Siemens. Siwamat plus 574. Waschmittelschale undicht.

Diskutiere Siemens. Siwamat plus 574. Waschmittelschale undicht. im Forum Reparatur Waschmaschine im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Hersteller: Siemens. Typenbezeichnung: Siwamat plus 574. E-Nummer: ? WV 5740 6704. kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Waschmittelschale...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
W

W_Fränki

Benutzer
Registriert
05.04.2020
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hersteller: Siemens.

Typenbezeichnung: Siwamat plus 574.

E-Nummer: ? WV 5740 6704.

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Waschmittelschale undicht.

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter

Schaltbild vorhanden?:
Nein



Hallo wertes Forum.
Meine "betagte" Siwamat wäscht grundsätzlich noch problemlos.
Aber seit einiger Zeit tritt an der Waschmittelschale Wasser aus.
Das gründliche Reinigen der Waschmittel-Schublade (auch des Weichspüler-Überlaufes) brachte keine Verbesserung.
Das zum Testen des Ablaufes mit einer Gießkanne in die geöffnete Waschmittel-Schublade eingefüllte Wasser läuft schnell weiter in die Waschtrommel.
Also scheint der Ablauf nicht verstopft zu sein.
Die Dichtung an der Waschmittelschublade ist nicht beschädigt und auch gereinigt.
Bei der weiteren Fehlersuche konnte ich feststellen, daß bei etwas geöffneter Waschmittel-Schublade kein Wasser austritt.
Aber, je weiter ich die Waschmittel-Schublade schließe, desto höher steigt der Wasserpegel beim Einpumpen des Wassers.
Wenn die Waschmittel-Schublade so weit geschlossen ist, daß ich gerade noch Einblick habe, steigt der Wasserpegel über die einzelnen Kammern und den Rand der Waschmittel-Schublade.
Sobald ich die Schublade wieder etwas weiter öffne, fällt der Wasserpegel sofort deutlich.
Also, bei geöffneter Waschmittel-Schublade tritt, abgesehen von etwas Spritzwasser, kein Wasser aus.
Der Wasserpegel steigt auch nicht über die einzelnen Fächer der Waschmittel-Schublade.
Zur weiteren Fehleranalyse habe ich den mit Entlüftung gekennzeichneten Schlauch von der Waschmittel-Schublade entfernt, so daß, falls der Entlüftungsschlauch verstopft sein sollte, ungehindert Luft einströmen kann.
Aber dadurch ändert sich an oben Beschriebenem nichts.
An der Waschmittel-Schublade befindet sich außer den drei Zuläufen, dem Entlüftungsschlauch noch ein dünnerer Schlauch ohne Kennzeichnung.
Hat jemand eine Idee für die Ursache des beschriebenen Problems?
Für Antworten bedanke ich mich im voraus.
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.038
Punkte Reaktionen
3.015
Wissensstand
Elektriker
Erstmal korrekte und vollständige E-Nr. angeben. Notfalls auf der Rückseite des Gerätes suchen!
 
W

W_Fränki

Benutzer
Registriert
05.04.2020
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo havelmatte.
Ich hatte bei der E-Nummer-Angabe dieser Frage an das Forum die Typennummer angegeben, die auf einer älteren Ersatzteil-Rechnung dieser Waschmaschine angegeben war.
Da ich nicht wußte, ob die Typ-Angabe von dieser Rechnung mit der E-Nummer übereinstimmt, hatte ich ein Fragezeichen hinzugefügt.
Leider waren keine Angaben auf der Vorderseite der Waschmaschine zu finden.
Ich kann erst jetzt antworten, da die Waschmaschine in der Küchenzeile integriert ist und ich die Waschmaschine erst mit "erhöhtem" Aufwand ausbauen mußte.
Bei dieser Gelegenheit habe ich gerade die in der Bedienungsanleitung angegebenen Wartungsarbeiten, also das Reinigen der beiden Siebe und der Pumpe mit Ablaßschlauch, durchgeführt.
Danach habe ich die Waschmaschine problemlos einmal getestet, allerdings mit etwas geöffneter Waschmittelschublade.
Auf dem Typenschild auf der Rückseite stehen folgende Angaben: E-Nr: WV5740, FD: 6704, Typ: V5740S021.
Also war auf der oben genannten Rechnung nach der E-Nummer auch das Fertigungsdatum angegeben.
Für einen Hinweis zu meinem geschilderten Problem wäre ich dankbar.
Könnte das etwas mit der Entlüftung der Waschmittelschublade zu tun haben?
Oder mit dem dünnen an der Waschmittelschublade angeschlossenen Schlauch, dessen Funktion mir unbekannt ist.
Im voraus vielen Dank für Informationen zu dem beschriebenem Fehler.
 
W

W_Fränki

Benutzer
Registriert
05.04.2020
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo havelmatte.
Danke für die schnelle Antwort.
Zum Glück hatte ich schon Photos von der Waschmaschine gemacht und muß sie nicht noch einmal von der Küchenzeile ausbauen.
Anbei ein Photo vom Typenschild auf der Rückseite der Waschmaschine.
Und bei der Gelegenheit auch ein Photo vom Waschmittelschubladengehäuse.
Die Angaben vom Typenschild stimmen mit meinen mitgeteilten Angaben überein.
Diese Waschmaschine ist wohl zu alt und nicht mehr bekannt.
Vielleicht helfen die Bilder weiter.
 

Anhänge

  • Typenschild_Waschmaschine.jpg
    Typenschild_Waschmaschine.jpg
    171,2 KB · Aufrufe: 366
  • Anschlüsse_Waschmittelschale.jpg
    Anschlüsse_Waschmittelschale.jpg
    134,4 KB · Aufrufe: 366
M

mmhkt

Benutzer
Registriert
20.02.2018
Beiträge
785
Punkte Reaktionen
132
Wissensstand
Elektriker
Hallo,

sie ist gerade mal 33 Jahre geworden, die Gute - eine reife Leistung, alle Achtung!
Laut FD-Nummer wurde sie im April 1987 gebaut.

Einen Hinweis zur Lösung des Problems kann ich leider nicht beisteuern weil mir das Innenleben der Maschine nicht bekannt ist.

Schönen Gruß
mmhkt
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.038
Punkte Reaktionen
3.015
Wissensstand
Elektriker
Nacheinander alle schwarzen Schläuche an der Einspülkammer entfernen und dann mit einem Draht o.ä. die Düsen entkalken. Ebenso den Enlüftungsschlauch zum Ablaufschlauch und auch den dicken Einlaufschlauch zum Bottich kontrollieren.
Leider hat Siemens das Gerät kompl. aus der Liste genommen. Stell doch ein Foto von der Vorderseite des Gerätes ein.
 
W

W_Fränki

Benutzer
Registriert
05.04.2020
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
mmhkt schrieb:
sie ist gerade mal 33 Jahre geworden, die Gute - eine reife Leistung, alle Achtung!
Hallo mmhkt.
Ja, diese Qualität ist schon beeindruckend.
Und diese Waschmaschine ist in einem Mehrgenerationen-Haushalt oft benutzt worden.
Und sie läuft - auch wenn nur mit etwas geöffneter Waschmittelschublade ;-) - immer noch problemlos.
Viele Grüße.
 
M

mmhkt

Benutzer
Registriert
20.02.2018
Beiträge
785
Punkte Reaktionen
132
Wissensstand
Elektriker
Guten Abend,

umso mehr hat sie sich die von havelmatte beschriebene Operation verdient!
Wenn das Problem damit behoben wäre, könnte sie wohl noch ein paar Betriebsstunden machen...

Viel Erfolg dabei - und wenn es nicht gelingen sollte, dann Schublade eben etwas geöffnet lassen. ;-)

Schönen Gruß
mmhkt
 
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo Leute, guggt mal was ich gefunden habe!

Die Explobilder zur WV5740 - siehe unten im pdf...

und wenn man sich auf Tafel 4 die um x Ecken verschlungen Wege von Einspülschale zum Bottich anguckt, dann ist klar, dass da einfach ne Menge Dreck sitzen könnte...

also Schlauchbürste kaufen und ordentlich säubern!
 

Anhänge

  • WV5740.pdf
    626,3 KB · Aufrufe: 114
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
W

W_Fränki

Benutzer
Registriert
05.04.2020
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
mmhkt schrieb:
umso mehr hat sie sich die von havelmatte beschriebene Operation verdient!
Viel Erfolg dabei - und wenn es nicht gelingen sollte, dann Schublade eben etwas geöffnet lassen. ;-)
Hallo mmhkt.
Danke für die Wünsche.
Ich werde das Waschmittelschubladengehäuse bei passender Gelegenheit noch einmal ausbauen und den Kanal zum Entlüftungsschlauch reinigen.
Grüße WF.
 
W

W_Fränki

Benutzer
Registriert
05.04.2020
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
wombi - ladyplus45 schrieb:
Hallo Leute, guggt mal was ich gefunden habe!
Die Explobilder zur WV5740 - siehe unten im pdf...
Hallo Wombi.
Super, daß Du von unserer betagten Waschmaschine noch Zeichnungen gefunden hast.
Ich werde die Datei archivieren.
So eine Zeichnung ist immer gut für selbst durchgeführte Reparaturen.
Also vielen, vielen Dank :-).
Ich werde versuchen, die Einspülschale bei passender Gelegenheit noch besser zu reinigen.
Grüße WF.
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.480
Punkte Reaktionen
3.340
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin W_Fränki

Hinten an der Einspülung, gehen vier Schläuche dran.
Der Entlüftungsschlauch geht zum Bottich. Den Schlauch reinigen, auch das Anschlussstück. Wenn Wasser in den Bottich läuft muss die Luft daraus auch entweichen.
Sonst gluckert es im Einspülschlauch
Das kann du vergleichen mit einer vollen Bierflache im reziproken Spiel beim leeren.

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
W

W_Fränki

Benutzer
Registriert
05.04.2020
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
havelmatte schrieb:
Nacheinander alle schwarzen Schläuche an der Einspülkammer entfernen und dann mit einem Draht o.ä. die Düsen entkalken. Ebenso den Enlüftungsschlauch zum Ablaufschlauch und auch den dicken Einlaufschlauch zum Bottich kontrollieren.
Leider hat Siemens das Gerät kompl. aus der Liste genommen. Stell doch ein Foto von der Vorderseite des Gerätes ein.

Hallo havelmatte.
Danke für die Ratschläge.
Ich hatte beim ersten Reinigen der Waschmittelschale alle Schläuche vom Waschmittelschubladengehäuse entfernt.
Und alle "Kanäle" von den Schlauchanschlüssen des Waschmittelschalengehäuses mehrmals gründlich durchgespült und soweit wie möglich manuell gereinigt.
Der Wassereinlaß zur Waschmittelkammer für den Hauptwaschgang ist frei.
Bei etwas geöffneter Waschmittelschale kann ich den Wasserfluß beobachten.
Das Waschmittel wird komplett ausgespült.
Der Wassereinlaß zur Waschmittelkammer für den Vorwaschgang ist auch frei, wobei ich nach dem Reinigen noch nicht mit Vorwäsche gewaschen habe.
Der Wassereinlaß zur Weichspülkammer ist auch durchgängig, weil der Weichspüler auch aus dem Fach der Waschmittelschublade gespült wird.
Den Schlauch vom Waschmittelschalengehäuse zur Wäschetrommel hatte ich auch entfernt.
Dieser Schlauch hat ja einen größeren Querschnitt und war nicht sichtbar verstopft.
Das von mir mit einer Gießkanne in diesen Schlauch schnell eingefüllte Wasser, ist auch problemlos in die Wäschetrommel geflossen.
Also sind die Zuläufe und der Ablauf des Waschmittelschalengehäuses wohl frei und wohl nicht das Problem.
Den Entlüftungsschlauch hatte ich auch vom Waschmittelschalengehäuse abgezogen, und er war bei der Sichtkontrolle total sauber.
Den "Kanal" vom Entlüftungsschlauch im Waschmittelschubladengehäuse hatte ich auch durchgespült, wobei ich nicht genau erkennen konnte, wie der Kanal verläuft, weil das Wasser unspezifisch aus dem Waschmittelschubladengehäuse ausgetreten ist.
Allerdings soll ja beim normalen Waschgang auch nur Luft und kein Wasser einströmen.
Den einzigen nicht schwarzen dünneren, also den fünften, Schlauch hatte ich auch abgezogen, aber durch Sichtkontrolle keine Verstopfungen erkannt.
Die Funktion dieses Schlauches ist mir nicht bekannt.
Also, ist wohl die Entlüftung das Problem.
Ich werde den Kanal im Waschmittelschalengehäuse noch einmal reinigen, vielleicht mit einem Dampfreiniger.
Anbei noch das gewünschte Foto von der Waschmaschine.
Grüße WF.
 

Anhänge

  • Waschmaschinen-Front.jpg
    Waschmaschinen-Front.jpg
    195,1 KB · Aufrufe: 419
W

W_Fränki

Benutzer
Registriert
05.04.2020
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Schiffhexler schrieb:
Hinten an der Einspülung, gehen vier Schläuche dran.
Der Entlüftungsschlauch geht zum Bottich. Den Schlauch reinigen, auch das Anschlussstück. Wenn Wasser in den Bottich läuft muss die Luft daraus auch entweichen.
Sonst gluckert es im Einspülschlauch
Das kann du vergleichen mit einer vollen Bierflache im reziproken Spiel beim leeren.
Hallo Schiffhexler.
Danke für die Erklärungen.
Das Beispiel mit der Bierflasche ist gut nachvollziehbar ;-).
Ich, als Nicht-Waschmaschinenfachmann, habe wohl in meiner Antwort an Havelmatte den Bottich fälschlicherweise mit Wäschetrommel bezeichnet.
Ich werde den Entlüftungsschlauch bei passender Gelegenheit reinigen und durchspülen.
Verstehe ich das also richtig, daß durch das Einspülen des Wassers in den Bottich die Luft über den Entlüftungsschlauch in das Waschmittelschalengehäuse gedrückt werden sollte.
Und wenn der Entlüftungsschlauch verstopft ist, kann das Wasser nicht schnell genug abfließen, und die Waschmittelschale läuft über.
Grüße WF.
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.480
Punkte Reaktionen
3.340
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin W_Fränki

Genau so ist es

…Bottich / Wäschetrommel…
In diesem Fall, ist es nur Nebensache, nur die Trommel dreht sich.
Die Bürsten bekommst du im Zooladen, oder auch auf den Wochenmarkt,
da hast du das Porto gespart

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
W

W_Fränki

Benutzer
Registriert
05.04.2020
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
havelmatte schrieb:
Ich helfe gern, darum wäre es nett, wenn Ihr eine Rückmeldung schreibt.
Hallo Havelmatte.
Um dem Wunsch nachzukommen, hier meine Rückmeldung.
Ich habe unsere betagte Waschmaschine noch weiter gereinigt.
Der vermutete Entlüftungsschlauch war aber nicht der Grund.
Den Entlüftungsschlauch konnte ich problemlos durchspülen, daß heißt er war nicht verstopft.
Deshalb habe ich das Gehäuse der Waschmittel-Schublade ausgebaut.
Zum Glück waren die Gehäuseteile nicht "verschweißt", sondern mit wiederverschließbaren "Schnapp"-Verschlüssen (Sichtbar in der Mitte auf dem Photo von den Schlauchanschlüssen) verbunden.
Mit etwas Geduld ließ sich das Gehäuse unbeschädigt öffnen.
Im Deckel des Gehäuses verlaufen diverse Kanäle vom Entlüftungsschlauch-Anschluß und von den mit Kappen verschlossenen Anschlüssen, die bei diesem Modell wohl nicht gebraucht werden.
Diese Kanäle lassen sich, wie der Gehäusedeckel, auch öffnen, ohne etwas zu beschädigen.
Das ist sehr wartungsfreundlich.
Dadurch sind alle Kanäle frei zugänglich und konnten problemlos gereinigt werden.
Und diese Reinigung war wirklich nicht unnötig ;-).
Somit ist nachvollziehbar, weshalb nicht ausreichend Luft einströmen konnte.
Die Waschmaschine läuft jetzt auch mit geschlossener Waschmittelschale wieder problemlos.
Also, nochmal danke für die Ratschläge.
Grüße WF.

@Wombi, @Schiffhexler.
Hallo Wombi, hallo @Schiffhexler.
Auch nochmal Danke für die Informationen und Ratschläge.
Grüße WF.

@mmhkt.
Hallo mmhkt.
Jetzt kann das gute "Stück" noch ein paar Jahre laufen.
Das war noch Wertarbeit ohne Elektronik.
Daß die wiederverschließbaren Plastikteilchen des Gehäuses auch nach dieser langen Zeit beim Öffnen nicht abgebrochen.sind, ist ein Beweis für gutes Material.
Und wirklich sehr wartungsfreundlich.
Grüße WF.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Siemens. Siwamat plus 574. Waschmittelschale undicht.

Ähnliche Themen

siemens siemens siwamat plus 5203 WD52030/01 WM zieht zu viel (ohne ende) wasser

SIEMENS Siwamat Plus 284 Ablaufpumpe undicht

Siemens Siwamat xl 1492 Wäsche stinkt, Ablaufschlauch ist H

siemens siwamat plus 5203 wasser läuft oberhalb des waschmi

Siemens Siwamat XL 1442 läuft nicht an

Oben