Yamada/Umax D-701 Dolby Digital Decoder

Diskutiere Yamada/Umax D-701 Dolby Digital Decoder im Forum Reparatur von Audio und Hifi Bausteine im Bereich Reparaturtips braune Ware - Hallo, hab hier einen Yamada/Umax D-701 Dolby Digital Decoder bei dem der linke Frontkanal rauscht. Rauschen ist von der Lautstärkeregelung...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
A

Aulus2001

Benutzer
Registriert
13.01.2005
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

hab hier einen Yamada/Umax D-701 Dolby Digital Decoder bei dem der linke Frontkanal rauscht. Rauschen ist von der Lautstärkeregelung unabhängig und tritt nur auf wenn das an Coaxial1 oder 2 angeschlossenen Gerät eingeschalten ist. Sind die Eingänge offen gibt es kein Rauschen.
Jemand ne Idee wo ich den Fehler suchen könnte oder hat jemand vielleicht sogar einen Schlatplan?

Danke

MfG

Aulus2001
 
A

Aulus2001

Benutzer
Registriert
13.01.2005
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0
Niemand was?
 
X

xmoris

Benutzer
Registriert
22.02.2005
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Hallo Aulus2001,

hab ein ähnliches oder das gleiche Problem. Bei meinem D-701 waren zunächst auf dem rechten Rückkanal Rausch- und Kratzgeräusche, sobald irgendeine Signalquelle (egal ob optische, koaxial oder analog) angeschlossen und nach ca. 5 Minuten eine gewisse Betriebstemperatur erreicht war. Mittlerweile habe ich das jetzt auch auf dem Mittenkanal. Das Ganze ist unabhängig von der gewählten Lautstärke und verschwindet, sobald die Signalquelle abgeschaltet ist (Auto-Muting).

Die Schaltung:
Einen Schaltplan konnte ich leider weder von Yamada Deutschland noch von UMAX Taiwan auftreiben. Da es aber für den DAC (U8 ) „AK4527VQ“ und den in den Nachverstärkerschaltungen verwendeten 2-fach-OP (U6/7, U9/10, U11/12) „A4558F“ die Spezifikationen im Internet mittels „googel.de“ zu finden gibt, konnte ich damit die Quelle der Störgeräusche in den Nachverstärkerschaltungen lokalisieren. Beim DAC liegen die Ausgangssignale an Pins 23 – 28 in der Reihenfloge Center (23), Woofer (24), Surround L (25), Surround R (26), Front L (27) und Front R (28 ). Die Schaltung um die OPs U6 ist für Front L, U7 für Front R, U9 für Surround L, U10 für Surround R, U11 für Woofer und U12 für Center.

Ursachenforschung:
Bei meinem D-701 konnte ich ganz klar feststellen, dass das Ausgangssignal am DAC einwandfrei ist, aber am Ausgang der Nachverstärkerschaltung Pin 1 des OPs das Rauschen und Kratzen vorhanden ist. Das Störgeräusch tritt auch schon an den Eingängen Pin 2 und 6 des OPs auf und wird somit vom OP entsprechend verstärkt.

Ergebnis meiner Problembehebungsversuche:
Zunächst gleich vorweg: Beim Surround-R-Kanal habe ich das Störgeräusch momentan weggebracht, d. h. seit gut 30 Betriebsstunden ist es nicht mehr aufgetreten und ließ sich auch nicht mehr durch hohe oder tiefe Temperaturen provozieren. Beim Center-Kanal konnte ich es zunächst wegbringen, tritt aber nach ca. 10 Betriebsstunden langsame und leise wieder auf. Leider habe ich bei beiden den genauen Grund bisher nicht gefunden.

Meine Problembehebungsversuche:
- Ein reines Nachlöten der Bauteile hatte leider überhaupt keinen Erfolg.
- Als nächstes hatte ich den OP in Verdacht und habe diesen gegen einen neuen „C4558“ bzw. „NJM 4558 M“ getauscht, was aber auch keinen Erfolg brachte.
- Danach habe ich den OP wieder abgelötet und sämtliche Leiterbahnen und Durchkontaktierungen verzinnt bzw. nachgelötet, anschließenden den Bereich mit Alkohol gereinigt und wieder einen neuen OP draufgelötet. Dies hatte bei Surround-R-Kanal zunächst auch keinen Erfolg, komischerweise war das Störgeräusch aber dann nach ca. 3 Std. Dauerbetrieb plötzlich weg und ist seit dem nicht wieder gekommen. Beim Center-Kanal habe ich das Gleiche gemacht, aber da kommt es langsam wieder.

Schlussfolgerung:
Es scheint sich wohl um ein temperaturabhängiges Kontaktproblem in der Nachverstärkerschaltung zu handeln. Wo genau das liegt konnte ich leider nicht lokalisieren. Die Widerstände und Kondensatoren habe ich noch nicht getauscht, da diese zum einen geklebt sind und zum anderen ich die Werte der 3 Kondensatoren nicht herausfinden kann (steht ja nicht drauf und Herausmessen geht im eingebauten Zustand nicht). Die Durchkontaktierungen habe ich aber noch am ehesten in Verdacht. Falls alles nicht hilft, habe ich mir schon überlegt, die Schaltung separat nachzubauen und entsprechend rein zu verdrahten.
Falls ich aber irgendwann die Lust am Basteln verliere, werde ich mir wohl einen vernünftigen Surround-Verstärker zulegen.

Vielleicht helfen Dir meine Erkenntnisse ein wenig weiter und Du findest u. U. sogar die wahre Ursache?
Würde mich freuen, wenn Du sie mir dann auch mitteilst!

Gruß
xmoris
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Yamada/Umax D-701 Dolby Digital Decoder

Ähnliche Themen

Ignis FXZM6 AKS 2010/IX & PFEVP AKL 4990 NE Glaskeramikk

AEG Favoritsilence-M Type 911D91-2T Fehlercode 20 nicht mehr

Grundig Sedance 70 ST70-2104 Dolby Sat analog auf Digital um

Sony STR DB 780 QS Rauscht bei Kaltstart

hameg hm 103 merkwuerdiges strahlverhalten sowohl in X als a

Oben