Rep. Beamer Compaq MP2810 / Netzteil

Diskutiere Rep. Beamer Compaq MP2810 / Netzteil im Forum Reparatur von LCD Plasma Fernsehern sowie Beamer im Bereich Reparaturtips braune Ware - Hersteller: Compaq Typenbezeichnung: MP28210 Chassi...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
F

Funkenrudi

Benutzer
Registriert
18.01.2006
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
0
Hersteller: Compaq
Typenbezeichnung: MP28210
Chassi:

Vorhandene Messgeräte: Oszilloskope
Schaltplan vorhanden: Nein
Dein Wissensstand: Fortgeschritten (Radio und Fernsehtechniker)

Fehlerbeschreibung und Nachricht:
Hallo,
hab da einen defekten Beamer geschenkt bekommen.
Erste Diagnose, Sicherung hat ausgelöst.
Neue eingesetzt und Betrieb über 200W Vorschaltlampe.
Ergebnis viel zu hohe Stromaufnahme,(Lampe leuchtet hell) danach im Netzteil einen defekten Optokoppler ermittelt, ausgewechselt, Fehler weiterhin. IC VIper 100A wird heiß, ausgewechselt, gleicher Fehler. :shock:
In der Reparatur von Schaltnetzteilen habe ich keine Erfahrung.
Meine Frage deshalb, wo bekomme ich Schaltplan her? :roll:

Gruß Funkenrudi
 
D

Dissi_dent

Neuling
Registriert
22.02.2006
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Gleiches Problem mit Compaq 2810

Hallo Funkenrudi,
Hab exakt das gleiche Problem und ist komischerweise auch im Jänner aufgetreten. Großer Knall, dann wars duster. Lampe ist vollkommen in Ordnung, Sicherung war hin, nach Auswechseln der Sicherung hats wieder gefunkt. Diesmal ist die Sicherung heil geblieben, aber ich habe nun das Gerät näher untersucht und optisch festgestellt, daß der VIPer 100A gebrochen ist und auch der Optokoppler SFH617A-3. Bin nun leider überhaupt kein Elektrobastler. Bist Du in Deiner Suche weiter und hast eine Lösung gefunden?
Liebe Grüße, Dissi_dent :shock:
 
F

Funkenrudi

Benutzer
Registriert
18.01.2006
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
0
Fehler Compaq Beamer MP2810 (Bez. oben ist falsch)

Hallo Dissi_dent,
nee, nachdem ich das 2. Mal beide Bauteile gewechselt habe und alle in der Umgebung vorhandenen Bauteile geprüft habe, bin ich noch nicht weiter. Meine Vermutung: Windungsschluß im Wandlertrafo... Wie prüft man das? (Bitte jetzt keinen guten Rat; mit dem Ohmmeter) Es scheint sich hier also um einen öfter vorkommenden Fehler zu handeln!
Einen Schaltplan oder nur einen Ausschnitt davon? Leichter kommst du an die Kronjuwelen im Tower in London. :roll:
Jetzt warte ich einfach mal ab ...

Gruß Funkenrudi
 
M

MarkusN

Neuling
Registriert
12.08.2006
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Hast du den Fehler mitlerweile raus gefunden?


Habe den gleichen Fehler.

Gruß Markus
 
Ruby

Ruby

Benutzer
Registriert
19.08.2006
Beiträge
33
Punkte Reaktionen
0
Kann sein du hast schon alles durchgemessen, aber meistens sind es Halbleiterbauelemente, die diesen Fehler verursachen.
Gleichrichter, Transistoren, Dioden oder eventel auch ein Kondensator(ist natürlich kein Halbleiterbauelement :wink: ) .
Du sagtest der Trafo währe auch vorstellbar.
Dann löt ihn doch mal raus und probier noch mal.

MfG, Ruby
 
F

Funkenrudi

Benutzer
Registriert
18.01.2006
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
0
Ruby schrieb:
Kann sein du hast schon alles durchgemessen, aber meistens sind es Halbleiterbauelemente, die diesen Fehler verursachen.
Gleichrichter, Transistoren, Dioden oder eventel auch ein Kondensator(ist natürlich kein Halbleiterbauelement :wink: ) .
Du sagtest der Trafo währe auch vorstellbar.
Dann löt ihn doch mal raus und probier noch mal.

MfG, Ruby

Hallo Ruby, hallo MarcusN

Nein, also so schlau bin ich schon gewesen. :)
Ich bin nicht weitergekommen und habe alles frustriert an die Seite gelegt.
Auf die Idee mit dem Auslöten des Trafos bin ich schon gekommen. Ohne Trafo bleibt die Sicherung drin, aber mehr auch nicht. :(
Aber um nicht ganz untätig zu sein, habe ich mir von ELV Elektronik ein Windungsschlußgerät gekauft, mal sehn obs der Trafo ist. Es würde auch wohl nichts nützen, denn wo bekäme ich einen neuen Wandllertrafo her?

Gruß
Funkenrudi
 
K

Kiwi_Kevin

Benutzer
Registriert
26.10.2006
Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Hi, I will type this post in English, my German isn't that good (reading is ok). Does anyone have found a solution for this problem? I have the same problem, VIPer 100A has bursted open, and the opto-coupler died too. I understand that just replacing the two things didn't solve the problem? Many thanks

edit: check my topic on dity.nl for photo's: http://www.dity.nl/forum/projector-dagb ... 800-a.html
 
oscillator909

oscillator909

Benutzer
Registriert
09.11.2003
Beiträge
3.422
Punkte Reaktionen
69
Hallo,

auf den Bildern des letzten Beitrages schaut das Netzteil relativ simpel aufgebaut aus, hast Du schon die skundären Gleichrichter Dioden überprüft ?

Gruß
 
K

Kiwi_Kevin

Benutzer
Registriert
26.10.2006
Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
sorry, could you translate "skundären Gleichrichter Dioden" for me?

the pictures:


 
duts

duts

Benutzer
Registriert
05.05.2004
Beiträge
1.364
Punkte Reaktionen
18
Wissensstand
Informationselektroniker
Hi Kevin,
sekundäre Gleichrichterdioden = secondary rectifier (diodes).
 
K

Kiwi_Kevin

Benutzer
Registriert
26.10.2006
Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Ok, thanks! No I haven't checked that yet. I will look at it tommorow. First i need to get the spare parts..
 
K

Kiwi_Kevin

Benutzer
Registriert
26.10.2006
Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
I'm still looking for the spare parts, the VIPer 100A (022Y) is hard to find, it costs 6.10 euro per piece, with a minimum order of 5, so that's 30 euro's minimal :S Where can I get a single or maybe two of these parts? Thanks
 
K

Kiwi_Kevin

Benutzer
Registriert
26.10.2006
Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Ok, I have the spare parts now, I replaced the optocoupler and the IC VIPer 100A, but when I plugged the power on, the fuse gave a bang. There must be a shortcircuit somewhere in the projector. How can I check for shortcircuit with what tools?
 
K

Kiwi_Kevin

Benutzer
Registriert
26.10.2006
Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
I found out that the shortcircuit is in the print with the optocoupler and IC that I replaced. The fuse stays good when I disconnect the print, the fuse pops when the print is connected. Next suspect for the shortcircuit is the converter, it has EPCOS on it, PRC 44 00 and some numers. How do I check this one?




 
TheWolf

TheWolf

Benutzer
Registriert
17.11.2006
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Denkt mal nach! Freundlich gemeint !!!!

Also, ich habe leider kein so'n Gerät vor mir.
Aber was Ihr so schreibt reicht für ein wenig.
In welchem Zustand ist der Optokoppler?
Er ist wohl die Potentialtrennung des Rückkopplungszweigs für die Überwachung der Sekundärseite damit unser Freund Viper etwas zu regeln hat. Der Viper ist eigentlich ganz gut geschützt also sollte man bei ihm mal auf seine meist recht spärliche externe Beschaltung schauen. Der Trafo in einem Sperrwandler ist äusserst selten defekt. Sehr viel beliebter sind da Elkos die sang und klanglos den Dienst einstellen. (Wie wär es denn mit dem am OSC Eingang) Auch möglich das dem Knaben etwas die Referenz flöten gegangen ist. Denn seien wir mal ehrlich was könnte ihn denn Knacken? Nur ein andauerndes leiten/öffnen des internen Schalttransistors. Und das ist hier ein, sagen wir mal "PNP" MOS FET. Und am Pin 5 (COMP) hängt meist ein kleiner Kondensator gegen Masse. Sekundär liegt die Kathode des Optokopplers an einer kleinen (anfällige) Referenzspannungsquelle.
Bei STMicroelectronics gibt es dazu einige sehr schöne Datenblätter.
Hängt doch mal sekundär alle Verbraucher ab. Der Viper hat eine Schutzschaltung und dürfte nicht durchbrennen. Wenn es dann läuft liegt eventuell ein Kurzschluß oder ein netter Übergangswiderstand in einem Elko vor. der Viper versucht dann zu kompensieren bis er dicke Backen macht. Dann sollte ihn eigentlich seine Thermoprotection schützen. Aber grau ist alle Theorie. Vorsicht mit dem "Durchmessen" von Hochleistungshalbleitern. Die neigen zu Rissen im Material, die erst bei Last zu Ausfällen führen.
 
F

felixpelix

Benutzer
Registriert
01.03.2007
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Hallo!
ist von euch schon jemand weitergekommen bei diesem problem??
Hatte dasselbe vor einem halben jahr(toshiba-beamer).Auch Viper100A und Optokoppler geplatzt...scheint wohl oft und bei allen marken vorzukommen.Habe das ganze erstmal grob geloest(Viper und co sind nur fuer die 3,3 5 und 12V versorgung zustaendig)und einfach ein anderes Netzteil drangehaengt.Geht.Haette das Ding aber trotzdem gerne wieder Original.
P.S.:habe Tatsaechlich ein Service-Manual fuer den Toshiba aufgetrieben;150 Seiten aber kein Schaltplan vom Netzteil...doof
 
F

Funkenrudi

Benutzer
Registriert
18.01.2006
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
0
Hallo Wolf,
danke für deine Mühe, aber nachdem auch der 2. Optokoppler und Viper "gehimmelt" sind, habe ich alle vorher mit dem "Komponententester" geprüften Elkos gegen neue getauscht: Ergebnis: Jetzt hab ich keine Vipers und Optokoppler mehr... :-)
Ich wollte das Problem dann lösen, indem ich bei E-Bay einen defekten MP 2810 erwarb, hab auch einen bekommen, nur der war gar nicht defekt, nur falsch bedient :-D (Dadurch hat sich die Reparatur erst mal erledigt) :-D
Nochwas: Ich habe das reparierte Gerät - damit mir im Fehlerfall nicht alles um die Ohren fliegt - zum Probebetrieb immer über eine 150W Glühlampe betrieben. Die leuchtete jedoch immer mit voller Spannung, und die besagten Bauteile rauchten!

Gruß
Funkenrudi
 
F

felixpelix

Benutzer
Registriert
01.03.2007
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Halloechen!Bin gerade wieder dabei(beim Reparieren).Uebertrager ist definitiv nicht defekt.aber dafuer diverse Dioden im Umkreis.werde einfach mal alle Bauteile austauschen,die mit dem Niederspannungsnetzteil zusammenhaengen.Viper100a war in Berlin ueberraschend einfach zu bekommen(einfach so an der Theke;warum kann das nicht immer so sein).
P.S.:Bei Netzteilen mit aktiver Power-Factor-Correction muss man vorsichtig sein mit Gluehlampen im Stromkreis.Sind zwar besser als nix,werden aber mehr oder weniger"wegkorrigiert"(Pfc ist meistens ein "netzteil vor dem netzteil"das die netzspannung erstmal auf 400 VDC hochtransformiert.meistens schaltet das hauptteil erst ein,wenn der PFC-Elko auf 400v aufgeladen ist.dann krachts,schutzlampe hin oder her.)
 
F

Funkenrudi

Benutzer
Registriert
18.01.2006
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
0
Hallo felixpelix, das leuchtet ein mit der Glühlampe!
Aber bei mir waren auch alle Dioden ok...
Naja, falls wir einen veregneten Sommer haben, geh ich noch mal ran, hab ja jetzt ein heiles Netzteil für Vergleichsmessungen. :-D
Gruß
Funkenrudi
 
N

nitrane

Benutzer
Registriert
30.03.2007
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Hallo Leute,

habe mich hier im Forum registriert, weil ich das gleiche Problem mit einem Compaq MP2810 Netzteil habe. Keine Einschaltreaktion.

Ich habe mir einen Viper100A besorgt, drangelötet. Jedoch später festgestellt, dass eine von den 3 Dioden mit der Bezeichnung 47s ,wenn ich mich nicht irre, defekt ist. Ebenso ein Kodensator. Den Kondensator zu beschaffen ist kein Thema. Nur die Diode muss ich mal suchen.

Habt ihr eure Geräte schon zum Laufen bekommen ?? Hoffentlich klappt meine Aktion hier.

Kann man das komplette Bauteil eigentlich nicht bei Compaq nachbestellen oder irgendwo kaufen ??
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Rep. Beamer Compaq MP2810 / Netzteil
Oben