Universum FT7117 SOUND-Problem

Diskutiere Universum FT7117 SOUND-Problem im Forum Reparatur Fernseher und TV Geräte im Bereich Reparaturtips braune Ware - Hallo Habe folgendes Problem mit einem Universum FT 7117. Der Sound kommt über die beiden Scart-Eingänge extrem verzerrt (nur Pegelspitzen kommen...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
SirMorpheus

SirMorpheus

Benutzer
Registriert
02.12.2003
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Hallo

Habe folgendes Problem mit einem Universum FT 7117.
Der Sound kommt über die beiden Scart-Eingänge extrem verzerrt (nur Pegelspitzen kommen durch).
Über das Antennenkabel ist allerdings alles OK!

Hoffe jemand hat einen Tip für mich - oder vielleicht einen Schaltplan.

Anmerkung: Habe gerade gesehen, dass der RL74 auf der Eingangsplatine (Scart-Stecker) abgebrannt ist. Würde den gern mal ersetzen ..... weiß allerdings den Wert nicht mehr (verkohlt).
Wenn mir den jemand sagen könnte ....... wäre toll!!!


DANKE!!!!

Markus
 
TV-Troubleshooter

TV-Troubleshooter

Benutzer
Registriert
01.05.2003
Beiträge
1.796
Punkte Reaktionen
38
RL74

Ich denke, daß wir ein Schaltbild haben. Werde mal nachsehen und mich dann nochmal hier melden.
 
Luke

Luke

Benutzer
Registriert
23.11.2003
Beiträge
846
Punkte Reaktionen
1
Hi Markus,
habe leider auch nicht das schaltbild aber vielleicht kann troubleshooter ja da noch was genaureres sagen.
eines ist jedoch sehr häufig. im eingangsbereich scart liegen oft operationsverstäker, die das signal anpassen für die weitere verarbeitung in der ton endstufe. habe es schon gehabt, dass diese ic's kurzschluß haben. der widerstand deutet ja darauf hin! du kannst ja die spannung vor verbrannten widerstand messen um zu sehen ob versorgung von nt kommt. danach gerät ausschalten und den eingang vom ic mal gegen masse meesen mit ohmmeter. vielleicht ist der fehler ja dann schon eingegrenzt.
 
SirMorpheus

SirMorpheus

Benutzer
Registriert
02.12.2003
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Hallo

Habe den Widerstand (RL74 = 0,68Ohm) einfach mal getauscht, der Sound ist jetzt wieder normal, allerdings ist das Bild jetzt viel zu dunkel.
Es stechen nur grelle Farben stark heraus ....... könnte es sein, dass die Helligkeitsinfo fehlt?
Habe versucht den G2 am Zeilentrafo zu verstellen..... hat nichts gebracht.

Hat da jemand eine IDEE?

mfg
Markus Andres
 
Luke

Luke

Benutzer
Registriert
23.11.2003
Beiträge
846
Punkte Reaktionen
1
nimm den widerstand mal wieder raus und überprüfe ob dann bild wieder okay. wenn wieder okay dann schluß in der tonverarbeitung was dazu führt, dass alle spannungen aus nt belastet werden! hast du mal überprüft ob, wie ich es beschrieben hatte, ein schluß vorhanden ist?

luke
 
SirMorpheus

SirMorpheus

Benutzer
Registriert
02.12.2003
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Das liegt tatsächslich an dem Widerstand! (RL74 = 0,68 Ohm)
Habe ihn zwischen den 2. und den 4. Pin des Flachbandkabels gelötet, aber in dem Fall gehört er entweder da nicht hin, oder er hat den falschen Wert, kann mir da jemand weiterhelfen??

DANKE!!

Oder es ist ein Schluss in der Tonleitung - wie oben erwähnt.

Markus
 
TV-Troubleshooter

TV-Troubleshooter

Benutzer
Registriert
01.05.2003
Beiträge
1.796
Punkte Reaktionen
38
RL74

So.. hab was gefunden.
RL74 = 0,68 Ohm ( aber soweit wars Du ja auch schon.)
Der Widerstand sitzt in der 12V Versorgung. Kontroliere mal den Elko CL61... sollte 100µF haben.
Auch eines der beiden MOS Umschalt-IC könnte einen Schluß haben.
 
Luke

Luke

Benutzer
Registriert
23.11.2003
Beiträge
846
Punkte Reaktionen
1
also ich tippe auf die MOS -Ic's. wäre toll wenn du uns sagst was es war.

gruß
luke
 
SirMorpheus

SirMorpheus

Benutzer
Registriert
02.12.2003
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Hallo nochmal, die Spannung am RL 74 liegt so um 1V, der Kondensator ist OK.
Den Eingang vom MOS-IC hab ich nicht gemessen, weil ich nicht weiß welcher Pin es ist ;)
Es ist ein Toschiba TC4053BP.
 
Luke

Luke

Benutzer
Registriert
23.11.2003
Beiträge
846
Punkte Reaktionen
1
ich vermute das der verbrannte widerstand die spannung an die schaltung liefert, oder nicht? wenn es so ist brauchst du nur mit dem ohmmeter auf diesen pin und mit der anderen prüfspitze auf masse. dann hast du schon eine aussage.

luke
 
SirMorpheus

SirMorpheus

Benutzer
Registriert
02.12.2003
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Hallo nochmal

Habe jetzt folgendes gemessen:
Vor dem Widerstand auf Masse: 11.89V
nach dem Wid. auf Masse: 11.82V
Widerstand gegen Masse (vor und nach RL 74) etwa 170 Ohm

schaut das normal aus?

aber wie gesagt ist der Wid. dran ist das bild schlecht
wenn nicht ist es gut aber der ton ist schlecht
 
Luke

Luke

Benutzer
Registriert
23.11.2003
Beiträge
846
Punkte Reaktionen
1
markus,

liefert der widerstand rl 74 die versorgungsspannung and das ic ? die ca. 12 volt sind wohl die versorgungsspannung aus dem nt. die geringfügig kleinere spannung nach dem widerstand ist der spannungsabfall an diesem > also richtig. aber jetzt müssen wir wissen ob dieser widerstand tatsächlich die spannung an einen pin des ic liefert. wenn das so ist mußt du an diesem pin mit dem ohmmeter gegen masse messen! ist hier ein kurzschluß? (gerät natürlich vorher aus und widerstnd hoch)
 
TV-Troubleshooter

TV-Troubleshooter

Benutzer
Registriert
01.05.2003
Beiträge
1.796
Punkte Reaktionen
38
RL74

Über diesen Vorwiderstand läuft die 12V Versorgung für das Signaleingangsteil ... also auch UB für die beiden IC`s. Häng doch mal ein Oszi an den RL74.. evtl. hast du nur eine verbrummte 12V Versorgungsspannung. DC mäßig scheint es ja ok zu sein.
Wenn Dein Bild zu dunkel ist... vermutlich geht das Video/ Y-Signal irgendwo auf der Platte verloren.
An welchen Pin des Ic`s die UB anliegt kann ich Dir noch raussuchen falls wichtig.
 
SirMorpheus

SirMorpheus

Benutzer
Registriert
02.12.2003
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Hallo

Gut möglich, dass die Versorgungsspannung über den RL74 kommt.
Von dem PIN zu dem der RL74 führt gegen Masse etwa ein MegaOhm - wenn nicht im Betrieb. Oszi kann ich leider keines anschließen (hab keines), aber mein (nicht sehr gutes nicht TRMS fähiges) Multimeter zeigt im AC-Bereich nichts an. Ob das was zu bedeuten hat, ist bei der Messmethode von dem Multimeter wohl eher fraglich.

Habe ich schon erwähnt, dass das Bild bei allen möglich Varianten (auch beim schaun über das Antennenkabel - was ja nicht über diese Platine verarbeitet wird - glaube ich zumindest) schlecht ist?

super, dass ihr mir so helft!! freut mich wirklich!!

Markus
 
Luke

Luke

Benutzer
Registriert
23.11.2003
Beiträge
846
Punkte Reaktionen
1
okay, dann scheint ja kein kurzschluß vorzuliegen. also da du kein oskar hast, fällt die idee vom troubleshooter flach. versuche einfach die elkos die im versorgungsstrang sind auszuwechseln, vielleicht ist das problem dann beseitigt. evtl. kan nnatürlich jetzt der ganze fehler im nt begründet liegen. also erst mal die elkos um weiterzukommen.
evtl. muß troubelshooter doch jetzt eingreifen, da er ja einen schaltplan hat und damit doch die bessere übersicht hat.
luke
 
TV-Troubleshooter

TV-Troubleshooter

Benutzer
Registriert
01.05.2003
Beiträge
1.796
Punkte Reaktionen
38
Fremdspannung anlegen

Versuch doch mal am Widerstand eine externe 12V Spannung anzulegen. Nun wird die Eingangsplatine mit stabiler sauberer Spannung versorgt.
Sollte das nichts änderen, würde ich auf alle Fälle die beiden IC`s erneuern. Die kosten nicht viel!
Sollte auch das nichts ändern könnte ich Dir auch das Schaltbild zukommen lassen, da es ohne in der Tat sehr schwer ist den Signalweg zu verfolgen.
 
SirMorpheus

SirMorpheus

Benutzer
Registriert
02.12.2003
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Hallo

Tut mir leid, dass Du immer so lang auf meine Antworten warten musst!

Habe jetzt mal externe 12V angeschlossen. In dem Moment in dem ich die 12V anlege wird der Ton gut und das Bild schlecht.
Wenn ich die 12V wieder weg nehme bleibt der Ton noch kurz gut wird aber gleich schlechter (nehme an, dass der Kondensator die Spannung einfach noch ein wenig puffert und ihm dann der "Saft" ausgeht).

Also das selbe wie wenn ich die interne Spg'vers. verwende!

Anmerkung: Hatte schon einmal das Problem, dass immer der Ton des aktivierten Antennen-Senders (z.B. ORF) aus den Lautsprechern kam, auch wenn ich über Scart geschaut habe. Könnte das ein "Vorbote" dafür gewesen sein, dass die IC's bald den Geist aufgeben?

Was würden die IC's kosten?

mfg
Markus
 
TV-Troubleshooter

TV-Troubleshooter

Benutzer
Registriert
01.05.2003
Beiträge
1.796
Punkte Reaktionen
38
Sound-Problem

Ein Vorbote war das nicht.. es handelt sich bei dem "duchhören" von Sendern im AV-Betrieb meist um schlecht geschirmte Scartkabel.
Ja was kannst Du jetzt noch tun...?
Auf alle Fälle würde ich die beiden IC`s ersetzen. Vermutlich wird das Videosignal nicht weitergeleitet.
Ohne Oszi ist die Sache aber ein reiner Versuch im Nebel.
Aber einen Versuch ist es wert, da der Preis der IC`s bestimmt unter 10 Euro liegt.
 
SirMorpheus

SirMorpheus

Benutzer
Registriert
02.12.2003
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Hallo

Das kann von einem schlecht geschirmten Kabel kommen, wenn ich nur den Ton des Antennenkabels höre und nichts von dem eigentlichen Ton des Senders?

Habe folgenden IC gefunden und eine Anfrage an den Shop gesendet, ob der passt.
Der von Toshiba ist nicht verfügbar.

222840531 TC4053BP IC
Hersteller ONKYO (0217)
Gewicht ~5,9 g
Art-Nr. #2273599
Preis (EUR) 5,06 €

mfg
Markus
 
SirMorpheus

SirMorpheus

Benutzer
Registriert
02.12.2003
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
OK habe die IC's jetzt bestellt.....

Ich sag euch dann, ob das der Fehler war!

Markus
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Universum FT7117 SOUND-Problem

Ähnliche Themen

Philips VR 2020 EJECT funktioniert nicht

Siemens Siwamat 6120 (WM61200/01) FI hat ausgelöst

Fujitsu-Siemens Myrica V32-1 Geht nicht an

Problem Bildgeometrie Universum FT7121

Grundig M72-410 - Bild wird schmäler u.v.m.

Oben