Panasonic TX-47ASW804 Blinkcode 1 (BL SOS) Gerät schaltet s

Diskutiere Panasonic TX-47ASW804 Blinkcode 1 (BL SOS) Gerät schaltet s im Forum Reparatur von LCD Plasma Fernsehern sowie Beamer im Bereich Reparaturtips braune Ware - Hersteller: Panasonic Typenbezeichnung: TX-47ASW804 Inverter: Chassi: LA53 Chassis kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Blinkcode 1 (BL SOS)...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
A

andi72

Benutzer
Registriert
04.12.2006
Beiträge
16
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
RFT Meister
Hersteller: Panasonic

Typenbezeichnung: TX-47ASW804

Inverter:

Chassi: LA53 Chassis

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Blinkcode 1 (BL SOS) Gerät schaltet sich nach 2 Sekunden aus!

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter
Oszilloskop

Schaltbild vorhanden?:
Ja, als PDF


Guten Tag,

ich habe hier ein Problem mit einem Panasonic TV der nach dem einschalten nach ca. 2 Sekunden ausschaltet und dann den Fehlercode 1 (BL SOS laut Servicemanual) per Stand-By LED ausgibt.

Vorgeschichte zum Gerät ist, dass dieses ein ganz anderen Fehler am Anfang hatte. Das Gerät hatte zuerst folgenden Fehler gehabt: Nach dem einschalten lief das Gerät meist zuerst ganz normal und lies sich dann nach so ca. einer halben Stunde nicht mehr Bedienen (Fernbedienung reagierte nicht mehr, nur noch gründe LED blinkte sobald Taste gedrückt wurde) und Bild und Ton war so ca. alle 30 Sekunden kurz weg (LED Backlight war aber immer an). Man konnte nur noch am Gerät ausschalten. Daraufhin haben wir das A-Board (Signalplatte) zu einem offiziellen Panasonic Service Center zur Reparatur eingeschickt und erhielten dies dann auch nach ein paar Tagen "repariert" zurück. Nach dem einbau war dann der "neue" Fehler plötzlich da. Wir haben dann Rücksprache mit dem Service Center gehalten und es wurde gesagt, es liege sicherlich an einem nicht richtig eingesteckten Flachbandkabel zwischen A- und LD-Board (LED Backlight Treiberplatte). Leider war dies nicht der Fall und wir haben das A-Board nochmals zur Überprüfung eingesendet. Dies hat dann das Modul wieder zurück geschickt, es würde einwandfrei funktionieren! A-Board wurde wieder eingebaut und Fehler war natürlich immer noch vorhanden. Panasonic Service Cender behauptet nun, es sei halt wohl etwas anderes noch am Gerät defekt. Ich hab mit einem Techniker von dieser Firma telefonisch gesprochen und er konnte nur wiederholen das das A-Board OK sei. Ich wollte dann ein wenig Technischen Hintergrund zu dem Fehlercode 1 (BL SOS) von diesem Techniker wissen. Habe hinterfragt wie denn das Gerät dies erkennt, leider hatte dieser offensichtlich null Wissen über das Gerät bzw Schaltfunktionalität. Er hat nicht mal ein Servicemanual bei sich gefunden wo A- und LD-Board detailliert (nur Blockschaltbild) aufgeichnet sind. Die Firma lässt einen jetzt nur einfach mit ihrem "reparierten" Modul im Regen stehen. Für mich stellt sich die Frage, wie solche Firmen überhaut solche komplexe Signalplatten dann reparieren?

Zurück zum eigentlichen jetzigen Fehler. Ich habe mir ein passendes Servicemanual besorgt und zuerst mal die Funktion der Schutzschaltung durch messen herausgefunden. Dem A-Board wird dies über die Leitung BL_SOS (Stecker LD3 Pin 12 LD-Board bzw. A17 Pin 2 A-Board) gemeldet. Diese Leitung wird im Normalfall über Transistor Q7716 (LD-Board) Kollektor auf Masse gezogen. Im Fehlerfall ist der Transistor nicht durchgeschaltet und die Leitung geht auf H-Pegel und A-Board schaltet Gerät aus und gibt Fehlercode 1 aus. Habe dann an der Basis gemessen und festgestellt 0V. Die Basisspannung steht nur für die 2 Sekunden an wo das Gerät läuft. Diese wird über den Pullup-Widerstand R7746 (47k) erzeugt und die Basis ist dann mit den zwei Treiber-/LED-Dimmer IC7700 Pin 63 und IC7701 Pin 63 verbunden die im Fehlerfall intern den Pin 63 (ERR_DET) auf Masse ziehen. Die Treiber IC's steuern 28 MOS-FET's an die wiederum als Erststufe für die 28 LED-Felder des Local-Dimming arbeiten. Einer der zwei IC (oder auch beide) melden also offensichtlich eine Fehler. Leider kann ich die Basisleitung des Q7716 nicht zu den zwei IC auftrenn und somit auch nicht feststellen welches IC den Fehler meldet. An den IC Füßen will ich nichts machen um es aufzutrennen (0,5mm Raster).
Um das Problem einzugrenzen habe ich dann die Kabel für die LED-Beleuchtung zum Panel abgeklemmt und die Schutzschaltung außer betrieb genommen indem ich die Leitung BL_SOS auf Masse gelegt habe. Danach läuft das Gerät und habe verschieden Spannungen mal gemessen. Die Anoden der einzelnen LED-Felder werden aus dem P-Board (Netzteil) mit den Spannungen VLED1 und VLED2 versorgt (aufgeteilt auf die zwei Treiber IC's). Die MOS-FET's schalten dann die Katoden der LED-Felder auf Masse über zwei parallel geschaltete Messwiderstände (1,5 Ohm). Die Spannungen VLED1 und VLED2 liegen bei 15,93V bzw. 15,84V. Im Manual sind angegeben 14,7V +- 1,2V, also OK an der oberen Grenze. Die Gate's der MOS-FET's werden mit einer PWM vom Treiber angesteuert (gemessen mit Oszi). VLED1 und VLED2 werden auf dem P-Board mit zwei Buck-Wandler aus 24V gewonnen. Der Regelkreis der zwei Wandler kann zusätzlich noch von den Treiber-/LED-Dimmer IC7700 und IC7701 über zwei PWM Leitungen (PWM1 und PWM2) gesteuert werden. Diese sind auch vorhanden und die Ausgangsspannung vom Netzteil schein ja OK zu sein. Da ich ja in den zwei Sekunden ein Bild habe, war ich dann doch so mutig auch das Panel wieder anzuschließen. Nach dem einschalten war Bild völlig normal und Local-Dimming funktioniert auch. Hab auch noch sämtliche Spannungen gemessen die als Versorgung für die Treiber IC vom P- und A-Board kommen, also 16V vom P-Board und DVDD 3,3V vom A-Board. Alle Spannungen sind OK. Die Steuerleitungen (Bus) vom A-Board mit den Signalen HSYNC, VSYNC, DI, CLK, CS, DO, BL_ON sind auch vorhanden (mit Oszi gemessen). Local-Dimming schein auch sich völlig normal zu verhalten.
Einzige was ich feststelle, nach ca. 3 Minuten werden die Kühlkörper der MOS-FET's sehr heiß (ca. 80°C). Ob das vorher schon so war, kann ich leider nicht beurteilen. Eine Messung mit dem Oszi ergab, dass die MOS-FET's nicht komplett durchgeschaltet werden. An ihnen fallen ca. 5,9V zwischen Drain und Source ab, wenn das Gate mit 2,6V angesteuert wird. Ich habe das Oszillogramm mal angehängt. Der untere Kanal (CH1) ist das Gate und der obere (CH2) das Drain (beides gemessen mit Tastkopf 1:10). Der Strom durch die LED-Felder beträgt ca. 330mA, gemessen über den Spannungsabfall der zwei parallel geschaltete Messwiderstände (1,5 Ohm) am Source der FET's. Dieser Spannungsabfall wird auch pro Kanal über eine Leitung an die Treiber zurück geführt. Ich kenne mich da jetzt nicht aus, ob das eine Kombination aus analog dimmen (Spannungsabfall) und PWM dimmen ist (habe da etwas im Internet gelesen bezüglich Surrgeräusche vermindern). Leider finde ich auch kein Datenblatt für die Treiber-IC. Aufdruck auf dem IC ist D9405KUT.

Kann mir jemand hier weiterhelfen? Ich hab im Moment keinen weiteren Ansatzpunkt. Vielen dank schon mal im Voraus für die Hilfe.

Grüße

Andreas
 

Anhänge

  • IMAG0851-min.jpg
    IMAG0851-min.jpg
    748,9 KB · Aufrufe: 4.216
Zuletzt bearbeitet:
T

thoma

Benutzer
Registriert
04.11.2014
Beiträge
1.055
Punkte Reaktionen
93
Es sieht so aus als dass du ein Problem mit der Hintergrundbeleuchtung hast
LED defekt die Leds im Panel werden angesteuert es wird kurz hell da ein Fehler detektiert wird
wird abgeschaltet!!Schau dir mal die Trainings an sind sehr gut!
 
A

andi72

Benutzer
Registriert
04.12.2006
Beiträge
16
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
RFT Meister
thoma schrieb:

Die Tranings hatte ich mir schon vorher angeschaut... Leider wird diese Schaltunkskonzept gar nicht erwähnt in den Unterlagen. Anbei mal ein Foto vom Innenaufbau (hab leider nur eins von einem 60" mit 32 Kanälen gefunden)... Links das Netzteil TNPA5928 Ersatzteil Nr. TXN/P1CAVB (P-Board) und in der Mitte der Treiber TNPA5939AA Ersatzteil Nr. TXNLD1CAVB (LD-Board)...

thoma schrieb:
Es sieht so aus als dass du ein Problem mit der Hintergrundbeleuchtung hast
LED defekt die Leds im Panel werden angesteuert es wird kurz hell da ein Fehler detektiert wird
wird abgeschaltet!!Schau dir mal die Trainings an sind sehr gut!

Ja das ist mir schon klar, aber warum ist der Fehler vor der Reparatur des A-Board's bei der Panasonic Service-Werkstatt nie aufgetreten?

thoma schrieb:

Beschreibt so ungefähr den Fehler den ich am Anfang hatte bevor das A-Board repariert wurde...

thoma schrieb:

scheint ja eher Edge-type Display zu sein...

thoma schrieb:

könnte schon sein, dass LED's vielleicht gestorben sind... verbaut ist ein Panel YOUNG Lighting PAV4731-01

Service-Manual vom TX-47ASW804 (Details unlesbar / aber größteils gleich mit TH-60) und TH-60AS800A (Details lesbar) habe ich dazu... Kann ich bei Bedarf weiter geben...
 

Anhänge

  • LD Board.jpg
    LD Board.jpg
    346,4 KB · Aufrufe: 3.156
Zuletzt bearbeitet:
thommyX

thommyX

Moderator
Registriert
09.05.2008
Beiträge
7.878
Punkte Reaktionen
369
Wissensstand
Radio- und Fernsehtechniker
Ein schönes Gerät. Ich Liste mal auf...
TX47ASW804 Chassis LA53
Netzteil TNPA5928 1P
Main TNPH1111 1A
Tcon 6870C-0482A 6871L-3505B V14 TM240Control Ver.07
Panel PAV4731-01 Young Lightning 95.P1Z05G001
LED Steifen IC-D-HWBR47D320L 75-P1Z01G001 7 mal
LED Steifen IC-E-HWBR47D320R 75-P1Z02G002 7 mal

verwand mit Panel LC470DUF irgentwas....

Zum Panel sind keine Angaben im Netz zu finden und ich habe Stunden gesucht. Gerät steht in der Ecke und ich bin mir zu 99% sicher das das Main defekt ist. Meiner macht auch nichts bis ich das Panel zerlegt habe und sah das die Beleuchtung kurz angeht. Die beiden mittleren Leisten sind allerdings dunkler aber alle LED sind OK. Da irgendwo ein Fehler ist denke ich das das Main alles abschaltet. Spannungen auf dem Netzteil sind OK.

Wie die bei Pana reparieren und testen kann ich nicht sagen nur das die unverschämte Preise haben. Hatte mal einen Techniker in der Werkstatt für Garatie Rep. und sogar die haben gebrauchte Teile die sie einsetzen, da von Pana auch keine Neuteile mehr geliefert werden. Also schlachten die auch und ersetzen. Solange der Vorrat reicht. Du musst das so sehen, da sitzen Leute die nur eine Aufgabe haben. Den BGA tauschen und die SW neu draufspielen. Was sollen die den sonst noch repariern????
Wenn du interesse hast dann kann ich ja das Main testen, dann weiss ich ob meines wirklich defekt ist und du ob u von denen verarscht worden bist. Sonst bleibt uns beiden nicht viel übrig als zu entsorgen.

LG Thomas
 
A

andi72

Benutzer
Registriert
04.12.2006
Beiträge
16
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
RFT Meister
thommyX schrieb:
Ein schönes Gerät. Ich Liste mal auf...
TX47ASW804 Chassis LA53
Netzteil TNPA5928 1P
Main TNPH1111 1A
Tcon 6870C-0482A 6871L-3505B V14 TM240Control Ver.07
Panel PAV4731-01 Young Lightning 95.P1Z05G001
LED Steifen IC-D-HWBR47D320L 75-P1Z01G001 7 mal
LED Steifen IC-E-HWBR47D320R 75-P1Z02G002 7 mal

verwand mit Panel LC470DUF irgentwas....

Zum Panel sind keine Angaben im Netz zu finden und ich habe Stunden gesucht. Gerät steht in der Ecke und ich bin mir zu 99% sicher das das Main defekt ist. Meiner macht auch nichts bis ich das Panel zerlegt habe und sah das die Beleuchtung kurz angeht. Die beiden mittleren Leisten sind allerdings dunkler aber alle LED sind OK. Da irgendwo ein Fehler ist denke ich das das Main alles abschaltet. Spannungen auf dem Netzteil sind OK.

Hallo Thomas,

hast du schon mal an der Basis von Q7716 (LD-Board) gemessen? Bekommst du auch den Blinkcode 1 (BL SOS)? An der Basis müssten ja im Normalfall 0,6V anliegen und wird im Fehlerfall auf Masse gezogen über die zwei LED-Treiber IC. Falls bei dir der gleiche Fehler ist kannst du ja die Schutzschaltung mal ausserbetrieb nehmen indem du beim Transistor Q7716 (LD-Board) den Kollektor auf Masse legst (Kabel für die LED-Beleuchtung zum Panel vorsichtshalber erstmals abklemmen).
Kannst du das mal ausprobieren? Wie groß ist der Aufwand das Panel zu zerlegen?

thommyX schrieb:
Wie die bei Pana reparieren und testen kann ich nicht sagen nur das die unverschämte Preise haben. Hatte mal einen Techniker in der Werkstatt für Garatie Rep. und sogar die haben gebrauchte Teile die sie einsetzen, da von Pana auch keine Neuteile mehr geliefert werden. Also schlachten die auch und ersetzen. Solange der Vorrat reicht. Du musst das so sehen, da sitzen Leute die nur eine Aufgabe haben. Den BGA tauschen und die SW neu draufspielen. Was sollen die den sonst noch repariern????
Wenn du interesse hast dann kann ich ja das Main testen, dann weiss ich ob meines wirklich defekt ist und du ob u von denen verarscht worden bist. Sonst bleibt uns beiden nicht viel übrig als zu entsorgen.

LG Thomas

Das Main schein soweit ich es beurteilen kann zu funktionieren... Zumindest wenn Schutzschaltung überbrückt ist läuft alles ohne Probleme und der vorherige Fehler ist auch weg.

Ich habe die LED's des Panel auch mal mit einem externen Netzteil mit Konstantstrom versorgt. Ich habe am Netzteil einen Konstantstrom von 200mA eingestellt und dann komme bei allen Feldern auf eine Spannung von ca. 9,3V (+- 0,2V). Verhalten sich also alle ungefähr ähnlich. Mir ist es immer noch ein Rätzel wie die Treiber IC überhaupt einen Fehler detektieren???

Grüße

Andreas
 
thommyX

thommyX

Moderator
Registriert
09.05.2008
Beiträge
7.878
Punkte Reaktionen
369
Wissensstand
Radio- und Fernsehtechniker
Anfangs habe ich mich gefreut. SOS auf Masse und Gerät blieb an, aber nicht lange. Mit der FB kann ich ihn garnicht einschalten nur an der Nahbedienung. Q7716 ist ein 2PD601ART ohne auf Masse zu klemmen habe ich im Einschaltmoment 0,6V auf der Basis und 3,2V auf dem Kollektor. Danach wieder im Stand-By und nein ich habe kein Blinkcode. Allerdings taumeln die 3,2V immer hin und her zwischen 3,2V und 0 alle 4 bis 5 sek. Im Moment des Einschaltens ist das Logo komplett zu sehen. Bei mir funktioniert es leider nicht wie bei Dir das er an bleibt, daher immernoch meine Vermutung,bei mir, das ds Main defekt ist. Bei dir könnte auch das LD Board hinne sein.
Es ist selten das jemand so ins Detail geht.

LG Thomas
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Panasonic TX-47ASW804 Blinkcode 1 (BL SOS) Gerät schaltet s

Ähnliche Themen

Panasonic TX-L42ETW5 Gerät startet nicht mehr, Stand-By LED leuchtet rot, kein SOS Fehlercode

Panasonic TX-L42EW5 Startet kurz, schaltet ab, LED blinkt alle 3 Sekunden rot

Panasonic TX-P50GW20 startet nicht mehr

Panasonic TX-L37EW30 Satus LED blinkt 1x rot

Panasonic TX-47ASW754 Schaltet automatisch aus

Oben