Panasonic P42GW30S YSUS Board TNPA5457 Kurzschluss

Diskutiere Panasonic P42GW30S YSUS Board TNPA5457 Kurzschluss im Forum Reparatur von LCD Plasma Fernsehern sowie Beamer im Bereich Reparaturtips braune Ware - Hersteller: Panasonic Typenbezeichnung: P42GW30S Inverter: Chassi: kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): YSUS Board TNPA5457 Kurzschluss...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
C

C3H8

Benutzer
Registriert
20.05.2021
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Informationselektroniker
Hersteller: Panasonic

Typenbezeichnung: P42GW30S

Inverter:

Chassi:

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): YSUS Board TNPA5457 Kurzschluss

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter
Oszilloskop

Schaltbild vorhanden?:
Ja, als PDF



Hallo, freue mich riesig dieses Forum gefunden zu haben! Endlich Leute die wie ich reparieren und nicht wegwerfen.

Ich brauche auch gleich mal eure Erfahrung: Mein TV hat sich heute mit einem kleinen Knall 20s nach dem Einschalten verabschiedet. LED blinkt nicht, aber kein Bild mehr. Die Power LED blinkt 5s schnell grün nach dem Einschalten und bleibt grün, also kein Fehlercode in rot. Aber die Relais fallen 5s nach dem Einschlten wieder ab und die meisten Spannungen werden weggeschaltet.
Kurz gemessen: Das YSUS Board hat einen Kurzschluss im Eingang.
Dank eurer Beiträge hier im Forum schnell erkannt: Ich werde 6 IGBTs tauschen müssen, und evt. die Gate Treiber und was noch so dazu gehört und wenn ich Pech habe noch Dioden und die Gate Widerstände.

Woher bezieht ihr eure Teile? Ich meine bei Ali 30 Tage warten wäre schon machbar, aber die Fakes die ich dort bekomme habe sicherlich nichts mit den originalen Teilen gemeinsam, oder? Gibt es dort Quellen denen man vertrauen kann?

Oder Ebay gibt es da Quellen von Rep Kits wo die Funktion gesichert ist? Ich würde jetzt was aus England nehmen für fast 30€...
Was ich brauche ist der DG301 und Treiber IC / Buffer IC501
Würde mich freuen von euch zu hören! LG und vielen Dank, Martin
 
T

tik-tak

Benutzer
Registriert
20.12.2006
Beiträge
518
Punkte Reaktionen
8
Aus England ist Original?)
Bei Ali gibt es auch seriöse Verkäufer)
 
D

Dieterr

Benutzer
Registriert
07.04.2020
Beiträge
461
Punkte Reaktionen
16
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Der hat im YSUS DG301 verbaut? Spannend.
Ich denke, du kennst Hermanns Seite damit aber auch schon, wenn nein unbedingt lesen. Auch weitere Teile (Mosfet) können durch sein.

Eigentlich hast du 4 Möglichkeiten:
- schlachten eines Spenderboards mit entsprechenden Teilen => sicher Originale, aber Risiko des Ausbaus. Gute Lösung wenn verfügbar.
- Kauf eines Rep-Kits mit ~35.- => hohe Wahrscheinlichkeit zumindest gute Teile zu erhalten. Können auch fakes sein, aber zumindest tun die idR was sie sollen. Aber lohnt das noch für einen 42er? Zudem verpacken auch die mittlerweile fast nur noch Ersatz für bestimmte Artikel, einfach weil nichts mehr gebaut wird und alle Reste aufgebraucht sind
- Kauf von sicheren Originalteilen (in der Original Panasonictüte) : Stückpreis 6.- => dito
- Kauf auf dem offenen Markt => nur Fakes, die können tun was sie sollen, müssen aber nicht. Erfahrungsgemäß können die boards auch für ein paar Stunden (oder auch Monate) laufen, und gehen dann wieder hopps. Oder auch nicht.
Auch seriöse Verkäufer verkaufen Fakes, trotz besseren Wissens. Eigene Erfahrung.

Ich habe jetzt in einem 42er Teile von Polida verbaut, die sind DEFINITIV Fake, da ist code nur aufgedruckt, scheinen aber zu funktionieren, werden nicht heiß. Laut Verkäufer funktionieren sie aber 10.000-fach (siehe oben, er sagt nicht wie lang).
 
C

C3H8

Benutzer
Registriert
20.05.2021
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Informationselektroniker
Ich danke euch erstmal für die Beiträge! Ich werde mich also auf Fakes einstellen. Kann ich mit leben. Ich denke es werden eher MOSFET sein als IGBTs, oder? Müsste ja auch gehen, wird wahrscheinlich nur heißer? Dann kann ich auch gleich vergleichbare MOSFETs kaufen?
Außer der Wärme: Kann ich nach der Rep erkennen ob die Fakes ihren Dienst länger tun werden? Also z.B. >50°C trotz Kühlkörper kann man gleich wieder auslöten?

Hermanns Seite ist diese hier, richtig? https://alpengeist-tvrepair.blogspot.com/
Kenne ich, finde ich super!!!

* Originale runter löten... keine Quelle außer unser Schrotthof. Ich fahre da mal hin und schaue was ich bekommen kann. Hab aber wenig Hoffnung.
* Originalteile in der Panasonic Tüte habe ich in USA ausmachen können, wenn der blöde Zoll nicht wäre..
* DG301 bei Polida nicht gefunden, was könnte man stattdessen nehmen?
* Welche weiteren MOSFET können denn noch defekt sein?

Für mich lohnt die Rep auf jeden Fall, das Bild ist super und die Größe ausreichend. Wüsste auch nicht was ich nehmen soll wenn ich jetzt neu kaufe. Und wegwerfen ist nicht so meins... lieber erhalten und lange nutzen.
 
Lötspitze

Lötspitze

Benutzer
Registriert
01.05.2011
Beiträge
3.307
Punkte Reaktionen
272
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo!
Dann kann ich auch gleich vergleichbare MOSFETs kaufen?
Das kannst Du tun, wird aber nicht funktionieren, da sie eben nicht "vergleichbar" sind. Ist doch eine ganz andere Technologie und ganz anderes Schaltverhalten! IGBTs sind, wieder Name ja schon sagt, Bipolar-Transistoren mit hochohmiger Gate-Ansteuerung. Haben auch, in der Rgel, keine Anti-Parallel-Diode. Die Kapazitäten zwischen G-E-C sind in jedem Fall anders als bei G-D-S, Das Schalt- und Durchlaß-Verhalten ebenso.
Wer kommt auf solche Ideen?
 
D

Dieterr

Benutzer
Registriert
07.04.2020
Beiträge
461
Punkte Reaktionen
16
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Mosfet ist Mosfet und IGBT ist IGBT. Der eine kann den anderen nicht ersetzen.
Gemeint war Q16600 (Mosfet), der ist meist nicht auf der Liste der Verdächtigen und zumeist auch nicht in den Kits, aber öfters betroffen.

Das TNPA5457 hat IGBTs (Q401-3, Q421-3) als TO220 mit through-hole Montage, nicht SMD wenn ich das richtig sehe? Ich kenne nur IGBT im TO263 (SMD) package. Inwiefern bei TO220 Vergleichstypen auf dem Markt sind, kann ich leider nicht sagen. 330V/40A sagt leider zu wenig und ist nur ein Teil der Wahrheit, die Angabe von 115ns gegenüber 240ns beim DG302 deutet darauf hin, dass man sie nicht einfach damit ersetzen kann (sofern es den in TO220 gäbe).

Generell scheinen mir die "Ersatztypen" (Fakes) insgesamt langsame(re) Varianten zu sein, deshalb funktionieren die auch vordergründig eine Zeit lang, aber fallen dann eben wegen Überhitzung oder gleichzeitigem Leiten des Stroms aus.
Diesen Parameter praktisch zu messen hatte ich mir schon mal vorgenommen, ist leider nicht trivial weil schon der Treiber nicht ganz ohne ist.

Schrotthof ist eine gute Anlaufstelle, meine ich. Alles mitnehmen wo Pana drauf steht :)
 
C

C3H8

Benutzer
Registriert
20.05.2021
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Informationselektroniker
Der TNPA5457 hat TO263.
Also ich hätte jetzt auch keine Skrupel einen TO220 zu beschneiden und zu biegen und als TO263 einzulöten. Soll ja keine Serienproduktion werden :-)
Gibt es ein Datenblatt vom DG301? Ist die Angabe 115ns die turn off delay time? Das wäre wirklich sportlich und erklärt warum andere 0815 Typen nicht gehen, und es zum "shoot through" kommt. Das überlebt kein Halbleiter besonders lange, mal vom Wirkungsgrad abgesehen.
Vielen Dank für den Tipp mit dem Q16600!

Ich denke MOSFET zu nehmen muss nicht unmöglich sein, die haben bei hohen Spannungen nur meist einen schlechten RDSon und produzieren dann viel mehr Wärme. Die Schaltverluste sind sicherlich geringer. Ich hätte jetzt gedacht (nur vermutet) die Fakes sind eher MOSFETs, weil die lassen sich billiger herstellen.
Also auf zum Schrottplatz!

Ach hab gerade noch einen gefunden der gehen könnte: IR IRG4BC40U
 
D

Dieterr

Benutzer
Registriert
07.04.2020
Beiträge
461
Punkte Reaktionen
16
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Die 115ns sind als t(r) angegeben, also rise time. Ist für PDP IGBTs eher von der gemächlichen Sorte. Allerdings hatte ich schon das Gefühl, die Daten für Pana-IGBTs fallen unter höchste Geheimhaltungsstufe.

Bei ~150A Peakstrom macht sich der RDson bei Mosfest dann doch bemerkbar, gibt schon Gründe warum die verwendet wurden. Und spätestens wenn du deren Preise siehst, willst du doch einen IGBT nehmen :)
Nee, Mosfets drehen sie dir nicht an, aber "welche die gehen könnten". Den IRG kenn ich jetzt noch nicht
 
C

C3H8

Benutzer
Registriert
20.05.2021
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Informationselektroniker
Ja tr 115ns ist sehr langsam, das scheint also nicht das Geheimnis zu sein. Kannst du noch ein paar Eckpunkte aus dem Datenblatt verraten oder ist das irgendwo zu bekommen? Treten die 150A im Betrieb auf oder ist das der Peak Strom des IGBT?
Beim Schrotti war leider nichts dabei an Panasonic. Ich brauche auch den FET Treiber und den npn/pnp dazwischen. Also läuft es wohl ohnehin auf das Kit aus England hinaus. Tauscht ihr immer die Gate Widerstände? Die sind bei mir zwischen 6-7 Ohm (7.5 Nennwert) also haben die auch ganz schön gelitten und würden dann bald ganz kaputt gehen, auch wenn sie aussehen wie neu. Die sind im Kit nicht enthalten.
 
D

Dieterr

Benutzer
Registriert
07.04.2020
Beiträge
461
Punkte Reaktionen
16
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Bufferchip und Komplementärtransistoren bekommt man gut, auch ohne Kit. Gatewiderstände habe ich mal getauscht, aber nun nicht mehr, wenn nicht defekt. Wenn alle 7R5 den gleichen Wert von 6-7Ohm haben, glaube ich eher nicht an deren Defekt, aber auch die bekommt man ja gut.

Ich weiß nicht, wie langsam die Fakes tatsächlich sind, steht ja nirgends. Und die Stückpreise von den Versendern aus China sind deutlich unterhalb den 10.000er Preisen von schnellen IGBTs - seltsam nicht?
Ich habe das Datenblatt ja auch nicht, nur per G..gle gesucht. Mehr steht da nicht, das ist ja das Problem.
 
HermannS

HermannS

Benutzer
Registriert
01.10.2016
Beiträge
2.466
Punkte Reaktionen
99
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Die Gatewiderstände kann man erst messen, wenn die geschossenen Halbleiter draußen sind. So war's beim meinen Patienten immer.
 
C

C3H8

Benutzer
Registriert
20.05.2021
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Informationselektroniker
Also zu den Datenblätter finde ich das hier:
https://z9q5c2a5.stackpathcdn.com/wp-content/uploads/2015/10/DG3C3020CL-Datasheet.gif
Das Bild ist matschig, aber ich lese da tf=115ns, VCEsat 1.4V, 40(250)A, 330V

Ich denke der beste Ersatztyp wäre IRG7S319UPbF, hilft aber nichts denn den gibt es auch nicht mehr.
RJP30H2A sollte auch gehen, aber ich kann das nicht testen.

Das Komplementär Pärchen ist ein CPH5524. Der Treiber ein BD8693FVM.

Wer die Reparatur vor sich hat sollte unbedingt nach dieser Datei googeln, mit der kann man fast nichts mehr falsch machen: sc_sn_board_repair_hint_2010-2013model_ver3_1.pdf

Ich hab jetzt alles 2x bei verschiedenen Anbietern bei Ali bestellt, in der Hoffnung die Fakes sind brauchbar. Ich gebe noch Bescheid wenn alles eingebaut ist.
Vielen Dank für eure Hilfe!
 
HermannS

HermannS

Benutzer
Registriert
01.10.2016
Beiträge
2.466
Punkte Reaktionen
99
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Ja, da bin ich auch gespannt. Ich update gerne meine Links im Blog, falls es neue, gute Quellen geben sollte.
 
D

Dieterr

Benutzer
Registriert
07.04.2020
Beiträge
461
Punkte Reaktionen
16
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Mehr als diesen Schnipsel aus dem Auszug eines Datenblatts habe ich auch nicht gefunden, wie gesagt das ist aber bei fast allen Pana-IGBTs der Fall. Mit Glück tauchen ein paar Werte auf irgendwelchen Serviceunterlagen auf, aber das war es dann auch schon.

Neue Quellen für Pana-Originalteile wird es ziemlich sicher nicht mehr geben, die existierenden (zumeist in UK) brauchen alle nur noch Reste auf und die Preise gehen ziemlich sicher nach oben. Nach meinen Erfahrungen mit einigermaßen namhaften Fareast-Distributoren (Win-Source) würde ich keinen empfehlen, weil heute so morgen ganz anders.
Aber ohne hier einen Unterdiskussion "aktuell lieferbare IGBTs als Ersatztypen für Plasma" aufzumachen, meine besten Kandidaten derzeit wären:

IGB50N60T
STGB40V60F
bzw STGB50H65FB2 (preislich nicht uninteressant)

Allesamt sind sie logischerweise nicht auf Plasma optimiert, dh U(CE) ist höher als nötig, darunter leiden I(C) und I(Pulse), bzw. die Geschwindigkeit. Zumindest scheinen diese 3 Parameter relevant zu sein und sie stehen wohl auch immer in Zusammenhang miteinander, also ich kann einen auf Kosten der/des anderen optimieren.
Die anderen Parameter (U(CE), Gatekapazität sollten imho weniger eine Rolle spielen, komplett durch bin ich aber nicht.
 
C

C3H8

Benutzer
Registriert
20.05.2021
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Informationselektroniker
Dieter, ich bin bei meinen Recherchen auf das gleiche Ergebnis gekommen, was die Beziehung zwischen Uce Ic und Geschwindigkeit angeht. Ich denke Ucesat ist am Ende nur eine Frage der Wärme, bei tf bin ich mir nicht sicher ob die Anwendung das braucht oder ob es auch nur um Verlustleistung geht. Beim Strom hab ich auch keine Ahnung ob der mit 40A *3 Stück in der Höhe gebraucht wird, oder ob nur deshalb 3 Stück verwendet werden um die Hitze besser loszuwerden. Ich weiß auch erst seit gestern wie ein Plasma Panel funktioniert :-).
Da für adressieren und zünden und halten und löschen jeweils andere Spannungen gebraucht werden denke ich sind die Schaltzeiten schon wichtig, vor allem bei Geräten mit hohen Bildwechselfrequenzen. Viel Zeit bleibt da einfach nicht, oder habe ich die Funktion falsch verstanden? Na egal, Plasma ist ja inzwischen Liebhaberei... schade die Bildquali ist einfach super!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Panasonic P42GW30S YSUS Board TNPA5457 Kurzschluss

Ähnliche Themen

Panasonic TX-P50GT30E Kurzschluss nach 2ter Reparatur durch Fake-Parts

Panasonic 50AXW804 Panasonic Logo kommt und dann geht er aus, manchmal funktioniert er aber.

Panasonic TX-47ASW804 Blinkcode 1 (BL SOS) Gerät schaltet s

Panasonic TX-P42GW20 P-Board Kurzschluss Q302 Q303 - Power-L

Panasonic TX-P50GW10 Rote LED blinkt 2 mal

Oben