AEG Öko Lavamat Turbo 14800 Fehler E12, Laufzeit läuft sehr

Diskutiere AEG Öko Lavamat Turbo 14800 Fehler E12, Laufzeit läuft sehr im Forum Reparatur Waschmaschine im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Hersteller: AEG Typenbezeichnung: Öko Lavamat Turbo 14800 E-Nummer: Typ P6358679, Seriennr. 012000033, Produktnr. 914601500 01 kurze...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Y

yipman

Benutzer
Registriert
18.01.2009
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Hersteller: AEG

Typenbezeichnung: Öko Lavamat Turbo 14800

E-Nummer: Typ P6358679, Seriennr. 012000033, Produktnr. 914601500 01

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Fehler E12, Laufzeit läuft sehr schnell runter

Meine Messgeräte::
kein Messgerät

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Hallo Forum,

wir haben seit kurzem mit unserer Lavamat folgendes Problem.

Zuerst blieb in der Waschtrommel Wasser stehen bzw. die Waschtrommel lief nach einiger Zeit nach Beendigung des Waschprogramms mit Wasser voll. Sie hatte das vor 2 Jahren schon einmal. Damals habe ich das Flusensieb gereinigt und danach war es weg.
Auch das Schleudern funktionierte nicht mehr richtig. Die Wäsche war nach dem Waschgang immer triefend naß. Manuelles Schleudern funktionierte aber. Das Wasser in der Trommel ließ sich auch problemlos abpumpen.

Danach lief das Trockenprogramm nicht mehr richtig. Fehler E10. Nach Forumssuche ließ ich auch das Diagnoseprogramm laufen. Der Fehler war E12.

Ich habe den Deckel abmontiert und den Zulauf angesehen. Von außen keine sichtbaren Fehler. Nach Wiedereinbau läuft jetzt die Laufzeit im Sekundentakt runter. Muß ich einen Reset machen? Wie geht das?

Gruß

HP
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.379
Punkte Reaktionen
3.319
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin Hans-Peter

Willkommen im Forum
E12 = Wasserhahn geschlossen oder Hauptwasserdruck unzureichend, Magnetventil, Luftfalle, Niveauschalter,
Verdrahtung. Elektronik. Da können wir uns was aussuchen. Fangen wir mit der Luftfalle an.
Mach da so, wie ich hier beschreibe, sonst tropft dir Wasser in die Elektronik und der Media - Markt freut sich. Gerät spannungslos machen, bzw. Stecker raus. Wasser aus der WA total entfernen, dann Flusensieb rausdrehen, Wasser evtl. mit einer Spritze absaugen oder WA etwas nach vorn kanten, vorher Handtuch hinlegen. Dann die Einspüllade unbedingt rausziehen und auf den Boden legen. Einspülgehäuse mit einem Aufnehmer trockenlegen. Arbeitplatte demontieren. WA auf die rechte Seite legen (rechts ist da, wo der Daumen links ist).
Wenn du den Deckel ab hast, ist oben irgendwo eine runde Dose (Niveaudose) mit paar aufgesteckten Adern. Von der geht ein dünner Schlauch runter zum Pumpengehäuse = Luftfalle. Das Teil könnte sich mit alten Waschpulver bzw. Schmant zugesetzt haben – überprüfen. Am besten die Pumpe mit Gehäuse ausbauen und reinigen. Du kannst direkt auch den dicken Schlauch vom Bottich zu Pumpe auf Fremdkörper überprüfen. Die Pumpe natürlich auch. Nach erfolgter Reparatur und Zusammenbau, WA wieder aufrichten, den Einspülschub vom Boden aufheben und wieder in die vorgesehene Aussparung in die Maschine stecken. Abdeckplatte montieren. Anschließend unter Aufsicht einen Probelauf starten.

Gruß vom Schiffhexler :twisted:
 
Y

yipman

Benutzer
Registriert
18.01.2009
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Servus Schiffhexler,

danke für den Tip. Werd ich heute nicht mehr probieren können. Morgen abends dann.

Hab grad noch mal die Diagnose laufen lassen. Da tut die Maschine alles was sie soll. Wasser läuft ein. Schleudern tut sie und abpumpen auch.

Wenn ich dann auf Aus gehe und wieder auf ein Programm kommt die Anzeige EE0. Die Dioden bei Vor- und Hauptwäsche, sowie bei Spülen blinken. Wasser läuft ein und die Maschine wäscht offensichtlich. Nach einiger Zeit bleibt sie stehen. Anzeige und Dioden blinken immer noch.

HP
 
Y

yipman

Benutzer
Registriert
18.01.2009
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Servus Schiffhexler,

Du hast mir gestern auf mein Problem geantwortet. Habe mich heute nochmal mit der Waschmaschine beschäftigt.
Ich glaube nicht, das es der Flusensieb ist. Hab die Diagnose nochmal laufen lassen. Auf Stufe 2 gehen der Reihe nach alle LED´s an. Auf Stufe 3-5 läuft hörbar Wasser in den Einschub. Auf Stufe 7 heizt sich das Wasser auf. Erkennbar durch die steigende Anzeige im Display. Stufe 8 dreht die Trommel. Im Display wird die Drehzahl angezeigt. Stufe 9 pumpt einwandfrei ab und schleudert. Stufe 10 trocknet. Auch da sieht man die steigende Temperatur angezeigt.

Die Stufe 8 und 9 habe ich laufen lassen, bis der Piepton kam und die Tür entriegelt wurde. Die anderen Stufen lies ich mindestens 5sec laufen. Die Programmierung habe ich auch nochmal überprüft und mit drücken von Taste 1 und 2 bis zum Piepton und aufblinken der LED quittiert.

Danach stelle ich auf AUS. Im Display steht OF. Nach ca. 10sec habe ich auf irgendein Programm geschaltet und im Display steht dann EE0. LED´s L18-20 leuchten begleitet durch ständiges Piepsen. Die Maschine fängt an ein Programm laufen zu lassen. Nach kurzer Zeit bleibt sie stehen. Es steht dann noch etwas Wasser in der Trommel.

Gehe ich wieder auf AUS, kann ich die Programme ganz normal anwählen. Die Laufzeit läuft wie schon die ganze Zeit im Sekundentakt runter.

Ich bin mittlerweile ein bischen ratlos. Finde dazu zwar einige Beiträge im Internet, aber keine Lösung. Muß man noch irgendeine Quittierung machen. Oder die Maschine reseten. Evtl. auch irgendeine Tastenkombination.

Wär klasse, wenn Du mir einen Tip geben kannst.

Viele Grüße

HP
 
Y

yipman

Benutzer
Registriert
18.01.2009
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Servus Schiffhexler,

ich habe meine PN-Nachricht nochmal als Antwort ins Forum gestellt. Lies sie Dir bitte mal durch. Ich finde leider keine Info über das Problem.

Viele Grüße

HP

Willkommen im Forum
E12 = Wasserhahn geschlossen oder Hauptwasserdruck unzureichend, Magnetventil, Luftfalle, Niveauschalter,
Verdrahtung. Elektronik. Da können wir uns was aussuchen. Fangen wir mit der Luftfalle an.
Mach da so, wie ich hier beschreibe, sonst tropft dir Wasser in die Elektronik und der Media - Markt freut sich. Gerät spannungslos machen, bzw. Stecker raus. Wasser aus der WA total entfernen, dann Flusensieb rausdrehen, Wasser evtl. mit einer Spritze absaugen oder WA etwas nach vorn kanten, vorher Handtuch hinlegen. Dann die Einspüllade unbedingt rausziehen und auf den Boden legen. Einspülgehäuse mit einem Aufnehmer trockenlegen. Arbeitplatte demontieren. WA auf die rechte Seite legen (rechts ist da, wo der Daumen links ist).
Wenn du den Deckel ab hast, ist oben irgendwo eine runde Dose (Niveaudose) mit paar aufgesteckten Adern. Von der geht ein dünner Schlauch runter zum Pumpengehäuse = Luftfalle. Das Teil könnte sich mit alten Waschpulver bzw. Schmant zugesetzt haben – überprüfen. Am besten die Pumpe mit Gehäuse ausbauen und reinigen. Du kannst direkt auch den dicken Schlauch vom Bottich zu Pumpe auf Fremdkörper überprüfen. Die Pumpe natürlich auch. Nach erfolgter Reparatur und Zusammenbau, WA wieder aufrichten, den Einspülschub vom Boden aufheben und wieder in die vorgesehene Aussparung in die Maschine stecken. Abdeckplatte montieren. Anschließend unter Aufsicht einen Probelauf starten.

Gruß vom Schiffhexler :twisted:[/quote]
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.379
Punkte Reaktionen
3.319
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin yipman

yipma schrieb:
Ich glaube nicht, das es der Flusensieb ist.
Ich auch nicht, das habe ich auch nicht geschrieben.
yipma schrieb:
Diagnose nochmal laufen lassen
Hast du auf Stellung 20 den Fehler ausgelesen?

Gruß vom Schiffhexler :twisted:
 
Y

yipman

Benutzer
Registriert
18.01.2009
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Servus Schiffhexler,

meinte natürlich die Luftfalle wie in Deinen ersten Vorschlag.

Wir hatten mittlerweile einen Kundendienst da. Der wußte aber auch nicht weiter. Er meint auch, das eigentlich alles passen sollte. Die Maschine macht im Diagnoseprogramm alles wie sie soll. Er schaut jetzt nochmal in seinen Unterlagen nach. Hab aber noch nichts von ihm gehört.

Du schreibst von Position 20 zum Fehlerauslesen. Wir haben 24 Positionen. So wie ich das bis jetzt verstanden habe wär das dann die Position 23 (Schleudern). Da zeigt mir die Maschine E00 an.
Nach wie vor läuft nach Durchlauf der Diagnose die Laufzeit in sekundenschnelle ab.

Ich mach sie jetzt nochmal auf und seh mir die Bauteile genauer an.

Vielleicht hast Du ja noch einen Tip.

Viele Grüße

HP
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: AEG Öko Lavamat Turbo 14800 Fehler E12, Laufzeit läuft sehr

Ähnliche Themen

AEG Öko Lavamat Die Maschine läuft nicht an - Fehler E34

AEG Öko Lavamat 76730-W Update Die Maschine läuft nicht an - Fehler E34

AEG Öko Lavamat siehe: AEG Öko Lavamat 76730 Update Pumpe läuft an, Pumpt aber kein Wasser

AEG ÖKO LAVAMAT 76730 Update E20 dann E33 jetzt E90

AEG Lavamat Öko Plus 1400 Laugenpumpe läuft immer weiter

Oben