Siemens HE68E54 Backofentemperatur falsch

Diskutiere Siemens HE68E54 Backofentemperatur falsch im Forum Sonstige Haushaltsgeräte im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Hersteller: Siemens Typenbezeichnung: HE68E54 E-Nummer: HE68E54/02 kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Backofentemperatur falsch Meine...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
moritzh

moritzh

Benutzer
Registriert
03.03.2016
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hersteller: Siemens

Typenbezeichnung: HE68E54

E-Nummer: HE68E54/02

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Backofentemperatur falsch

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Hallo,

der Backofen bekommt bis ca. 120° die Temperatur einigermaßen geregelt, gemessen mit einem Bratenthermometer. Darüber ist die Temperatur meist instabil. Mal viel höher, dann wieder viel geringer.
Gemerkt haben wir es neulich beim Backen. Bei der ersten Bestückung war die Temperatur viel höher so ca. 250 statt 170 Grad, dann bei der zweiten Bestückung kam der Ofen bei eingestellten 150 Grad nicht über 100 Grad hinaus.
Wir haben den Herd 2010 von einer alten Bekannten übernommen. Diese hatte früher auch mal Probleme mit der Temperatur. Das Gerät ist von 2001.

Habe den Herd aufgemacht, alle Stecker von den Heizungen abgezogen und die ohmschen Widerstände der Heizungen gemessen. Vier, die zwei unteren, die Umluftheizung sowie die obere äußere hatten so ca. 48 Ohm. Die obere innere hatte etwa 30 Ohm. Ich denke, das ist ok.
Dann habe ich die Stecker wieder aufgesteckt und den Backofen in Betrieb genommen. Während des Aufheizens aus Raumtemperatur heraus werden abwechselnd die Heizstäbe angesteuert. Alle waren mal an. Also scheinen die Relais auch zu funktionieren. Habe auch bei 3D Hitze mal die Spannung am Umluftheizkörper gemessen, da war auch Spanung drauf.
Dann habe ich den Backofen abkühlen lassen, er war so ca. Bei 40 Grad. Den Ohmwert vom PT500 gemessen. Hatte um die 560 Ohm. Dann habe ich de Backofen aufheizen lassen bis auf ca. 200 Grad. Dann den Stecker vom Pt500 wieder vom Steuerungsmodul abgezogen und gemessen. Hatte so um 870 Ohm. Scheint also auch zu passen (Das Messgerät ist ein Billigteil aus dem Baumarkt).

Ich habe früher ab und zu die Pyrolyse angehabt. Neulich auch wieder, Stufe 2. Meine Frau meint, danach hat der Ofen immer gesponnen.
2005 wurde schon mal die elektronische Steuerungseinheit gewechselt. Das sieht man an dem grünen Aufkleber auf dem Steuerungsmodul mit der Nummer 79300-001, ist das Ersatzteil Nr. 267160, das nun beim Siemens Ersatzteilshop ausverkauft ist. Es trägt ein Datum von 2005, die anderen Platinen jeweils von 2001.

Er hatte schon seit ca. 4 Jahren manchmal seltsame Anwandlungen bezüglich der Rest-Backofentemperaturanzeige.
Zunächst wurde die Resttemperaturanzeige bis zu unterschiedlichen Temperaturen angezeigt, mal 60 Grad, mal 30 Grad. Wenn wir den Ofen mit der Schlüsseltaste verriegelten zwecks Kindersicherung, nachdem der Backofen in Betrieb war, dann wurde am nächsten Tag nach dem entsperren manchmal noch irgendeine falsche Resttemperatur angezeigt, obwohl der Ofen schon längst kalt war. Wenn man dann den Wahlschalter kurz an und wieder ausgeschaltet hatte, war die anzeige weg.
Dann ist der obere Lüfter bei willkürlich gewählten Temperaturen ausgegangen. ich hatte den eindruck, dass die ausschalttemperaturen über die Jahre höher wurden, also inzwischen bei leicht über 100 Grad resttemperatur.

Ich habe die Steuerung in Verdacht, die anscheinend alt und instabil geworden ist.
Liege ich da richtig?
Falls ja, hat noch jemand eine übrig? Bei Siemens ist sie eben ausverkauft.
Kann man sonst noch etwas tun, oder muss ein andrer her? Wäre schade.

Viele Grüße,

Moritz.
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.053
Punkte Reaktionen
3.030
Wissensstand
Elektriker
moritzh schrieb:
Ich habe die Steuerung in Verdacht, die anscheinend alt und instabil geworden ist.
Liege ich da richtig?
Falls ja, hat noch jemand eine übrig? Bei Siemens ist sie eben ausverkauft.


Ursache ist die Pyrolyse. Durch die hohen Temperaturen sterben viele Elektroniken den Hitzetod.
Ist zwar bequem, brauchen tut das kein Mensch und die Pyrolyse frisst auch viel Strom.

Wer hat dir denn den Unsinn erzählt, die Steuerung würde es nicht mehr geben?
Für den Herd gibt es noch fast alles, siehe hier:
http://www.siemens-home.de/sparepart/finder/detail/HE68E54/02#/tab-spare-section-3
 
moritzh

moritzh

Benutzer
Registriert
03.03.2016
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Wer hat dir denn den Unsinn erzählt, die Steuerung würde es nicht mehr geben?
Für den Herd gibt es noch fast alles, siehe hier:
http://www.siemens-home.de/spa...-section-3

Weil ich sie dort bestellt habe. Das war nicht erfolgreich.
Man bekommt dann eine Bestätigungsmail, die die Bestellung bestätigt. In der Auflistung steht dann bei der Steuerung "nicht bestätigt". Hä?
Aufgrund des widerspruchs hab ich dort angerufen, dort beim BSH Partservice in Fürth hieß es dann am Telefon "kommt nicht, ist ausverkauft, wird nicht mehr hergestellt."

Überrascht fragte ich, ob ich dann wenigstens noch irgendeine Reaktion per mail bekomme, also z.b. eine Stornierung der Bestellung, aber da wurde ich dann genervt an das Siemens Marketing (!?) verwiesen, die hätten das ja mit dem Webshop so eingerichtet, man sei nur ein Logistikcenter.

Viele Grüße,

Moritz.
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.053
Punkte Reaktionen
3.030
Wissensstand
Elektriker
Hallo Moritz,
hier ist das Prüfprogramm erklärt: Gleiches Gerät, gleicher Fehler, leider geben viel User keine Rückmeldung ab.
https://forum.iwenzo.de/siemens-e-herd-temp-zu-hoch--t53104.html

Ich habe eben selbst bei Siemens angerufen, leider hast du Recht, das Teil ist nicht mehr lieferbar.
Warum man das auf der Ersatzteilseite nicht geändert hat, ist mir ein Rätsel. Damit werden jedenfalls keine neuen Kunden geworben. :devil:
 
moritzh

moritzh

Benutzer
Registriert
03.03.2016
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo Havelmatte,

ja das mit dem Ersatzteilstatus bei Siemens ist schade, v.a. hatten wir uns zunächst gefreut, denn wir hatten Hoffnung den Herd reparieren zu können.
Danke für den Link zum Prüfprogrammeinstieg - nur weiß ich nicht, welche Funktionen man dort noch ausführen kann.
Einen Fehlercode gibt mein Backofen des Herdes ja nicht aus. Ansonsten habe ich folgende "Versionsmeldung":
M 01.32 GM 01.75
E 01.10 OK V:PM

Kann man mit dem Prüfprogramm noch etwas steuerungsrelevantes prüfen?

Viele Grüße,

Moritz.
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.053
Punkte Reaktionen
3.030
Wissensstand
Elektriker
moritzh schrieb:
Kann man mit dem Prüfprogramm noch etwas steuerungsrelevantes prüfen?

Kann ich dir leider nicht sagen, da ich inzwischen Rentner bin, sonst hätte ich dir genauer helfen können.
Falls du einen neuen Herd kaufen musst, dann bloß nicht so ein komplziertes Teil. Nimm den Einfachsten mit Umluft und Grillfunktion, mehr braucht kein Mensch.
Die sind heutzutage für unter 400.-€ incl. Ceranfeld von BSH zu haben.
Zu 99% wirst du auch ein neues Glasfeld brauchen, da die Anschlüsse sich geändert haben.
Schmeiß das alte Feld nicht weg, die innen verbauten Heizzonen kann man evtl. noch gebrauchen.
 
Chris02

Chris02

Benutzer
Registriert
11.05.2008
Beiträge
3.176
Punkte Reaktionen
224
Wissensstand
Dipl. für Fernsehtechnik
Nur weil die Steuerung nicht mehr lieferbar ist, heißt das noch lange nicht, dass du ein komplett Nues Herd/Kochfeld Set brauchst.

Die Vorabreit die du gelesitet hast, ist schonmal sehr gut und brauchbar. Nun bräcuhte ich mal ein Foto der Platine, dann sehen wir mal weiter.
 
moritzh

moritzh

Benutzer
Registriert
03.03.2016
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo Chris02,

das wäre fantastisch!!!

Die letzten zwei Wochen war ich beruflich und familiär sehr eingespannt und wir haben uns zwischenzeitlich mit einem Grillthermometer beholfen, was aber sehr umständlich ist.
Ich wollte den Herd auf keinen Fall wegschmeißen, sondern am liebsten weiter verwenden.
Hier ein Bild. Ich kann die Platine aber auch mal ausbauen.



Als nächstes wollte ich prüfen, ob die Steuersignale auf die Leistungsplatine übergeben werden.

VG,

Moritz
 

Anhänge

  • backofen_platinen.jpg
    backofen_platinen.jpg
    589,4 KB · Aufrufe: 1.917
Chris02

Chris02

Benutzer
Registriert
11.05.2008
Beiträge
3.176
Punkte Reaktionen
224
Wissensstand
Dipl. für Fernsehtechnik
Welche Platine wurde denn getauscht? Ich gehe mal von der Leistungselektronik aus.

Davon mach mal ein Foto, vorher aber noch ein Bild machen, wo die Stecker drauf sind.
 
moritzh

moritzh

Benutzer
Registriert
03.03.2016
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Nein, es wurde nur die Steuerungsplatine getauscht, nicht die Leistungsplatine. Erkennbar an den Daten auf den Etiketten. Anbei Bilder der elektronischen Steuerungsplatine...

Hat jemand noch eine nicht schadhafte solche?


VG,

Moritz.
 

Anhänge

  • 20160320_205746k.jpg
    20160320_205746k.jpg
    487,6 KB · Aufrufe: 1.437
  • 20160320_205700k.jpg
    20160320_205700k.jpg
    435,1 KB · Aufrufe: 1.426
moritzh

moritzh

Benutzer
Registriert
03.03.2016
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Desweiteren Bilder von den Leistungselektroniken:

Diese Leistungsplatine ist direkt am Gehäuse der Steuerungsplatine hinten drangeschraubt (auf dem Bild mit dem grünen Pfeil, der auf die Steuerungsplatine zeigt), scheint aber v.a. die Türverriegelung zu steuern.

Die Leistungsplatine mit den Relais, die die Heizschleifen schalten, ist an das Gehäuse der Displayelektronik hinten angeschraubt (siehe nächster Post).

Zur Orientierung: Auf dem Bild meines Posts mit dem Blick von oben in den Backofen rein ist die Steuerungselektronik in dem Gehäuse die auf die der Pfeil drauf zeigt, rechts daneben ist die Displaysteuerelektronik zu sehen.
 

Anhänge

  • 20160320_203712.jpg
    20160320_203712.jpg
    289,2 KB · Aufrufe: 1.419
  • 20160320_203542.jpg
    20160320_203542.jpg
    330,6 KB · Aufrufe: 1.311
Zuletzt bearbeitet:
moritzh

moritzh

Benutzer
Registriert
03.03.2016
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
So nun noch zwei Bilder der Leistungselektronik, die vermutlich v.a. die Heizschleifen schaltet.

Hat jemand einen Schaltplan von dem Backofen? Ich würde gerne die Steckerbelegungen der Steuerungs- und der Leistungselektroniken wissen.


Und noch etwas habe ich festgestellt:

Schließt man anstatt des PT500 Widerstände bzw. Poti an die Steuerungselektronik an, zeigt die Elektronik bei der Restwärme immer einen Temperaturversatz an. D.h.,
bei PT500 sind 795 Ohm ca. 155°C, angezeigt werden aber nur ca. 105°C, bei 897 Ohm sollten es ca. 205°C sein, angezeigt werden 160°C usw.
Kann natürlich daran liegen, dass der PT500 nahe bei den Heizelementen verbaut ist und durch das Temperaturfeld im Ofen die tatsächliche Temperatur z.B. in der Mitte des Backofens zunächst geringer ist und das bei der Auslegung der Steuerung berücksichtigt wurde. Allerdings aus irgendwelchen Gründen regelt der Ofen die Temperaturen ja nicht mehr richtig....
 

Anhänge

  • 20160320_212746.jpg
    20160320_212746.jpg
    492,6 KB · Aufrufe: 1.390
  • 20160320_212648.jpg
    20160320_212648.jpg
    564,3 KB · Aufrufe: 1.276
moritzh

moritzh

Benutzer
Registriert
03.03.2016
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Und zur Orientierung nochmal ein Bild des Elektronikmoduls, dessen inbegriffene Platine wahrscheinlich defekt ist:

VG,

Moritz.

p.S.: Habe mich leider bei den Bildbeschreibungen vertippt und hier und da ein d zuviel...
 

Anhänge

  • 20160320_204512.jpg
    20160320_204512.jpg
    269 KB · Aufrufe: 1.556
Chris02

Chris02

Benutzer
Registriert
11.05.2008
Beiträge
3.176
Punkte Reaktionen
224
Wissensstand
Dipl. für Fernsehtechnik
Deine Ansätze sind schon sehr sehr gut und auch brauchbar.

Du musst nun herausfinden, auf welche Pins der Temp Sensor geht. Dann musst du die Leiterbahnen verfolgen und triffst vermutlich auf einen OP. Diesen Op würde ich mal tauschen, da er nur ein paar Cent kostet.

Dafür wäre das Bild 20160320_205746k.jpg in voller Auflösung (welches du wahrscheinlich nicht direkt im Forum anhängen kannst) sehr hilfreich.
 
moritzh

moritzh

Benutzer
Registriert
03.03.2016
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo Chris02,

Danke! Klasse Idee!
Die Platine ist Multilayer, aber es sieht schon sehr stark danach aus, als ob ein Pin auf den "2904" von ST geht. Das ist ein Eingang des OPV-IC. Die beiden Kontakte oben rechts im Bild sind die des PT500.

VG,

Moritz.
 

Anhänge

  • 20160320_205758_e.jpg
    20160320_205758_e.jpg
    471,4 KB · Aufrufe: 1.421
Zuletzt bearbeitet:
Chris02

Chris02

Benutzer
Registriert
11.05.2008
Beiträge
3.176
Punkte Reaktionen
224
Wissensstand
Dipl. für Fernsehtechnik
Hast du den OPV mal getauscht und was erreichen können?
 
moritzh

moritzh

Benutzer
Registriert
03.03.2016
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Zuerst hatte ich die neuen OPV wahrscheinlich kaputtgelötet, es gab den Fehler Er04 - heißt, defekt im Temperaturfühlbereich.
Jaja, meine bescheidenen Lötkünste...
Aber zum Glück habe ich gerade Urlaub und heute ein bisschen Zeit zum basteln...
Vorhin dann mit Erfolg einen OPV IC eingelötet, ich bin gerade bei den ersten Testfahrten.

Auf dem Display der Steuerung gibt es eine Balkenstapelanzeige, die voll erscheint, wenn die Solltemperatur erreicht ist. Mir ist schon aufgefallen, dass diese relativ "früh" voll ist, obwohl das Grillthermometer noch 40°C weniger anzeigt, aber er regelt sich zumindest temperaturaufwärts im Temperaturzielbereich um ca. 10° bis ca. 15° niedriger als der Sollwert ein, gemessen bei leerem Bratraum mit digitalem Grillthermometer auf dem in der Mitte befindlichem Grillrost.
Ich habe auch das Gefühl, der Sollwert wird schneller erreicht als vor dem neuen IC.
Ich bin daher vorsichtig optimistisch :happy:

Mal sehen, was dann abwärts passiert und mit irgendeiner Masse im Ofenraum. Vlt. nehme ich mal eine Schüssel mit Wasser.

Mit +-15° könnte ich happy sein, aber ich denke bei jetzt selbst grösserem systematischem Abweichen könnte man die Temperatur bestimmt noch abgleichen (da gibt es einen grösserem Widerstand in der Nähe des OPV, der könnte ja für sowas sein?) oder softwaremässig - aber da fehlt mir die kenntnis des Servicemenüs und seiner Einstellmöglichkeiten.

Ich sag bescheid, wenn ich alle Tests durch hab.

Viele Grüße,

Moritz.
 
Chris02

Chris02

Benutzer
Registriert
11.05.2008
Beiträge
3.176
Punkte Reaktionen
224
Wissensstand
Dipl. für Fernsehtechnik
In einem Service Menü kannst du nicht kalibrieren und eine Kalibrierfunktion gibt es nicht und ist auch nicht notwendig. Mach mal ein Foto von dem getauschtem OP
 
moritzh

moritzh

Benutzer
Registriert
03.03.2016
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
So,
habe die Platine noch mal ausgebaut und hier das Bild.

VG,

Moritz.
 

Anhänge

  • 20160403_190742k.jpg
    20160403_190742k.jpg
    365,7 KB · Aufrufe: 1.046
moritzh

moritzh

Benutzer
Registriert
03.03.2016
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Auf jeden Fall schon einmal vielen vielen Dank für den hilfreichen Tipp!

Meine Frau ist noch etwas skeptisch, aber ich denke, der Backofen taugt wieder.
Bei meinen tests regelte der Ofen sich auf +-10°C ein. Stellt man etwas kaltes Wasser herein, dauert es aber eine Weile, bis der Sollwert wieder erreicht ist.
Der Kuchentest steht noch aus, bisher hat meine Frau halt nur einen Nudelauflauf gemacht, das ging aber ganz gut.

VG, Moritz.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Siemens HE68E54 Backofentemperatur falsch

Ähnliche Themen

Siemens HET68E4 Display flackert

Liebherr 1760 Kühlung korrekt? Auf Stufe 2 1/2 nur ca 12 Gr

Siemens Einbauherd HET254 Backofen heizt nicht mehr richtig

siemens Backofen Display flackert/ keine Heizleistung

Siemens Wash & Dry D14 54 Temperatur zu niedrig

Oben