Siemens SD13GT1S Nach Wasserablauf Vorspülen keine Funktion

Diskutiere Siemens SD13GT1S Nach Wasserablauf Vorspülen keine Funktion im Forum Reparatur Geschirrspüler im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Hersteller: Siemens Typenbezeichnung: SD13GT1S E-Nummer: SF25263/08 kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Nach Wasserablauf Vorspülen keine...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
schaeferche

schaeferche

Benutzer
Registriert
10.04.2015
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Informationselektroniker
Hersteller: Siemens

Typenbezeichnung: SD13GT1S

E-Nummer: SF25263/08

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Nach Wasserablauf Vorspülen keine Funktion

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Hallo Zusammen.
Erstmal ein Dickes Lob an den Forenersteller und die aktiven hier ! Das nenne ich nachhaltig :-)

So nun zu meinem Problem:
Beim Starten eines Programmes (egal welches) wird zuerst das Restwasser im Sumpf abgepumpt.
Dann füllt sich die Wassertasche und entlehrt sich bei entsprechendem Füllstand auch.
Das Wasser wird dann aber leider nicht zu den Sprüharmen des Spülers gepumpt.
Man hört das Brummen des Motors (der mit der Zeit auch gut warm wird) und ab und zu das klicken einiger Relais. Doch im Ablauf passiert nichts mehr.
Von der Funktionsweise her müsste die Umwälzpumpe? nun anspringen und das Wasser zu den Sprüharmen pumpen, oder ?
Wie oder was lässt die Umwälzpumpe starten ?

Ich habe bereits die Wassertasche und die Niveaugebereinheit ausgebaut und gereinigt, sowie alle Schläuche auf Durchgängigkeit kontrolliert.

Mit sonnigen Grüßen aus dem bayerischen Wald
schaeferche
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.024
Punkte Reaktionen
3.009
Wissensstand
Elektriker
Hallo schaeferche,
sei willkommen im Forum (handshake)

Als ich eben dein Avatarbild gesehen habe, musste ich schmunzeln, denn mir fiel folgender Spruch ein:
Ist das Schäfchen schwarz und braun, lehnt es am Elektrozaun und wenn es mit den Augen rollt,
dann will es sagen "zuviel Volt".


Jetzt zu deinem Problem: Rechts sitzt die Umwälzpumpe. Entweder ist die festgerostet oder der Dichtsatz (Flügelrad) ist def.
Bau die U-Pumpe aus und überprüf das.
http://www.siemens-home.de/sparepart/finder/detail/SF25263/08#/tab-spare-section-3
 
Zuletzt bearbeitet:
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
kleine Ergänzung

"liegt das Schäfchen dann ganz matt, dann war´n es zuviel Watt!" :devil:
 
Zuletzt bearbeitet:
schaeferche

schaeferche

Benutzer
Registriert
10.04.2015
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Informationselektroniker
havelmatte schrieb:
Als ich eben dein Avatarbild gesehen habe, musste ich schmunzeln, denn mir fiel folgender Spruch ein:
Ist das Schäfchen schwarz und braun, lehnt es am Elektrozaun und wenn es mit den Augen rollt,
dann will es sagen "zuviel Volt".
:lol:

Hallo havelmatte,

vielen Dank für den netten Empfang und die rasche Hilfe ^_^

havelmatte schrieb:
...Rechts sitzt die Umwälzpumpe <...> Bau die U-Pumpe aus und überprüf das.

Mit "rechts" meinst Du auf der rechten Seite des GS (von vorne gesehen), richtig ? Und dort auch wiederum ganz rechts ?!
Kannst Du mir sagen, wie man die U-Pumpe ausbaut (ohne letztlich nur noch ein paar Brocken Plastik im Boden der Maschine zu haben ?
Hier ein Foto von der rechten Seite:
ea4f8n.jpg


Mit sonnigen Grüßen
schaeferche
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.024
Punkte Reaktionen
3.009
Wissensstand
Elektriker
Mit rechts meinte ich die rechte Geräteseite, die U-Pumpe befindet sich unten links.
Auf dem Bild sieht die nicht nach festgerostet aus, wenn sie sich noch dreht, dann ist es der Dichtsatz, wenn sie sich nicht dreht, dann kann es der Kondensator sein. Ist links an der Pumpe angeschraubt.
 

Anhänge

  • U.png
    U.png
    545,6 KB · Aufrufe: 1.251
schaeferche

schaeferche

Benutzer
Registriert
10.04.2015
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Informationselektroniker
Das habe ich befürchtet, daß das links die U-Pumpe ist, die brummt auch ordentlich und wird warm wenn sie umwälzen sollte (was sie ja nicht tut).
Also zum Ausbauen habe ich die beiden Gummilaschen links und rechts an der U-Pumpe gelöst - raus geht sie damit aber leider noch nicht.
Gibt es hier bereits eine Anleitung im Forum, wie man die U-Pumpe ausbaut ? (ich habe nichts gefunden) ... und steh auch etwas auf dem Schlauch. :(
Muß man den Boden dazu abschrauben ? Den GS auf die Seite oder gar auf den Kopf stellen ?
Leider habe ich bis dato nicht GS studiert aber das hole ich jetzt nach :lol:
Wenn mir jemand erklärt, wie ich sie ausbaue, erstelle ich eine bebilderte Anleitung O-)

Mit sonnigen Grüßen
schaeferche
 
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Gemach, warte auf Havelmatte und baue nicht wild drauf los!
Der ist bestimmt in seinem Sommergarten bei dem schönen Wetter hier in Berlin!

Du wirst m.E. nach den Explo-Zeichnungen von Siemens warscheinlich die Bodenwanne abnehmen müssen, aber dazu muss die Maschinka entweder auf die Seite oder auf den Rücken - aber eines davon ist richtig, das andere kann ein fataler Fehler sein! Also warte!!!
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.024
Punkte Reaktionen
3.009
Wissensstand
Elektriker
Kann losgehen.
Die Blechverkleidung unter der Tür hast du ja schon ab. Du must dann noch re und li die Schrauben entfernen, die den Türtrager fixieren. Dann hinten die beiden Schrauben raus, die den Innenbehälter mit der Bodenwanne verbinden. Alles grün gezeichnet.
Dann das Gerät auf die linkeSeite legen. Jetzt die Feder aushelben, an der die Tür hängt. Du hast ja auch schon den Seilzug ausgehängt - geht auch.
Jetzt ist soweit alles lose und die kannst die Bodenwanne an der linken Geräteseite ca. 15cm abziehen, so kannst du die Pumpe ausbauen. Ich habe mir immer einen Schraubenzieher zwischen Bodenwanne und Innenbehälter geklemmt, damit die Bodenwanne fixiert ist. Kabel abmachen, die Rastnase eindrücken und gleichzeitig den Motor nach rechts drehen. Dann ist er raus.
Wenn der Motor vorher nicht gekreischt hat, nur festsitzt - kannst du in eingebautem Zustand prüfen, dann hier ein Trick: Programm starten, nach dem Abpumpen sofort Tür öffnen und ca. 3l kochendes Wasser eingießen. 10-15min warten. Sollte er dann drehen, kannste erstmal (beer) (beer) trinken und bei Gelegenheit einen neuen Dichtsatz einbauen.
 

Anhänge

  • UP.png
    UP.png
    526,9 KB · Aufrufe: 1.948
schaeferche

schaeferche

Benutzer
Registriert
10.04.2015
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Informationselektroniker
Wenn der Motor vorher nicht gekreischt hat, nur festsitzt - kannst du in eingebautem Zustand prüfen, dann hier ein Trick: Programm starten, nach dem Abpumpen sofort Tür öffnen und ca. 3l kochendes Wasser eingießen. 10-15min warten.

Da der Motor nicht gekreicht hatte :
1. Auto Programm ausgewählt
2. Maschine abpumpen lassen
3. Tür geöffnet bevor sie Wasser aus der Leitung zieht
4. 3l kochendes Wasser eingegossenen, Tür geschlossen
5. Maschine wieder eingeschaltet
6. Maschine zieht Wasser und gibt dieses "Schluck für Schluck" (beer) weiter, da der Taster am Schwimmer immer wieder schaltet
7. während der 10-15min warten, habe ich von außen mal mit einem Schraubendreher die Pumpe gegen die Laufrichtung gedreht und prompt lief die U-Pumpe los ;-) (rock)

Wie ist Deine Diagnose ? Hing der Motor einfach nur mal ? Oder wird das demnächst gleich wieder mal passieren und Du empfiehlst gleich den Dichtsatz zu wechseln (jetzt wo der GS eh schon halb zerlegt ist <_< )
Auf jeden Fall schon mal Vielen , Lieben Dank !!! (handshake) ...für die Zeit und Hilfe !!!
 
Zuletzt bearbeitet:
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.024
Punkte Reaktionen
3.009
Wissensstand
Elektriker
schaeferche schrieb:
Wie ist Deine Diagnose ? Hing der Motor einfach nur mal ? Oder wird das demnächst gleich wieder mal passieren und Du empfiehlst gleich den Dichtsatz zu wechseln (jetzt wo der GS eh schon halb zerlegt ist
Ich vermute, dein Gerät hat schon einige Jahre auf dem Buckel, denn dieser Fehler trat früher sehr häufig auf, heutzutage sehr selten, deshalb bin ich auch nicht gleich drauf gekommen.
Die Diagnose ist einfach: Damit kein Wasser am Motor austritt, wird eine Gleitringdichtung verwendet. Die sieht so aus: in dem Flügelrad ist ein Keramikring und in dem Pumpengehäuse sitzt ein Kohlenstoffring. Beide Ringe werden mittels Feder gegeneinander gedrückt, so kann kein Wasser austreten wenn sich das Flügelrad dreht. Bei der Entwicklung dieser Gleitringdichtung wurde der Kohlenstoffring für die Ewigkeit konstruiert. Das hatte aber den Nachteil, dass bei längerem Nichtgebrauch, Kohlenstoff- und Keramikring verklebten und zwar so stark, dass der Motor nicht andrehen konnte. Man hat dann anderen Kohlenstoff verwendet (hält auch ewig) und der Fehler war weg.
Der Trick mit dem heißen Wasser hat immer gut funktioniert (ca. 70%), die Geräte liefen dann auch bis zum nächsten Urlaub durch, bis das wieder klebte. Bei ca. 50% liefen die Geräte auf Dauer. Deshalb noch ein Kniff: Man sollte min. 1-2x im Jahr einen GS mit Maschinenpfleger laufen lassen. Wenn man das vor längerer Standzeit macht, ist die Chance dass der Dichtsatz wieder verklebt äußerst gering.
Du hast die Entscheidung., ich würde erstmal den Dichtsatz drin lassen.
Achte auch bei dem Reiniger darauf, dass über 30% Phosphate enthalten sind und benutze nur die billigsten Einfach-Taps.
 
schaeferche

schaeferche

Benutzer
Registriert
10.04.2015
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Informationselektroniker
havelmatte - You are my GS-Hero (*) (handshake) (beer)
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.024
Punkte Reaktionen
3.009
Wissensstand
Elektriker
schaeferche schrieb:
havelmatte - You are my GS-Hero (*) (handshake) (beer)

Gern geschehen, jederzeit wieder (beer) (beer)
 
B

bobberlin

Neuling
Registriert
20.02.2016
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
danksehr

Hallo Havelmatte,

habe mich jetzt extra hier im Forum angemeldet um mich bei Dir zu bedanken !
Es ist einfach toll, dass Du hier Dein Wissen teilst und Unterstützung gibst.
Hatte ein ähnliches Problem wie der Kollege oben.
Und Dein Tipp mit dem heissen Wasser war einfach mal tiptop.
Jetzt läuftse wieder !
Wo ich gerade so hier rumschreibse... hab festgestellt, dass im Wasserbehälter oben links Gekröse / Schimmeliges rumdreckt. Werd mal die Reinigungstabs probiere, aber befürchte das spült sowas nicht raus...




gröten aus berlin mitte
bjoern
 

Anhänge

  • gekroese.jpg
    gekroese.jpg
    162,2 KB · Aufrufe: 561
  • gekroese.jpg
    gekroese.jpg
    162,2 KB · Aufrufe: 528
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.024
Punkte Reaktionen
3.009
Wissensstand
Elektriker
Moin bjoern,
sei willkommen im Forum (handshake),
vielen Dank für den netten Beitrag :-) (beer) (beer)

Die Verschmutzung oben links auf den Bildern ist nicht so schlimm und bedarf vorläufig keiner Beachtung.

Zur Gerätereinigung gibt es "Maschinenpfleger", das ist eine Flüssigkeit, die bei Erwärmung durch den Wachsverschluss in der Flasche austritt.

Man kann auf dieses Thema nicht oft genug hinweisen:
https://forum.iwenzo.de/verwendung-von-tabs-bei-geschirrspuelern--t30685.html
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Siemens SD13GT1S Nach Wasserablauf Vorspülen keine Funktion

Ähnliche Themen

Siemens SD13GT1S Sprüharme drehen nicht.

Geschirrspüler allgemeine Reparaturtips

Siemens S9ET1S Zieht nur einmal Wasser

NEFF Geschirrspülmaschine pumpt ewig / Wasser läuft konstant

Oben