Siemens IQ 700 WD14H540 Wärmepumpe leckt enorm

Diskutiere Siemens IQ 700 WD14H540 Wärmepumpe leckt enorm im Forum Reparatur Waschmaschine im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Hersteller: Siemens Typenbezeichnung: IQ 700 WD14H540 E-Nummer: kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Wärmepumpe leckt enorm Meine...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
R

ritzeratze

Benutzer
Registriert
16.12.2017
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hersteller: Siemens

Typenbezeichnung: IQ 700 WD14H540

E-Nummer:

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Wärmepumpe leckt enorm

Meine Messgeräte::
kein Messgerät

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Hallo zusammen,

mein 4 Jahre alter Siemens Waschtrockner IQ 700 meldete dauernd einen E23 (Wasser im Bodenblech). Nun hab ich ihn aufgeschraubt und konnte feststellen, dass er das normale Waschen ohne jeden Wasserverlust absolviert, beim Trockenvorgang jedoch massiv aus der Wärmepumpe leckt (ist doch das Bauteil aus dem die Trocknerluft ausgeleitet wird? - Quadratisches Teil an der Rückwand des Geräts). Fürs Trockenprogramm zieht er kurz Kaltwasser und dann spritzt es ordentlich raus. Alle Schläuche im Gerät scheinen i.O. und dicht. Ich habe keine Ahnung wie genau der Trocknermechanismus funktioniert, tippe aber eher auf eine Art Rückstau aus der Waschtrommel. Das würde vielleicht auch dazu passen, dass meine Frau behauptet, der E23 tauche auch manchmal beim normalen Waschvorgang ohne Trocknerverwendung auf. Hat jemand Tipps für die weitere Vorgehensweise? Bin für jede Idee dankbar.

FG!
 
N

newbee90

Benutzer
Registriert
18.06.2016
Beiträge
486
Punkte Reaktionen
21
Wissensstand
Radio- und Fernsehtechniker
Ich kennen keinen Waschtrockner mit Wärmepumpe, stelle doch mal ein Bild ein von der Stelle wo es undicht ist und schreibe die E-Nummer vom Typenschild an der Tür ab
 
R

ritzeratze

Benutzer
Registriert
16.12.2017
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
31252595hv.jpg
Angeblich soll das eine sein. Die Pfeile markieren die Stellen an denen es rausläuft. Die E-Nummer ist WD14H540/40.
 
R

ritzeratze

Benutzer
Registriert
16.12.2017
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Äh, nein habe ich nicht. Aber vielen Dank für die nette Unterstellung, ich würde gleiche Probleme mehrfach unter verschiedenen Namen posten. Hättest Du etwas genauer gelesen, dann wäre Dir vielleicht aufgefallen, dass "Quickrepair" KEIN Wasser meldet, ich aber schon. Und dass bei ihm die Maschine ansonsten NICHT rund läuft, bei mir aber schon. Wie genau willst Du die E-Nummer denn gerne? Unter der Bezeichnung WD14H540/04 finde ich weltweit nur mein Modell. Aber von mir aus gerne auch WD14H540/04 FD 9306 401802, falls es irgendjemand weiter bringt.
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.037
Punkte Reaktionen
3.015
Wissensstand
Elektriker
ritzeratze schrieb:
Die E-Nummer ist WD14H540/40.
Ich unterstelle überhaupt nichts, es gab nur starke Ähnlichkeiten bei den beiden Anfragen.
Nun hast du ja die richtige Nr. gepostet.
Quickrepair hat gepostet, dass er kein Wasser in der Maschine hat, also leere Trommel. Ich lese die Beiträge schon genau und kann mir auch meistens gut vorstellen wer dahinter steckt.

Dein Waschtrockner hat einen Kondensationstrockner verbaut und keine Wärmepumpe!!

Mach die beiden schwarzen Schläuche ab, und reinige sie, da ich in einem von beiden eine Verstopfung vermute.
Ansonsten den Werkskundendienst rufen.
http://www.siemens-home.bsh-group.com/de/shop/ersatzteile/WD14H540/04#/tab=spare-section-3
 
Zuletzt bearbeitet:
R

ritzeratze

Benutzer
Registriert
16.12.2017
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Also nichts für ungut. :-)) Habe die Schläuche abmontiert und reingeguckt - bis auf ein paar geringe Beläge ist nichts zu sehen, alles frei. Hatte ich auch vorher schon durch Abtasten getestet. Theorie: Wenn das Wasser an den Luftröhren raustropft/rausläuft, dann steht es in der Trommel vielleicht zu hoch? Könnte es sein, dass die Maschine zuvor zu wenig abgepumpt hat und dann noch mal Wasser für den nächsten Vorgang zieht, welches dann wiederum zu viel ist, also am Kondensator rausläuft? Wie bestimmen die Maschinen die Abpumpmenge für die Trommel? Irgendein verkalkter Schwimmer vielleicht?
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.037
Punkte Reaktionen
3.015
Wissensstand
Elektriker
In deiner Anfrage hast du vom Trockenvorgang geschrieben. Beim Trocknen befindet sich kein Wasser in der Trommel.
Sollte ein Abpumpfehler vorliegen, dann im Flusensieb nachsehen und reinigen und den Eimertest machen. Der geht so: Ablaufschlauch in Eimer halten und dann muß ein satter Strahl rauskommen. Wenn nicht, den gesammten Ablaufkanal prüfen, die Pumpe darf auch kein Axialspiel haben.
 
R

ritzeratze

Benutzer
Registriert
16.12.2017
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Ja, es ist kurios, aber er fing beim Start des Trockenvorgangs ordentlich an zu pumpen. Vielleicht war das auch nur ein Abpumpen wegen zu viel Restwasser? Werde den Schlauchtest sofort durchführen. Noch was: Am untersten Punkt der Trommel geht ein Schlauch ab, der an eine durchsichtige Plastikröhre mündet. Davon wiederum geht ein schwarzer Verbinder bis einem elektrischen Schalter kurz unter dem Oberdeckel der Maschine. Keine Ahnung wie das Ding heißt, aber es mutet wie eine Füllstandskontrolle an. Sollte es mich nicht nachdenklich machen, das durchsichtige (Kontroll?)teil sich nicht füllt, wenn ich die Trommel von Hand voller Wasser gieße? Der Füllstand der Trommel liegt weit über dem Kontrollfenster....
 
R

ritzeratze

Benutzer
Registriert
16.12.2017
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Wasser läuft problemlos über einen kräftigen Strahl ab...
 
R

ritzeratze

Benutzer
Registriert
16.12.2017
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
OK, nee das ist ne Luftfalle. Da gehört kein Wasser rein... :-)
 
R

ritzeratze

Benutzer
Registriert
16.12.2017
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
OK, nach vielem Ausprobieren folgende bessere Fehlerbeschreibung: Sämtliche Abpumpdetails sind ok. Verbindungen, Rohre, Flusensieb, Luftfallenzulauf, Abwasserpumpe - läuft alles tadellos. Es scheint an der Wasserzufuhr zum Trocknersystem zu liegen. Nimmt man der Maschine beim Start des Trockenvorgangs das Kaltwasser weg, dann beschwert sie sich. Öffnet man dann den Hahn, läuft/tropft das Wasser auf das Bodenblech. Was wohl gemäß diesem Bild
31260187wu.jpg
bedeutet, dass Wasser über (1) zuläuft, dann über (2) ins Trocknersystem fließt, dann (fehlerhafterweise?) ins (Abkühlungs?)system (3) gelangt. Mann kann über einen Blick in die Abluftöffnung (4) sehen, dass sich dort am Boden Wasser sammelt, welches dann an den unteren Verbindungsstellen (5) und (6) ausläuft. Jetzt wäre die Frage, wofür das Wasser eigentlich intendiert war, denn da kommt es offensichtlich nicht hin...
 
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Zuletzt bearbeitet:
R

ritzeratze

Benutzer
Registriert
16.12.2017
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Ja, sollte es meiner Meinung nach auch. Habe den Wärmetauscher ausgebaut. Der Boden ist dicht und frei durchgängig. Eintretendes Wasser könnte prima "durchrauschen". 0506 und 0510 sind durchgängig und frei. Ich hab den Eindruck dass das Wasser da gar nicht reingehört. Insbesondere weil ich gerade einen normalen Waschgang durchgeführt habe und der Auslaufeffekt dort wieder eintritt - nach einer halben Stunde, völlig ohne angewähltes Trocknerprogramm. Hab sofort das Gerät vom Strom getrennt und den Wärmetauscher angeschaut. In den Abläufen 0506 und 0510 steht das Wasser (kein Wunder, Trommel ist normal im Betrieb). Die goldene Frage ist also A) läuft da versehentlich Wasser durch den Tauscher oder B) drückt das Wasser aus der Trommel in den Tauscher zurück?
 
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
ich habe ja von Trocknern keine Ahnung, kann also auch nur tippen:

Kommt das Wasser durch den schwarzen oder den weissen Schlauch darunter? (könnte man ja mal abmachen an der Schelle bei "2")

Wo endet der schwarze Schlauch rechts? An einem Magnetventil?

Wo endet der weisse? An der Einspüleinheit? Staut sich in der Einspüle vllt. Wasser zurück und geht dann durch den weissen?

Vielleicht such sich das Wasser auch einen ganz anderen Weg... - irgendwo muss es ja herkommen

Ist der Wasserstand insgesamt zu hoch? Was sagt der Saugheber und der analoge Druckwächter (nicht reinpusten in diesen, geht sofort kaputt!)? Alle Schläuchlein von und zu diesem sauber und auch dicht? Evtl. Haarriss am Stutzen oder Schläuchlein?
 
Zuletzt bearbeitet:
R

ritzeratze

Benutzer
Registriert
16.12.2017
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Werde dem nachgehen. Ob das Wasser durch den weißen kommt hab ich mich auch schon gefragt. Aber was soll so ne Verbindung zwischen Einspüleinheit und Wärmetauscher überhaupt? Und wozu sollte er zum Trocknen Wasser in die Einspüleinheit jagen? Ja, der schwarze endet an einem Magnetventil. Das scheint aber zu funktionieren, sonst würde er sich über fehlendes Wasser für den Trockenvorgang nicht beschweren.
Dass der Wasserstand insgesamt zu hoch ist scheint mir am plausibelsten. Aber wie soll ich das überprüfen? Wo sind Saugheber und Druckwächter und wie lese ich die ab?
 
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Wo sind Saugheber und Druckwächter und wie lese ich die ab?

ablesen kann man da nix, nur gucken ob sauber und dicht - manchmal rutscht auch ein Schlauch ab... die Teile sind auf Tafel 4 der Explo, am unteren Ende ("Luftfalle" = 0417 ) warste schon dran...

Einspülschalen laufen gerne über, wenn Einlauf und/oder Ablauf verkalkt/verschmoddert (durch Flüssigwaschmittel!)
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.037
Punkte Reaktionen
3.015
Wissensstand
Elektriker
An die beiden Experten @wombi und ritzeratze, 8-) nur zur Info, wie so ein Gerät beim Trocknen funktioniert:
1.Das ist weder ein Abkühlungssystem noch ein Wärmetauscher oder sonstwas. Das Teil nennt sich Verflüssiger und hat auch genau diese Aufgabe und funktioniert so:
Über den Verflüssiger (offene Seite), den Abluftkanal den Lüftermotor 0518 und die Heizung 0517 wird heisse Luft in den Innenbehälter geblasen. Diese nimmt jede Menge Luftfeuchtigkeit durch die nasse Wäsche auf und wird über den dicken Schlauch 0510 wieder in den Verflüssiger gedrückt. Das ist der Kreislauf der warmen feuchten Luft.
Jetzt kommt ein 2ter Kreislauf hinzu, denn die feuchte Luft soll das Wasser als Flüssigkeit wieder abgeben.
Über den Lüfter 0515 wird kalte Außenluft im Winkel von 90° ebenfalls durch den Verflüssiger gedrückt.
Gleichzeitig wird kaltes Wasser vom schwarzen Schlauch(2) in den Verflüssiger gespritzt um die Kondensation zu beschleunigen. Das ist alles und hoffentlich verständlich erklärt.
Warum jetzt Wasser beim Waschen austritt kann ich von hier aus nicht sagen.
Nur soviel: Als es noch Edelstahlbehälter gab, da war der Verflüssiger der Stahlbehälter, funktionierte wesentlich einfacher, man kam überall ran. Um solche verbauten Kisten (made in China) machen die Techniker gerne einen großen Bogen. :'(
 
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Das ist alles und hoffentlich verständlich erklärt.

Ja, Danke, so in der Art hatte ich mir das funktionell vorgestellt... - also dient eines der Magnet-Ventile der Wasserversorgung für diese Funktion.

Kompliziert und ziemlich verbaut, so ein Waschtrockner. Ich mag Geräte mit Doppelfunktion sowieso nicht so gerne... >_<
 
Zuletzt bearbeitet:
R

ritzeratze

Benutzer
Registriert
16.12.2017
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hmm. Was mir nicht ganz einleuchtet: Die heiße Luft strömt durch die 0510 ein? Und wo kommt das kondensierte Wasser wieder raus? Durch dieselbe Öffnung? Oder die 0506? Wenn das so ist und es wäre Restwasser in der Trommel, dann würde es nach oben gedrückt und träte an den Seiten des Tauschers aus, oder? Ich bräuchte mal irgendeine schlüssige Theorie, warum genau dort Wasser austritt, obwohl ja alles ablaufen kann. Der Tauscher ist in beiden Richtungen komplett durchgängig.
Und was soll die ominöse Verbindung vom 0504 zum Waschmitteleinschub?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Siemens IQ 700 WD14H540 Wärmepumpe leckt enorm

Ähnliche Themen

Siemens Vario Perfect iQ 700 Wasserzufuhr

Oben