Bauknecht TRK984 brummt, stinkt und macht sonst nichts

Diskutiere Bauknecht TRK984 brummt, stinkt und macht sonst nichts im Forum Reparatur Trockner im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Hersteller: Bauknecht Typenbezeichnung: TRK984 E-Nummer: kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): brummt, stinkt und macht sonst nichts Meine...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
N

nostress

Benutzer
Registriert
10.02.2016
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Blutiger Anfänger
Hersteller: Bauknecht

Typenbezeichnung: TRK984

E-Nummer:

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): brummt, stinkt und macht sonst nichts

Meine Messgeräte::
kein Messgerät

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Hallo liebe Leut. Mein uralter Bauknechttrockner hat mich von einem Tag auf den anderen im Stich gelassen. Beim Anschalten brummt er leise (nicht der Summer, der anzeigt, dass das Programm beendet ist, der funktioniert schon lange nicht mehr) und er fängt dann sehr an zu riechen (meines Erachtens nach verbrannten Flusen), weshalb ich ihn dann sofort wieder ausgeschaltet habe.
Die Trommel ist frei beweglich, das Flusensieb und der Kondensator sind sauber, der Wassertank ist leer. Ich hab das Ding mal aufgeschraubt und festgestellt, dass einer der rote Draehte, der den Schleifkontakt mit einerm der Feuchtigkeitsensoren verbindet, ab war. Hab den Kontakt wieder her gestellt, aber am Problem hat sich dadurch nichts geändert.
Habt Ihr irgendwelche Tipps oder muss ich mich nach 25 Jahren endgültig von meinem alten Freund verabschieden?
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.343
Punkte Reaktionen
3.315
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin nostress

Willkommen im Forum
  • muss ich mich nach 25 Jahren endgültig von meinem alten Freund verabschieden?
Die Hoffnung stirbt zuletzt

Du brauchst Hilfe, wir dafür die Service Nr. vom Typenschild = (12 NC) 85…. = 12 stellig.
Das erleichtert die Sache ungemein.
Überprüfe, ob hinter der Trommel sich Fusseln befinden. Leuchte durch die Trommellöcher durch.

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
N

nostress

Benutzer
Registriert
10.02.2016
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Blutiger Anfänger
Danke für den Willkommensgruß und Deine Antwort, Schiffhexler!

Die Service Nr. ist 03/3461-00.02 45

Fusseln hinter der Trommel? Ja, aber für das Alter erstaunlich wenige. Ich konnte nur unten links hinter der Trommel eine verhältnismäßig kleine Schicht erkennen, die so gerade mal eben durch die untersten Löcher sichtbar ist.
 
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Chris02

Chris02

Benutzer
Registriert
11.05.2008
Beiträge
3.176
Punkte Reaktionen
221
Wissensstand
Dipl. für Fernsehtechnik
Das klingt nach einem defektem Motorkondensator. Nach 25 Jahren würde ich das auch als normalen Verschleiß bezeichnen.
Und da der Motor auch den Lüfter antreibt, wird die Luft nicht verwirbelt, die Hitze staut sich und es riecht verbrannt.

Mach den Trockner mal auf und bestell den Kondensator neu, der am Motor dran hängt.
 
N

nostress

Benutzer
Registriert
10.02.2016
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Blutiger Anfänger
[imgr][/imgr]
wombi - ladyplus45 schrieb:
Die Service Nr. ist 03/3461-00.02 45

Nix mit 85... beginnend?

Nee. Keine 85 weit und breit.

Chris02 schrieb:
Das klingt nach einem defektem Motorkondensator. Nach 25 Jahren würde ich das auch als normalen Verschleiß bezeichnen.
Und da der Motor auch den Lüfter antreibt, wird die Luft nicht verwirbelt, die Hitze staut sich und es riecht verbrannt.

Mach den Trockner mal auf und bestell den Kondensator neu, der am Motor dran hängt.

Hmm, werd ich versuchen, wenn das Teil noch erhältlich und nicht zu teuer ist. Ein kleines Problem mit den Ersatzteilen ist nämlich, dass ich mit meinem alten Freund mittlerweile in Australien lebe. Von daher würd ich gerne möglichst alles abchecken, was sonst noch möglich ist (falls es da was gibt) und dann das Teil/die Teile bestellen. Je nach Höhe der Versandkosten würde ich dann alle nötigen Ersatzteile auf einmal bestellen und schicken lassen, bzw. sie besorgen und wenn ich im Juli eh nach Deutschland komme wieder mit zurück nach Australien nehmen. Leider gibt es Bauknecht in Australien nicht. Whirlpool schon, aber meistens gibt es hier die Teile für ältere Modelle nicht (war bei meiner alten Miele Waschmaschine auch so).
 
Chris02

Chris02

Benutzer
Registriert
11.05.2008
Beiträge
3.176
Punkte Reaktionen
221
Wissensstand
Dipl. für Fernsehtechnik
So ein Kondensator ist ein Standartbauteil, welches du ganz sicher auch in Australien bekommst. Das hat nichts mit Bauknecht zu tun. Bau den alten mal aus und poste ein Foto. Dann sag ich dir worauf du achten musst.

Preis in D liegt bei ~10€. Würde mich wundern, wenn dieser in Australien wesentlich teurer ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

nostress

Benutzer
Registriert
10.02.2016
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Blutiger Anfänger
Mach ich. Hört sich ja vielversprechend an.
 
N

nostress

Benutzer
Registriert
10.02.2016
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Blutiger Anfänger
Kurze Zwischeninfo. Ich bin natürlich noch immer daran interessiert, meinen Trockner zu reparieren. Nur ist mir das Leben ein bißchen dazwischen gekommen. Ich hab mir einen Hexenschuss eingefangen und bin für ein paar Tage ausser Gefecht. Melde mich dann wieder mit Photos, sobald ich mich wieder rühren kann. Bis dahin erstmal vielen Dank für die bisherige Hilfe :-)
 
F

frewer

Benutzer
Registriert
17.08.2009
Beiträge
75
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo nach Down-under!

also, wenn es der kondensator sein sollte, dann schau doch mal auf die Werte 4...10µF, 230V oder was da auch steht. Die Kondensatoren müssen nicht unbedingt ein Originalersatzteil sein. Ich nehme, was ich so finde. Der Spannungswert ist wichtig den Rest muss man ausprobieren.

Übrigens findet man diese Kondensatoren prima beim Elektroschrott (Waschmaschine, Trockner, Rasenmäher, etc.).

Gruß aus Old Germany
Frewer
 
Chris02

Chris02

Benutzer
Registriert
11.05.2008
Beiträge
3.176
Punkte Reaktionen
221
Wissensstand
Dipl. für Fernsehtechnik
Bei den alten Kondensatoren weißt du aber auch nie, wieviel Betriebsstunden diese schon hintersich haben und wie lange sie noch halten. Daher lieber einen Neuen kaufen und man hat wieder Ruhe. Teuer werden sie auch in Australien nicht sein!
 
N

nostress

Benutzer
Registriert
10.02.2016
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Blutiger Anfänger
Sooo. Der Rücken tut wieder, der Trockner (noch) nicht.
Ich hab mal nachgesehen, aber als allerblutigster Anfänger hab ich da gleich noch ein paar Fragen. Nachdem ich die Bodenabdeckung abgeschraubt habe, hab ich das, was ich für den Motor halte gefunden.
Was und wo ist nun der Motorkondensator?
Nächste Frage: wie komm ich an das Ding ran? Ich hab, schon um alte Flusen zu entfernen, auch die rückwärtige Abdeckung der Trocknertrommel abgeschraubt, aber glaube, die komplette Rückwand krieg ich nicht weg, ohne die ganze Trommel mit raus zu nehmen, falls die Rückwand weg muss. Ist das richtig so?

Bitte prügelt mich nicht, denn ich hab sowas von keine Ahnung, bin aber fähig und willens zu lernen :-)

Hier noch Bilder von dem Ding, das ich für den Motor halte:
 

Anhänge

  • 20160223_144256.jpg
    20160223_144256.jpg
    55,8 KB · Aufrufe: 410
  • 20160223_144246.jpg
    20160223_144246.jpg
    48,3 KB · Aufrufe: 370
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.343
Punkte Reaktionen
3.315
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin nostress

Der Kondensator ist vorne, gegenüber vom Antriebsriemen, auf dem Lüftergehäuse
und hat 10 µf. Der sitzt nicht sehr Vorteilhaft zum Bearbeiten.

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
N

nostress

Benutzer
Registriert
10.02.2016
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Blutiger Anfänger
Sieht also so aus, als müsste ich das ganze Ding auseinander nehmen. Na denn. Ich hoffe, ich krieg das alles wieder so zusammen wie's gehoert. Gut dass ich das auseinander nehme und nicht mein Mann. Der hat nämlich immer Teile über, wenn er was "repariert" hat ... O-)
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.343
Punkte Reaktionen
3.315
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin nostress

Dann mach für die Montage, vorher einige Bilder, vor allem von den Elektroanschlüsse.
Wenn die Trommel raus ist, überprüfe die Filzlagerungen der Trommelauflage.

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
N

nostress

Benutzer
Registriert
10.02.2016
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Blutiger Anfänger
Werd ich machen. Danke :-)
 
N

nostress

Benutzer
Registriert
10.02.2016
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Blutiger Anfänger
Hab ihn! Auf was (ausser 10 µF, was immer das heissen mag) muss ich beim Neukauf achten? Ich hab hier zwar online einen mit 10µF und +/- 10% gefunden, aber ich weiss nicht, ob der Rest passt. Ist auch schwierig danach zu suchen, wenn ich nicht genau weiss, worauf es ankommt. Hier mal eine Online-Laden, die die Dinger verkauft: http://au.rs-online.com/web/c/passi...ilm-capacitors/?searchTerm=capacitor+10µf+10%

Hier Fotos von dem Kondensator. Im nächsten Post kommt noch eins:
 

Anhänge

  • Cap 1.jpg
    Cap 1.jpg
    39,8 KB · Aufrufe: 355
  • Cap 2.jpg
    Cap 2.jpg
    43,5 KB · Aufrufe: 340
N

nostress

Benutzer
Registriert
10.02.2016
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Blutiger Anfänger
Noch ein Bild vom Kondensator. Das Ding ist 35 mm dick und 80 mm hoch (nur der Zylinder). Ich nehme von der Bezeichnung oben links "MAB MP 10/400 10 µ F+/- 10% " her an, dass sich das auf der Website angegebene Mass auf die Dicke (also 35 mm) bezieht und dass die 400 für 400 V steht? Auf der Website finde ich aber nur MRA440 V oder MRP440 V. Geht 440 V auch (vermutlich ne dämliche Frage, ich weiß). Falls ja, welcher? MRP oder MRA? Wofür stehen diese Buchstaben?

Dann noch ein Bild von einem Teil, das in einem Plastikgehäuse oberhalb des Motors ist. Zwischen dem Plastikgehäuse und dem Motor ist der Keilriemen angebracht. Ich hab die Trommel zwar raus fummeln können, aber ich werde sie (mit dem Keilriemen unter Spannung) vermutlich nicht wieder rein kriegen, wenn ich dieses Rad (Lüfterrad???) nicht abbekomme. Die Frage ist: wie krieg ich das runter? Finde keine Schraube, keinen Sprengring, kann es nicht abziehen oder abdrehen, also wie?
Ansonsten wundert es mich, wie dieser Trockner überhaupt funktionieren konnte. Die Flusen drin waren eigentlich nur der kleinste Teil des Drecks. Mir sind Berge von toten Schaben (igitt!) und Schabensch... (nochmal igitt!) entgegen gekommen. Muss wohl von der Zeit der Einlagerung im Schuppen sein.
Ach so, und dann ist mir noch aufgefallen, dass an zwei Kabeln die Isolierung teilweise weg ist. Es sind braune Kabel, die zu einem Teil auf der Rückseite der Trommel führen, von dem ich annehme, dass das die Heizspiralen sind. Reicht es, wenn ich diese Kabel mit Isolierband neu umwickle oder müssen die erneuert werden, damit mir hier nicht irgendwann das Haus abfackelt? Wenn sie erneuert werden müssen, hab ich vermutlich ein Problem. Auf der einen Seite des Kabels ist ein Kabelschuh. Einen neuen Kabelschuh zu kaufen und den an ein neues Kabel dran zu machen krieg ich hin. Aber auf der anderen Seite ist ein rechteckiger Plastikstecker. Keine Ahnung, wie man den austauscht oder ob man den hier so einfach im Laden kaufen kann.

Wenn die Trommel raus ist, überprüfe die Filzlagerungen der Trommelauflage.
Meinst Du damit den Filzring, der hinten auf der Trommel zwischen Trommel und Rückwand ist? Soweit ich es sehen kann, ist der okay. Ich kann das aber nicht genau sehen, da bei dem Gerät ein Teil der Rückwand mit an der Trommel hängt. Wenn es sein muß kann vermutlich ich die Mutter, mit der die Trommel dran geschraubt ist, lösen und nachsehen. War nur bisher nicht nötig, da ich die Trommel auch so raus bekommen hab.
 

Anhänge

  • Cap 3.jpg
    Cap 3.jpg
    41,8 KB · Aufrufe: 359
  • Rad.jpg
    Rad.jpg
    51,6 KB · Aufrufe: 322
Zuletzt bearbeitet:
N

nostress

Benutzer
Registriert
10.02.2016
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Blutiger Anfänger
Ich schon wieder. Hab grad nachgelesen, dass das braune Kabel wohl das ist, auf dem der "Saft" läuft. Also wohl keine gute Idee, das so drin zu lassen, wenn mir Haus und Leben lieb sind, oder? Ich wundere mich grad echt, dass das Ding nicht schon längst in Flammen aufgegangen ist...
 
C

carphone66

Benutzer
Registriert
09.01.2015
Beiträge
72
Punkte Reaktionen
6
Wissensstand
Radio- und Fernsehtechniker
Zur Isolierung der Kabel musst du über jedes Kabel einen eigenen Glasseidenschlauch oder Silikonschlauch ziehen. Normalen Schrumpfschlauch würde ich nicht nehmen, der ist nicht sehr temperaturbeständig. Dafür kannst du aber die Kabel selber lassen. Wenn der Schlauch groß genug ist, bleibt auch der Stecker dran. Den Schlauch so sichern, dass er auf der Leitung nicht verrutscht.

Der Kondensator sollte folgende Bedingungen erfüllen:
Nennwert 10 µF (microfarad), Toleranz fast beliebig, es geht zur Not sogar mehr als +-10%
Betriebsspannung größer 400V AC; Vorzugsweise 450 V AC;
(je höher die zulässige Spannung, desto höher die Lebensdauer)
Abmessungen 35mm Durchmesser, 80 mm Länge, Befestigung Schraubbolzen M8 ??
Anschlüsse 6.3 mm Flachstecker

Den Kondensator würde ich aber erst mal nachmessen lassen, du brauchst jemanden mit einem Kapazitätsmessgerät. Es könnte ja auch ein festgegangenes Motorlager oder andere Ursachen für den brummenden Motor geben.

Insgesamt glaube ich, dass du mit einem neuen Trockner besser beraten bist, wenn der alte innen wirklich so verdreckt ist. Nach 25 Jahren lauern da noch weitere Fehler als nur eine versprödete Kabelisolierung.

Chris
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Bauknecht TRK984 brummt, stinkt und macht sonst nichts
Oben