SIEMENS Siwamat Plus 284 Ablaufpumpe undicht

Diskutiere SIEMENS Siwamat Plus 284 Ablaufpumpe undicht im Forum Reparatur Waschmaschine im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Hersteller: SIEMENS Typenbezeichnung: Siwamat Plus 284 E-Nummer: WV2840/02 kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Ablaufpumpe undicht Meine...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
M

mt29

Benutzer
Registriert
12.01.2018
Beiträge
16
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Elektriker
Hersteller: SIEMENS

Typenbezeichnung: Siwamat Plus 284

E-Nummer: WV2840/02

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Ablaufpumpe undicht

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter
Oszilloskop

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Hallo Gemeinde !!!
Ich benötige eure Hilfe bei einer Siemens "Oldtimer" Maschine. Leider habe ich keine Schaltpläne, Zustandsdiagramme oder ähnlich Nützliches von dem Schätzchen.
Momentan treten zwei Probleme auf die es gilt zu lösen.

1. Beim Abpumpen tritt an der Welle der Laugenpumpe Wasser aus. Von der Wassermenge ist das nicht sehr viel, aber es nervt. Meine Frage dazu:
Lohnt es sich an der bestehenden Laugenpumpe die Wellendichtung mit der Nummer 00051840 auszutauschen oder verbaut man gleich eine neue Pumpe? Wenn Pumpentausch=> wo bekommt man so eine Laugenpumpe dann noch her???

2. Angeblich (Aussage meiner Frau) heizt der Oldtimer beim Waschvorgang nicht mehr auf die richtige Temperatur auf. Meine Frage dazu:
Wie kann ich im laufenden Betrieb messen ob das Waschwasser die 60 Grad noch erreicht bzw. kann es überhaupt sein das die Wassertemperatur niedriger als gewünscht ist??? Wie wird die Heizphase bei so alten Geräten technisch realisiert? Geht das über eine feste Heizzeit oder schaltet ein Temperatursensor das Schaltwerk weiter???

Ich würde den Oldtimer gerne weiterhin in Betrieb halten und hoffe ihr könnt mir mit nützlichen Informationen weiterhelfen. Vielleicht besitzt ja jemand noch Dokumentationen von dem Schätzchen und könnte mir diese freundlicherweise zur Verfügung stellen.

Herzlichen Dank im voraus für eure Hilfe und Bemühungen
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.053
Punkte Reaktionen
3.030
Wissensstand
Elektriker
Der Dichtsatz 051840 reicht völlig aus.
Die Temperatur wird über einen Thermostat geregelt. Die Temperatur kann man aber auch prüfen indem man an das Bullauge fasst, nach dem das Heizen beendet ist (Blick auf den Stromzähler oder Messgerät zwischenschalten.

Leider hat Siemens die Explosionszeichnungen für die gesamte 2er Baureihe vom Netz genommen. :devil:
 
M

mt29

Benutzer
Registriert
12.01.2018
Beiträge
16
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Elektriker
Hallo Havelmatte !!!
Herzlichen Dank für die schnelle Reaktion.
Die Explosionszeichnung für die 284er habe ich, dachte aber es gibt noch ein separates Service Manual mit Schaltplan oder ähnliches.
Ich würde die Temperatur am Bullauge mittels Infrarottemperaturmeßgerät prüfen. Wie hoch sollte diese bei 60 Grad denn ca. sein?
Was würde denn passieren wenn die Temperatur, durch sporadischen Kabelbruch am Heizstab, manchmal nicht erreicht wird? Wartet das Programmschaltwerk auf das "Temperatur erreicht Signal" vom Thermostat?
Sorry für die vielen Fragen aber ich kenn mich wirklich nicht sehr gut mit dem Funktionsablauf der Wama aus.
Noch ein anderes Problem welches ich vor ein paar Wochen hatte. Der interne Schlauch "Pumpe Drehgelenk 270680" der von der Laugenpumpe zum Drehgelenk führt hatte durch jahrelange Reibung an einer Blechschraube ein Loch. Habe den Schlauch entfernt und provisorisch einen alten Gummiabflußschlauch mittels Schlauchschellen montiert. Wo bekommt man das passende Ersatzteil her, habe im Netz nichts gefunden.
Danke für deine Hilfe

PS: Wie ist die Laugenpumpe eigentlich befestigt? Ist die mit Schrauben von unten am Gehäuse befestigt?
 
Zuletzt bearbeitet:
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.053
Punkte Reaktionen
3.030
Wissensstand
Elektriker
Wird die Temperatur nicht erreicht, dann bleibt das Steuergerät in der Thermo-Warteposition stehen.
Das Ersatzteil 270680 gibt es nicht mehr, jedenfalls nicht mehr beim Hersteller.

Die Baureihe WV284/285 wurde damals um 1980 nur für die Stiftung Warentest konstruiert und gebaut. Man hatte damals keine Waschmaschine unter 1000.-DM im Programm und wollte damit den Billigheimern Paroli bieten. Diese Serie wäre sofort wieder eingestellt worden, wenn sie nicht mit sehr gut abgeschnitten hätte. Sie wurde Testsieger (verdient) und lange Zeit hergestellt. Anfänglich gab es Probleme mit der Bullaugenverriegelung, danach fielen diese Maschinen fast nie aus. Leider gibt es sowas heute nicht mehr.
 
M

mt29

Benutzer
Registriert
12.01.2018
Beiträge
16
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Elektriker
OK, herzlichen Dank für die Info's.
Werde dann mal versuchen die Laugenpumpe auzubauen und die Dichtung auszutauschen.
Hoffe das der Dichtungswechsel nicht allzu kompliziert wird.
Hat das schon mal einer durchgeführt und kann mir berichten wie ich vorgehen muß ???
Auf der Explosionszeichnung kann man leider nicht erkennen wie die Pumpe am Chassi befestigt ist.
Weiß jemand wie ich die Laugenpumpe raus bekomme ???
Danke im voraus für die Unterstützung
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.053
Punkte Reaktionen
3.030
Wissensstand
Elektriker
Stell doch ein Foto von der Vorderseite der WM ein. Ich habe zwar 100te Dichtungen bei diesen Pumpen gewechselt, ist aber auch schon lange her. Bei der Typenvielfalt der Geräte ist ein Foto hilfreich.
Das Flügelrad habe ich immer mit einer gekröpften Spitzzange abgehebelt, dann die Dichtung rausnehmen und neue rein. Das geht ganz einfach. Ich habe auch immer das Flügelrad erneuert, könnte sonst lose werden.
Falls das Flügelrad nicht mehr lieferbar ist, dann das alte sicherheitshalber mit Locktite einkleben.
Das waren noch sehr langlebige und reparierbare Pumpen. Die nachfolgende Magnetpumpen-Generation ist teuer, kurzlebig und nicht reparierbar.
Naja, unsere Müllberge sind ja noch nicht hoch genug. (banghead)
 
M

mt29

Benutzer
Registriert
12.01.2018
Beiträge
16
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Elektriker
Hallo Havelmatte !!!

Danke für die Info. Wenn es die Zeit zuläßt werde ich die Laugenpumpe ausbauen und mich an den Wechsel der Dichtung machen. Mache dann auch ein paar Bilder und werde mich wieder melden falls es Probleme gibt.
 
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
463
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
mt29 schrieb:
Mache dann auch ein paar Bilder und werde mich wieder melden falls es Probleme gibt.

Das wäre fein, denn das hilft der Nachwelt ungemein, weil es ja keine Explo von BSH mehr gibt - jede Dokumentation ist also gut!

Vllt. kannst Du Deine Explo auch hier einstellen bitte?
 
M

mt29

Benutzer
Registriert
12.01.2018
Beiträge
16
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Elektriker
Hallo !!!
Habe mir in der Zwischenzeit die benötigte Dichtung zur Reparatur der Ablaufpumpe besorgt.
Pumpe ist bereits ausgebaut und mit dem neuen Dichtring bestückt. :-)
Momentan bin ich dabei eine kleine bebilderte Anleitung zu erstellen.
Bis dahin kann ich schon einmal die Explosionszeichnung der Siwamat Plus 284 zur Verfügung stellen.
 

Anhänge

  • Siwamat_Plus_284_Explosionszeichnung.pdf
    270,5 KB · Aufrufe: 326
M

mt29

Benutzer
Registriert
12.01.2018
Beiträge
16
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Elektriker
Das einzige was mich jetzt noch ziemlich nachdenklich macht ist das Ermitteln des Baujahres der Maschine anhand des Typenschildes. :-/ Nach Havelmatte's Ausführungen müsste die Waschmaschine Anfang der 80er Jahre gebaut worden sein. Was könnt ihr anhand des Typenschildes erkennen
 

Anhänge

  • Typenschild_klein.jpg
    Typenschild_klein.jpg
    229,5 KB · Aufrufe: 485
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
463
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
September89 aus der FDNr. die ersten zwei Zahlen ergibt plus 20 das Jahr, der Rest den Monat - wer sich das +20 ausgedacht hat von BSH? keine Ahnung, is einfach so
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.053
Punkte Reaktionen
3.030
Wissensstand
Elektriker
Hallo mt29,
vielen Dank für die Ersatzteilzeichnungen. Dafür ein Pünktchen.
Diese Maschine ist im Prinzip unkaputtbar.
Ich wünsche dir nochmals 30 Jahre Freude mit der WM. (beer) (beer) (beer)
 
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
463
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Achso, ich habe natürlich das Danke vergessen!

Also Danke und bin natürlich gespannt auf den Rest... :-)
 
M

mt29

Benutzer
Registriert
12.01.2018
Beiträge
16
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Elektriker
Hallo !!!
Die Laugenpumpe ist fertig und bereits wieder eingebaut, läuft :D
Hab mich noch kurz hingesetzt und eine kleine bebilderte Anleitung geschrieben.
Ist jetzt nix Dolles, aber um zu erkennen was zu tun ist sollte die Anleitung ausreichen.
Nochmals herzlichen Dank an ALLE die mir geholfen haben.

Warum kann man den pdf Anhang jetzt hier nicht sehen?
Habe es über "Anhänge hinzufügen" hochgeladen.
Ist die Datei (6,5MB) vielleicht zu groß?
 
Zuletzt bearbeitet:
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.053
Punkte Reaktionen
3.030
Wissensstand
Elektriker
Max. 1024 KB sind pro Anhang möglich.
 
M

mt29

Benutzer
Registriert
12.01.2018
Beiträge
16
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Elektriker
Mmmmmm, das ist ja doof ;-) und ziemlich umständlich.
Ich hab die Original pdf Anleitung jetzt auf 2,8MB reduziert und sie in drei zip-files zusammen gepackt. Ich hoffe das dieser Weg funktioniert. (rock)
Hier die erste zip-Datei. Die Datei lässt sich erst entpacken wenn alle drei Teile vorhanden sind.
 

Anhänge

  • Laugenpumpe_Dichtring_wechseln.zip
    834,9 KB · Aufrufe: 208
M

mt29

Benutzer
Registriert
12.01.2018
Beiträge
16
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Elektriker
So, hier ist Teil 2+3 um die Anleitung entpacken zu können.
Dummerweise akzeptiert der Server keine "z01" und "z02" Dateiendung (banghead) (banghead) (banghead)
Ich benenne die Dateiendung jetzt von

Laugenpumpe_Dichtring_wechseln.z01 in => Laugenpumpe_Dichtring_wechseln.pdf um.
Laugenpumpe_Dichtring_wechseln.z02 in => Laugenpumpe_Dichtring_wechseln.jpg um.

Nach dem runterladen muss die Datei wieder umbenannt werden. Und zwar so:

Laugenpumpe_Dichtring_wechseln.pdf in => Laugenpumpe_Dichtring_wechseln.z01 um.
Laugenpumpe_Dichtring_wechseln.jpg in => Laugenpumpe_Dichtring_wechseln.z02 um.

Ansonsten könnt ihr das Archiv nicht entpacken
Was für ein Aufstand :'(

Gibt es da keinen einfacheren Weg ???
 

Anhänge

  • Laugenpumpe_Dichtring_wechseln.pdf
    950 KB · Aufrufe: 201
  • Laugenpumpe_Dichtring_wechseln.jpg
    950 KB · Aufrufe: 178
Zuletzt bearbeitet:
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.053
Punkte Reaktionen
3.030
Wissensstand
Elektriker
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
463
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
warum machst Du das ganze nicht überhaupt als .pdf?
 
M

mt29

Benutzer
Registriert
12.01.2018
Beiträge
16
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Elektriker
Hallo !!!
Ich habe die Datei ja als *.pdf, aber sie ist selbst in verkleinerter Form 2,8MB(Orginal 5,6MB) groß. Die maximale Dateigröße die ich hier hochladen kann ist leider nur 1,024 MB, deshalb der Umweg über die gepackte Datei in drei Teilen.

Also, um die Anleitung als pdf zu bekommen müsst ihr alle drei Dateien downloaden
(Laugenpumpe_Dichtring_wechseln.zip + Laugenpumpe_Dichtring_wechseln.pdf + Laugenpumpe_Dichtring_wechseln.jpg) und sie in ein Verzeichnis kopieren.

dann die Datei
Laugenpumpe_Dichtring_wechseln.pdf in => Laugenpumpe_Dichtring_wechseln.z01 umbennenen.

dann die Datei
Laugenpumpe_Dichtring_wechseln.jpg in => Laugenpumpe_Dichtring_wechseln.z02 umbennenen.

Jetzt die Datei Laugenpumpe_Dichtring_wechseln.zip mit WinZip, WinRar oder 7zip entpacken.
Danach habt ihr die gewünschte Anleitung als pdf.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: SIEMENS Siwamat Plus 284 Ablaufpumpe undicht

Ähnliche Themen

Siemens Siwamat Plus 7380 Undicht beim Abpumpen

Oben