Videorecorder Panasonic NV-SV120 defekt

Diskutiere Videorecorder Panasonic NV-SV120 defekt im Forum Reparatur Camcorder und Videorecorder im Bereich Reparaturtips braune Ware - Habe von meinem Vater den ca 1 Jahr alten Videorecorder mit dem Hinweis "Kassette wird nicht mehr ausgeworfen, musste sie herausschütteln"...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
P

Pitterman

Benutzer
Registriert
21.12.2003
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
[color=#] [/color]
Habe von meinem Vater den ca 1 Jahr alten Videorecorder mit dem Hinweis "Kassette wird nicht mehr ausgeworfen, musste sie herausschütteln" mitgenommen. Nach Öffnen des Deckels fällt auf, dass der Schacht in einer Zwischenposition steht, sich jedoch recht leicht bewegen lässt.
Bei Anschliessen des Netzkabels ist ein kurzes Fiepsen zu hören, danach Stille. Ein Druck auf den Einschalter zeigt keinerlei Wirkung (Keine Anzeige, Led, Motor... alles tot).
Ein Messen sekundärseitiger Spannungen zeigt Werte um ca 3 Volt (??), wobei jedoch kein Sollwert/Testpunkt auffindbar war.

Den diversen Postings habe ich entnommen, dass häufig die Elkos des Schaltnetzteils defekt sind (war bislang überaus hilfreich!!!). Genaueres Hinschauen hat auch einen Elko (C1260 1200uF, 10V) mit gewölbtem Deckel und aufgerissener Sollbruchstelle im Deckel ergeben. Leider hat Auslöten und eine behelfsmäßige Prüfung mit Multimeter ergeben, dass kein Kurzschluss vorhanden ist und noch eine gewisse Kapazität da ist. Ein weiterer Elko (C1251, 330uF/ 10V) sieht verfärbt aus.

Nun meine Frage(n):
- Ist bei Austausch auch die jeweils nächstliegende gebräuchliche Kapazität (2200uF bzw. 470 uF) verwendbar?
- Sollten bei Austausch Elkos für "Schaltnetzteile" eingesetzt werden (Conrad bietet hierfür spezielle Elektrolyt-Kondensatoren an)
- Sollte auch der primärseitige Elko (33uF / 400V) getauscht werden??
- Kann mir jemand einen Schaltplan senden, damit ich nicht nur im Nebel rumstochere?

Danke im Voraus

Peter
 
Alde

Alde

Moderator
Registriert
04.09.2003
Beiträge
3.825
Punkte Reaktionen
42
Hallo Peter,

scheint ein Elco Problem zu sein.
Nimm doch mal nen Föhn und erwärme das Netzteil mal
richtig.In den meisten Fällen läuft er wieder an.
Dann mit Kältespray den defekten Elco ermitteln.

Was verstehst Du eigentlich unter "gewisser Kapazität" ????
Hat er sie noch oder nicht??
Womit hast Du die gemessen?

Probier mal die Föhnmethode...
Hoffentlich hat Dein Vater nicht die Schacht Mechanik zerstört....
(Beim Herausschütteln....)

Gruss Alde
 
P

Pitterman

Benutzer
Registriert
21.12.2003
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Hallo Alde,

der Tipp mit dem Fön war super! Das Netzteil ist tatsächlich angelaufen. Leider habe ich kein Kältespray zur Hand, muss ich bei nächster Gelegenheit sofort kaufen. Mal sehen ob ich den Übeltäter damit lokalisieren kann.

Die "gewisse Kapazität" habe ich mit dem Multimeter durch Widerstandsmessung und ein anschliessendes Umschalten auf Spannungsmessung festgestellt. Dabei hat sich gezeigt, wie zunächst der Widerstand bis "inf" zunimmt und bei Umschaltung auf Spannungsmessung die Entladung des Kondesators über den Innenwiderstand des Messgerätes fortschreitet (man kann also nicht von "Messung" sprechen)

Gruß und derweilst herzlichen Dank !

Peter
 
Alde

Alde

Moderator
Registriert
04.09.2003
Beiträge
3.825
Punkte Reaktionen
42
Im Zweifelsfall alle Elcos raus.....
dauert ein wenig - aber es hilft.

Viel Glück,Alde
 
P

Pitterman

Benutzer
Registriert
21.12.2003
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Hallo Alde,

mittlerweile habe ich die Elkos getauscht und zumindest einen Teilerfolg erzielt. Gerät lässt sich einschalten und zieht auch die Kassete ein. Allerdings funktionieren die Tasten für Abspielen, Stop, Vor- Rückspulen nicht oder nur sporadisch. Beim Netzteil fällt auf, dass der Elko der defekt war nun siedend heiss wird (habe anstatt 1200 uF/10V 2200uF mit 20V eingesetzt)!

Hast Du einen weiteren Tipp wie ich vorgehen könnte?

Gruß und Danke derweilst


Peter
 
oscillator909

oscillator909

Benutzer
Registriert
09.11.2003
Beiträge
3.422
Punkte Reaktionen
69
Hallo,

der erneuerte Elko sollte passen, ist der auf der sekundär Seite als Siebelko verbaut ? Ist eine Diode in der Nähe - ist sie OK ?

Dreht sich die Kopfscheibe ?

Gruß
 
P

Pitterman

Benutzer
Registriert
21.12.2003
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Gerät geht wieder!

Der Tipp mit der Diode hat mich auf Umwegen zu dem Fehler geführt. Vor dem Elko war eine Leistungsdiode (31DQ04) verbaut die - nachdem ich sie ausgelötet hatte - sich jedoch als völlig intakt erwies. Bei weiterer Suche stellte ich fest, dass die Kathode mit dem Minuspol des Elkos verbunden war! (Eigene Dummheit, hatte den Elko so wie den alten eingelötet, der jedoch auch falschherum eingebaut war?!?). Nun wurde der Elko nicht mehr heiss, allerdings funktionierten die Tasten Stop / Abspielen Vor/Rücklauf noch stets sporadisch. Mir fiel auf, dass im Display die richtige Funktion dargestellt wurde das Band jedoch immer langsam vorgespult wurde. Als ich mich etwas über das geöffnete Gerät gebeugt hatte blieb das Band plötzlich stehen, hatte also irgend etwas mit den Lichtverhältnissen / Bandüberwachung zu tun. Seitdem der Gehäusedeckel wieder aufgesetzt ist, funktioniert alles bestens!

Nochmal Danke für eure Hilfe

Peter
 
oscillator909

oscillator909

Benutzer
Registriert
09.11.2003
Beiträge
3.422
Punkte Reaktionen
69
Hallo,

sowas passier schon mal .....
Hautpsache Dein Gerät läuft wieder !
Einige Geräte haben Lichsensoren die bei Lichteinfall das Gerät blockieren ,

Gruß
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Videorecorder Panasonic NV-SV120 defekt
Oben