Vertikale Ablenkung defekt, SEG CT8000

Diskutiere Vertikale Ablenkung defekt, SEG CT8000 im Forum Reparatur Fernseher und TV Geräte im Bereich Reparaturtips braune Ware - Hersteller: SEG Typenbezeichnung: CT8000 Chassi...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
rusty

rusty

Benutzer
Registriert
02.12.2005
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Hersteller: SEG
Typenbezeichnung: CT8000
Chassi:

Vorhandene Messgeräte: Oszilloskope
Schaltplan vorhanden: Nein
Dein Wissensstand: Grundwissen (Hobby Elektroniker P=U*I sollte ein Begriff sein)

Fehlerbeschreibung und Nachricht:
Hallo alle Miteinander,
erstmal ein herzliches Danke! Ich habe die letzten Tage einige Stunden hier im Forum verbracht und viele nützliche Tipps gelesen. Zwar habe ich einen elektronischen Beruf erlernt, habe aber mal absolut keinen Plan von der Radio- und Fernsehtechnik :-D. Also habe ich das defekte TV-Gerät eines Bekannten zum Anlass genommen mich dort ein wenig einzuarbeiten. Folgendes habe ich bisher herausgefunden bzw. Fehlerbeschreibung:
Das Gerät zeigt nur noch einen hellen horizontalen Strich quer über die Mattscheibe. Die Ablenkspule scheint ok (290 Ohm). Achso, die Röhre ist von Philips und heisst VB9512. Schaltplan habe ich keinen, aber die Ablenkung wird von einem TDA3654 getrieben, welcher wiederum von einem TDA8362A gesteuert wird.
Ich habe mal folgende Messungen vorgenommen:
TDA3654 Versorgung (pin 9): 23 V; Ausgang (pin 5): 0 V, f = 0 Hz
Eingang (pin 1 und 3, am gemeinsamen Pol vor den Widerständen): 23 V, f = 0 Hz.
Allerdings habe ich ohne angeschlossene Röhre gemessen (evtl. schon mein erster Fehler?), da ich nur die Platine mitgenommen habe. Aber, theoretisch, müsste der IC ja trotzdem versuchen die Wicklung zu bedienen.
Meine Frage ist nun: wie kann ich erkennen ob TDA3654 oder TDA8362A defekt sind? Und Spielen noch andere Baugruppen bei der Steuerung der vertikalen Ablenkung eine Rolle?
Einfach anzufangen die ICs zu tauschen will ich nicht, da ich sonst extra wegen € 2,60 Bestellwert bestellen müsste, und dann war es doch umsonst.
Für einen kleinen Tipp welche Fehler mir Unterlaufen sind bzw. wie ich jetzt weiter vorgehen kann wäre ich sehr dankbar!
Grüsse rusty

Edit: Tippfehlerbeseitigung. Sonst hätte ich ICs getaucht, nicht getauscht :twisted:
 
oscillator909

oscillator909

Benutzer
Registriert
09.11.2003
Beiträge
3.422
Punkte Reaktionen
69
Hallo,

du hast das Chassis ohne Bildröhre aber mit angeschlossener Zeilenendstufe betrieben ?????

Findest Du auf dem Chassis eine Bezeichnung ?

Gruß
 
EM2-Gott

EM2-Gott

Benutzer
Registriert
20.05.2005
Beiträge
11.816
Punkte Reaktionen
403
Wissensstand
Radio- und Fernsehtechniker
KEIN KOMMENTAR- WAS DU MACHST IST LEBENSGEFÄHRLICH
 
rusty

rusty

Benutzer
Registriert
02.12.2005
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
okayokayokay, jetzt mal DON'T PANIC!
Natürlich bin ich mir bewusst, daß es sich beim Zeilentrafo um eine Kaskade handelt, und daß, wenn ohne Röhre betrieben, die Spannung doch deutlich höher ausfällt als unter normalen Betriebsbedingungen. Deshalb hab ich die HV-Anschlüsse dick eingebackt und jeden für sich in ein Einmachglas gestopft.
Zum Chassis: ich gehe davon aus, daß so die 'Hauptplatine' genannt wird. Dort habe ich Folgendes gefunden: 11AK12-4, 5725300039, 28/02/1995.
Bin mittlerweile draufgekommen, daß ich wegen dem nicht vorhandenen FeedBack so kein Signal auf den TDA3654 bekomme. Werde also doch die riesen Röhre holen und anschliessen müssen.
Wäre nett, wenn mir jemand sagen könnte welche Spannung, Frequenz und Signalform vor und nach dem TDA3654 zu erwarten ist.
Thanks a lot!
rusty
 
oscillator909

oscillator909

Benutzer
Registriert
09.11.2003
Beiträge
3.422
Punkte Reaktionen
69
Hallo,

überprüfe mal den R818, sollte 22KOhm haben ....

Gruß
 
rusty

rusty

Benutzer
Registriert
02.12.2005
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
erstaunlich, an R818 ist mal überhaupt nichts zu erkennen. nicht ein kleines bisschen schwarz oder sonstwie verfärbt. laut farcode hat er 22k, die messung ergab unendlich :-)
meinst du, das könnte es schon gewesen sein? oder ist das nur ein hinweis auf einen grösseren schaden?
wieviel watt sollte er denn haben?
 
oscillator909

oscillator909

Benutzer
Registriert
09.11.2003
Beiträge
3.422
Punkte Reaktionen
69
Hallo,

ja, das ist der "Übeltäter"..... der Widerstand hat 2Watt, erneuere ihn - wenn der Widerstand wieder kaputt geht ist das Vertikal IC defekt,

Gruß
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Vertikale Ablenkung defekt, SEG CT8000
Oben