Programm bei läuft nicht weiter bei einer Bauknecht WAK 6550

Diskutiere Programm bei läuft nicht weiter bei einer Bauknecht WAK 6550 im Forum Reparatur Waschmaschine im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Hersteller: Bauknecht Typenbezeichnung: WAK 6550 Chassi...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
R

Realkretsche

Benutzer
Registriert
10.11.2006
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
1
Hersteller: Bauknecht
Typenbezeichnung: WAK 6550
Chassi:

Vorhandene Messgeräte: Digital oder Analogvoltmeter
Schaltplan vorhanden: Nein
Dein Wissensstand: Profi (Meister, Diploming., DR)

Fehlerbeschreibung und Nachricht:
Hallo,

bei meiner Waschmaschine hat im Moment folgende Symptome:

1. Fängt an zu waschen, aber pumpt nicht ab.
2. Weichspüler ist immer noch im Behälter, also kein Weichspülprogramm
3. Beim Programm "Absaugen" läuft das Wasser sehr langsam ab und nicht komplett
4. Beim Programm "Schleudern" fängt die WM an zu pumpen, aber nicht zu schleudern.

Meiner Meinung gibt es ein Problem mit dem Programm/Software. Kann man das Programm neu aufspielen oder ist vielleicht ein Bauteil in der Steuerung defekt?
Ist es normal, dass das Abwasser nur so "pipimässig" aus dem Schlauch kommt? Da ist kaum Druck drauf beim abpumpen.

Ich bin leider kein Experte in WM-Technik.

Gruß und jetzt schon mal ein Danke für die Antworten

Christoph
 
flumer

flumer

Benutzer
Registriert
30.05.2006
Beiträge
9.231
Punkte Reaktionen
1.798
Wissensstand
Elektriker
Hallo Realkretsche,

Als erstes Flusensieb auf Fremdkörper und den Abfluss (Syphon) prüfen.

Dann Pumpe auf Achsialspiel (bei über 2mm schon kritisch) bzw. Leichtlauf prüfen (Achtung evt. ist hier eine Magnetpumpe verbaut)

Wenn das alles OK und immer noch kein Erfolg mal die Ökoklappe (zu finden im dicken Ablaufschlauch, der vom Bottich zur Pumpe geht) prüfen, reinigen und ggf. den äußeren Rand mit Schere ca. 2mm kürzen.

Gruß flumer
 
R

Realkretsche

Benutzer
Registriert
10.11.2006
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
1
Dann werde ich mal alles auseinanderbauen und reinigen. Wenn ich damit fertig bin, meld ich mich nochmal.
 
R

Realkretsche

Benutzer
Registriert
10.11.2006
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
1
Hallo noch mal,

ich habe jetzt alles gesäubert und die Pumpe läuft auch. Konnte aber trotzdem nicht abpumpen. Daher habe ich mir eine neue Pumpe gekauft und sie eingebaut. Leider das gleiche Ergebnis. Die Pumpe ist zu schwach zum abpumpen.

Eine Ökoklappe im Schlauch besitze ich auch nicht. Der Schlauch ist durchgehend hohl.

Ich weiß echt nicht mehr weiter.
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.710
Punkte Reaktionen
3.404
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin Realkretsche

Eine Ökoklappe im Schlauch besitze ich auch nicht. Der Schlauch ist durchgehend hohl.
Nach meinen Unterlagen besitzt deine WA eine Ökokugel. Die befindet sich direkt im dicken Schlauch unter dem Laugenbehälter zur Pumpe. Überprüfe das noch mal. Anschließend kannst du folgendes machen:
Wenn der Ablaufschlauch am Siphon angeschlossen ist, schraub in ab, auch die Anschlussverschraubung und lass die WA mal in einen Eimer pumpen. Wenn das in Ordnung ist, puste al kräftig in den Ablaufschlauch, es besteht die Möglichkeit, dass die Entlüftung verstopft ist. Dann pumpt die WA auch nicht.

Gruß vom Schiffhexler :P
 
R

Realkretsche

Benutzer
Registriert
10.11.2006
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
1
Äh,

was genau ist die Funktion einer Ökoklappe/-kugel?

Unter meinem Laugenbehälter befindet sich nur die Magnetpumpe. Am Ablauf ist nur der Schlauch, der wiederum durchgehend hohl ist. Den habe ich auch schon kräftig durchgespühlt.
In einen Eimer abpumpen lassen hatte ich auch schin getestet. Da kommt fast nichts an.

Daher denke ich, es liegt an die Ökokugel, die ich nicht finde. Kann mir jemand noch Informationen zu diesem Bauteil geben.
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.710
Punkte Reaktionen
3.404
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin Realkretsche

Ökoklappe, ist der dicke Schlauch am Laugenbehälter, auch Ablauftrichter genannt, sie Bild. Dazu muss die Vorderwand demontiert werden, hier beschrieben: vorderwand

Gruß vom Schiffhexler
 
flumer

flumer

Benutzer
Registriert
30.05.2006
Beiträge
9.231
Punkte Reaktionen
1.798
Wissensstand
Elektriker
Hallo Realkretsche,

baue mal den Ablauftrichter, wie es Schiffhexler schon beschrieben hat aus, prüfe, bzw. reinige dann darin mal die Ökoklappe (Gummiplatte) und kürze diese ggf. mal um 2mm an dem äußeren Rand mit einer Schere.
Oder lasse die Ökoklappe/Gummiplatte einfach testweise mal weg.


Gruß flumer
 
R

rys

Benutzer
Registriert
20.11.2006
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

diesen Beitrag wollte ich benutzten, um meinen Fehler bei WAK 6552 zu beseitigen, da ich nichts passenderes gefunden habe.

Aus dem oberen Teil des Ablaufschlauches, der sich zwischen der Trommel und dem Flusensieb befindet, habe ich einen ganzen Kneul rausgefummelt. Dabei konnte ich die Reihenfolge und die Lage des Dichtungringes und der Kugel nicht mehr feststellen. In der Zeichung von Bauknecht ist leider eine andere Dichtung abgebildet, so habe ich mich über die Skizze von Schiffhexler gefreut.

Ist es richtig, dass der breitere Rand der Gummidichtung Richtung Trommel in das Plastikrohr bis zum Anschlag gehöhrt?

Die Maschine wäscht zwar inzwischen die Wäsche fleisig, doch wenn die Restzeit bei 1 Minute ankommt, ist immer noch die erste Lauge in der Trommel und die Minute dauert so lange, bis man die WaMa per "Pause" manuell abschaltet. Jetzt hilft nur noch "Spülen und Schleudern". Das funktioniert. Doch dies ist für die Dauer keine Lösung.

Kann mir jemand sagen, was ich falsch gemacht habe?

Viele Grüße
Richard
 
flumer

flumer

Benutzer
Registriert
30.05.2006
Beiträge
9.231
Punkte Reaktionen
1.798
Wissensstand
Elektriker
Hallo rys,

prüf mal, ob du aus Versehen einen Stecker an der Heizung abgezogen hast.

Oder mal die Heizung prüfen.


Gruß flumer
 
R

rys

Benutzer
Registriert
20.11.2006
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Danke flummer,

die Heizung ist anscheinend durchgebrannt. (Widerstand unendlich hoch.) Jetzt weiß ich wenigstens, wie die Frontseite abzumontieren geht. Mal sehen, wo ich in der Nähe eine Neue bekomme.

Viele Grüße
Richard
 
R

Realkretsche

Benutzer
Registriert
10.11.2006
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
1
Meine WaMa läuft wieder. Danke für die ganze Hilfe. Trotzdem habe ich die Funktion dieser Ökoklappe-/kugel noch nicht verstanden. Dient es als eine Art Rücklaufventil?

Grüße

Realkretsche

PS: Ich selber entwickle Schaltnetzteile für Server-und Telekommunikationsanwendungen. Falls jemand fragen zu seinem PC-Netzteil hat, werde ich sie so gut es geht beantworten.
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.710
Punkte Reaktionen
3.404
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin Realkretsche

Dient es als eine Art Rücklaufventil?
So ungefähr. Das Rücklaufende Wasser, verschließt mit der Klappe oder Kugel den Laugenbehälter. Wenn du wieder wäscht und das Seifenpulver durch das Wasser eingespült wird, kann der größte Teil vom Seifenpulver nicht in dem Ablauftrichter verschwinden und bleibt 100% ig in der Trommel.

Gruß vom Schiffhexler
:P
 
R

rys

Benutzer
Registriert
20.11.2006
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Hallo flummer,

Gestern habe ich die neue Heizung eingebaut und siehe da, die Maschine läuft wie eine Neue.

Besten Dank noch ein Mal für den Tip.

Viele Grüße
Richard
 
flumer

flumer

Benutzer
Registriert
30.05.2006
Beiträge
9.231
Punkte Reaktionen
1.798
Wissensstand
Elektriker
Hallo,

hört man gern, vielen Dank für die Rüchmeldung


Gruß flumer
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Programm bei läuft nicht weiter bei einer Bauknecht WAK 6550

Ähnliche Themen

Bauknecht WAK 6550 Stillstand nach Wassereinlauf

Bauknecht WAK 7751 Maschine überspringt Programme

Bauknecht wak 5550 pumpt nicht ab

Bauknecht WAK 1200 Öko Plus Bauknecht WAK 1200 - Motor läuft

Bauknecht WAK 7551 Wasser läuft die ganze zeit,Fehlermeldung

Oben