Siemens Wash & Dry 6120 startet nicht / Bedienungsanleit

Diskutiere Siemens Wash & Dry 6120 startet nicht / Bedienungsanleit im Forum Reparatur Waschmaschine im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Hersteller: Siemens Typenbezeichnung: Siemens W532 * D6120S0OO Wash & Dry 6120 E-Nummer: WD61200 /11 FD 7608 02057 kurze Fehlerbeschreibung...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
E

Enzo1898

Benutzer
Registriert
14.01.2019
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hersteller: Siemens

Typenbezeichnung: Siemens W532 * D6120S0OO Wash & Dry 6120

E-Nummer: WD61200 /11 FD 7608 02057

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): startet nicht / Bedienungsanleitung

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Hallo liebes Forum,

ich habe von meiner Oma eine Wash&Dry 6120 geerbt, die jetzt drei Jahre im Keller stand. Wenn ich sie anschalte, scheinen fast alle LEDs/ Schalter zu funktionieren, nur das Display und bei der Taste der Zeitvorwahl tut sich nichts. Und wenn ich ein Programm wähle und "Start" drücke, tut sich auch nichts.

Kann das einfach die Türverriegelung sein, die nicht funktioniert? Oder hat jemand vielleicht eine passende Bedienungsanleitung, vielleicht mache ich ja etwas grundsätzlich falsch.

Aber an sich wirkt das Gerät sehr solide und es wäre wirklich schade, wenn ich das nicht wieder zum Laufen bringen könnte!

Vielen Dank und viele Grüße!
 
Zuletzt bearbeitet:
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.053
Punkte Reaktionen
3.030
Wissensstand
Elektriker
Hallo Enzo,
da hast du den besten Waschtrockner den der Markt je gesehen hat. Hier lohnt sich jede Reparatur.
Zuerst mach folgendes: Drehe den Programmwahlschalter ca. 20x vollständig in beide Richtungen. Durch die lange Standzeit können die Kontakte oxydiert sein.
Hier kannst du die bisher aufgetretenden Fehler auslesen und notieren:
https://forum.iwenzo.de/bosch-siemens-waschtrockner-ab-bauj1996--t27399.html

Hier bekommst du die Bed.Anleitung unter der Nummer 00519520
https://www.siemens-home.bsh-group....11#/Tabs=section-spareparts/Togglebox=tb0026/

Bei der Türverriegelung einfach nach ein paar Sek. gegen das Bullauge mit Gefühl gegenhauen. Am meisten bringt aber das Fehlerauslesen etwas.
 
E

Enzo1898

Benutzer
Registriert
14.01.2019
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo Havelmatte,

vielen Dank für die Hinweise, gerade mit der Bedienungsanleitung. Ich werde das heute Abend testen und dann berichten.

Viele Grüße, Enzo
 
E

Enzo1898

Benutzer
Registriert
14.01.2019
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Guten Morgen,

der Trick mit dem hin und her drehen des Programmwahlschalters hat leider nichts gebracht. Aber er funktioniert auch so weit, dass die Maschine auf "Aus" auch aus ist und wenn ich weiter drehe, geht die rote LED an. Ich habe mir dann mal die Platine genauer angeschaut und darauf ein Bauteil gesehen, dass defekt aussieht und irgendwie "ausgelaufen" ist. Weiß jemand, was das ist? Das müsste doch relativ einfach zu ersetzen sein?!

Und Fehler auslesen geht leider auch nicht. Wie gesagt, das Display bleibt schwarz und auch die Taste mit der Startzeitvorwahl scheint nicht zu funktionieren/ da geht die LED nicht an, wenn ich sie drücke.

Viele Grüße
Enzo
 

Anhänge

  • IMG_20190114_193208710.jpg
    IMG_20190114_193208710.jpg
    410,5 KB · Aufrufe: 999
  • IMG_20190114_192952710.jpg
    IMG_20190114_192952710.jpg
    564,8 KB · Aufrufe: 973
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.053
Punkte Reaktionen
3.030
Wissensstand
Elektriker
Das sieht nach einem Triac aus. Genau kann ich dir das aber nicht sagen.
 
T

tomtom69

Benutzer
Registriert
05.11.2008
Beiträge
105
Punkte Reaktionen
24
Wissensstand
Dipl. für Fernsehtechnik
So wie der angeschlossen ist, dürfte das ein normaler Transistor sein (der schaltet anscheinend die Versorgungsspannung auf die LEDs und noch ein paar andere Teile). Vermutlich ein PNP.
Gehäuse würde ich sagen SOT89 (da müßte der Plastikkörper dann ca. 4,5 x 2,5mm groß sein). Geht das hin?
Die erste Zeile der Bauteilbeschriftung ist auf dem Bild leider nicht gut lesbar. Da ist ein "E" und noch ein weiterer Buchstabe ("O"? "D"?) dahinter.
"ED" wäre ein BCV28 (PNP Darlington). Kannst Du mal versuchen, die Buchstaben der ersten Zeile zu lesen?

Tom
 
E

Enzo1898

Benutzer
Registriert
14.01.2019
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo und vielen Dank an Havelmatte und Tom!

Ich glaube, Tom hat Recht und es heißt "ED S58" - ich hatte auch schon mal nach SMD Markierungen gesucht, aber wäre nie auf den Darlington Transistor gekommen. Den werde ich mir jetzt besorgen und dann wieder berichten!

Die Schaltpläne von der Instrumententafel bekommt man nicht zufällig über Siemens? Ist da etwas bekannt bzw. hat das schon mal jemand versucht? Das würde die Fehlersuche doch wesentlich einfacher machen...

Viele Grüße!
Enzo
 
T

tomtom69

Benutzer
Registriert
05.11.2008
Beiträge
105
Punkte Reaktionen
24
Wissensstand
Dipl. für Fernsehtechnik
Hallo,

Etwas weiter links oben auf dem einen Bild ist nochmal so ein Transistor drauf.
Den Leiterbahnen nach zu urteilen sieht es so aus, als ob das eine 2fach Multiplexer-Schaltung für die LEDs und die Anzeigen ist - dann müsste der 2. Transistor der gleiche Typ sein (eben für die andere Multiplexer-Hälfte) und damit auch die gleiche Beschriftung haben. Vielleicht nochmal schauen um sicher zu gehen.

Tom
 
E

Enzo1898

Benutzer
Registriert
14.01.2019
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo Tom,

ich habe den Transistor bestellt und eingelötet, das hat auch so weit funktioniert, aber der Fehler ist immer noch da (ohne den Tansistor hat jede zweite Taste bzw. die LED der Taste nicht funktioniert).

Gibt es sonst noch Ideen, was ich testen, messen oder prüfen könnte. Wie gesagt, die Taste der Startzeitvorwahl ist ohne Funktion, genauso wie der Wahlschalter für die Trockenzeit und das Display. Wenn das Display zumindest funktionieren würde, könnte ich eventuell zumindest die Fehler wieder auslesen und schauen, warum die Maschine an sich nicht mehr startet...

Ist ja auch eine Option, die Leiterplatte der Bedienung zu tauschen, aber das ist mit ca.270€ relativ teuer und da würde ich gerne sicher gehen, dass danach alles wieder funktioniert.

Viele Grüße
Enzo

PS: es hat etwas gedauert, bis der Transistor angekommen ist und ich Zeit hatte, das Teil in Ruhe einzulöten... Aber ich halte Euch auf jeden Fall weiter auf dem Laufenden.
 
Lötspitze

Lötspitze

Benutzer
Registriert
01.05.2011
Beiträge
3.688
Punkte Reaktionen
359
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo!
Ohne Schaltplan ist das schwierig, aber lassen sich für die von dir genannten Funktionen (Tasten und Display) vielleicht irgendwelche Gemeinsamkeiten auf der Platine finden, z.B. ein gemeinsamer Strom-Versorgungspfad (Spannungsregler!) oder gemeinsamer Fußpunkt/Masse?
Da ich nicht weiß ob die Elektronik hier sauber von der Hochspannung (230V) getrennt ist möchte ich Messen am laufenden Gerät nicht empfehlen! Nur im stromlosen Zustand (Stecker ´raus und warten, daß die Kondensatoren entladen sind) die Anschlüsse für die nicht funktionierenden Elemente rückwärts in die Platine hinein verfolgen und Leitungen sowie Stecker und Leiterbahnen auf Durchlass zu prüfen. Evtl. muß man das Rückwärts-Engineeren, d.h. den Schaltplan aus der Platine heraus Rück-Entwickeln.
 
T

tomtom69

Benutzer
Registriert
05.11.2008
Beiträge
105
Punkte Reaktionen
24
Wissensstand
Dipl. für Fernsehtechnik
Hallo,

da wirds jetzt schon etwas schwieriger. Nochmal zum Verständnis:
Welche Tasten und LEDs funktionieren denn momentan bzw. wie ist das zu erkennen? (Also wird auf jede Taste reagiert, so dass sich die Anzeige durch die LEDs ändert?). Und welche funktionieren nicht?
Das 7-Segment-Display an sich hat lt. Bild einen eigenen Treiber-IC (der linke der beiden auf dem Bild der Platine), aber es ist eher unwahrscheinlich, dass genau der komplett defekt ist, und wenn dann auch noch die Startzeitvorwahl-Taste nicht funktionieren soll, wirds noch unwahrscheinlicher.
Ohne den ausgewechselten Transistor dürfte ziemlich genau die Hälfte der LEDs nicht leuchten, d.h. wenn die meisten LEDs leuchten müsste der Transistor schon mal als Fehlerquelle ausscheiden.
Messen am laufenden Gerät ist wie von Lötspitze schon gesagt alles andere als ungefährlich - davon rate ich auch ab, wenn man nicht wirklich genau weiß was man tut. Von der Schaltung aus sieht es so aus, als ob die Bedieneinheit nur für die Tasten und LEDs zuständig ist, d.h. es kann auch sein, dass das Verhalten durch die Steuerung und damit z.B. eine Türverriegelung o.ä, bedingt ist.

Tom
 
E

Enzo1898

Benutzer
Registriert
14.01.2019
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Guten Morgen,

und vielen Dank für die Inputs!

Also noch mal zu der Problembeschreibung:
- wenn ich den Hauptschalter drehe, geht die rote LED an - funktioniert
- wenn ich die einzelnen Tasten drücke (grün markiert), geht die rote LED über der entsprechenden Taste an - sollte also funktionieren
- wenn ich den Schalter für die Trockenzeit drehe, passiert nichts (die LED geht nicht an und keine Zahl im Display)
- das selbe bei der Taste für die Startzeitvorwahl: keine LED geht an und keine Zahl im Display
- und wenn ich ein Waschprogramm wähle und die Starttaste 2 Sekunden drücke, passiert auch gar nichts

Ohne den gewechselten Transistor funktionierte jede zweite grün markierte Taste nicht mehr (also die LED zu der entsprechenden Taste ging nicht an), aber bei den anderen Sachen hat sich nichts getan.

Von Siemens (super Support!) habe ich die Schaltpläne für die Maschine und die Bedienungsanleitung kostenlos als pdf bekommen. Allerdings hat der Support keine Schaltpläne von der Bedienungseinheit, weil die von dem Service-Techniker nicht repariert werden, sondern nur getauscht.

Aber der Ansatz mit der Steuerung als Fehlerursache klingt plausibel. Ich werde mal schauen, welcher Pfad an den Drehschalter für die Trockenzeit Richtung Steuerung geht.

Bzw. habe ich in 200km Entfernung auch eine Maschine für 10€ entdeckt, die beim Schleudern laut wird, aber sonst funktionsfähig sein soll. Vielleicht hole ich die, dann könnte ich die Komponenten durch tauschen und den Fehler einschränken und am Ende laufen vielleicht beide wieder...

Viele Grüße und danke für die Tips!
Enzo
 

Anhänge

  • Bedienfeld.jpg
    Bedienfeld.jpg
    189,9 KB · Aufrufe: 904
T

tomtom69

Benutzer
Registriert
05.11.2008
Beiträge
105
Punkte Reaktionen
24
Wissensstand
Dipl. für Fernsehtechnik
So wie sich das anhört liegt der Fehler wahrscheinlich nicht im Bedienteil, sondern an der Steuerung selbst bzw. an der Verbindung zwischen Steuerung und Bedienteil. Denkbar wäre noch z.B. die Türverriegelung (vielleicht hat ja jemand hier so eine Maschine und kann sagen, ob das Display bei unverriegelter/offener Tür aus bleibt?)
Eine zweite Maschine mit bekanntem Defekt als Ersatzteilspender wäre hier schon eine gute Möglichkeit - aber bitte die genaue Typennummer vergleichen, denn da kann es Unterschiede geben, vor allem in der Steuerung.

tom
 
E

Enzo1898

Benutzer
Registriert
14.01.2019
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Guten Abend,
jetzt habe ich die wahrscheinliche Ursache gefunden: in der Steuerung ist eine Bahn durch gebrannt. Können das normale Alterserscheinungen sein oder liegt da irgendwo ein Fehler vor, so dass die Bahn durch gebrannt ist?
Viele Grüße und danke für die Hilfe so weit ;-)
Enzo
 

Anhänge

  • IMG_20190206_214448.jpg
    IMG_20190206_214448.jpg
    929,1 KB · Aufrufe: 690
E

Enzo1898

Benutzer
Registriert
14.01.2019
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Und eine zweite Stelle habe ich auch noch gefunden...
 

Anhänge

  • IMG_20190206_215520.jpg
    IMG_20190206_215520.jpg
    767 KB · Aufrufe: 714
  • IMG_20190206_215724.jpg
    IMG_20190206_215724.jpg
    911,8 KB · Aufrufe: 700
Lötspitze

Lötspitze

Benutzer
Registriert
01.05.2011
Beiträge
3.688
Punkte Reaktionen
359
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo!
An beiden Stellen scheint es eine Verschmälerung der Leiterbahn zu sein (die ja jeweils daneben in großen Flächen=großer Querschnitt ausläuft!), bei der man durch Verzinnung wieder einen größeren Leiterquerschnitt herstellen wollte. Ist evtl. nicht so gelungen wie es gedacht war.
Im 2. Bild scheint auch ein Beinchen von einem Bauteil durch, das offensichtlich nicht komplett mit Zinn eingebettet ist...und damit ist dort eine sehr schmale Leitung draus geworden, wenn nicht sogar das Beinschen nicht mehr richtig angelötet ist. Diese schmale Stelle hat dann einen großen Widerstand, der die Umgebung aufheizt.
Einen Versuch wäre es wert: Die Leiterbahnen jeweils mit einem dünnen Draht verstärken, den mit genug Zinn anlöten. dabei auch das genannte Beinchen richtig mit anlöten.
Für die sehr dünnen Leiterbahnen kann man z.B. ein Aderchen einer flexiblen Leitung nehmen, die sind schön dünn.
Alles durchklingeln, ob kein Kurzschluß erzeigt wurde! Lupe! Flußmittel entfernen, z.B. mit Spiritus.
Den Rest der Leiterkarte auch nach evtl. unvollständigen Lötstellen anbsuchen und nachlöten.

Würde mich freuen, wenn das gute Stück dann wieder in Gang gebracht werden könnte!

Kompliment übrigens, super Bilder! Das hilft...
 
Zuletzt bearbeitet:
T

tomtom69

Benutzer
Registriert
05.11.2008
Beiträge
105
Punkte Reaktionen
24
Wissensstand
Dipl. für Fernsehtechnik
Hallo,
das sieht aber nach einem massiven Überstrom aus (Blitzschlag oder Kurzschluss?).
Die Leiterbahnen kann man evtl. wie von Lötspitze gesagt schon nochmal "flicken" (für die breiten Bahnen lieber einen etwas dickeren Draht nehmen), aber ich befürchte, die Steuerung hat noch mehr abbekommen (die Leiterbahnen gehen links und rechts von den Unterbrechungen Richtung empfindlichere Bauteile). Probieren kann man es aber.
Vor einem Test würde ich noch schauen, ob nicht ein Kurzschluss in Frage kommt, der beim nächsten Einschalten dann nochmal mehr kaputt macht. Hast Du einen Plan, was an den einzelnen Steckern genau angeschlossen ist (ggf. per PN, wenn der Plan nicht veröffentlicht werden darf), und evtl. nochmal (so gute wie bisher) Fotos von beiden Seiten der ganzen Platine?

tom
 
Lötspitze

Lötspitze

Benutzer
Registriert
01.05.2011
Beiträge
3.688
Punkte Reaktionen
359
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo!

Ja, dem kann ich nur zustimmen. Sind ja die dünnsten Leiterbahn-Sektionen, und die wirken wie Sicherungen. Kurzschluss könnte natürlich auch von defekten Bauteilen auf der Leiterkarte kommen.

Habe mir nochmal die Fotos angeschaut und frage mich, wo denn die Leiterbahnen geblieben sind? Wenn die verdampfen hinterlassen sie Rückstände, irgendwo muß das Kupfer ja hin. Auch ist dann die Umgebung meist schwarz verfärbt. Wurde hier schon gereinigt?
Sollte die Leiterkarte gegen eine Isolierpappe drücken, dann dort nach den Rückständen schauen und sie beseitigen, denn die sind u.U. leitfähig, der nächste Kurzschluss vorprogrammiert.
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.617
Punkte Reaktionen
3.369
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Enzo1898 schrieb:
ich wollte noch ein kurzes Feedback zu meinem Post vom Januar geben,
aber der Beitrag ist schon geschlossen (kann ich den irgendwie wieder aktivieren)?

Also ich habe jetzt wirklich eine funktionierende Maschine für 25€ bekommen und konnte alles durch testen:
das Bedienmodul funktioniert problemlos, es liegt wirklich an dem Steuerungsmodul. Da liegt an dem großen Microcontroller an einigen Beinchen Massse an, so dass ich das austauschen muss. Außerdem war der Wasserstandsmelder defekt, eventuell hat der auch die Ursache für die Probleme.
Die Teile habe ich dann auch relativ günstig (beides für 50€ inkl. Versand) bekommen - hat natürlich etwas gedauert,
aber mit etwas Geduld ist das kein Problem. Jetzt habe ich zwei funktionierende Maschinen.

Vielen Dank auf jeden Fall für die Hilfe und die Unterstützung, das Forum ist einfach nur genial!!!

Beste Grüße
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Siemens Wash & Dry 6120 startet nicht / Bedienungsanleit

Ähnliche Themen

Siemens Wash & Dry 6120 WASCHMASCHINE Siemens Wash & Dry 6120 bleibt beim Programmpunkt SPÜLEN stehen

SIEMENS Wash&Dry 6120 Ablauf frei, Pumpe läuft, trotzdem Abpump-Fehler

Siemens Wash and Dry 6120 Seit kurzem wäscht die Maschine nicht mehr

Siemens Wash & Dry 6120 Programmunterbrechung, Eco-Taste leuchtet

Siemens Typenbezeichnung: Wash & Dry 6120 Programmunterbrechung / kein Abpumpen, damit kein Schleudern

Oben