Siemens SD13GT1S Durchlauferhitzer kein Strom

Diskutiere Siemens SD13GT1S Durchlauferhitzer kein Strom im Forum Reparatur Geschirrspüler im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Hersteller: Siemens Typenbezeichnung: SD13GT1S E-Nummer: SF54T550EU/21 FD8410 kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Durchlauferhitzer kein...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
H

husky174

Benutzer
Registriert
16.05.2015
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Hersteller: Siemens

Typenbezeichnung: SD13GT1S

E-Nummer: SF54T550EU/21 FD8410

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Durchlauferhitzer kein Strom

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Hallo,

bin neu hier im Forum und gleich ein Problemchen.
Ich kämpfe mich seit Wochen durch meinen Geschirrspüler aber er heizt das Wasser nicht auf.

Ich habe an der alten Elektronik ein neues Relais eingebaut, eine andere Steuerung verwendet aber Problem besteht weiterhin. Heizung 23 Ohm. NTC hat kalt 65 kOhm, bei Erwärmung mit Haarfön geht er unter 50KOhm. Sicherheitshermostat 0 Ohm. Kabel auf Durchgang zur Steuerung geprüft.
Druckschalter am Durchlauferhitzer schaltet, Wasserstand also OK.
Zu keiner Zeit der Programme liegt Spannung am Durchlauferhitzer an. Wo könnte ich noch ansetzten um das Problem zu lokalisieren? Zum wegwerfen ist mir die Maschine fast zu schade, alles schön sauber gemacht und schon einige Zeit reingesteckt.

Für Tipps bin ich sehr Dankbar.

Grüsse
 
H

husky174

Benutzer
Registriert
16.05.2015
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

das Steuermodul habe ich schon getausch und versorglich nachgelötet. Auch bei der ersten ein neues Relais für die Heizung verbaut zum Testen,alles ohne Erfolg. Hätte ich oben besser beschreiben sollen.
Gibt es noch einen Sensor oder Microschalter der in die Versorgung der Heizungsspannung geschalten ist?

Grüsse
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.037
Punkte Reaktionen
3.015
Wissensstand
Elektriker
Mach folgendes: Schnellprogramm einstellen, dann warten bis die Reinigerklappe aufspringt und dann 1l Wasser nachgiessen.
Wenn das Gerät dann heizt, ist das Ablaufventil def.
Kein Heizen- Kabelbaum Stück für Stück durchmessen. Du kannst auch vorsichtig am Steckeranschluß der Elektronik messen ob Spannung rauskommt. Wenn ja, dann ist der Fehler im Kabelbaum zu suchen.
 
H

husky174

Benutzer
Registriert
16.05.2015
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Um nochmal sicher zu sein, es ist der abgesetzte Stecker an der Steuerung oder? Das rote ist der Abgang zur Heizung und das graue würde ich anhand des Querschnittes für die Stomzufuhr der Steuerung bewerten.
Rote Kabel an der Steuerung gegen den rechten am Wärmetauscher ergibt keine Spannung.
Der Wasserstand scheint zu passen da an der Niveaueinheit die blaue Dose den Microschalter auslöst. Den habe ich auch schon auf Durchgang geprüft. Wasser nachschütten behebt das Problem leider auch nicht.

Kann ich das Rote Kabel auch gegen den Nulleiter prüfen,nicht das das grau blaue Kabel rechts am Wärmetauscher einen Kabelbruch hat. Das hab ich noch nicht geprüft bzw geschaut wo es hingeht.

Wie wird die Heizung angesteuert? Kommt nur das Signal vom Niveauschalter zur Steuerung und gibt OK, den Rest erledigt dann die zweite Platine die für den Programmablauf zuständig ist und gibt es über das Flachbandkabel an die Schaltplatine mit dem Heizrelais weiter. Kein weiterer Sensor dazwischen?

Werde noch die Kabel vom Microschalter zur Steuerung auf Durchgang prüfen und hoffe das ich da fündig werde, wäre schon wenn das piepsen am Messgerät mal ausbleiben würde.

Bin dann leider nächste Woche nicht an der Maschine werde aber am Wochenende weiter berichten.

Besten Dank bis hierher! Ich schöpfe wieder Hoffnung.
 
H

husky174

Benutzer
Registriert
16.05.2015
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

gerade an der Steuerung gemessen. Das ist doch der richtige Stecker oder? Zwischen rot und grau/schwarz sind 230 Volt vorhanden. Wieso gehen am Durchlauferhitzer zwei Kabel zum Microschalter am Druckschalter der schaltet doch nur durch wenn die Maschine Wasser hat, also als Trockenlaufschutz.
Wo könnte ich noch messen um an ein Ergebnis zu kommen?

Grüsse
 

Anhänge

  • DSC04937.JPG
    DSC04937.JPG
    757,8 KB · Aufrufe: 1.725
  • DSC04939.JPG
    DSC04939.JPG
    139,1 KB · Aufrufe: 1.820
H

husky174

Benutzer
Registriert
16.05.2015
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
So, wieder eine Weile mit dem Gerät verbracht. Warum zwei Kabel am Mikroschalter sind ist jetzt soweit klar, ist nur eine "Verteilung" wie auf der anderen Seite mit dem Schutzleiter auch gemacht wurde.

So wie ich das sehe schaltet doch das Heizrelais nicht, kann es sein das das grau/schwarze Kabel im oberen ersten Bild die Eingangsspannung für das Heizrelais ist und müßte dann auf das rote schalten. Ich würde dann nur den Kriechstrom messen der durch den Durchlauferhitzer kommt daher 230 Volt auf dem Meßgerät. Ich hänge mal ein Bild an, welches ist das Heizrelais. Nicht das ich da auf dem Holzweg bin.
 

Anhänge

  • DSC04942.JPG
    DSC04942.JPG
    136,5 KB · Aufrufe: 1.053
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.037
Punkte Reaktionen
3.015
Wissensstand
Elektriker
Verfolge auf der Rückseite der Platine die Leiterbahnen vom markierten Heizungsanschluß zum Heizrelais, dann bist du auf der sicheren Seite.
 

Anhänge

  • Stecker.PNG
    Stecker.PNG
    914,7 KB · Aufrufe: 918
H

husky174

Benutzer
Registriert
16.05.2015
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Also so komme ich in den Bereich des roten Kreises. Gebrückt wird die blaue Linie und die beiden violett verbundenen sind die 5V Steuerspannung für die Spule. Lege ich 5V an schaltet das Relais.
Beide Anschlüsse kommen von der kleineren Steuerplatine die kann ich nicht weiter prüfen.

Es kann doch noch sein das ein Sensor falsche oder gar keinen Wert bringt. Nur wo kann ich noch nachprüfen.

Die Hoffnungen sinken, der Wertstoffhof rückt näher.

Grüsse
 

Anhänge

  • DSC04944.JPG
    DSC04944.JPG
    427 KB · Aufrufe: 1.004
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.037
Punkte Reaktionen
3.015
Wissensstand
Elektriker
Mach folgendes:
Lege an dem abgezogenen Stecker direkt 230V an. Dann Gerät im Schnellgang starten.Wenn das Gerät dann heizt ist die Steuerung def, heizt es nicht, dann liegt irgendwo ein Kabelunterbrechung oder ein def. T-Regler (Klixon) vor.
 

Anhänge

  • Stecker.PNG
    Stecker.PNG
    321,6 KB · Aufrufe: 902
Zuletzt bearbeitet:
H

husky174

Benutzer
Registriert
16.05.2015
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Hallo havelmatte,

bevor ich Mist baue noch mal fragen. Das graue und rote Kabel mit einer Brücke verbinden oder?

Das graue kommt vom Netzschalter und bringt die Phase oder Nulleiter mit je nachdem wie der Stecker in der Steckdose ist. Habe ich spaßhalber schon versucht.

Gruß
 
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
ööhm, ich glaube, havelmatte meinte mit
Lege an dem abgezogenen Stecker direkt 230V an
, Du solltest die Heizung einfach mal "von extern" versorgen/speisen... - hoffentlich hast Du jetzt nicht "spasseshalber" die Elektronik gemeuchelt.
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.037
Punkte Reaktionen
3.015
Wissensstand
Elektriker
husky174 schrieb:
bevor ich Mist baue noch mal fragen. Das graue und rote Kabel mit einer Brücke verbinden oder?

Keine Brücke, an einem Phase, am anderen Kabel den Nulleiter - Farbe egal.
Sei vorsichtig damit du keinen elektr. Schlag bekommst.
 
H

husky174

Benutzer
Registriert
16.05.2015
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Nein, ich habe noch nichts gemacht. Wenn direkt Spannung anlegen dann geht es doch nur direkt unten am Durchlauferhitzer.
Vom Stecker auf dem Foto geht nur das rote zur Heizung, das graue kommt vom Netzschalter. Das Heizrelais brückt jedenfalls wenn ich externe Spannung anlege diese beiden Kontakte.

Falls die Heizung dann gehen sollte muß zwangsläufig die Elektronik defekt sein? Der NTC Sensor oder Temperaturbegrenzer geht doch in die Elektronik. Falls diese falsche Werte liefern kann es doch sein das die Steuerung die Heizung nicht schaltet. Nur das Sicherheitsthermostat hängt bei meiner Maschine in Reihe zur Heizung.

Noch eine Frage. Am Durchlauferhitzer ist seitlich noch ein Stecker, sieht man wenn man von hinten in die Bodenwanne schaut. Sind das die Thermostate für 55 und 65 Grad? Habe noch nichts über diesen Anschluss gefunden.
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.037
Punkte Reaktionen
3.015
Wissensstand
Elektriker
Nun mach und poste die Ergebnisse, sonst kommen wir nicht weiter.
Auf deine "Theorien" gehe ich evtl. später ein.
 
H

husky174

Benutzer
Registriert
16.05.2015
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Mal meine Versuche von vorne,

Ich habe den besagten Stecker von der Steuerung genommen und extern mit 230 Volt versorgt, Stecker war nicht wieder an die Steuerung angeschlossen während des Tests (Fehler?)
Zuerst einen FI zwischengeschalten, Strom auf der Heizungsstecker, Spülmaschine ein, FI raus.
Nur eine Schaltsteckdose zwischen, Geschirrspüler ein und der Schalter leuchtet obwohl er auf "0" steht. Schalte ich die Steckdose ein passiert nichts.

Jedenfalls startet die Maschine nicht wenn der Stecker nicht mit der Steuerung verbunden ist.
Stecker wieder in die Steuerung und die Maschine startet und Programm lief durch jedoch ohne zu heizen.

Gruß
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.037
Punkte Reaktionen
3.015
Wissensstand
Elektriker
Da wird nach deiner Aussage die Heizung (Durchlauferhitzer) einen Körperschluß haben.
Eine Rep. bei einem 11Jahre alten Gerät ist wenig sinnvoll.
 
H

husky174

Benutzer
Registriert
16.05.2015
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Da der Kampf Mann gegen Maschine verloren scheint darf ich noch etwas Wissen?

Ist die Diagnose wasserdicht bzw wie wahrscheinlich? Könnte ich mit einen Isolationsmeßgerät den Durchlauferhitzer prüfen? Kann der Körperschluss die Steuerung himmeln, so das die zweite die ich Eingebaut habe auch sofort kaputt ging?
Also bräuchte ich dann eine Heizung und eine neue Steuerung und somit wird es unrentabel selbst wenn ich gebrauchte Teile bekommen könnte. Denn diese werden aufgrunde ihres Alters bald die gleichen Symtome aufweisen.

Jedenfalls durfte ich die letzten vier Wochen viel über Geschirrspüler lernen und das ist auch sehr viel wert.

Danke!
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.037
Punkte Reaktionen
3.015
Wissensstand
Elektriker
husky174 schrieb:
Ist die Diagnose wasserdicht bzw wie wahrscheinlich?
Wer wasserdichte Ferndiagnosen abgibt, kann auch vorher die Lottozahlen bekanntgeben.
Isolationswiderstand: Messe mit einem normalen Multimessgerät den Widerstand zwischen Schutzleiter (gelb/grün) und den Anschlüssen am Durchlauferhitzer. Der Widerstand muß über 50M/Ohm sein.

Warum die von dir eingebaute Steuerung geschrottet ist, kann nur vor Ort festgestellt werden.
 
H

husky174

Benutzer
Registriert
16.05.2015
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Hallo havelmatte,

ich habe mich entschlossen nicht aufzugeben. Ein Durchlauferhitzer ist bestellt, samt Ntc, Wasserweiche und Trübungssensor. Die Heizung habe ich schon ausgebaut und ich glaube auch nicht das die Steuerung einen weg hat. Wenn ich den Netzstecker anders einstecke habe ich an beiden Anschlüssen des Durchlauferhitzers mit Phasenprüfer Spannung und das erst wenn die Klappe für die Taps aufgeht. Egal wie der Netzstecker in der Dose ist ich habe immer an beiden Anschlüssen gegen Schutzleiter 230 Volt.

Wenn ich die Bodengruppe vor mir sehe spielt da nichts mehr rein, alle Kabel auf Kabelbruch kontrolliert, einzig der Netzschalter könnte noch ein Problem sein. Könnte es sein das ein defekter Schalter das Problem ist?

Ich weiß es ich nicht mehr wirtschaftlich, aber ein Problem nicht zu lösen ist für mich noch weniger zu ertragen.

Grüsse
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Siemens SD13GT1S Durchlauferhitzer kein Strom

Ähnliche Themen

Siemens XLP 1640 Programm läuft nicht zu Ende, bleibt bei 1 Min stehen, pumpt nicht ab, schleudert nicht

Geschirrspüler allgemeine Reparaturtips

Siemens TYP S oder 5 9 VTS Pumpe geht nicht aus

FAQ HAUSGERÄTE

Siemens Kühlschrank: Bedienteil explodiert

Oben