Siemens WIQ 1631 Schleuderabbruch bei höherer Drehzahl

Diskutiere Siemens WIQ 1631 Schleuderabbruch bei höherer Drehzahl im Forum Reparatur Waschmaschine im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Hersteller: Siemens Typenbezeichnung: WIQ 1631 E-Nummer: WIQ 1631/03 kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Schleuderabbruch bei höherer...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
M

mabre

Benutzer
Registriert
07.10.2012
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
1
Hersteller: Siemens

Typenbezeichnung: WIQ 1631

E-Nummer: WIQ 1631/03

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Schleuderabbruch bei höherer Drehzahl

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter
Oszilloskop

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Hallo Forum,
nachdem mir vor kurzem hier bei einem Waschmaschinenproblem so toll geholfen wurde, habe ich bei einem anderen Modell ein weiteres Problem.
Die obige Maschine bricht bei höheren Drehzahlen (> 1000 Umdrehungen) den Schleudervorgang ab. Ich habe den Motor ausgebaut und die Kohlen überprüft. Dabei ist mir aufgefallen dass die Kohlen sehr unterschiedlich abgenutzt sind. Während die eine noch eine Länge von 24mm hat ist die andere auf 16mm abgeschliffen. Obwohl es noch die Originalkohlen sind, kann ich mir dies nur mit einem unterschiedlichen Kohlenmaterial oder eine unterschiedliche Federspannung erklären. Oder gibt noch eine weitere Erklärung?

Was ich mir auch nicht erklären kann ist, dass beide Kohlen nur zur Hälfte metallisch blank sind. Eigentlich müssten die Kohlen doch mit der gesamtem Fläche am Kollektor anliegen. Der Kollektor ist nach der Behandlung mit dem oft erwähnten Scheuerschwamm wieder blank. Beim anschließenden Testlauf (mit den alten Kohlen) schleuderte die Maschine mit der max. Drehzahl (1600 U/min) durch. Die Freude hielt jedoch nur ein paar Waschgänge bis das gleiche Problem wieder auftrat. Der Schleudervorgang bricht jetzt bei Drehzahlen > 1200 U/min. ab. Ich denke die Maschine schaltet bei starkem Bürstenfeuer (wie sie das auch immer feststellt. evtl über die Stromaufnahme) ab.
Kann es sein, dass die Feder der kurzen Kohle nicht mehr genügend Druck hat und deshalb das erhöhte Bürstenfeuer erzeugt?
 
flumer

flumer

Moderator
Registriert
30.05.2006
Beiträge
9.231
Punkte Reaktionen
1.798
Wissensstand
Elektriker
Hallo,

waren das original oder AT Kohlen ?

Wenn originale Kohlen, ist bei diesen Modellen oft der Motor selbst die Ursache !

Ansonsten mal die Original Kohlen verwenden


Bitte um Rückmeldung im Forum, Danke!

Gruß flumer :lol:

Über eine Karmabewertung neben im Forum [+1] würde ich mich sehr freuen
 
Zuletzt bearbeitet:
M

mabre

Benutzer
Registriert
07.10.2012
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
1
Es sind die originalen ab Werk verbauten Kohlen. Was mich wundert ist, wenn z. B. etwas mit den Ankerlamellen wäre so sind doch beide Kohlen betroffen. Da die Kohlen mit dem Halter verbunden sind und dieser eine eindeutige Position (2 Nippel mit entspr. Bohrungen am Motorgehäuse) hat, ist eine Verdrehung der Kohlen ausgeschlossen.
 
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Nunja, entweder sitzen die Dinger richtig drin, oder eben nicht... - aber dieses "schräge" Verschleissbild finde ich schon merkwürdig!
Also dieses
nur zur Hälfte metallisch blank

Sind denn beide so komisch abgeschliffen?

Die unterschiedliche Länge sollte in diesem Mass wohl eher nicht vorkommen, kann ich mir aber nur erklären wenn entweder eine Feder schwächer ist oder das Teil nicht ordentlich nachrutscht; oder eine Kohle eine Materialschwäche hat.

Kannst Du davon mal ein Foto machen?
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.024
Punkte Reaktionen
3.009
Wissensstand
Elektriker
mabre schrieb:
nachdem mir vor kurzem hier bei einem Waschmaschinenproblem so toll geholfen wurde,
War es dann zuviel verlangt, eine Rückmeldung zu schreiben?? :'(
Von den Rückmeldungen lebt das Forum, da es für neue Mitglieder interessant ist.

Der von dir beschriebene Fehler kommt bei diesem Gerät rel. häufig vor. Das ist der idiotischen hohen Drehzahl geschuldet, die nur dazu dient, die Verkaufszahlen in die Höhe zu treiben.
Dein Motor liegt im Sterben, da helfen auch neue Kohlen nichts.

Es wäre aber zu schade das Gerät zu entsorgen, deshalb mein Tipp: Schließe eine Wertgarantie ab, dann sind alle künftigen Reparaturen kostenlos. Ich habe mit der Wertgarantie die besten Erfahrungen gemacht.
https://www.wertgarantie.de/Home/Service/tabid-658.aspx

Du solltest auch mit neuem Motor die Schleuderdrezahl auf 1200U/min begrenzen.
 
M

mabre

Benutzer
Registriert
07.10.2012
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
1
Hallo Forum,
ich habe mich für die Hilfe bedankt (bei Havelmatte und wombi-ladyplus45) einschl. Karmapunkt. Es war die Anfrage für eine Siemens WM 71630. Es ging um den den Tausch des Lagerschildes bzw. der Kohlen.
Ich glaube eine Wertegarantie hilft bei meinem Gerät nicht mehr. Die WM stammt aus dem Jaht 2003. Im Augenblick läuft die Maschine bei 1200 U/min. noch bis zum Programmende durch. Wo finde ich denn einen gebrauchten oder überholten Motor des entsprechenden Typs. Bei Siemens selbst gibts zwar für knapp 200 EUR einen neuen Motor. Aber ob sich das noch lohnt. An was "leidet" denn mein Motor? Der Anker ist wie gesagt nach dem Scheuerschwamm-Prozedere wieder schön blank. Die unterschiedliche Abnutzung kann ich mir auch nur wie wombi mit einer unterschiedlichen Federsstärke oder Kohlenmaterial erklären. Fotos mach ich dann bei nächsten Motorausbau.

Viel Grüße
mabre
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.024
Punkte Reaktionen
3.009
Wissensstand
Elektriker
mabre schrieb:
Ich glaube eine Wertegarantie hilft bei meinem Gerät nicht mehr. Die WM stammt aus dem Jaht 2003.
Mit Glauben kommst du nur in der Kirche weiter.
Hier im Forum ist aber kommst du aber nur mit Wissen weiter. Wenn ich dir den Tipp mit der Wertgarantie gebe, dann passt das schon. Die Wertgarantie kannst du immer abschließen, egal wie alt das Gerät ist.
mabre schrieb:
Die unterschiedliche Abnutzung kann ich mir auch nur wie wombi mit einer unterschiedlichen Federsstärke oder Kohlenmaterial erklären.
Was und wie du dir das erklären kannst, ist völlig unwichtig und leider auch falsch, denn dazu fehlt dir auch das Fachwissen.
Du kannst aber auch gern wombi fragen ob meine Beiträge hier auf glauben und vermuten beruhen.

Da du meine Beiträge anzweifelst, bin ich hier raus und spare mir den Zeitaufwand.
 
M

mabre

Benutzer
Registriert
07.10.2012
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
1
Hallo Forum,
ich zweifle überhaupt nichts an.
Das war wie gesagt nur eine Vermutung. Vielleicht kann mir dann jemand mit Fachwissen erklären wie diese unterschiedliche Abnutzung von (originalen) Kohlen zustande kommt und warum mein Motor " im Sterben liegt". Das die Wertgarantie unabhängig vom Alter des Gerätes ist wußte ich leider auch.

Viele Grüße
mabre
 
T

ThüringEr

Benutzer
Registriert
16.11.2009
Beiträge
550
Punkte Reaktionen
23
Wenn havelmatte dir nicht mehr hilft sieht es schlecht aus...
Ich bin auch nicht der Fachmann aber möchte dir trotzdem etwas erzählen...
Ich hatte mal ähnliches Problem wie du mit einem Zweihandwinkelschleifer.Plötzlich Bürstenfeuer.Ok dachte ich,Kohlen defekt.Geschaut und unterschiedlich abgenutzt,sauber gemacht neue Kohlen rein nach kurzer Zeit dasselbe.Es hat sich rausgestellt,dass der Anker einen Windungsschluss hatte (Motor also Schrott)
und dadurch das erhöhte Bürstenfeuer an einer Kohle entstand.Bedeutet höhere Temperatur,grösserer Verschleiss der Kohle.
Es wurde immer schlimmer und ich hab das Gerät dann entsorgt.Dies nur kurz zum Thema defekter Motor.Es fängt schleichend an...
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.024
Punkte Reaktionen
3.009
Wissensstand
Elektriker
ThüringEr schrieb:
Es wurde immer schlimmer und ich hab das Gerät dann entsorgt.Dies nur kurz zum Thema defekter Motor.Es fängt schleichend an...
Genauso ist es aber wenn sich der TO dieses mit unterschiedlicher Federspannung erklärt, dann lass ich ihn.
Ich schreibe hier um zu helfen und nicht um zu missionieren. Habe auch keine Lust auf ewige Diskussionen.
Warum die Motore bei den Geräten mit übertriebenen Drehzahlen schneller def. werden, habe ich schon in meiner ersten Antwort geschrieben. Das ist wie mit einem Formel 1 Motor, der macht auch nur eine kurze Zeit mit.
Ich habe unzählige dieser Motore in der Hand gehabt und zuerst auch die Kohlen erneuert. Danach nicht mehr, denn der KD. kam nach 6 - 18 Monaten wieder.
 
M

mabre

Benutzer
Registriert
07.10.2012
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
1
In Ordnung. Beenden wir das Thema. Im Augenblick läuft die WM bei 1200 U/min. bis zum Programmende
bei kaum sichtbaren Bürstenfeuer durch. Wenn es eh der Motor ist kann ich auch warten bis er vollends hinüber ist. Wenns dann soweit ist kann ich mich ja nach einem neuen Motor umsehen.
Vielen Dank ans Forum und nichts für ungut havelmatte. Ich konnte mir diese komische Kohlenabnutzung nur nicht erklären und hab dann einfach mal "philosophiert".

Viele Grüße
mabre
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.024
Punkte Reaktionen
3.009
Wissensstand
Elektriker
mabre schrieb:
Vielen Dank ans Forum und nichts für ungut havelmatte. Ich konnte mir diese komische Kohlenabnutzung nur nicht erklären und hab dann einfach mal "philosophiert".
OK, vertragen wir uns wieder (handshake)

Vor über 20 Jahren habe ich einen solchen Motor mit einseitig abgenutzten Kohlen, der normalerweise auf dem Schrott gelandet wäre, mit nach Hause genommen und den Kollektor präzise auf meiner Drehmaschine abgedreht und die Zwischenräume der Lamellen akribisch gereinigt.
Dann mit neuen Kohlen bestückt.
Der Motor hatte damals eine ungefähre Lebensdauer von 5-7 Jahren hinter sich. Zur Probe habe ich ihn in meine WM eingebaut, die eine max. Schleuderdrehzahl von 1200U/min hat.
Der Motor läuft heute noch absolut leise mit den Kohlen von damals.

Für alle Mitleser: Die BSH hat in Laborversuchen herausgefunden, dass bei 1250U/min die sinnvolle Schleuderdrehzal erreicht ist. Man hat bis 2000U/min schleudern lassen, es kam aber kein weiteres Wasser aus dem Gerät.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Siemens WIQ 1631 Schleuderabbruch bei höherer Drehzahl

Ähnliche Themen

Siemens E14-4F Fehlercode F21

Siemens WM16Y740 WM schaltet sich aus und wieder ein

Siemens IQ300 Waschmaschine schleudert nur nach Testprogramm (neue Kohlen)

Siemens Knöpfe reagieren nach Kohletausch nicht mehr

Siemens WIQ 1631 Schleuderprogramm wird abgebrochen

Oben