt zweimal.
Du kannst es ja dennoch prüfen oder tauschen:
- IC U500 SMD-Treiber IC (TEA1601T), Primärseite Netzteil - 24V schwanken dann leicht
- D612 - schaltet ab und blinkt zweimal
- Regelkette R18, R19 und R20 Netzteil prüfen (332K, 332K und 340K)
- C130 im Netzteil tauschen (100uF 25)
Mehr habe ich jetzt nicht, alles andere muss dann gefunden werden.
Viel Glück,

Gruß
RHarbig
 
W

wishmaster1969

Benutzer
Registriert
23.02.2014
Beiträge
32
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo nochmal. habe jetzt mal IC500 (TEA1601T) getauscht. Der gleiche Fehler ist immer noch, aber komischerweise blinkt jetzt die LED 2 mal kurz und dann
1 mal kurz im Wechsel. Hat noch einer Idee was auf dem Netzteil defekt sein Könnte?
 
RHarbig

RHarbig

Benutzer
Registriert
03.05.2005
Beiträge
1.369
Punkte Reaktionen
114
Wissensstand
Radio- und Fernsehtechniker
Hallo,
diese Sachen auch überprüft?
- D612 - schaltet ab und blinkt zweimal
- Regelkette R18, R19 und R20 Netzteil prüfen (332K, 332K und 340K) >>> wichtig
- C130 im Netzteil tauschen (100uF 25V)
- C621 (470uF 35V) und C622 (100uF 50V) prüfen oder tauschen
Ziehe den Netzstecker und mache das Netzteil mal mit einem Fön richtig warm, dann Netz ein, startet er dann?
Mir gehen die Ideen aus.
Gruß
RHarbig
 
W

wishmaster1969

Benutzer
Registriert
23.02.2014
Beiträge
32
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo, danke erstmal für die schnelle Antwort. Werd ich dann nochmal probieren. Den C130 hab ich schon getauscht. R18, R19, R20 hab ich noch nicht gefunden. Sind bestimmt kleine SMD Widerstände? Bin schon eine Weile raus aus meinem alten Job.
 
RHarbig

RHarbig

Benutzer
Registriert
03.05.2005
Beiträge
1.369
Punkte Reaktionen
114
Wissensstand
Radio- und Fernsehtechniker
Hallo,
habe ich mir jetzt nicht notiert, ich würde es aber nicht ausschließen wollen. Die drei Widerstände sind in Reihe geschaltet, ich habe mir noch Regelkette notiert.
Gruß
RHarbig
 
W

wishmaster1969

Benutzer
Registriert
23.02.2014
Beiträge
32
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo,
hab das Netzteil mit Fön mal richtig warm gemacht, dann startet er nicht und die Power- Led bleibt dann auch aus! Hab jetzt die anderen
Bauteile überprüft aber nichts auffälliges feststellen können. Ausser die drei Widerstände, die konnte ich so als Reienschaltung nicht finden. Werd vielleicht mal versuchen ein anderes Netzteil günstig zu bekommen, oder kann man durch die Föngeschichte noch etwas anderes vermuten?
 
RHarbig

RHarbig

Benutzer
Registriert
03.05.2005
Beiträge
1.369
Punkte Reaktionen
114
Wissensstand
Radio- und Fernsehtechniker
Hallo,
mit dem Erwärmen erreicht man, dass sich die Bauteile im Wert ein wenig verändern. Bei tauben Elko´s z.B. kann man schon eine Verbesserung bis hin zur Funktionstüchtigkeit bekommen und ein Netzteil schwingt an.
Gruß
RHarbig
 
W

wishmaster1969

Benutzer
Registriert
23.02.2014
Beiträge
32
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo,
OK habe ich verstanden, aber müsste das Netzteil nicht trotzdem noch funktionieren, obwohl ich es mit dem Fon erwärmt habe? Ausser der PTC widerstand, der irgendwo beim Gleichrichter sitzt, schaltet ab. Dann wird also irgendein Halbleiter defekt sein und nicht ein Kondensator oder Elko?
 
RHarbig

RHarbig

Benutzer
Registriert
03.05.2005
Beiträge
1.369
Punkte Reaktionen
114
Wissensstand
Radio- und Fernsehtechniker
Hallo,
naja, das wirkt sich nicht nur auf die Elko´s aus, auch Halbleiter und Widerstände reagieren darauf. Es ist auch nur eine Methode, die ich ab und an gerne anwende, hilft mir gelegentlich schon beim Einkreisen von Fehlern.
Gruß
RHarbig
 
W

wishmaster1969

Benutzer
Registriert
23.02.2014
Beiträge
32
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo, habe mal ein neues netzteil ausprobiert und der gleiche Fehler ist immer noch!
Ist jetzt doch die Hauptplatine defekt? Inverterboard habe ich auch schon getauscht!
 
W

wishmaster1969

Benutzer
Registriert
23.02.2014
Beiträge
32
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo, wollte dich mich zum Abschluß noch einmal melden. Da ich ja irgenwie nicht meher weiter kam und wohl falsch gesucht hatte, bin ich darauf gekommen
dass auf dem Motherboard vielleicht ja nur irgendwelchen kalten Lötstellen seinen könnten? Also hab ich folgendes probiert: Motherboard in unseren Backofen gepackt bei 150Grad und 10Min lang. Ein bekannter hatte mit seinem laptopmotherboard auch schon mal erfolg. Und was soll ich sagen, der fernseher funktioniert wieder!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Philips 26PFL3312/10

Ähnliche Themen

Philips 42PFL9903H/10 keine Funktion

Philips PFL 7007 Gerät blinkt 3 mal

Philips 55PFK6510/12 Blinkt und geht nach 50 bis 90 sec. an

Philips 55PUS7181/12 Kein Bild, Kein Ton

Philips 32PHK4509/12 Gerät startet nur kurz und geht sofort wieder aus

Oben