TV reparieren... Was ist das für ein Teil???

Diskutiere TV reparieren... Was ist das für ein Teil??? im Forum Reparatur Fernseher und TV Geräte im Bereich Reparaturtips braune Ware - hi.... hab ein Problem... mein Fernseher Universum 16/9 82cm FT4286 hat sich gestern verabschiedet.... ich habe ihn eingeschalten und dann hats...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
T

Tom Steiner

Benutzer
Registriert
24.03.2004
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
hi.... hab ein Problem... mein Fernseher Universum 16/9 82cm FT4286 hat sich gestern verabschiedet.... ich habe ihn eingeschalten und dann hats hinten einen knall gegeben und des Ding war im Eimer.... Habe ihn heute aufgeschraubt und gesehen dass die Sicherung durch war.... also habe ich dann ne Neue rein.
Kaum eingeschalten gabs wieder einen Knall, doch diesmal hab ich gesehen woher er kam...
auf den Fotos is das Teil zu sehen was den Knall abgegeben hat.....
Vielleicht kann mir jemand sagen was für ein Ding das is bzw woher ich es als Ersatzteil bekomme....ich glaube es ist ein Zeilentrafo, bin mir aber nicht sicher
...wenn ich es ersetze, könnte es durchaus sein dass der Fernseher wieder läuft.
 
L

Lemming

Benutzer
Registriert
11.09.2003
Beiträge
45
Punkte Reaktionen
0
Hi Tom,

das Ding was im unteren Bild mehr oder weniger eutlich zu sehen ist, ist in der Tat der Zeilentrafo bzw. eigentlich der DiodenSplitTrafo (DST). Wenn dieser einen Riss bekommt, schlägt die Hochspannung irgendwo ein. Recht unangenehme, wenn diese dann noch empfindliche Teile ins Jenseits befördert.

Von Deiner Beschreibung her schließe ich darauf, daß Du nicht sonderlich viel Erfahrung mit Fernsehtechnik hast. Lass Dir an dieser Stelle gesagt sein, lieber die Finger davon zu lassen. In einem Fernseher gibt es mehrere Stellen, die DICH ebenfalls ins Jenseits befördern können. Wenn Du da nicht genau weißt, was Du tust, kann die Reparatur beim Fachmann schnell billiger sein. So eine Beerdigung ist sehr teuer... Gut, nicht für Dich, aber für Deine Angehörigen...

Klingt dramatisch, ist auch so... ab zum Fachmann damit. Lass Dir nen KVA machen. Wenns beim DST bleibt, sollte es so um 100€ liegen. Oder was meinen die anderen?

cu, Götz
 
T

Tom Steiner

Benutzer
Registriert
24.03.2004
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
anscheinend sieht man die fotos nicht....

hier nochmal

fern1.jpg


fern2.jpg



@ Lemming... naja wollte Geld sparen und mir ne Reparatur sparen da 100-150 € schon sehr viel Geld ist.....aber wenn du meinst dann lass ich die Finger davon...
 
L

Lemming

Benutzer
Registriert
11.09.2003
Beiträge
45
Punkte Reaktionen
0
Für einen gewieften Bastler mit Erfahrung in der Elektrotechnik und Elektronik (Lötkenntnisse sind Pflicht) sehe ich da auch kein so großes Problem. Aber Deiner Beschreibung nach...

Bei den Dingern kann auch lange nach dem Abschalten noch genug Hochspannung vorhanden sein. Wenn man da nicht weiß, was man tut...

Letztendlich bleibt es Deine Entscheidung und die Verantwortung liegt bei Dir...

cu, Götz
 
F

fehlerfahnder

Benutzer
Registriert
19.01.2004
Beiträge
95
Punkte Reaktionen
0
hallo tom,
es stimmt was lemming sagt. @gefahr

das ding ist der hochspannungstransformator.
es ist ein didensplit- trafo, welcher noch so ein paar bauteile mehr als nur nen trafo beinhaltet. er produziert so um die 27tausend volt, welche über das dicke kabel nach oben zur bildröhre fließen. nebenbei erzeugt er auch noch ca. 7tausend volt auf dem dünneren kabel. die 27kv bleibten auch nach dem abschalten noch ne zeit lang in der bildröhre gespeichert. die kann man abbauen durch z.b. entladen des steckers an dem dicken kabel über 10 mohm widerstand gegen gerätemasse.
doch auch im netzteil speichert sich ne spannung von 350 volt über stunden....
wenn du ihn alleine wechseln wilst, denke ich, das ein online-shop oder ein elektronikladen oder eine fernse- fachwerkstatt ihn dir besorgen kann.
online findest du den ersatztyp mit der codenummer auf dem trafo.

http://www.profectis.de ist die offizielle stelle für reparaturen, und originalteile, aber erwarte keine hilfe in technischer hinsicht, es ist ein sauverein bezüglich unterstützung und ersatzteilpreisen (meine persönliche erfahrung)

bei dir in der nähe: nimm einfach den ausgelöteten alten trafo mit als muster. allerdings kann bei dem überschlag infolge überbelastug oder fehlgeleiteter hochspannung noch mehr im argen liegen. den trafo nimmt dir , schonmal eingelötet, bestimmt keiner mehr zurück. und ein gerät, welches schon mal probeweise repariert wurde, nimmt keine werkstatt gerne an. frage dich, ob die reparatur in der werkstatt von mindestens 80 euro dir der apparat noch wert ist oder ob du ca. 30 euro (rein geschätzter wert eines ersatztypen, wie sie z.b. diemer oder könig herstellen) versuchen willst als letzte chance des gerätes.

viel glück :-))
Michael
 
W

wundi56

Benutzer
Registriert
31.12.2003
Beiträge
480
Punkte Reaktionen
0
FT4286- E9 chassis.---> HR8529
Gruß!
 
F

Fennec

Benutzer
Registriert
03.03.2004
Beiträge
38
Punkte Reaktionen
0
Mein Gott....

Hi, ich bin zwar neu hier, habe auch nicht die riesen Ahnung, aber ein Monitor/TV ist kein Kraftwerk !
Selbst wenn die Roehre geladen ist, wie lange fliesst dann Stom durch den Koerper ?!
Wie lange fliesst Strom bei einem geladenen NT-Elko ??
Und das ganze Spiel funktioniert auch nur wenn man mit BEIDEN Haenden, BEIDE Pole betatscht !
Belehrungen in allen Ehren, aber man kann es auch uebertreiben.

Netztrennung ist klar, das weiss jeder Troll der mal Physikuntericht gehabt hat.

Edit: Es muss nicht am DST liegen, ein kurzgeschlossener ZAT kann es auch sein, ja, sowas gibt es...
 
G

Gast_1

Benutzer
Registriert
30.04.2003
Beiträge
3.828
Punkte Reaktionen
57
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo lieber Fennec,

zur klärung, wie du weißt liegen im Gerät 20000V an der Kaskade. Und wie du weißt kann es bei einer undichten bzw. rissigen Kaskade zu Spannungsüberschlägen kommen.
Dieses hat schon einigen Mäusen das Leben gekostet, bei meiner Lehrwerkstatt hatten wir mal so einen fall mit 2 Mäusen neben einer defektne Kaskade.
Oder aber was mir auch passiert ist Gerät 2 Stunden stehen lassen über die Mittagspause danach sollte die Kaskade getausch werden, und ich will das Teil von der Bildröhre lösen und Zack war mein Arm zusammen mit mir 2 Meter weiter gegen die Wand gedrückt worden weil ich einen dermassen gewischt bekommen hatte..
Jetzt überlege einmal wenn das jemand macht der überhaupt keine Ahnung hat was er da tut.....
 
T

Tom Steiner

Benutzer
Registriert
24.03.2004
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
vielen Dank nochmal für die Antworten.... naja... dann geb ich es auf das Ding selber zu reparieren......
Werds wohl vom Profi untersuchen lassen müssen....
Hab einfach zu viel Angst gehabt, dass die mich übern Tisch ziehen und mir ne überteuerte Rechnung präsentieren (Unwissen = "den kömma ruhig abzocken")......aber nachdem ich nun weiss worans liegen kann und auch weiss wieviel es kostet, kann mir sowas nicht mehr passieren.....thanx
 
F

Fennec

Benutzer
Registriert
03.03.2004
Beiträge
38
Punkte Reaktionen
0
Hallo sts,

du hast ja recht, solche Kommentare sollte man sich sparen, wenn "Laien" hier mitlesen. Man sollte es aber auch nicht uebertreiben. Strom ist gefaehrlich, da kann und will ich mich auch nicht rausreden.
Und sorry, aber wenn ein Profi, ja ich meine dich, so trollig ist und ueberprueft das Geraet nicht VOR dem Rumpatschen auf der Platine auf Spannungsfreiheit, muss ich sagen, DANN war dir der Freiflug eine unausweichliche Lehre.
 
L

Lemming

Benutzer
Registriert
11.09.2003
Beiträge
45
Punkte Reaktionen
0
Hi Fennec,

Du spielst auf die kurze Entladungsdauer an, da ein Kondensator nicht so sehr viel Energie speichern kann. Paradoxerweise liegt gerade da das Problem: Durch die Kapazität der Bildröhre kann sich die gespeicherte Energie in sehr kurzer Zeit abbauen. Zusammen mit dem, im Verhältniss zur anliegenden Spannung (28kV), geringen Innenwiderstand eines Menschen (1k Ohm), kann der Strom theoretisch 28A erreichen. Wenn ich mich recht entsinne, wird im allgemeinem angenommen, daß ein Strom von 30mA durch das Herz tötlich sein kann.

Im unglücklichen Fall, kann so eine geladene Röhre also doch mal zum Kammerflimmern führen...

.. die anderen mögen mich bitte korrigieren, falls ich falsch liege...

cu, Götz
ps.: Hab ne Woche im Bett oder viel mehr auf dem Klo verbracht... deshalb erst jetzt die Antwort...
 
F

Fennec

Benutzer
Registriert
03.03.2004
Beiträge
38
Punkte Reaktionen
0
Hi Lemming,

ja, ich glaube auch bei 30mA faengt es an und bei 50mA muss man dem Tode von der Schippe springen.
Richtig, fuer eine SEHR kurze Zeit fliesst ein Strom durch den Koerper, ABER nur dann wenn man Masse UND die Anode gleichzeitig beruehrt. Wie sollte sonst ein Strom fliessen ?!
Bei Deinen 25kV von dem Elko, wird die Spannung sehr schnell einbrechen, ich glaube nicht das das toedlich sein koennte. Hoechstens eine kleine Verbrennung am Finger.
Schlimm ist es nur wenn man am Strom haengen bleibt und dauerhaft ein Strom von 30-50mA fliessen wuerde. (Netz)
Klar, man bekommt ordentlich einen Geballert (Zuendspule im Auto/Mopped hat wesentlich mehr Power und hat wohl jeder richtige Bastler hier schon mal erlebt).
Noch ein Beispiel waere der Weidenzaun, auch einige kV, daran ist auch noch niemnd gestorben.

Ich kann mich nur noch mal wiederholen.
Geraet IMMER auf Spannungsfreiheit, durch MESSEN ueberpruefen.
Das Geruecht, das Geraet ein paar Stunden stehen zu lassen ist BASTLER-QUATSCH !!

Ich bin auch "Bastler". Habe zwar ein Studium vor 15 Jahren hinter mich gebracht, welches auch E-Technik beinhaltete, aber selbst bei den Grundkenntnissen komme ich schon immer oefters ins Schwitzen.

Berichtigungen auch hier, gern gesehen.


P.S. Bewegt sich eigentlich mein Pinguin ? Bei mir naemlich nicht, obwohl er es sollte (gif).
 
F

Fennec

Benutzer
Registriert
03.03.2004
Beiträge
38
Punkte Reaktionen
0
@Tom Steiner,

trau dich, kaufe einen neuen DST und versuche es selbst.

ICH wuerde erst mal versuchen diese Stelle zu Isolieren. 300°C Sillikon oder Pattex eignet sich dafuer prima. (Natuerlich nur wenn es fuer dich privat ist)
 
L

Lemming

Benutzer
Registriert
11.09.2003
Beiträge
45
Punkte Reaktionen
0
Hi Fennec,

sorry, aber ich bin der Meinung, daß es quasi egal ist, wie lange der Strom durch das Herz fließt. Der kurze Moment reicht um Kammerflimmern zu erzeugen. Bei der Defibrilation werden ja auch nur ganz kurze Impulse genutzt, um das Gegenteil zu erreichen. Es hat dabei übrigens auch schon Todesfälle gegeben, weil jemand beim Schuss den Patienten noch berührt hatte.

Deshalb ist auch das Lehrlingsspielchen mit dem Zuwerfen von geladenen Elkos heute verpöhnt.

Da bei der Röhre der "andere" Pol direkt an der Aquadaq anliegt, ist es auch keine Schwierigkeit direkt an beide zu kommen.

Punktum: in ein CRT-Monitor/Fernsehr hat niemand etwas verlohren, der sich mit den Gefahren nicht genauestens auskennt. Bei Überschlägen von mehreren Zentimentern kann auch naive Vorsicht schon gefährlich sein. Deshalb halte ich Deine Ermutigung, es doch selbst zu versuchen, für verantwortungslos. Gerade bei jemanden, der, seiner Formulierungen nach, noch nicht mal genau weiß, wo das heisse Ende vom Lötkolben ist. (Sorry, Tom)

Kleben hab ich auch schon mal probiert. Verschiebt das Problem nur zeitlich. Die HV kommt garantiert wieder durch. Nur ne Frage der Zeit.

cu, Götz
ps.: ich habe E-Technik studiert. Wobei ich da nicht wirklich über Fernsehtechnik informiert wurde. Daß was ich über TVs weiß, habe ich in 3 Monaten Praktikum bei einem R-F-Techniker gelernt. Dem helfe ich heute noch ab uns zu mal aus, wenn nach nem Sommergewitter sich die Geräte türmen.
 
W

wundi56

Benutzer
Registriert
31.12.2003
Beiträge
480
Punkte Reaktionen
0
Mein Gott...
DST erzetzen...
 
L

Lemming

Benutzer
Registriert
11.09.2003
Beiträge
45
Punkte Reaktionen
0
... hast ja recht... schluss jetzt. Muß jeder selbst entscheiden...

cu, Götz
 
T

Tobiklein

Benutzer
Registriert
18.04.2004
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
0
Hochspannung vor Reparatur ableiten

Gut das immer wieder darauf aufmerksam gemacht wird, dass in einem TV auch nach Netztrennung noch lebensgefährliche Spannungen vorhanden sein können.
Aber wie wäre es wenn einfach mal jemand erklärt wie man die beseitigt ?
Wenn man weiß wie kann das doch auch ein Laie oder ?

Ich bin einer und habe schon an vielen Geräten mit der nötigen Vorsicht herumgebastelt. Bisher ist alles gut gegangen.
Meist ziehe ich mir ein paar dicke Gummihandschuhe über und stelle mich auf eine Styroporplatte, wie ich es auch mache wenn ich am Stromverteiler werkle.
Wüßte gerne ob das auch gegen diese hohen Spannungen helfen kann.

Wie man die Spannung ableiten kann, wurde hier kurz angesprochen.
Aber kann das vielleicht nochmal jemand detailiierter erklären ?
Da die Hochspannung wohl in der Röhre steckt muß man diese über einen Widerstand gegen Masse also ableiten über das dicke Kabel das ins Glas der Röhre geht ? Reicht da ein kleiner normaler 1/4 W 10 MOhm Widerstand oder muß das ein besonderer starker sein ?
Kann man das andere Ende des Kabels denn dazu an der Hochspannungskaskade oder Splitttrafo abziehen ?
Ist an der Platine an der Röhre weitere Hochspannung vorhanden
die abgeleitet werden muß ?
Wo muß man sonst noch Spannungen abbauen an den fetten Elkos im Netzteil ?
Und schließlich wie und wo misst man am besten ob man alle Hochspannungen erfolgreich beseitigt hat ?
Raucht ein Messgerät nicht gleich ab wenn doch noch was vorhanden ist ?
Meins geht nur bis 700 V.

Wäre dankbar wenn dazu nochmal jemand was schreibt .
Danke im voraus.

Tobi
 
F

Fennec

Benutzer
Registriert
03.03.2004
Beiträge
38
Punkte Reaktionen
0
Hi Tobi,

ganz einfach durch Messen. Wenn man ein wenig Ahnung von TV hat, weiss man auch wo noch Spannungen anliegen koennten.
Normalerweise nur am Ladeelko & an der Roehre.
Roehrenspannung hatte ich persoenlich noch nie, habe aber schon von Faellen gehoert, dass noch nach ueber einem halben Jahr Spannung drauf war. Ob das stimmt bezweifel ich stark, zumindest sollte man es im Hinterkopf behalten.
Der dicke Elko kann die Spannung auch eine ganze Weile halten (Tage).
PROFIS haben dafuer Tastteiler 1/1000 ^ 1V/1000V, um z.B. Focusspannung zu messen.
Viele entladen den Elko mit der im TV-Bastler-Haushalt vorhandenen Gluehlampe. Ich rate davon ab, weil Elkos es nicht moegen kurzschlussartig entladen zu werden. Spezielle Elkos (Blitzgeraet) mal aussen vor.
Ich nehme einen 5K 5W Widerstand, den man sowieso in der Grabbelkiste hat. 10MOhm ist schon ein bisschen Viel, da kannst du auch dein DMM dran halten...
Mit der Roehre (Anodenanschluss) wuerde ICH es nicht anders machen, auch mit ein paar kOhm. Mit dem DMM kannst du es auch machen, ist hochohmig genug. Ein Phasenpruefer unter das Gummi gesteckt tuts auch.
Nein, auf der DST Seite kann man die Anodenleitung nicht abklemmen. Manchmal ist es eingeschraubt, aber da machst du mehr kaputt als du rettest, zumal du ja dann sowieso erst mal den Anschluss an der Roehre loesen muesstest.
Wie es Profis machen weiss ich nicht, ich bin keiner.

b][img]]
 
M

MAGIER

Benutzer
Registriert
30.03.2004
Beiträge
17
Punkte Reaktionen
0
hallo Tom

Besorg dir den ZT. Löse erst mit einer isolierten Zange als Laie den
Bildröhrenanschluss versichtig.Dann die unteren Kontakte ohne Angst aus
löten.Den neuen ZT unten erst einlöten und dann wieder mit isol. Zange
oben an der Bildröhre anstecken.Gerät vorher vom Netz trennen.
viel Erfolg Gruß MAGIER
 
F

Fennec

Benutzer
Registriert
03.03.2004
Beiträge
38
Punkte Reaktionen
0
Hi,

das Thema ist doch laengst durch.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: TV reparieren... Was ist das für ein Teil???

Ähnliche Themen

Philips 37PFL5405H/12 Vermutlich Kurzschluss

Besinnliches zum Jahresende

Daytek Player: DVD 707, Netzteil: AM453B Teile am Netzteil a

Oben