Stollberg DDR Rema Andante Tausch Antennenbuchse

Diskutiere Stollberg DDR Rema Andante Tausch Antennenbuchse im Forum Nostalgie Geräte ( Röhrenradios ect.) im Bereich Reparaturtips braune Ware - Hallo an die Radiobastler hier. Würde gern wissen ob man nicht eigentlich in das Gerät eine Antennenbuchse heutigen Standards verbauen kann da...
F

Firewater

Benutzer
Registriert
22.04.2019
Beiträge
898
Punkte Reaktionen
40
Hersteller
Stollberg DDR
Typenbezeichnung
Rema Andante
Kurze Fehlerbeschreibung
Tausch Antennenbuchse
Meine Messgeräte
  1. Analog/Digital Voltmeter
Schaltbild vorhanden?
Nein
Hallo an die Radiobastler hier. Würde gern wissen ob man nicht eigentlich in das Gerät eine Antennenbuchse heutigen Standards verbauen
kann da die alten eckigen Buchsen ja doch irgendwie überholt sind. Muss man auf gewisse Sachen achten? Sieht ja alles ziemlich russisch aus da drin.
Soweit funktioniert ja alles, nur eben würde ich gern die besagte Buchse tauschen. Bin für jeden Tip dankbar. Das Gerät sollten ja einige Leute älteren
Semesters bestimmt gut kennen. Falls Fotos gewünscht werden kann ich die natürlich auch noch machen.
mfg. Micha
 
F

Firewater

Benutzer
Registriert
22.04.2019
Beiträge
898
Punkte Reaktionen
40
Vielen Dank für die Info. Nun ist mir aber aufgefallen, das der eine Kanal der Endstufe sich eher blechern anhört.
Wo sollte man hier ansetzen. Die Kondensatoren (Schneemänner) sind schon getauscht. Eventuell ein Problem mit
den Endstufentransistoren möglich? GD....schlag mich tot was da noch aufgedruckt ist.
mfg. Micha
 
Lötspitze

Lötspitze

Benutzer
Registriert
01.05.2011
Beiträge
4.000
Punkte Reaktionen
439
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo,
erstmal ausschließen, daß es der Lautsprecher ist, d.h. über Kreuz tauschen.

Dann die Gleichspannungen in den Endstufen messen. Du hast ja eine "gute" als Vergleich. Beginn mit dem Ausgang. Gibt es ein Service Manual? Da sind sicherlich die erwarteten Werte angegeben. Ebenfalls die Ruhestromeinstellung prüfen, meist eine Spannungsmessung über Emitter-Widerständen, sofern man den Strompfand nicht auftrennen möchte für ein niederohmiges Meßgerät.
Letztendlich: Signal in beide Kanäle einspeisen und mit einem Oszilloskop die Kurvenform ansehen.
 
F

Firewater

Benutzer
Registriert
22.04.2019
Beiträge
898
Punkte Reaktionen
40
Danke Helmut für die Info. Spannungen der Endstufe sind ok. Ich muss sowieso die Vorverstärkerplatine
ausbauen, da die Potis ja das typische kratzen haben. Dort werde ich dann eventuell weiter suchen und hoffentlich
was finden. ich glaub an den Geräten haben sich schon einige die Zähne ausgebissen.
mfg. Micha
 
Lötspitze

Lötspitze

Benutzer
Registriert
01.05.2011
Beiträge
4.000
Punkte Reaktionen
439
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo Micha,
hast Du auch die Koppelkondensatoren der Vorstufen gewechselt? Wäre auch so eine Fehlermöglichkeit, defekte ElKos, dort. Auch dort mal alle Gleichspannungen messen.
 
F

Firewater

Benutzer
Registriert
22.04.2019
Beiträge
898
Punkte Reaktionen
40
Das werd ich gleich noch prüfen. Muss mir erst mal vorher paar Fotos machen von dem Kabelgewirr damit ich die
Platine entfernen kann. Hab grad keine Schaltpläne. Aber ein Ersatzgerät hab ich hier noch zu liegen was das ganze
wohl etwas erleichtert. Gut das es hier immer noch die älteren Kollegen gibt die bestimmt mit der Materie oft zu tun hatten.
mfg. Micha
 
F

Firewater

Benutzer
Registriert
22.04.2019
Beiträge
898
Punkte Reaktionen
40
Hallo Helmut. Problem war die Vorverstärkerplatine. Hab die vom anderen gerät quergetauscht und läuft.
Jetzt gehts noch an die Reinigung der Potis. Was nimmt man am besten. Tuner 600 oder andere Hausmittel?
mfg. Micha
 
Lötspitze

Lötspitze

Benutzer
Registriert
01.05.2011
Beiträge
4.000
Punkte Reaktionen
439
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo Micha,
ich habe hier das Tunerspray "oszillin", hat immer gut funktioniert. Früher nahm ich Waschbenzin, das ging auch.
Nach negativen Erfahrungen würde ich von Spiritus abraten, das ist agressiv zu manchen Kunststoffen.
Der Ehrgeiz treibt Dich nicht, den Fehler auf der Original-Leiterkarte zu finden? Für mich ist das immer spannend, auch wenn nicht zwingend notwendig. Ist eben irgendwie eine Art Detektiv-Spiel.
 
P

petterh

Benutzer
Registriert
31.01.2022
Beiträge
159
Punkte Reaktionen
22
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Tuner 600 und Oszillin sind beide gut und kannst du verwenden
 
F

Firewater

Benutzer
Registriert
22.04.2019
Beiträge
898
Punkte Reaktionen
40
Auf alle Fälle werd ich wenn eins zusammen ist auch noch um die andere Platine kümmern, denn tauschen kann jeder.
Soviel ist da ja nicht drauf und da packt einen wie Du sagst auch der Ehrgeiz. So alt wie es auch sein mag der Klang ist halt
auch sehr gut. Radios an sich sind eigentlich auch garnicht so mein Ding, eher Fernseher, aber für einen guten Bekannten der sich
von dem Kasten nicht trennen will macht man halt was möglich ist. Danke Euch beiden für die Tips. Und schönes Wochenende noch
mfg. Micha
 
F

Firewater

Benutzer
Registriert
22.04.2019
Beiträge
898
Punkte Reaktionen
40
Hallo Helmut. Auf der besagten Vorverstärkerplatine sind alle weissen Frolyt Kondensatoren unten ausgelaufen.
Hab ich erst bei genauem betrachten gesehen. Naja mal durch gescheite ersetzen, und noch auf die Sofitten warten
für die Skalenbeleuchtung damit es so nah wie in Originalzustand kommt.
mfg. Micha
 
Thema: Stollberg DDR Rema Andante Tausch Antennenbuchse

Ähnliche Themen

Samsung UE46F6470 Einseitige Farbfehler im Bild

VEB RUNDFUNKTECHNIK REMA (DDR Nostalgiegerät) REMA ANDANT

Grundig P45-740TOP Vertikalfehler nach Elko-Tausch

Grundig SE7288 IDTV Abschaltung nach Laufzeit

Grundig SE7056text / CUC4510 - Probleme mit hellem Bild

Oben