Siemens Wash & Dry 6143 Metallteile in Laugenpumpe

Diskutiere Siemens Wash & Dry 6143 Metallteile in Laugenpumpe im Forum Reparatur Waschmaschine im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Hersteller: Siemens Typenbezeichnung: Wash & Dry 6143 E-Nummer: WD 61430 / 12 FD 7701 01217 kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Metallteile...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
T

TeeJ

Benutzer
Registriert
12.04.2015
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Blutiger Anfänger
Hersteller: Siemens

Typenbezeichnung: Wash & Dry 6143

E-Nummer: WD 61430 / 12 FD 7701 01217

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Metallteile in Laugenpumpe

Meine Messgeräte::
kein Messgerät

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Hallo zusammen,

gestern gab es bei der Waschmaschine folgenden Zwischenfall (ich war zufällig im Bad, als es passiert ist):

Im Spülgang gab es auf einmal ein Bruchgeräusch (müsste Anfang des Spülgangs gewesen sein). Im Anschluss hat die Maschine dann ein schönes Rattern von sich gegeben. Ich habe die Maschine sofort auf Abpumpen gestellt. Dort war am Anfang noch das Rattergeräusch zu hören, nach ein paar Sekunden aber nicht mehr. Nach einer ersten Internetrecherche hatte ich gleich die Laugenpumpe unter Verdacht, zumal das Rattergeräusch tendenziell vorne, unten links zu lokalisieren war.

Mein Verdacht hat sich dann auch bestätigt. In der Laugenpumpe befanden sich zwei Metallteile. Leider scheinen das keine Fremdkörper zu sein, sondern etwas aus dem inneren der Maschine (siehe Bilder). Für mich sehen die Teile aus wie Stücke eines Rings (vielleicht Sicherungs- bzw. Seegering?). Durchmesser wäre ca. 140 mm.

Nach Reinigung der Laugenpumpe habe ich die Maschine leer wieder anlaufen lassen. Nachdem etwas Wasser eingelaufen ist, bin ich ins Spülprogramm gesprungen. Rattern war weg. Heute habe ich dann die nasse Wäsche weiterbearbeitet, allerdings in zwei Ladungen geteilt. Die erste Ladung ist jetzt durch, ohne Probleme. Aber meine Sorge ist natürlich, dass ich da die Vorboten eines größeren Schadens aus der Laugenpumpe geholt habe.

Für Hilfe bin ich daher sehr dankbar!
 

Anhänge

  • DSC_0271_klein.jpeg
    DSC_0271_klein.jpeg
    311,4 KB · Aufrufe: 786
  • DSC_0270_klein.jpeg
    DSC_0270_klein.jpeg
    284,5 KB · Aufrufe: 691
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Das sieht für mich als Hobby-Bastler und "Geholfener Mitleser" nach Teilen von einem Heizstab aus...

Also erstmal Finger weg und Stecker raus (stromfrei!) und auf die richtigen Fachleute warten!
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.013
Punkte Reaktionen
3.007
Wissensstand
Elektriker
Hallo TeeJ,
willkommen im Forum (handshake)

BH´s gehören nicht in die Waschmaschine, sondern sind Handwäsche, so wie es auch auf dem Wäsche-Etikett steht.
Wie man an den Bruckstücken des BH-Bügels erkennen kann, hast du deine WM noch nie oder vor Jahren entkalkt. Hol das schleunigst nach, sonst ist bald die Heizung def.
Wenn es wieder rattert, dann sind evtl. noch weitere BH-Bügelteile drin.
Du kannst aber erstmal ohne Sorgen waschen.
Geh mit dem 18 Jahre alten Wasch-Trockner pfleglich um, so ein robustes Gerät bekommst du nie wieder.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

TeeJ

Benutzer
Registriert
12.04.2015
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Blutiger Anfänger
wombi - ladyplus45 schrieb:
Das sieht für mich als Hobby-Bastler und "Geholfener Mitleser" nach Teilen von einem Heizstab aus...
@ wombi - ladyplus45: Vielen Dank für die schnelle Einschätzung. An welche Teile denkst du du konkret?

havelmatte schrieb:
Hallo TeeJ,
willkommen im Forum (handshake)
@ havelmatte: Danke für das herzliche Willkommen :)

havelmatte schrieb:
BH´s gehören nicht in die Waschmaschine, sondern sind Handwäsche, so wie es auch auf dem Wäsche-Etikett steht.
Du gehst also doch von einem Fremdkörper aus? Habe gleich meiner Freundin einen BH stibitzt und das Metallteil verglichen. Vom Durchmesser würde es in der Tat passen. Allerdings sind die Bügel meiner Freundin wesentlich elastischer. Außerdem muss das Ding wenn schon seit Jahren in der Maschine sein (die wir vor 4,5 Jahren gebraucht gekauft haben). Denn meine Freundin nutzt für BHs ein engmaschiges Wäschenetz.

havelmatte schrieb:
Wie man an den Bruckstücken des BH-Bügels erkennen kann, hast du deine WM noch nie oder vor Jahren entkalkt. Hol das schleunigst nach, sonst ist bald die Heizung def.
Das würde ich eher ausschließen. Da das Wasser hier in München sehr hart ist, geben wir zu jedem Waschgang ein Entkalker-Tab bei. Das weiße Zeugs auf den Metallteilen scheinen eher festgebackene Flusen zu sein, die sich auch teilweise mit dem Fingernagel ablösen lassen.

havelmatte schrieb:
Du kannst aber erstmal ohne Sorgen waschen.
Geh mit dem 18 Jahre alten Wasch-Trockner pfleglich um, so ein robustes Gerät bekommst du nie wieder.
Danke, da bin ich sehr beruhigt!
 
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Wenn Havelmatte sagt, das ist ein BH-Bügel, dann ist das einer! Ich habe noch nie einen gesehen, zumindest nicht in einer WaMa...
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.013
Punkte Reaktionen
3.007
Wissensstand
Elektriker
TeeJ schrieb:
Außerdem muss das Ding wenn schon seit Jahren in der Maschine sein (die wir vor 4,5 Jahren gebraucht gekauft haben). Denn meine Freundin nutzt für BHs ein engmaschiges Wäschenetz.
Der Bügel ist auch schon ewig drin, sieht man ihm an. Die Wäschenetze nutzen überhaupt nichts, irgendwann sticht da auch ein Bügel durch. Ich hab sie nicht gezählt, die trotz Netz im Laugenbehälter gelandet sind.
TeeJ schrieb:
Das würde ich eher ausschließen. Da das Wasser hier in München sehr hart ist, geben wir zu jedem Waschgang ein Entkalker-Tab bei. Das weiße Zeugs auf den Metallteilen scheinen eher festgebackene Flusen zu sein, die sich auch teilweise mit dem Fingernagel ablösen lassen.
Spar dir das Geld für diese sinnlosen Taps, die bringen überhaupt nichts. Das sind auch keine Entkalker-Tabletten, sondern die sollen das Wasser weich machen, wie gesagt - sollen - nutzen aber nichts. Wasserenthärter ist auch im Waschmittel schon drin. Nimm 1-2x im Jahr Schnellentkalker und gut ist es.
Festgebackene Flusen sehen anders aus. Du kannst mit einer Taschenlampe durch die Trommellöcher nach unten auf die Heizung leuchten. Ist die weissgrau, dann entkalken, danach nochmal leuchten und du siehst den Unterschied.
Wäre nett, wenn du einmal auf "hier bedanken" klicken würdest, danke.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

TeeJ

Benutzer
Registriert
12.04.2015
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Blutiger Anfänger
havelmatte schrieb:
Spar dir das Geld für diese sinnlosen Taps, die bringen überhaupt nichts. Das sind auch keine Entkalker-Tabletten, sondern die sollen das Wasser weich machen, wie gesagt - sollen - nutzen aber nichts. Wasserenthärter ist auch im Waschmittel schon drin. Nimm 1-2x im Jahr Schnellentkalker und gut ist es.
Festgebackene Flusen sehen anders aus. Du kannst mit einer Taschenlampe durch die Trommellöcher nach unten auf die Heizung leuchten. Ist die weissgrau, dann entkalken, danach nochmal leuchten und du siehst den Unterschied.

Mmh, dann kann ich meinen Tabs vom Discounter wohl 5 Sterne verpassen. Habe gerade meinen Kopf 5 min in der Trommel geparkt und ich musste echt lange Scannen, bis ich das Heizelement gefunden habe. Das ist nämlich sowas von blitzblank und klitzernd, dass es kaum von der Trommel zu unterscheiden ist.

havelmatte schrieb:
Wäre nett, wenn du einmal auf "hier bedanken" klicken würdest, danke.

Gemacht Chef, Karma wurde zugestellt! :D
 
Zuletzt bearbeitet:
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.013
Punkte Reaktionen
3.007
Wissensstand
Elektriker
TeeJ schrieb:
Mmh, dann kann ich meinen Tabs vom Discounter wohl 5 Sterne verpassen. Habe gerade meinen Kopf 5 min in der Trommel geparkt und ich musste echt lange Scannen, bis ich das Heizelement gefunden habe. Das ist nämlich sowas von blitzblank und klitzernd, dass es kaum von der Trommel zu unterscheiden ist.

Das freut mich für dich, dann bist du einer der wenigen Nutzer, die alles richtig machen. :-)
Meine WM ist schon 22 Jahre alt und die Heizung ist auch noch blitzblank. Noch nie diese Tabs genommen, sondern nur entkalkt. Wir haben hier in Berlin auch hartes Wasser.
Ich war früher oft bei euch in der Hochstr. zu Lehrgängen :D
Hier kannst du auch für deine Maschine die Fehler auslesen.
https://forum.iwenzo.de/bosch-siemens-waschtrockner-ab-bauj1996--t27399.html
 
T

TeeJ

Benutzer
Registriert
12.04.2015
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Blutiger Anfänger
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.013
Punkte Reaktionen
3.007
Wissensstand
Elektriker
TeeJ schrieb:
In der Hochstraße? (tauri) Hattet ihr eure Lehrgänge im Biergarten am Nockherberg? (beer) ;)

Nee, bei Siemens, saufen sind wir dann nach Feierabend gegangen :D (beer)
Bin mir jedenfalls ziemlich sicher, dass es die Hochstr. war.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Siemens Wash & Dry 6143 Metallteile in Laugenpumpe

Ähnliche Themen

Siemens Wash & Dry 6143 dreht nicht mehr nach rechts, stoppt Waschvorgang

Siemens Wash&Dry 6143 Waschmaschine stoppt den Waschvorgang

Siemens Wash & Dry 6143 Maschine bleibt zwischen den Gängen stehen

Siemens Wash & Dry 6143 Programmwähler und/oder Bedienmodul Fehler?

Siemens Wash&Dry 6143 Fehlermeldung 5 im Prüfprogramm 1: Motor Motorlauf

Oben