Siemens SD13GT1S endlos ohne Trocknen

Diskutiere Siemens SD13GT1S endlos ohne Trocknen im Forum Reparatur Geschirrspüler im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Hersteller: Siemens Typenbezeichnung: SD13GT1S E-Nummer: SF24T257EU/09 FD 8804 000224 kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): endlos ohne...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
O

OT56

Benutzer
Registriert
30.03.2015
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hersteller: Siemens

Typenbezeichnung: SD13GT1S

E-Nummer: SF24T257EU/09 FD 8804 000224

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): endlos ohne Trocknen

Meine Messgeräte::
kein Messgerät

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Hallo, ich habe bei meinem 6 Jahre alten Geschirrspüler ein Problem, das ich auch bei Anderen sah.
Der Waschvorgang läuft normal inkl. Aufheizen (allerdings wird anfangs eine ca. +10 Min. längere Spülzeit angezeigt als ich bisher in Erinnerung hatte). Am Ende läuft aber fast die ganz Zeit ein Aggegat weiter, ohne dass dabei innen Wasser rauscht. Es findet keine Trocknung statt und das Programm endet nicht, sondern bleibt "dauerhaft" auf 1 Min. Wenn ich dann abschalte, ist innen zwar Alles sauber, aber noch nass. Im Gerät steht noch Wasser. Das lässt sich mit Reset abpumpen bzw. das Programm lässt mit Reset vorher auf 0 beenden.
Zuletzt machte ich einen Reinigungslauf (ALDI-Maschinenpfleger) im Heißprogramm, der aber am Ende auch nicht sauber durchlief. Normalerweise nutze ich das Öko-Programm 50°. Früher nutzte ich die aktuell jeweils am besten getesteten Multitabs und wegen des harten Berliner Wassers auch Salz. Seit einem Jahr verwende ich die drei Klassiker (Reinigungspulver). In der Regel nutze ich die Maschine nur einmal pro Woche, weswegen ich zur Schimmelvermeidung vor dem Verstauen im Geschirrspüler alles Geschirr heiß abspüle, sodass eigentlich immer nur wenig Schmutz in den Geschirrspüler gelangt sein kann.
Ich bin nicht sicher, ob noch die volle ursprüngliche Wasserdurchsatzmenge aus der Armatur in den Zulaufschlauch gelangt. Bei meiner ebenfalls dort angeschlossenen Waschmaschine ist das nämlich nicht mehr der Fall, da dauert das Einlaufen halt ein wenig länger.
Mir ist klar, dass das wie bei den Anderen nach Abmontieren der Seitenwand zwecks Anfertigung von Fotos riecht, damit mir einer von den netten Experten hier helfen kann. Ich habe mir von Bosch die Explosionszeichnungen mit den Ersatzteilangaben ausgedruckt und daher eine ungefähre Vorstellung, wie das geht (muss auch die Frontklappe ab?).
 
Zuletzt bearbeitet:
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.037
Punkte Reaktionen
3.015
Wissensstand
Elektriker
Hallo OT56,
sei willkommen im Forum (handshake)
OT56 schrieb:
Normalerweise nutze ich das Öko-Programm 50°. Früher nutzte ich die aktuell jeweils am besten getesteten Multitabs
Ist für jeden Spüler tödlich!!
So wird es gemacht:
https://forum.iwenzo.de/verwendung-von-tabs-bei-geschirrspuelern--t30685.html

Jetzt zu deinem Fehler: erstmal die richtige und vollständige E-Nr. durchgeben!!
Dann scharfe Bilder von den Kunststoffteilen der linken Seite machen. Front kann dran bleiben.
Die 1min bedeutet Heizfehler.
 
O

OT56

Benutzer
Registriert
30.03.2015
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo Havelmatte,
besten Dank für Deine schnelle Antwort! Da ich momentan im Büro bin, kann ich die E-Nr. erst heute Abend prüfen. Wahrscheinlich werde ich die Seitenteilbastelei erst Karfreitag durchziehen können. Es dürfte doch kein Problem sein, die Maschine auch ohne dieses Teil wieder ins Loch zurückzuschieben und nötigenfalls weiterzubetreiben, oder? Muss eigentlich oben auch der Deckel ab?
Beste Grüße aus St. Eglitz
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.037
Punkte Reaktionen
3.015
Wissensstand
Elektriker
OT56 schrieb:
Muss eigentlich oben auch der Deckel ab?
Bei Einbaugeräten ist keiner drauf, wenn das Gerät frei steht, dann Deckel ab, die Seitenwand lässt sich dann besser demontieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
O

OT56

Benutzer
Registriert
30.03.2015
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Also, unter E-Nr. steht Folgendes: SF24T257EU/09 FD 8804 000224. Die Frage mit dem Betrieb ohne Seitenteil war wohl blöd, weil da offenbar die Türdichtung druntergeklemmt ist. Aber so aufwändig wird das Ab- und Anbauen ja nicht sein. Es ist kein Einbaugerät, aber u. a. auf dem Deckel des Geschirrspülers liegt die Küchenarbeitsplatte auf.
Gruß, Dank und bis bald
OT56
 
Zuletzt bearbeitet:
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.037
Punkte Reaktionen
3.015
Wissensstand
Elektriker
O

OT56

Benutzer
Registriert
30.03.2015
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo Havelmatte,
es sieht ja momentan nach einem Ding zwischen Dir und mir aus - nach wie vor vielen Dank dafür! Ich hoffe, dass hier die beiden mir am wesentlichsten erscheinenden Fotos dranhängen. Mit Ausnahme der Ablagerungen im Gebergehäuse sieht zumindest für mich als Laien alles Andere normal aus. Wie sollte ich jetzt Deiner Erfahrung nach am besten weitermachen?
Beste Grüße aus der Bäkeecke
OT56
P.S. Weil ich Deckel und Seitenwand jetzt ab lasse, kann ich jederzeit weitere Detailfotos produzieren.
 

Anhänge

  • IMG_0454.JPG
    IMG_0454.JPG
    578,3 KB · Aufrufe: 1.091
  • IMG_0469.JPG
    IMG_0469.JPG
    863,3 KB · Aufrufe: 1.125
Zuletzt bearbeitet:
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.037
Punkte Reaktionen
3.015
Wissensstand
Elektriker
Hallo OT56,
der GS hat es gut bei dir, denn das sieht auf den Fotos nach 7 Jahren aus wie aus dem Laden. Prima Fotos, gestochen scharf, besser geht es nicht.
OT56 schrieb:
es sieht ja momentan nach einem Ding zwischen Dir und mir aus - nach wie vor vielen Dank dafür!
Ich kann ja aufhören :lol:

Ich denke, das Ablaufventil (rot gekennzeichnet) wird angerostet oder schwergängig sein. Bau das aus und prüfe es. Wenn dem so ist, bestell dir ein neues. Das alte Ventil mit Scheuerschwamm entrosten und dann einen Probelauf machen. Wenn der Probelauf ok ist, dann muß nur noch das Ventil gewechselt werden.
Der Riffelschlauch sollte auch durchgehend sauber sein. Auf dem Bild ist es ok, man sieht aber nicht alles.
Meiner unmaßgeblichen Meinung nach ist es nur das Ventil, welches in der Bäkestr. muckt :D
 

Anhänge

  • OT.JPG
    OT.JPG
    513,9 KB · Aufrufe: 1.166
  • Ablaufventil.PNG
    Ablaufventil.PNG
    34,4 KB · Aufrufe: 1.033
Zuletzt bearbeitet:
O

OT56

Benutzer
Registriert
30.03.2015
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Frohe Ostern guter Havelmatte aus der Bäkeecke
(der GS steht in Insulanernähe und die Bäke ist von hier aus die nächste fließende Naturflüssigkeit - Spree und Havel sind weiter weg)!
Erstmal tausend Dank, denn ich bin Deinem Rat gefolgt und habe im Anschluss gerade einen sauberen "Lauf" hinbekommen. Ich entrostete das Regenerierventil (lt. Bosch/Siemens) sorgfältig mittels Abschaben und anschließendem "Polieren" mit Elektrozahnbürste und Zahnpasta auf verbrauchtem Bürstenaufsatz. Ich denke, ein neues brauche ich somit nicht. Allerdings ist mir nicht klar, welchen Beitrag das Teil im Waschkreislauf leistet und warum es so funktionskritisch ist. Immerhin wird es seinem Namen gerecht: Die GS-Funktion ist wieder regeneriert. ( =^>)
Wie streng siehst Du das mit Deinem Programmratschlag? Mein GS hat ja auch noch ein Automatikprogramm 55°-65°. Soll es also wirklich immer besser das 70°-Programm sein?
Dankbare Grüße aus St. Eglitz
OT56
 
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Bin zwar nicht der gute Geist von der Havel, sondern der Lietztensee ist mein nächster Teich, aber so heiss wie möglich ist immer gut, denn dann halten sich die gelösten "Verschmutzungen" länger in Lösung und Schwebe und schlagen sich erst später wieder irgendwo nieder.

Bei mir z.B. steht der GS unter dem Waschtisch am Küchenfenster, und in dem Unterschrank daneben wird´s im Winter nicht viel wärmer als 15° - d.h. der gelöste Schmodder schlägt sich gleich im Ablauftraps an dessen Wandungen nieder, sodass ich diesen regelmässig reinigen muss, um Rohrverengungen zu vermeiden. Und mit hoher Ablaufwasser-Temperatur beugt man zumindest vor, dass der Schmodder sich nicht schon innerhalb der Maschine anlagert...

Ähnliche, üble Erfahrungen hatte ich mal mit der Waschmaschine, die über Jahre immer nur mit 40/50° betrieben wurde - und als dann EINMAL was mit 90° gewaschen wurde, hat sich dermassen viel allerübelster stinkender Schleim innerhalb der Maschine gelöst, dass wir viele Tage und Waschgänge incl. weitestmöglicher manueller Reinigung benötigten, bis sich nichts mehr löste und aller Dreck soweit raus war... - seitdem waschen wir öfter mit höheren Temperaturen, und es kam nicht wieder vor.

Wenn man dann noch Flüssigwaschmittel und Weichspüler einsetzt plus zu kaltem Waschen, ist die Verschlammung/Verengung vorprogrammiert!
 
Zuletzt bearbeitet:
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.037
Punkte Reaktionen
3.015
Wissensstand
Elektriker
OT56 schrieb:
Ich entrostete das Regenerierventil (lt. Bosch/Siemens) sorgfältig mittels Abschaben und anschließendem "Polieren" mit Elektrozahnbürste und Zahnpasta auf verbrauchtem Bürstenaufsatz. Ich denke, ein neues brauche ich somit nicht.
Wie streng siehst Du das mit Deinem Programmratschlag? Mein GS hat ja auch noch ein Automatikprogramm 55°-65°. Soll es also wirklich immer besser das 70°-Programm sein?

Hallo OT56, vielen Dank für die Ostergrüße, die ich gerne auch zurück sende (beer)
Du hast nicht das Regenerierventil sondern das Ablaufventil gereinigt. Hier ist ein Fehler auf der B/S/H - Seite - die beiden Ventile sind vertauscht dargestellt. Das rechte ist das Abl.Ventil, das linke ist das Reg.Ventil. Das R.Ventil rostet nicht und geht fast nie kaputt, wenn doch, dann wird das Geschirr mit einem Kalkbelag überzogen, das Heizen, wie in deinem Fall, ist davon nicht betroffen.
Bestell dir ein neues Ablaufventil, nach meiner Erfahrung hält die Entrostung zwischen 2-8 Monaten. Die neuen Ventile sind verbessert.
Programmablauf: Da du alles Geschir vorher heiß abspülst, kannst du das Automatikprogramm nehmen, denn die sonst immer verstopften Kunstoffteile, sind bei dir picobello.
Ich hab mich sehr über den Beitrag von @wombi - ladyplus45gefreut, den ich hiermit auch herzlich zu Ostern grüße (beer).
Der Beitrag trifft den Nagel auf den Kopf, ist vielleicht sogar ein ehemaliger Kunde von mir, den ich auch solange vollgequatscht habe, bis er Einsicht zeigte. :D
Für alle Mitleser: Nehmt das billigste grobkörnige Salz - ist reines NaCl (NatriumChlorid), unterscheidet sich nicht von den teuren Salzen. Nehmt die billigsten 1fach -Taps oder Pulver, da sind keine Stoffe drin die sogenannten Glasschutz, Klarspülersatz oder sonstwas ausmachen. Sämtliche 1fach Taps die ich kenne, werden von einem großen Hersteller (ich glaube fängt mit S.. an ^_^ ) hergestellt.
Nur beim Klarspüler sollte man ein Markenprodukt nehmen, denn wenn man Pech hat, schäumen die Billigheimer sehr stark.
 
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
havelmatte schrieb:
Ich hab mich sehr über den Beitrag von @wombi - ladyplus45gefreut, den ich hiermit auch herzlich zu Ostern grüße (beer).
Der Beitrag trifft den Nagel auf den Kopf, ist vielleicht sogar ein ehemaliger Kunde von mir, den ich auch solange vollgequatscht habe, bis er Einsicht zeigte. :D

Ja, wir hatten schon kürzlich mal was miteinander - erst die SpüMa und dann was über Kohlen in der WaMa... ;-)

Momentan funktioniert alles einwandfrei Dank Deiner Hilfe (handshake) , und ich stelle grade meine Wohnungs-Beleuchtung auf LED um, soweit technisch möglich, optisch angenehm und wirtschaftlich sinnvoll - Hauptsache diese blöden Energiesparlampen mit Quecksilber kommen wech!!!

Ist schon toll, was es da so alles gibt, sorry für offtopic, und schöne Eier für alle! :P
 
O

OT56

Benutzer
Registriert
30.03.2015
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Alles läuft wieder normal! ( =^>)

Allerbesten Dank Havelmatte, vielen Dank auch wombi!
Eben lief mein GS bei normaler Beladung in einem normalen Waschlauf ordnungsgemäß durch, worüber ich mich natürlich riesig freue, zumal es mich bis auf die Bastelzeit und den netten Mailaustausch mit den hilfsbereiten und hilfreichen in diesem Fall auch Berliner Forumteilnehmern (noch) nichts gekostet hat.
Als nicht allzu intensiver Internet-Nutzer finde ich toll, dass es dieses Forum gibt!
Wenn ich es genau bedenke, macht mein Waschtrockner beim Trocknen seit einiger Zeit lautere Geräusche ...
Beste Grüße von OT56

P.S. Ich nutze übrigens W5-Reinigungspulver, Salz und Klarspüler von L... und merke keinen Unterschied zu S....
 
Zuletzt bearbeitet:
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.037
Punkte Reaktionen
3.015
Wissensstand
Elektriker
Hallo OT56,
vielen Dank für die nette Rückmeldung und noch lange Freude mit dem Gerät (beer) (beer) (beer)
Denk an das Ventil !!
OT56 schrieb:
Wenn ich es genau bedenke, macht mein Waschtrockner beim Trocknen seit einiger Zeit lautere Geräusche
Dann mach ein neues Thema (Waschmaschinen) auf. Kompl. E-Nr. ist Pflicht und ein Video wäre wegen der Geräusche sehr hilfreich. Unter YouTube hochladen und hier verlinken.
OT56 schrieb:
P.S. Ich nutze übrigens W5-Reinigungspulver, Salz und Klarspüler von L... und merke keinen Unterschied zu S....
Kannste problemlos nehmen.
2x im Jahr einen Maschinenpfleger benutzen, hab mir heute auch 2Flaschen besorgt.
 
Zuletzt bearbeitet:
O

OT56

Benutzer
Registriert
30.03.2015
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Abschlussfrage

Hallo Havelmatte,
ich bin's nochmal: Woran erkenne ich das neue Ventil? Im Netz findet man Fotos, wo über den Gummidichtring ein blauer Ring hinausragt, auf anderen Fotos ist er wie der Rest des Gehäuses weißgrau. Hat das was zu sagen? Zugegebenermaßen will ich nicht bei Siemens direkt bestellen und mein Geld allein in München lassen, sondern lieber kleinere Händler in den Genuss von etwas Gewinnspanne kommen lassen, zumal die Herstellkosten für dieses Teil mit Sicherheit nur einen geringen Bruchteil des Verkaufspreises ausmachen - ich fühle mich nahezu verapplet!
Vielen Dank auch zu Deinem Rat mit dem Waschtrockner, bei dem ich zu wissen meine, dass dieses Geräusch vom Trockenlüfter kommt. Es ist aber kein dramatisch lautes Geräusch, obwohl ich zugeben muss, dass der zweimal auf Garantie getauscht werden musste. Allerdings war er jedesmal ohne vorherige Geräusche einfach ausgefallen. Ich warte erstmal noch ab.
Beste Grüße aus dem Bismarckviertel
OT56
 
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
havelmatte schrieb:
Und welchen? Auch so wie bei den Tabs, billig reicht?
Oder sind die teueren mit besonders wirkungsvollen Goldkörnchen versetzt? 8-)
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.037
Punkte Reaktionen
3.015
Wissensstand
Elektriker
OT56 schrieb:
Woran erkenne ich das neue Ventil? Im Netz findet man Fotos, wo über den Gummidichtring ein blauer Ring hinausragt, auf anderen Fotos ist er wie der Rest des Gehäuses weißgrau. Hat das was zu sagen?
Der Plastikring ist immer dabei. Ob der gebraucht wird oder nicht, hängt von der FD-Nr. (Fertigungsdatum) ab. Das steht in beiligendem Beipackzettel. Ich kann mich nicht erinnern, den jemals gebraucht zu haben.
Wenn du einen Händler gefunden hast, kannst du ihn hier ruhig als Link einsetzen, da greifen wir auch gern drauf zurück, denn die Hersteller fangen langsam das gleiche an, wie die Druckerhersteller mit ihrer Tinte und verlangen Mondpreise.
Das Ventil kostet in der Herstellung vielleicht 60 Cent.

@wombi - ladyplus45
Da kannst du auch billigen nehmen. Bei "Netto" hab ich nur den teuren von finish bekommen. Egal, deswegen fahr ich nicht suchen.
Noch ein Tipp: Den Reinigungsvorgang beobachten, wenn der Spüler abpumpt, dann nach ca. 2sek die Tür öffnen, 10min warten, wieder 2 sek abpumpen lassen usw.
Der Sinn besteht darin, dass der Reiniger ja nur im Gerät selbst erhitzt wird und wirkt. Der Abpumpweg (an erster Stelle die Ecke oben links) wird nur beim Abpumpen gereinigt. Der Abpumpvorgang ist aber nach max 1min vorbei. Da hat das Zeug noch nicht richtig gewirkt. Die Wirkzeit sind die 10min Wartezeit.
So, und nu viel Spaß, beim Warten (beer) (beer) trinken. :D
 
S

Selfmadebastler

Benutzer
Registriert
19.05.2015
Beiträge
28
Punkte Reaktionen
0
Hallo havelmatte,

danke für den Tip mit dem Maschinenreiniger. Den werde ich beherzigen.

Gruß
 
S

Selfmadebastler

Benutzer
Registriert
19.05.2015
Beiträge
28
Punkte Reaktionen
0
Hallo wombi - ladyplus45,

Die Aussage interessiert mich:
wombi - ladyplus45 schrieb:
Ähnliche, üble Erfahrungen hatte ich mal mit der Waschmaschine, die über Jahre immer nur mit 40/50° betrieben wurde - und als dann EINMAL was mit 90° gewaschen wurde, hat sich dermassen viel allerübelster stinkender Schleim innerhalb der Maschine gelöst, dass wir viele Tage und Waschgänge incl. weitestmöglicher manueller Reinigung benötigten, bis sich nichts mehr löste und aller Dreck soweit raus war... - seitdem waschen wir öfter mit höheren Temperaturen, und es kam nicht wieder vor.

Wenn man dann noch Flüssigwaschmittel und Weichspüler einsetzt plus zu kaltem Waschen, ist die Verschlammung/Verengung vorprogrammiert!

Wie soll der umsichtige Nutzer, der an einer langlebigen Maschine interessiert ist waschen?
Wir waschen i.d.R. immer 30, 40, 60°, je nach Wäsche.
Sollte man ab und an (z.B. 1x monatlich) auch die 90° waschen, um die Maschine auch gleich zu reinigen? Geschirrhandtücher können das ja ab. Ansonsten spar ich mir das meist.

Was ist so schlimm an Flüssigwaschmittel?
Was ist das Problem am Weichspüler? (Nutze ich nicht, bin nur neugierig :) )
Ich hatte mal das Problem, dass das Waschpulver sich nicht sauber aufgelöst hat und immer Rückstände im Dosierfach und auch in der Wäche blieben (glaube ich). Ich bin davon ausgegangen, dass ich das Auflöseproblem im Wasser durch Flüssigwaschmittel umgehen lässt.

Ich freue mich auf Deine / Eure Erklärungen.

Danke und Gruß
Selfmadebastler
 
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Ich hatte mal das Problem, dass das Waschpulver sich nicht sauber aufgelöst hat und immer Rückstände im Dosierfach und auch in der Wäche blieben (glaube ich). Ich bin davon ausgegangen, dass ich das Auflöseproblem im Wasser durch Flüssigwaschmittel umgehen lässt.

Das Flüssigzeug läuft halt schon los, bevor Einspül-Wasser kommt, und schlotzt sich fest in den Leitungen - erst recht bei Zeitsteuerung "Start in x Stunden" etc... - das gleiche bei Weichspülern. Und das kombiniert mit den immer geringeren Wassermengen unter "Öko"-Gesichtspunkten erklärt sich doch selbst.

Und dazu kommen dann noch geringere Temperaturen, d.h. die Mittelchen kommen überhaupt nicht in Lösung und Schwebe - und siehe es gibt Rückstände sogar auf der Wäsche NACH dem Waschen!

Mittlerweile ist es wohl (gerüchteweise) sogar so, dass die vorgewählten Temperaturen systematisch überhaupt garnicht erreicht werden (sollen!), d.h. wenn Du 40° wählst, laufen vllt. 35° Grad real in der Maschine - denn den Rest erledigen ja die tollen Waschmittel...

Und das alles, um ein möglicht gutes Ökosiegel zu bekommen, d.h. A plus diverse +++

Oder einfach nur um die die Bio-Intellektualität und die EU-Verordner zu beruhigen und möglichst geringe Verbrauchswerte zu erzielen für´s gute Gewsissen.

Was meinst Du, warum die Städte/Kommunen in den letzten Jahren alle zunehmend Jaulen, weil sie Probleme mit Ihren alten Abwasserleitungen/Kanälen/Klärwerken bekommen aufgrund Minderdurchfluss?

Die Kanäle werden nicht mehr ausreichend gespült, es lagert sich Dreck an, die Dichtungen schrumpfen, das Mauerwerk wird trocken, rissig und z.T. sogar einsturzgefährdet, je nach Bauart und Technik - und wenn dann mal ein starker Regen kommt, dann löst sich alles und verstopft an der nächsten Engstelle komplett! Und was wir "vorne" gespart haben kostet dann "hinten" doppelt...

Das fängt doch schon bei der Klospülung an - früher 9 Liter, heute 6 Liter; oder Wasserspar-Perlatoren am Hahn usw. usf.

Obendrein sind ja die alten Geräte, also 15/20Jahre+ evtl. nicht konzipiert für den Flüssigkram und Sparwasser; das haben manche Hersteller dann mit Modelländerungen und riesigen Kulanzlösungen kompensieren müssen, z.B. mit "neuer" Wassertasche für´s alte Modell.

Die Forschung geht ja sogar so weit, dass es eine "Modell-Norm-Kagg-Wurst" gibt, die in einem Toilettenmodell mit Wassermenge xy ordentlich weggespült werden muss, um einer DIN zu entsprechen!

Also ich bin einfach aus Erfahrung für reichlich Wasser und anständige Temperatur - dann wird auch alles ordentlich sauber und der Dreck hält sich solange in Verflüssigung, bis er meinen Haushalt mindestens verlassen hat... - das sind bei uns immer mindestens 40° eher 50° bei der WaMa und eben nicht unter dem 65°-Programm bei der Spüma; dazu keine Weichspüler (stinkt sowieso nur eklig, löst Allergien aus und alle Menschen riechen riechen gleich, nach Lenor oder Vernell... :'( ) und Waschpulver an der alleruntersten Dosierungsgrenze in einem "Wasch-Ei" mittenrein in die Waschtrommel!

Hey, es hat doch heutzutage ausser evtl. Handwerker-Berufskleidung und Kleckerkinderkram keiner mehr richtig "dreckige Wäsche"!

Und selbst dieser Dreck ist meistens Sand/Erde/Staub/Zuckerschlabberei, welcher einfach wasserlöslich ist und locker alleine durch die mechanische Wasser-Bewegung und Wärme rausgeht, oder eben fettig/ölig, und da sollte man evtl. lieber punktuell vorbereiten, als die gesamte Wäsche mit der Chemokeule zu erschlagen...

Sorry für OT an die Admin´s hier, aber das musste ich mal loswerden.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Siemens SD13GT1S endlos ohne Trocknen

Ähnliche Themen

Siemens SD13GT1S Wasserzulauf unregelmäßig

Siemens WT43W460 Kleidung ist nach Trocknen immer noch feucht

Siemens SL6P1S Programmabbruch: Wasser bleibt stehen

Siemens IQ 500 Siemens IQ 500 Trockner schaltet sich immer aus

Siemens SD6P1S Siemens GSM bleibt bei 0:01 hängen und geht

Oben