Technisat TechniVision 26 HD Geht nicht an

Diskutiere Technisat TechniVision 26 HD Geht nicht an im Forum Reparatur von LCD Plasma Fernsehern sowie Beamer im Bereich Reparaturtips braune Ware - Hersteller: Technisat Typenbezeichnung: TechniVision 26 HD Inverter: Chassi: kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Geht nicht an Meine...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
J

jens1986

Benutzer
Registriert
11.01.2014
Beiträge
702
Punkte Reaktionen
29
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hersteller: Technisat

Typenbezeichnung: TechniVision 26 HD

Inverter:

Chassi:

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Geht nicht an

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Hallo zusammen,

habe hier einen Technisat TechniVision 26 HD meiner Nachbarn auf dem Tisch stehen, mit der Bitte ihn mir mal anzusehen, doch leider komme ich da absolut nicht weiter...

Fehlerbild äußert sich wie folgt; Sobald das Gerät an Strom angeschlossen ist, leuchtet in der Anzeige unter dem Gerät ein Kreis, der wahrscheinlich den Standby Zustand beschreibt (ist mein erstes Technisat Gerät, daher weiß ich nicht ob das normal ist). Der Fernseher lässt sich jedoch nicht starten, jeglicher Tastendruck auf der Fernbedienung bleibt ohne Auswirkung und eine manuelle Nahbedienung hat das Gerät leider nicht.

Messen der Betriebsspannungen ergab, dass alle Spannungen (3.3V / 5.0V / 12V / 24V) vom Netzteil erzeugt werden.

Jetzt stehe ich ein bisschen auf dem Schlauch, wie ich weiter vorgehen soll... Kann es sein, dass der Fehler an der Fernbedienung liegt (Ein Signal wird auf jeden Fall gesendet und auch diverse Universalfernbedienungen brachten keine Veränderungen), an der IR Platine selbst oder aber vielleicht doch auf dem Mainboard bzw. software-seitig?

Hatte bereits versucht eine neue Software aufzuspielen, doch der Fernseher zeigt nach Einstecken des USB Sticks keinerlei Reaktion und auch ein Leuchten des Sticks selbst blieb aus.

Hat daher einer von euch eine Idee bzw. Erfahrung mit Technisat Geräten? Gibt es eine Möglichkeit den Fernseher manuell zu starten, also die Fernbedienung zu umgehen?

Bin über jegliche Hilfe und Input dankbar.

Verbaute Komponenten:

Netzteil: MEGMEET MP118TH
Mainboard: iDTV7 VGC BOARD REV 1.3 / iDTV7 DVB-LP
IR-Board: iDTV7 SUB BOARD REV 1.1
 
thommyX

thommyX

Moderator
Registriert
09.05.2008
Beiträge
8.024
Punkte Reaktionen
391
Wissensstand
Radio- und Fernsehtechniker
Gerät startet nicht mehr, im Display steht nur noch ein kleines "o"

Abhilfemaßnahmen:
1.) Gerät ca. 1 Stunde so laufen lassen, oft "fängt" sich die Software von selbst wieder !

2.) Aktuelle Firmware auf einen USB-Stick laden, Stick ins laufende Gerät einstecken und dann für ca. 10 Sekunden die StandBy-Taste auf der FB drücken, jetzt sollte ein Firmwareupdate beginnen

3.) Mainboard bei Technisat tauschen

Hatte ich vor einer Woche auch. Bei mir war es Fall 1.

Gruß Thomas
 
J

jens1986

Benutzer
Registriert
11.01.2014
Beiträge
702
Punkte Reaktionen
29
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo Thomas und besten Dank für die superschnelle Antwort.

Möglichkeit 2 habe ich gerade probiert, keinerlei Änderungen, Gerät zeigt keine Lebenszeichen.

Werde jetzt dann die Kiste nochmal ne Weile am Strom lassen, auch wenn ich da wenig Hoffnung habe, denn wenn ich meine Nachbarn richtig verstanden habe, besteht diese Leuchten des Kreises schon set gestern abend durchgehend ohne Änderung...

Ansonsten bleibt nur neues Mainboard und ich denke mal das werden die nicht mehr investieren...

Dennoch vielen Dank.

LG, Jens
 
Zuletzt bearbeitet:
J

jens1986

Benutzer
Registriert
11.01.2014
Beiträge
702
Punkte Reaktionen
29
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
So, kurzes Update:

Nachdem wie ich befürchtet hatte auch das Abwarten an Strom nichts an der Situation verändert hat, habe ich mir das Mainboard noch einmal genauer angesehen und bin auch fündig geworden.

In der Nähe der oberen Stecker hat es offensichtlich gut gefunkt, siehe erstes Bild... Nachdem ich die Stelle gereinigt hatte, ist deutlich zu sehen, dass sich ein Bauteil (Vermutlich eine Ferritperle?) komplett zerlegt hatte.. Ob der 8-Beiner mit der Bezeichnung ST 9435 auch was abbekommen hat, kann ich nicht beurteilen.

Weiterhin scheint es auch an einem Beinchen des GoldCaps (5.5V / 0.33F) gebrutzelt zu haben, zumindest gibt's da auch ne schöne schwarze Stelle.

Ich denke an diesem Punkt lohnt sich weitere Bemühungen nicht oder sieht das jemand anders bzw. hat noch eine Idee?

Neues Mainboard kostet laut Technisat Ersatzteilliste wohl 95€ (wenn überhaupt noch vorrätig) und ich glaube nicht, dass sich diese Investition lohnen dürfte...

LG, Jens
 

Anhänge

  • Bild1.jpg
    Bild1.jpg
    146,9 KB · Aufrufe: 4.097
  • Bild2.jpg
    Bild2.jpg
    102,5 KB · Aufrufe: 4.056
thommyX

thommyX

Moderator
Registriert
09.05.2008
Beiträge
8.024
Punkte Reaktionen
391
Wissensstand
Radio- und Fernsehtechniker
Hallo Jens

Das Main hat noch ein Speicherakku??? Sagenhaft!!!

STP9435 sollte es sein ein 30V Mosfet. Naja 95 Euro für ein Technisat ist eigentlich kein Geld.
So wie das aussieht hat der Speicher wohl was abbekommen. Ich würde es versuchen. Schau dir die Leiterbahnen an wo die hingehen und was dranhängt. Vlt. durch kalte Lötpunkte verursacht. Den Mosfet zu bekommen wird aber schwer. Nach nen Ersatz googlen. Die Perle entweder mit ner Sicherung oder Brücke dichten. Kann man anhand des Datenblatts vom Mosfet herausfinden.

LG Thomas
 
J

jens1986

Benutzer
Registriert
11.01.2014
Beiträge
702
Punkte Reaktionen
29
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Und abermals danke für deine Hilfe. Habe deinen Rat mal befolgt und die Leiterbahnen verfolgt und einen Elko der verdächtig ausgelaufen aussah gewechselt. Weiterhin habe ich die Ferritperle auch mal mit einer 1 A Sicherung gebrückt, die jedoch beim ersten Anschaltversuch wieder durch war...

Ich vermute irgendwo einen satten Kurzen, muss aber eingestehen, dass das mein Wissen bzw. Können wohl überschreitet...

Nur mal hypothetisch: Ist das Mainboard über ASWO zu bekommen und falls ja für welchen Preis? (Gern auch über PN) Dann würde ich diese Info an meine Nachbarn weitergeben und dann müssen die entscheiden ob sie das Risiko eingehen bzw. das Geld investieren wollen oder aber besser in ein neues Gerät investieren.
 
thommyX

thommyX

Moderator
Registriert
09.05.2008
Beiträge
8.024
Punkte Reaktionen
391
Wissensstand
Radio- und Fernsehtechniker
Hallo Jens
So ich würde sagen Finger weg!!!
Du hast die Spannungen alle vom NT gemessen und die sind OK. Sonst würde ich sagen ein Überspannungsschaden. Der Akku ist auf minus am bruzzeln gewesen. Der Anschluss vom Netzteil liegt auf der Schiene zum Mosfet und die "Perle" eine Art Sicherung! Dort müssen ein Paar Ampere geflossen sein. Das heisst im Klartext das Main ist TOT. Da ich auch nur Daten aus dem Netz bekomme und bei TechniSat ist das nur über die Modulbezeichnung, habe ich keine Servicedaten. Das ist TechniSat!!!!
Ersatzteile gibt es auch nur direkt vom Hersteller, nicht bei ASWO!!!
https://assets0.technisat.com/asset...ocus/71/TI 16_01_Wechsel_VGC_iDTV7_iDTV10.pdf

Mehr brauche ich nicht um zu meiner Meinung zu kommen. Ob das NT einwandfrei ist glaub ich noch nicht mal!!!

LG Thomas
 
J

jens1986

Benutzer
Registriert
11.01.2014
Beiträge
702
Punkte Reaktionen
29
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Jo, da bin ich ja voll und ganz deiner Meinung, hatte ja vorher auch schon geschrieben, dass da für mich Ende ist, da das meine Kompetenz überschreitet ;-)

Dann noch mal danke für deine Unterstützung und ich werde diese Infos weitergeben, ist dann wohl zeit für einen neuen Fernseher ;-)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Technisat TechniVision 26 HD Geht nicht an

Ähnliche Themen

Grundig 37 VLC 9040 S (LP29) Firmware updatet, geht wieder an, Bild verpixelt

Oben