Loewe Aconda Netzteil nachlöten - Wie vorgehen?

Diskutiere Loewe Aconda Netzteil nachlöten - Wie vorgehen? im Forum Reparatur Fernseher und TV Geräte im Bereich Reparaturtips braune Ware - Hersteller: Loewe Typ: Aconda 9372 ZP Chassis: Q 2400 Fehler: Sproadisches lautes Knacken aus dem rechten Lautsprecher Bereits erreichte...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
D

Dittsche

Benutzer
Registriert
12.06.2005
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Hersteller: Loewe
Typ: Aconda 9372 ZP
Chassis: Q 2400
Fehler: Sproadisches lautes Knacken aus dem rechten Lautsprecher
Bereits erreichte Ergebnisse: Angeblich Masseproblem des Netzteils
Service Manual vorhanden: Nein

Hallo,

Ich habe seit 3 1/2 Jahren einen Loewe Aconda. Das ist einer letzten mit dem Q 2400 Chassis. Seit längerer Zeit habe ich ein Problem welches immer häufiger wird: Beim Fernsehen knackt es teilweise für kurze Zeit sehr laut und unangenehm aus dem (von mir gesehen) rechten Lautsprecher. Mein Loewe-Händler meinte, dass dies mit sehr großer Wahrscheinlichkeit durch Masseprobleme des Netzteils vervorgerufen wird. Löte man die Lötstellen nach, sei dieses Problem höchstwahrscheinlich beseitigt.

Doch nun zu meinem Problem: Da ich als Student nicht sehr viel Geld habe, möchte ich die Reparatur gerne selbst übernehmen. Das lohnt sich natürlich nur, wenn ich dabei nicht den Fernseher in Jenseits befördere. Ich bin absoluter Newbie auf dem Gebiet und habe außer einem Lötkolben nicht sehr viel vorzuweisen. Die Rückwand habe ich bereits abgebaut und kann nun die Platine mit den vielen Kabeln sehen. Um an die Lötstellen des Netzteils zu gelangen, muss die Platine da aber erst irgendwie raus und dazu die Kabel irgendwie ab. Daher habe ich noch einige Fragen:

- Kann ich alle Kabel einfach so an den Steckern abziehen?
- Muss die Platine ganz ausgebaut werden?
- Kann ich die Lötstellen dann einfach so nachlöten?
- Reicht es aus den Netzstecker zu ziehen?
- Worauf muss ich genau achten?
- Was kann alles schief gehen?

Ich bedanke mich schon einmal für eure Ratschläge und werde euch über mein Problem auf dem Laufenden halten.

Euer Dittsche
 
O

ohmxxl

Benutzer
Registriert
16.02.2005
Beiträge
279
Punkte Reaktionen
0
Hallo Dittsche,
GRUNDSÄTZLICH sollte ein ein Laie vor dem öffnen eines Gerätes den Stecker ziehen.Vermutlich müssen nicht alle Stecker rausgezogen werden, sondern nur die um das Chaasis in eine geeignete Lötposition zu bringen.Die Lötstellen die du meinst, können nachgelötet werden.ACHTUNG im Netzteil befinden sich Elkos die geladen sind.Und zum letzten, klar kann da eine Menge schiefgehen.Achte darauf das kein Lötzinn ins Chassis tropft und Kurzschlüsse verursachen.Kann mir aber nicht vorstellen das damit dein Problem gelöst ist.
gruß ohmxxl
 
RHarbig

RHarbig

Benutzer
Registriert
03.05.2005
Beiträge
1.369
Punkte Reaktionen
113
Wissensstand
Radio- und Fernsehtechniker
Hallo,
bei Loewe sind die Leitungen immer schön in Klipps verlegt. Alle Leitungen im vorderen und mittleren Bereich aus diesen Klipps lösen, dann sind links am Chassis noch ein paar Leitungen in Drillern verlegt, auch diese lösen. Die einzigsten Leitungen die du abziehen musst, sind auf der linken Seite. Einmal eine grüne einzelne Leitung mit einem grauen Stecker und dann eine braune zweiadrige Leitung. Markier zumindest bei der grünen Leitung die Position auf dem Chassis, da dort auch eine zweite Steckmöglichkeit vorhanden ist. Mehr braucht an Vorbereitung nicht gemacht zu werden. Dann lässt sich das Chassis nach hinten rausziehen und hochkant stellen. Der Fehler selber wird durch schlechte Masselötstellen verursacht. Zu erkennen an den länglichen Lötstellen, normale sind rund. Der Netzteilbereich ist auf dem Chassis unterhalb der Bildröhre positioniert, ziemlich mittig. Dort liegt auch ein größeres Masseblech. Von diesem Masseblech gehen Kontaktbleche durch die Platine auf die Unterseite und sind dort verlötet. Diese ganzen Lötstellen unbedingt nachlöten. Ich empfehle Dir, wenn du sowieso dabei bist, noch mehr nachzulöten. Durch das Gerät laufen noch mehr große Masselötstellen, dort sind immer große Bleche auf der Bestückungsseite, nachlöten. Auch sollten einige IC`s und Transistoren nachgelötet werden. Es sind 3 od. 4 IC´c mit 7 Beinchen, nachlöten. Dan gibt es noch 6 od. 7 Transistoren mit dickeren Beinchen, nachlöten. Wenn du sorgfälltig arbeitest, keine Lötnasen ziehst und nicht mit heißem Zinn rumkleckerst, sollte nichts passieren. Wenn alles ok ist, nach Möglichkeit die Leitungen wieder so verlegen, wie sie waren und natürlich die zwei gelösten Leitungen wieder aufstecken. Viel Spaß
RHarbig
 
D

Dittsche

Benutzer
Registriert
12.06.2005
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Ersteinmal Danke für die beiden schnellen und hilfreichen Antworten.

Es bleiben aber noch zwei Fragen:

- Muss oder kann ich die ich die ElKos am Netzteil irgendwie entladen bevor ich den Lötkolben schwinge?

- Wieso ist eine Firma wie Loewe nicht in der Lage anständige Lötstellen herzustellen? Ich bin ja nicht der einzige mit diesem Problem. Das sollte doch eigentlich nicht bei Fernsehgeräten in dieser Preisklasse nicht vorkommen, oder?

Dann werde ich (wenn ich weiß, was ich mit den ElKos machen soll) mal den Lötkolben anschmeißen und euch berichten.
Hoffen wir mal, dass das auch wirklich der Fehler war - sonst drehe ich durch!

Grüße
Der Dittsche
 
oscillator909

oscillator909

Benutzer
Registriert
09.11.2003
Beiträge
3.422
Punkte Reaktionen
69
Hallo,

ich entlade Elkos immer mit einem 1k Zementwiderstand nach Masse. Direkt kurzschliessen mögen Elkos nicht so gerne, daher der Widerstand. Nach dem Entladen kannst Du zur Sicherheit nochmal mit dem Meßgerät den Elko auf Restspannung überprüfen.

Geräte von Loewe sind gegenüber anderen Fabrikaten sehr gut verarbeitet, aber auch hier kann es zu "kalten" Lötstellen kommen. Die mit der Zeit brüchig werdenden Lötstellen am Kühlköper im Netzteil sind für den Hersteller nicht immer "hervorsehbar", immerhin hat Loewe eine freundliche und professionelle Hotline und ist sehr hilfsbereit. Bei anderen Herstellern sieht das leider ganz anders aus ....


Gruß
 
B

Bertl100

Benutzer
Registriert
19.05.2005
Beiträge
3.786
Punkte Reaktionen
1.509
paßt vielleicht nicht direkt hier ins thema, aber als anmerkung:

Die abgerissenen Lötstellen, die es in Fernseher so häufig gibt, sind nur zum Teil auf schlechte Lötung in der Fertigung zurückzuführen.
Das schlimme bei den Fernsehern sind die extremen Schwingungen mit Zeilenfrequenz. Das hört man ja auch deutlich. das 15625Hz Zeilen-pfeifen.

Alle Bauteile, durch die zeilenfrequenter Strom fließt (speziell Trafos, Spulen und Kondensatoren in der Zeilenendstufe) schwingen mit. Dadurch werden die Lötstellen dieser Bauteile mit der Zeit abgerüttelt. Lötstellen an Kühlblechen gehen meist durch thermische Verspannungen auf. Platine und Blech haben unterschiedliche Ausdehnungskoeffizienten. Dadurch treten mechanische Kräfte auf diese Lötstellen auf. Lötzinn kann aber eines nicht: mechanische Spannungen aufnehmen.
Das Lötzinn reagiert mit "Wandern", wird brüchig und reißt schließlich ab.

Vereinfacht gesagt versagen alle Lötstellen irgendwann, auf die - aus welchem Grund auch immer - mechanische Kräft wirken.

Soll keine Entschuldigung für das schlampige Löten an Fernsehern sein - nur eine Anmerkung.

Gruß
Bertl
 
D

Dittsche

Benutzer
Registriert
12.06.2005
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Danke für alle Antworten.

Ich habe auf jeden Fall schon einiges dazu gelernt, habe aber noch eine Frage.

Einen 1k Zementwiderstand müßte ich mir erst bei Reichelt bestellen. Kann ich die ElKos auch anders entladen, bzw. müssen sie überhaupt entladen werden?

Bertl100s Theorie, dass die Lötstellen durch mechanische Beanspruchung versagen, erscheint mir plausibel. Mein Fernseher hat auch schon fast 4.000 Betriebsstunden auf dem Buckel. Ich habe aber auch noch andere Hobbies...

Grüße
Euer Dittsche
 
Kulle

Kulle

Benutzer
Registriert
03.02.2004
Beiträge
755
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

du kannst auch nach gezogenen Netzstecker und ner Pause von ca 5 min mal die Restspannung von dem Netz u. B+ ( ca. 150V ) Elko messen wenn die unter 42 V liegen kannst du gefahrlos den Lötkolben anschmeißen und loslegen.

Ob dann aber dein Problem beseitigt ist ??????

Viel Glück G.Kulle
 
D

Dittsche

Benutzer
Registriert
12.06.2005
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Danke für die Antworten!

Ich habe diese Woche noch sehr viel zu tun. Daher kann ich mich frühestens Samstag um den Fernseher kümmern. Etwas macht mir aber noch Sorgen: Wieso zweifeln so viele daran, dass mein sporadisches Brummen im Lautsprecher durch das Netzteil verursacht wird? Ist das wirklich soo unwahrscheinlich? Woran kann es denn sonst liegen?
Manchmal hätte ich ja Lust den Fernseher einfach aus dem Fenster zu schmeißen, aber der ist so groß und unhandlich....

Grüße
Der Dittsche
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Loewe Aconda Netzteil nachlöten - Wie vorgehen?

Ähnliche Themen

Loewe Calida 5784 ZP Bleibt nur ein paar Sekunden an

Loewe Aconda 9372 ZP Fernsehbild schwarz, OSD läuft diagonal

Loewe Credo 7681 ZP Kein Ton aus Lautsprecher

Loewe Arcada 8684 ZP Hot wiederholt durchgebrannt, Bild Rand

LOEWE Cantus 3872 ZP

Oben