BEKO DSN 6634FX1 Maschine heizt Spülwasser nicht auf

Diskutiere BEKO DSN 6634FX1 Maschine heizt Spülwasser nicht auf im Forum Reparatur Geschirrspüler im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Hersteller: BEKO Typenbezeichnung: DSN 6634FX1 E-Nummer: 7615051642 96481 kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Maschine heizt Spülwasser...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
L

Lonzoglunz

Benutzer
Registriert
17.04.2020
Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hersteller: BEKO

Typenbezeichnung: DSN 6634FX1

E-Nummer: 7615051642 96481

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Maschine heizt Spülwasser nicht auf

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter

Schaltbild vorhanden?:
Nein



Hallo zusammen,

ich bin neu im Forum und möchte mich mit einem Problem an euch wenden, in der Hoffnung, dass ihr mir helfen könnt.
Bei unserem 2 1/2 Jahre alten BEKO-Geschirrspüler funktioniert seit einiger Zeit die Heizung nicht, d.h. das Spülwasser wird nicht heiß, bzw. wird auch nicht lauwarm, sondern bleibt kalt. Also vermutete ich, dass der Durchflusserhitzer defekt sein könnte und bestellte mir schon mal im Netz einen neuen. Den wollte ich heute austauschen und baute dafür den alten aus. Vorher maß ich aber beide Erhitzer durch, um zu sehen, ob sich bei der Widerstandsmessung unterschiedliche Werte zeigen würden. Zu meinem Erstaunen war der gemessene Widerstand bei beiden absolut gleich. Also schien der alte Erhitzer gar nicht defekt zu sein. Um sicher zu gehen, schloss ich beide direkt kurzzeitig an 230 Volt an und beide wurden sofort heiß. Also war klar, dass das alte Heizelement überhaupt nicht defekt war, sondern vermutlich keinen Strom bekam. Am Element sitzt ein zweipoliger Stecker mit einem (doppelten) braunen und einem lila Kabel. Beide Kabel gehen in einen Kabelbaum, der dann in die Frontklappe führt und weiter zur Steuerung ganz oben in der Frontklappe. Der Kabelbaum wird bei jeder Betätigung der Klappe natürlich hin- und her gebogen; könnte es also ein Kabelbruch sein ??? Oder gibt es irgendwo einen Sensor (Temperatur oder Wasserdruck), über den der Durchflusserhitzer Strom bekommt ???
Es würde mich freuen, wenn mir jemand einen hilfreichen Tipp geben könnte. Im Voraus schon mal vielen Dank !!!

Lonzoglunz
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.349
Punkte Reaktionen
3.315
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin Lonzoglunz

Willkommen im Forum
Messe die Leitung von der HZ zur Elektronik durch. Es kann auch das HZ Relais ausgelötet, oder defekt sein.
Von Beko habe ich keine Unterlagen, das sind Import Geräte

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Oder gibt es irgendwo einen Sensor (Temperatur oder Wasserdruck), über den der Durchflusserhitzer Strom bekommt ???

je nach Bauart ja... - aber was Beko so verbaut???
 
L

Lonzoglunz

Benutzer
Registriert
17.04.2020
Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Danke Schiffhexler und wombl für die schnellen Antworten !

Die Rede ist von einem evtl. ausgelöteten Heizungsrelais. Das macht für mich durchaus Sinn. Es sitzt sicherlich oben in der Frontklappe in der Steuerelektronik. Da war ich gestern auch schon mal dran, habe aber die Platine nicht ausgebaut, da ich die Erfahrung gemacht habe, dass man bei Fehlern in der Steuerung so gut wie nichts machen kann. Fraglich, ob es so ein Relais überhaupt einzeln zu kaufen gibt. Da muss man wahrscheinlich eine komplette Steuerung kaufen und dann lohnt sich die ganze Sache wahrscheinlich nicht mehr. Ich habe den neuen Durchflusserhitzer trotzdem mal eingebaut und die Maschine probelaufen lassen. Aber wie erwartet wurde das Wasser nicht heiß. Ärgerlich, dass das bei einer noch gar nicht so alten Maschine passiert.

Lonzoglunz
 
Lötspitze

Lötspitze

Benutzer
Registriert
01.05.2011
Beiträge
3.261
Punkte Reaktionen
265
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo!
Nicht so pessimistisch!
Du wärst nicht der erste, der so ein Relais ersetzt, und, ja, die gibt es normalerweise auch zu kaufen, auch für nicht-kommerzielle Anwender.
Defekte Lötstellen können ihre Ursache in der Hitzeentwicklung innerhalb des Relais haben, wegen defekter Kontakte dort. Daher ist Nachlöten nur eine kurzfristige Lösung, die Empfehlung ist, das Relais zu tauschen.
Ausbauen und Foto machne und hier einstellen. Dann gibt es sicherlich Tipps, wo man so ein Relais (evtl. auch gleichartiger Ersatz von anderem Hersteller) bekommen kann.
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.349
Punkte Reaktionen
3.315
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin Lonzoglunz

Auf verdacht Teile zu erneuern, ist ein Lottospiel, dass bringt nichts.
Lad ein Bild von der Elektronik (EL) hier hoch→ Anleitung

…Erfahrung gemacht habe, dass man bei Fehlern in der Steuerung so gut wie nichts machen kann.

Wieso, ist die EL Bei Beko eingegossen?

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
L

Lonzoglunz

Benutzer
Registriert
17.04.2020
Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo !

Ich hatte eben die Steuerung geöffnet, die ganzen Stecker abgezogen und die Platine herausgenommen. Sämtliche Lötstellen sehen optisch i.O. aus, ich kann da keinen offensichtlichen Defekte, wie z.B. überhitzte oder verbrannte Bauteile, usw. erkennen. Wo die Stecker einmal ab waren, habe ich auch gleich mal die Kabel für die Heizung auf Durchgang geprüft (Piepser). Wie gesagt gehen von dem Heizelement ein doppeltes braunes und ein lila Kabel in den Kabelbaum nach oben zur Steuerung. Da noch andere lila Kabel (insgesamt 3) und braune (2) aus dem Kabelbaum herauskommen, habe ich alle geprüft und bei keinem (!!!), also weder bei einem der lila, bzw. einem der braunen ertönt ein Signal. Was kann das anderes sein, als ein Kabelbruch ???
Wie gesagt: Die Maschine ist erst 2 1/2 Jahre alt.

Lonzoglunz
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.349
Punkte Reaktionen
3.315
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Die Leitungen müssten Durchgang haben, aber nach 2,5 Jahren wäre eine Leitungsunterbrechung fast nicht drin.

Hier ist ein vorgefertigter Text[/u]
Überprüfe den Kabelbaum im Knickbereich der Tür auf evtl. Bruch.
Die Leitungen sind da eingepackt (mech. Schutz)
Die Strippen einzeln vor und hinter dem Knickbereich anfassen und etwas ziehen ggf. mit einem Haarfön (kein Heißluft)
die Leitungen etwas erwärmen. Es kommt vor, dass die Isolierung OK ist, aber die Ader selbst den Bruch hat.

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
U

uli12us

Benutzer
Registriert
03.03.2020
Beiträge
600
Punkte Reaktionen
5
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Es kommt drauf an, wie häufig das Teil benutzt wird. Wenn da angenommen alle 2 Tage ne Maschine voll ist, dann sind das schon mal 500 Knicke,
wenn angenommen, da 20 mal auf gemacht wird zum einräumen, dann sind aus den 500 schon 10.000 geworden. 10.000 Biegungen bei nem ungeeigneten Kabel kann ich mir schon vorstellen, dass das dann bricht. Ich kenn solche Geschichen von den Ami-Kühlschränken, da wurde bereits mehrfach das Kabel getauscht, aber immer ins gleiche zu starre. Bis der Besitzer mal in ein Schleppkettenkabel investiert hat.
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.349
Punkte Reaktionen
3.315
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
@ uli12us

Mein alter GS, wurde 18,5 Jahre. Bis auf den Netzschalter überhaupt kein Ärger.
Mein „Neuer“ ist von 2006, läuft wie ein Uhrwerk (Holzklopf).
Auch bei Beko, sollte damit gerechnet werden, dass die Kisten etwas länger halten,
sonst liegt die MTBF bei 30 Monaten.

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
L

Lonzoglunz

Benutzer
Registriert
17.04.2020
Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Danke für eure Kommentare !
Ich bin inzwischen schon etwas weiter gekommen: Ich habe mir nochmal genau den Kabelbaum angeschaut. Das lila Kabel vom Durchflusserhitzer geht definitiv in den Kabelbaum und dann nach oben zu einem Stecker. Es gehen drei lila Kabel in den Kabelbaum, aber dieses ist das einzige mit 2,5 mm Dicke. (Die anderen beiden sind nur 2,0 mm dick).Es hat eindeutig keinen Durchgang !!! (mit drei Messgeräten überprüft). Das braune Doppelkabel geht nicht nach oben, sondern auf den Kondensator, bzw. an einen Stecker im Pumpenmotor, also klar, dass ich bei den braunen Kabeln oben bei der Steuerung keinen Durchgang hatte. Das lila Kabel ist im Kabelbaum auch das einzige Kabel, das sich leicht hin- und her ziehen und sogar schieben lässt. Ich werde einfach mal ein neues Kabel einziehen und dann werden wir sehen, ob tatsächlich ein Kabelbruch vorlag.
Ich werde euch auf dem Laufenden halten.

Lonzoglunz
 
U

uli12us

Benutzer
Registriert
03.03.2020
Beiträge
600
Punkte Reaktionen
5
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Wie gesagt, es kommt drauf an, wie oft aufgemacht wird. Angenommen oft benutzt und jedes Teil wird eigens eingeräumt dann kommen da schnell mal über 100.000 Öffnungen zusammen. Wenn dagegen das Geschirr en bloc eingeräumt wird, dann ist das eine viel geringere Belastung.

Besorg dir ein ordentliches Schleppkettenkabel und verpress das entweder oder verwende am besten Federklemmen. Jedenfalls nicht löten.
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.349
Punkte Reaktionen
3.315
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin Lonzoglunz

Nur die blauen Quetschverbinder und mit einer Quetschzange, bekommst du im Baumarkt.
Alles andere ist Murks[sup]3[/sup] (Brandgefahr!)

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
L

Lonzoglunz

Benutzer
Registriert
17.04.2020
Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo zusammen,
habe den Fehler jetzt gefunden. Kein Wunder, dass sich das lila Kabel so leicht hin und her schieben ließ; es war gebrochen und zwar genau an der Stelle, wo der Kabelbaum beim Betätigen der Frontklappe gebogen wird. Ich habe ein neues Kabel eingesetzt indem ich das alte Kabel ca. 15 cm hinter den Steckern oben und unten abgeschnitten habe und dann das neue Kabelstück mit den Enden verlötet habe, Schrumpfschlauch drüber und fertig.. Es erfährt an den Lötstellen keine Bewegung, also warum nicht löten ??? Hierbei ist der Übergangswiderstand sicher vernachlässigbar gering.
Naja, immerhin ist nach 2,5 Jahren noch kein neuer Geschirrspüler fällig - wäre wirklich äußerst ärgerlich - und ich konnte bei meiner Frau mal endlich wieder Pluspunkte sammeln........

Schönen Abend wünscht euch

Lonzoglunz
 
M

mmhkt

Benutzer
Registriert
20.02.2018
Beiträge
761
Punkte Reaktionen
127
Wissensstand
Elektriker
Hallo,

zur Frage:
also warum nicht löten???

Lötzinn kann über die Zeit verspröden und dann wird es brenzlig...

Eine ordentlich verpreßte/gequetschte Verbindung würde ich vorziehen.

Schönen Restsonntag
mmhkt
 
U

uli12us

Benutzer
Registriert
03.03.2020
Beiträge
600
Punkte Reaktionen
5
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Ob jetzt blaue oder rote Quetschverbinder hängt vom Querschnitt ab. Wimre Rot 1-1,5, blau 1,5-2,5, drüber gelb.Lediglich gelb wird extrem unwahrscheinlich sein. Und auch wenn keine Biegung auf die Lötstelle kommt, die wird jedesmal doch zumindest gestaucht oder gedehnt und dann brichts irgendwann genau an der Stelle, bis wo das Lötzinn gelangt ist.
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.349
Punkte Reaktionen
3.315
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin Lonzoglunz

…Kabelstück mit den Enden verlötet habe…
Die Zeiten haben sich sehr geändert, dass habe ich vor 50 Jahren gemacht.
Siehe Post #15 Kollege mmhkt

…bei meiner Frau mal endlich wieder Pluspunkte sammeln.
Dann hast du auch eine (2, 3 usw.) Pulle Bier verdient.

Danke für die Rückmeldung, wollen wir hoffen, dass dein Gerät lange ohne Ärger läuft. :handshake:

Gruß vom Schiffhexler

****** :beer:
 
L

Lonzoglunz

Benutzer
Registriert
17.04.2020
Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo mmhkt,

ich glaube, bevor das Lötzinn versprödet, wird der Geschirrspüler schon längst auf dem Schrott gelandet sein.

Hallo Schiffhexler,

immerhin bin ich schon fast 70 und erinnere mich noch gut an die Zeiten, wo gelötet wurde. Ich habe halt nix dazugelernt......

Hallo uli12us,

die Bereiche, wo ich gelötet habe, liegen weit von den Bereichen weg, wo Bewegung herrscht. Das bereitet mir die geringsten Sorgen.

Nochmals vielen Dank euch allen für eure Ratschläge. Kein Gelaber, sondern sachdienliche Informationen. Das kenne ich aus anderen Foren nicht uneingeschränkt.

Lonzoglunz
 
U

uli12us

Benutzer
Registriert
03.03.2020
Beiträge
600
Punkte Reaktionen
5
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Es geht nicht darum, dass das Lötzinn versprödet, sondern genau an der Verbindungsstelle eine Sollbruchstelle geschaffen wird.
 
Lötspitze

Lötspitze

Benutzer
Registriert
01.05.2011
Beiträge
3.261
Punkte Reaktionen
265
Wissensstand
Informationselektroniker
hallo!
sondern genau an der Verbindungsstelle eine Sollbruchstelle geschaffen wird
Volle Zustimmung, und deswegen wird im z.B. Automobil- und Anlagenbau vorwiegend gecrimpt, Schneid-Klemmtechnik (=Micro-Punktverschweißung) und Käfigzugfedertechnik verwendet. Bei Letzterer bleibt eine gleichbeleibende Klemmkraft erhalten, während z.B. bei einer Schraubverbindung das Kupfer darunter "fließet", die Klemmkraft also abnimmt. Bei der Lötverbindung findet der Bruch meist am Übergang Lötstelle-->unverzinntes Kabel statt.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: BEKO DSN 6634FX1 Maschine heizt Spülwasser nicht auf

Ähnliche Themen

Miele Thurbothermic G579SC Maschine heizt nicht beim Waschen

Beko WMB 71643 PTS Geräusche des Grauens während des Abpumpens

Samsung UE55JU6050 Kein Bild, Hintergrundbeleuchtung funktioniert

Neff SD6P1F Pumpe heizt nicht

Ikea FXVM6 Analoger Timer im Backofen defekt

Oben