Bauknecht WA 7978 Fehler F 07 und F 06

Diskutiere Bauknecht WA 7978 Fehler F 07 und F 06 im Forum Reparatur Waschmaschine im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Hersteller: Bauknecht Typenbezeichnung: WA7978W Chassi...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
C

cf4711

Benutzer
Registriert
29.04.2007
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Hersteller: Bauknecht
Typenbezeichnung: WA7978W
Chassi:

Vorhandene Messgeräte: Digital oder Analogvoltmeter
Schaltplan vorhanden: Nein
Dein Wissensstand: Einsteiger

Fehlerbeschreibung und Nachricht:
Hallo zusammen,
unsere Bauknecht WA 7978 ist gestern mit dem Fehler F07 und F06 ausgestiegen. Nach dem Reinigen des Grobfilters (Knopf und kleine Kieselsteine gefunden) pumpte sie dann weiter und vollständig ab. Bei der nächsten Ladung (Feinwäsche) lief sie ca. 20 Minuten und blieb dann (m.E. beim Spülvorgang) mit dem Fehler F7 stehen. Jetzt nimmt sie beim Programm Feinwäsche erst über den kleinen "weißen" Wassereinlass und über das direkt Einspülsystem für ca. 20 Sekunden Wasser, dann stoppt sie die Wasseraufnahme für ein paar Augenblicke und gibt erneut über das direkt Einspülsystem kurz Wasser hinzu und bleibt dann mit dem Fehler F6 stehen. Alle 5 LEDs der Schleudertourenanzeige blinken dabei.
Beim Programmm Spülen&Schleudern spült sie kurz Wasser ein und bleibt dann wieder mit dem Fehler F6 stehen. Die Fehlermeldung F6 hat sie nicht mehr angezeigt. Abpumpen geht einwandfrei und ohnen Fehlermeldung. Die Trommel hat sich aber nicht mehr gedreht. Wer kann helfen?!?

Vielen Dank
Christian
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.808
Punkte Reaktionen
3.425
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin cf4711

Willkommen im Forum
F06 = Fehlfunktion Tachogenerator, Motor, MCU, Verkabelung Motor. Zuerst die Bürstenkohlen prüfen.
WA spannungslos machen, bzw. Stecker raus. Rückwand demontieren, Treibriemen abnehmen, Motor mit zwei 13 mm Schrauben lösen, Motorstecker raus evtl. Kabelbefestigung am Motor lösen, Beide Kohlen abschrauben. Die Bürstenkohlen müssen min. 15 mm aus der Halterung rausstehen, die Auflagefläche der Kohlen müssen metallisch blank sein und nicht rußig schwarz, der Federdruck der Kohlen muss gleichmäßig sein, aber nicht labbrig. Frohen schaffen.

Gruß vom Schiffhexler
:P
 
C

cf4711

Benutzer
Registriert
29.04.2007
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Heilung durch Handauflegen ;-)

Hallo Schiffhexler ,
danke für die schnelle Antwort! ;-)
Habe die WM aufgemacht, und erst mal geschaut, aber nichts auffälliges gefunden. Dann habe ich die Elektronik (E-Teil# 5211 glaube ich, sitzt unten links von der Rückseite her gesehen) abgenommen und beide Multistecker abgezogen. Keine Schmauchspuren oder kalte Lötstellen entdeckt aber einiges an dunklem, fast schwarzen Staub auf den Bauteilen. Dann habe ich mal um den Motor gefasst und nach losen Bauteilen gefühlt. Aber alles scheinbar OK. Anschließend habe ich mal alle Stecker der oberen Elektronik (E-Teil 5210), die waagerecht vor der Anzeige gesteckt ist, nachgedrückt. Und irgenwas sagte mir, probier die Maschine mal aus. Schläuche angeschlossen und Stecker in die Wandsteckdose. Und sie lief. Wir haben jetzt die zweite Ladung durchgewaschen. Ohne Fehlermeldung. Es ist zwar schön, dass sie wieder läuft, aber so ein sicheres Gefühl will sich nicht einstellen. Kann dieser schwarze Staub abrieb von den Kohlen sein und damit evtl. Kriechströme verursachen (hat hier jemand ähnliche Erfahrung gemacht) oder haben sich durch das "Abtasten" des Motors die Kohlen wieder auf den Läufer gesetzt? Das der Triac defekt ist schließe ich jetzt mal aus, weil wenn kaputt dann heilt der nicht durch "Handauflegen".
Ich tippe ja auf die Kohlen. Kann man die Kohlen auch ohne den Motor auszubauen wechseln? Wie stellt man die Antriebsriemenspannung richtig ein? Und, sind die Kabel zum Motor lang genung, wenn man den Motor zur Rückseite hin herausnimmt? Oder sollte man besser von vorne an das Projekt Kohlenaustauschen gehen? Aber ich denke, es ist besser den Motor nach hinten rauszunehmen, als vorn alles Abzuschrauben, oder?

Vielen dank noch mal.

Schönen Gruß nach OB aus UN - Das Ruhrgebiet LEBT -

Christian

PS
Was heißt MCU? Und danke für die tolle Beschreibung!!!
 
flumer

flumer

Benutzer
Registriert
30.05.2006
Beiträge
9.231
Punkte Reaktionen
1.798
Wissensstand
Elektriker
Hallo Christian,

evt. hattest du eine schlechte Kontaktverbindung an einem der Stecker.

Prüfe trotzdem mal die Motorkohlen gem. Schiffhexlers Beschreibung.

Dazu Front öffnen.

- Spannring von Manschette entfernen, vorsichtig mit kl. Schraubendreher unten an Feder ansetzen
- Manschette abknöpfen
- 2 Schrauben vom Türschloss lösen
- Sockelblende unten abziehen und die 3 Schrauben darunter entfernen
- mit Schaubendreher leicht an Oberkante der Front reinfahren, Front
vorsichtig nach unten hebeln und nach vorne abnehme



Gruß flumer


https://forum.iwenzo.de/karma-funktion-forum--t17565.html Beachten !
_____________________________________________________________
ACHTUNG !
Durch unsachgemäßes Vorgehen kann man sich selbst und andere in Lebens-
gefahr bringen. Die Anwendung meiner Tipps geschehen auf eigene Verant-
wortung. Für Schäden und Folgeschäden übernehme ich daher keine Haftung.
Vor allen Arbeiten am geöffneten Gerät immer den Gerätenetzstecker ziehen,
sowie Vorschriften gemäß VDE 0701/0702 beachten.
 
C

cf4711

Benutzer
Registriert
29.04.2007
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

danke für die Anleitung!!!! Dann versuch ich da mal von vorn dranzukommen.
Aber erst werde ich neue Kohlen bestellen.

Danke für den tollen Support hier!!!!!!!

Viele Grüße

Christian
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.808
Punkte Reaktionen
3.425
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin Christian

Ab deiner Stelle würde ich zuerst die Kohlen überprüfen und anschließend bestellen.

Gruß vom Schiffhexler
:twisted:
 
C

cf4711

Benutzer
Registriert
29.04.2007
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Kohlen

Ja, stimmt, aber wenn ich die WaMA schon mal vor mir liegen habe, besser gesagt ich in ihr liege......
Ich habe beim googlen häufig gelesen, das bei einigen bereits nach 2 Jahren die Kohlen platt waren. Da könnten die nach jetzt 5Jahren ja durchaus fällig sein. Im übrigen hat die WaMA bis jetzt durchgewaschen....

Viele Grüße und Dank an Dich und das Forum

CF
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.808
Punkte Reaktionen
3.425
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin Christian

Danke für die Rückmeldung vom Team hier. Da werden wir hoffen, dass es so bleibt.

Gruß vom Schiffhexler
:occasion5:
 
C

cf4711

Benutzer
Registriert
29.04.2007
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,
nachdem die WaMa nicht mehr nur durch Handauflegen zu "heilen" war, musste ich doch ran. Schnell 2 neue Kohlen bestellt und los. Motor ausgebaut, geht ja wirklich schnell. Zuerst nehme ich mir die Kohle neben dem Anschlußblock vor. Da kommt doch ein ca 30mm langer Kohlestift zum Vorschein..... Ich dachte so ein Mist. Dann liegt es wohl doch nicht an den Kohlen. Die Kohle wieder eingebaut und doch mal nach der anderen geschaut. Die beiden x-Schlitz-Schräubkes raus, und was sehe ich da? Fast nix mehr an Kohle da. Der Kohlestift sitzt am Anschlag und schaut mal gerade so 4-5mm aus dem Blech. Dann habe ich die neue Kohle genommen, und die Stiftlänge gemessen. Der ist auch nur 32mm lang. Wie kommt denn das, dass die eine Kohle zu 97% abgenutzt ist und die andere noch zu 97% vorhanden ist. Ich habe schon bei einigen Bohrmaschinen und Pumpen etc. die Kohlen getauscht, aber sowas habe ich noch nicht erlebt. Jetzt fahre ich die WaMA mit einer "alten" und einer neuen Kohle.... Die 2te neue werde ich in Motornähe anstapsen und als e-Teil des e-Teils vorhalten. Werde mir mal den 27.7.2012 vormerken und mal nach dem Stand der Kohlen sehen ;-))

Viele Grüße und vielen dank an das Forum und deren Aktivisten!

Christian
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.808
Punkte Reaktionen
3.425
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin Christian

Wollen wir hoffen, dass sie wieder 5 Jahre läuft.

Gruß vom Schiffhexler
:P
 
P

poloprolo

Benutzer
Registriert
24.02.2007
Beiträge
70
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo Schiffhexler,

ich bin über die Google-Suche zu diesem alten Beitrag hier gestoßen.
Dank deiner Beschreibung konnte ich nach dem F-06-Defekt meiner Bauknecht schnell den Fehler (verschlissene Motorkohlen) finden und durch deren Austausch zügig und preiswert beheben. :mrgreen:
Einfach Klasse! Vielen Dank für dein Engagement!

Alles Gute wünscht
Marcus Schäfer. :drinking:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Bauknecht WA 7978 Fehler F 07 und F 06

Ähnliche Themen

Bauknecht WA Care 24 Di Fehler 06 Trommel schwergängig

Bauknecht bauknecht bbc 3b+26x Fehler f1 mit pumpgeräusch

Bauknecht WA 7978 W Silence Luftfalle locker

Bauknecht WA Prime 854 Z F06 nach Wasser ziehen

Bauknecht WA 1200 Star Nach Fehlermeldung P F reagiert sie auf keine Eingabe

Oben