Siemens Wash and Dry 6120 Seit kurzem wäscht die Maschine nicht mehr

Diskutiere Siemens Wash and Dry 6120 Seit kurzem wäscht die Maschine nicht mehr im Forum Reparatur Waschmaschine im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Hersteller: Siemens Typenbezeichnung: Wash and Dry 6120 E-Nummer: WD61200 /13 FD 8101 00878 kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Seit kurzem...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
M

Max69

Benutzer
Registriert
27.03.2019
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Einsteiger
Hersteller: Siemens

Typenbezeichnung: Wash and Dry 6120

E-Nummer: WD61200 /13 FD 8101 00878

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Seit kurzem wäscht die Maschine nicht mehr

Meine Messgeräte::
kein Messgerät

Schaltbild vorhanden?:
Nein



Hallo allerseits!
Ich habe die bekannte Siemens Wash and Dry 6120 (Nummer 24).
Seit kurzem ist es so, dass das Gerät nicht mehr wäscht. Da es auch schon länger nicht mehr effektiv trocknet (hab mich dran gewöhnt), ist aus dem Gerät die Siemens No Wash and No Dry geworden.
Hauptproblem natürlich das Waschen.
Man kann ohne Auffälligkeiten alles normal auswählen und einstellen, Tür schließt meiner Ansicht nach auch korrekt. Sobald man startet läuft auch Wasser ein. Dann klickt es ungefähr 2-3 Mal eher leise und bleibt dann so stehen. Keine Fehlermeldung.
Schleudern geht auch nicht. Abpumpen funktioniert aber. Ablaufen über den Auslass hinter der vorderen Wartungsklappe geht auch.

Fehlercodes im Prüfprogramm sind folgende:
Programm 1: Fehler 5 (kein Motorlauf). Dazu blinkt nach Ablauf des Programms der Knitterschutz (letzteres normal?)
Programm 3 habe ich ca. 6 Minuten durchlaufen lassen, hab mehrmals Wasser laufen gehört, dann aber abgebrochen (wie lange dauert das Prüfprogramm?)
Programm 9 (letzte Fehler)
0: 5
10: 4
20: 1
40: 21
70: 12
Die anderen Ziffern in der Auswahl zeigen keinen Fehler an.

Die Forumsuche hat mich auf folgenden Thread gebracht:
https://forum.iwenzo.de/siemens-wash-and-dry-6120-trommel-startet-nicht--t64037.html

Sollte ich ähnlich vorgehen? (Motor ausbauen, Kohlen messen, falls abgenutzt gesamtes Ersatzteil neu? Falls ja, welches wäre das, in der Siemens Übersicht finde ich kein Teil, das Lagerschild heißt)
Welcher handwerkliche Schweregrad wäre das ungefähr? Kleine Basteleien an Handies/ Kopfhörern mache ich, habe aber mit Haushaltsgeräten wenig bis keine Erfahrung- die Waschmaschine hab ich noch nie aufgeschraubt. Bin eigentlich bei allem, was in Normbetrieb an Steckdosen hängt eher zurückhaltend.

Viele Grüße
Max
 
M

Max69

Benutzer
Registriert
27.03.2019
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Einsteiger
Hallo!
Nachdem ich den Waschtrockner unter einer Arbeitsplatte hervorgezogen habe, war ich mittelgradig schockiert, dass das Gerät keine Abdeckung hat und die anonymbleibend wollende Person die Maschine einfach ohne Blech direkt (siehe Foto) unter die Platte geschoben hat, noch dazu zum Teil unter einer Spüle. Das soll vermutlich nicht so?
Ich habe 2 Fotos gemacht. Eins von der Übersicht von oben und eines nach vorne, wo an einigen Stellen anscheinend Korrosion ist? Ich bin mit nicht sicher, was ich auf der Übersicht vor mir sehe.
Das Rückblech der Maschine kann ich leider nicht entfernen, weil es mit recht großen Torx-Schrauben befestigt ist und ich in der Größe keinen Torx zu Hause habe.
 

Anhänge

  • IMG_0834.JPG
    IMG_0834.JPG
    110,4 KB · Aufrufe: 898
  • IMG_0833_LI.jpg
    IMG_0833_LI.jpg
    302,6 KB · Aufrufe: 751
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.037
Punkte Reaktionen
3.015
Wissensstand
Elektriker
Hallo Max,
zuerst die Motorkohlen überprüfen, Mindestlänge 10-15mm. Dazu Gerät ausbauen, Rückwand ab, auf schleudern stellen und mit einem Gummihammer o.ä. leicht gegen den Motor klopfen. Wenn er dann auch nur leicht andreht, dann sind es die Kohlebürsten 00496876.
Die 5 als letzte Störung deutet auf einen Motorfehler hin, dessen Ursache im Reversierrelais zu suchen ist.
Dazu die Leistungselektronik von vorn aus dem Bodenblech abbauen (Anschlüsse vorher fotografieren um die Kabel wieder auf den richtigen Steckplatz zu setzen) und dann alle Lötstellen kontrollieren. Meist ist das Relais an einer Stelle ausgelötet, dann neu einlöten - das klappt zu 95%.

Wenn du noch alle Luftwege vom Lüfter bis einschließlich unterem schwarzen Schlauch von Flusen befreist, dann trocknet es auch wieder richtig.

https://www.siemens-home.bsh-group....ProductCode=00496876/Tabs=section-spareparts/
 
M

Max69

Benutzer
Registriert
27.03.2019
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Einsteiger
Hallo Havelmatte!
Vielen Dank für deine Nachricht!
Ich hab jetzt noch ein bisschen weiter gemacht, bin aber noch nicht weiter gekommen.
Das Klopfen auf dem Motor während des Start des Schleuderns hat nichts verändert, hab nur leicht geklopft, aber so dass er sich schon bewegt hat. Nach wie vor gibt das Gerät ein rauschendes Geräusch von sich für ca 1,5 Minuten und stoppt dann. Die Trommel/der Riemen bleibt aber bewegungslos.
Ich habe an der Vorderseite der Waschmaschine unten eine Plastikabdeckung entfernt. Siehe Bild. Ist dort das Reversierrelais zu sehen? Ich komm da nicht recht dran. Von hinten käme man vielleicht dran, wenn man noch mehr ausbauen würde. Da ich kein Elektriker bin geht mir bei ein wenig die Muffe. Deswegen hab ich mich auch nicht an den Motorausbau gewagt.

Viele Grüße
Max
 

Anhänge

  • IMG_0842.JPG
    IMG_0842.JPG
    525,9 KB · Aufrufe: 750
  • IMG_0845.JPG
    IMG_0845.JPG
    639,2 KB · Aufrufe: 822
  • IMG_0844.JPG
    IMG_0844.JPG
    592,8 KB · Aufrufe: 745
  • IMG_0846.JPG
    IMG_0846.JPG
    662,8 KB · Aufrufe: 913
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.037
Punkte Reaktionen
3.015
Wissensstand
Elektriker
havelmatte schrieb:
Dazu die Leistungselektronik von vorn aus dem Bodenblech abbauen (Anschlüsse vorher fotografieren um die Kabel wieder auf den richtigen Steckplatz zu setzen) und dann alle Lötstellen kontrollieren. Meist ist das Relais an einer Stelle ausgelötet, dann neu einlöten - das klappt zu 95%.

Was soll ich noch schreiben?
Die Leistungselektronik hast du fotografiert - https://forum.iwenzo.de/attachment_processor.php?mode=download_file&id=18966
eine andere Elektronik sitzt nicht auf der Bodenplatte.
Vielleicht hast du ja einen techn. versierten Bekannten, der dir hilft.
Nur zur Info, der Werkskundendienst darf das Relais nicht nachlöten.
 
M

Max69

Benutzer
Registriert
27.03.2019
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Einsteiger
Danke Havelmatte!
Vielleicht habe ich das notwendige Vorwissen unterschätzt. Wie ich schrieb, habe ich von Waschmaschinen bisher keine Ahnung, deswegen sagen mir die Begriffe nichts und ich muss alles nachlesen. Kleine Hilfestellung wie man die Bauteile am einfachsten ausbaut (von welcher Seite) und ob es Wichtiges dabei zu beachten gilt, würde mir extrem helfen.
Das Problem ist, dass dieses Reversierrelais nicht in der Explosionszeichnung erwähnt wurde und ich nicht wußte wonach ich schauen muss/ wie es aussieht. Deswegen habe ich noch mal nachgefragt. Außerdem dachte ich, dass es ganz nett für andere wäre, wenn man das ganze auch durch Fotos dokumentiert.
Von Leistungselektronik habe ich aber gelesen und steht ja auch in der Zeichnung drin. Leider weiß ich noch nicht wie ich da am besten rankomme. Du schriebst vorne am Bodenblech, deswegen hatte ich es vorne aufgemacht, aber ich seh nicht wie ich da rankomme für den Ausbau. Wenn ich den Motor problemlos ausbauen könnte, um die Kohlebürsten ggf. als Fehler zu identifizieren würde ich das als erstes machen.

Viele Grüße
Max
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.037
Punkte Reaktionen
3.015
Wissensstand
Elektriker
Um an das Leistungsmodul zu kommen, muß das Frontblech der WM abgebaut werden.

Der Motor wird von hinten ausgebaut.

Wir helfen gern bei den Diagnosen, doch Montageanleitungen zu schreiben, sprengt meine Zeit.
 
M

Max69

Benutzer
Registriert
27.03.2019
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Einsteiger
Guten Morgen!
Ich hab jetzt den Motor ausgebaut und aufgemacht. Der eine Kohlestift sieht wirklich extrem zu kurz aus schätze mal 2-3 mm, siehe Foto. Der "Käfig" ist dann unter der Bestellnummer 00496876 und die Kohlestifte muss man noch extra bestellen, richtig? So rein von der Wahrscheinlichkeit her, ganz unverbindlich natürlich, der abgenutzte Kohlestift ist die anzunehmende Ursache für das fehlende Anspringen des Motors? Dann würde ich erstmal das Teil bestellen und schauen, ob die Maschine nach Einbau wieder funktioniert.

Viele Grüße
Max
 

Anhänge

  • IMG_0850.JPG
    IMG_0850.JPG
    742,8 KB · Aufrufe: 732
Zuletzt bearbeitet:
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.037
Punkte Reaktionen
3.015
Wissensstand
Elektriker
Bestell das Teil 00496876, das ist die Lagerschale sowie die Kohlebürsten. Bei diesem Teil (wurde vom Hersteller geändert) lassen sich zukünftig die Kohlen einzeln wechseln.
 
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
havelmatte schrieb:
Bestell das Teil 00496876, das ist die Lagerschale sowie die Kohlebürsten. Bei diesem Teil (wurde vom Hersteller geändert) lassen sich zukünftig die Kohlen einzeln wechseln.

Genau so isses, wie bei meiner auch...

mach doch mal Foto vom Kollektor, und achte darauf den Motor richtig rum zusammenzubauen - hast Du hoffentlich passend markiert?

Beim Zusammenbau drauf achten, dass alle Steckfahnen richtig sitzen, da geht gerne mal eine daneben - ist jedem schon passiert.
 

Anhänge

  • Steckfahnen-Motorschild.jpg
    Steckfahnen-Motorschild.jpg
    114,8 KB · Aufrufe: 766
M

Max69

Benutzer
Registriert
27.03.2019
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Einsteiger
Guten Morgen!
Das Ersatzteil ist bestellt.
Ich war leider beim Ausbauen und Auseinanderbauen etwas übermotiviert und hab tatsächlich nichts markiert...Mist.
Ich hoffe das klappt trotzdem mit dem Zusammenbau.
Vorhin habe ich den Motor nochmal lose probeweise zusammen gesetzt und ich meine, es müsste so richtig sein. Hab ein paar Fotos gemacht. Leider krieg ich es nicht hin, sie von der Reihenfolge ordentlich zu sortieren beim Hochladen. 1.ist der Motor komplett, dann das Oberteil ab, dann das Gehäuse runter und dann die Spule ab.
Vom Gesamtbild passt es eigentlich nur so, denke ich, auch wegen der Verkabelung zur Leistungselektronik hin.
Bin gespannt! Aber ich muss zugeben, weil ich mich sonst nicht mit der Thematik beschäftige und es mir an Erfahrung fehlt, kann es sein, dass ich noch einen Rückzieher mache mit der Reparatur, obwohl es mich schon reizt.

Viele Grüße
Max
 

Anhänge

  • IMG_0863.JPG
    IMG_0863.JPG
    748,6 KB · Aufrufe: 573
  • IMG_0858.JPG
    IMG_0858.JPG
    709,8 KB · Aufrufe: 681
  • IMG_0859.JPG
    IMG_0859.JPG
    773,2 KB · Aufrufe: 737
  • IMG_0861.JPG
    IMG_0861.JPG
    727,2 KB · Aufrufe: 611
Zuletzt bearbeitet:
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.037
Punkte Reaktionen
3.015
Wissensstand
Elektriker
Der Motor bzw. Kollektor sieht noch sehr gut aus. Blas das an der Tankstelle mit Druckluft aus. Dann stelle ein Foto vom ausgepackten Ersatzteil ein, aber nicht dran rumfummeln. Du bekommst dann den entscheidenen Reparaturtipp.

Du hast den besten Waschtrockner aller Zeiten.
 
M

Max69

Benutzer
Registriert
27.03.2019
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Einsteiger
Guten Morgen!
Das Ersatzteil ist da, hab es fotografiert.
Es liegt auch ein Zettel mit Hinweisen bei, unter anderem heiß es dort, man solle unbedingt den Motor/Lagerschild vor Ausbau markieren. Das hab ich ja blöderweise nicht gemacht....
Kann man das Ersatzteil dennoch sicher richtig rum einbauen, ohne raten zu müssen?
So wie ich es verstehe, geht es darum, dass das Gehäuse mit den Steckfahnen richtig rum an den Kollektor (Ist das die Spule?) angeschlossen werden muss.

Viele Grüße
Max
 

Anhänge

  • IMG_0875.JPG
    IMG_0875.JPG
    699,3 KB · Aufrufe: 559
  • IMG_0874.JPG
    IMG_0874.JPG
    742,6 KB · Aufrufe: 524
  • IMG_0871.JPG
    IMG_0871.JPG
    641,2 KB · Aufrufe: 608
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.037
Punkte Reaktionen
3.015
Wissensstand
Elektriker
Siehe Bilder
 

Anhänge

  • IMG_0871.JPG
    IMG_0871.JPG
    60,6 KB · Aufrufe: 551
  • IMG_0871-1.jpg
    IMG_0871-1.jpg
    87,8 KB · Aufrufe: 497
M

Max69

Benutzer
Registriert
27.03.2019
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Einsteiger
VIelen Dank!
Es heißt auf dem Hinweiszettel der Kohlebürsten:
Vor Demontage des Motors unbedingt A-Lagerschild mit Stator kennzeichnen. Steckfahnen vom Kohlebürstensystem zum Stator dürfen nicht vertauscht werden!
Stator ist der Block mit den Spulen dran, richtig? Da gäbe es ja 2 Möglichkeiten (vermutlich eine falsche), den an die Steckfahnen anzuschließen, weil die Steckfahnen symmetrisch angebracht sind. Kann man das irgendwie sehen, wie es richtig rum ist?

Viele Grüße
Max
 

Anhänge

  • IMG_0859.JPG
    IMG_0859.JPG
    773,2 KB · Aufrufe: 485
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
gugg mal hier - der Motorstecker sitzt entgegen des Aufhängeärmchens vom anderen Ende des Motors

ob Du den Spulenmantel verdreht hast weiss ich auch nich - da warst Du damals schneller ls ich Dir dieses Bild unten senden konnte
 

Anhänge

  • WaMaMotor-Längs-Strich-Verdrehgefahr.jpg
    WaMaMotor-Längs-Strich-Verdrehgefahr.jpg
    83,7 KB · Aufrufe: 481
  • WaMa-Motor-Explo französisch.jpg
    WaMa-Motor-Explo französisch.jpg
    594,3 KB · Aufrufe: 497
M

Max69

Benutzer
Registriert
27.03.2019
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Einsteiger
Hallo!
Das werd ich so zusammensetzen. Ich meine nur, der Stator (also nur dieses massive Quadrat mit den Steckfahnen dran, ohne den Kommulator) kann ja jeweils um 180° versetzt entweder auf 2 Arten montiert werden. Ohne dass sich dabei der Motorstecker verändert, weil der am Gehäuse ist. So wie den Hinweis von dem Zettel verstehe, gibt es da eine richtige und eine falsche Richtung, vielleicht wegen Polarität des Stroms?

Edit: ja genau, ich war so schlau, hab es nicht markiert und weiß nicht mehr wie rum der Spulenmantel drin saß. Verdammt. Ich befürchte, weil in dem Hinweiszettel extra drinsteht, dass man es markieren soll, ist es nicht einfach/unmöglich festzustellen, ob die Kohlebürsten und Stator richtig rum miteinander verbunden sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
ich habe den Fehler beim ersten Mal auch gemacht - entweder hatte ich einfach Glück, oder es ist egal ...

ich habe dann damals alle im web verfügbaren Bilder für 00140867 geguckelt, nach Anordnung von Klebeschildern, Beschriftungen und und und

also try&error
 
M

Max69

Benutzer
Registriert
27.03.2019
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Einsteiger
Was mir gerade aufgefallen ist: in der Halterung wo die steckfahnen rein kommen, gibt es Unterschiede. Eine Seite hat 3 Anschlüsse und die andere nur 1. Zumindest sieht man bei der mit einem Anschluss kein Metall um die Fahnen aufzunehmen. Somit könnte man unterscheiden, dass eine der beiden Anschlüsse, entweder der mit 3 oder 1, zur Seite muss auf der der motorstecker ist.

Und das Blech, das auf dem stator liegt, hat auf einer Seite eine Aussparung auf der anderen Seite nicht.
 

Anhänge

  • IMG_0887.JPG
    IMG_0887.JPG
    549,1 KB · Aufrufe: 525
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Siemens Wash and Dry 6120 Seit kurzem wäscht die Maschine nicht mehr

Ähnliche Themen

Siemens Wash & Dry 6143 dreht nicht mehr nach rechts, stoppt Waschvorgang

Siemens Wash&Dry 6143 Waschmaschine stoppt den Waschvorgang

Siemens Wash & Dry 6143 Maschine bleibt zwischen den Gängen stehen

Siemens Wash & Dry 6120 WASCHMASCHINE Siemens Wash & Dry 6120 bleibt beim Programmpunkt SPÜLEN stehen

SIEMENS Wash&Dry 6120 Ablauf frei, Pumpe läuft, trotzdem Abpump-Fehler

Oben