Problem mit Verstärker Verstärker Elko Kondensator defekt.

Diskutiere Problem mit Verstärker Verstärker Elko Kondensator defekt. im Forum Reparatur von Audio und Hifi Bausteine im Bereich Reparaturtips braune Ware - Hallo Leute, Gerade versuche ich ein Hybrid Gitarren Verstärker zu reparieren und brauche ich hilfe von euch. Bei erste einschalten ist mir...
V

vouager

Benutzer
Registriert
16.10.2008
Beiträge
22
Punkte Reaktionen
0
Hersteller
Problem mit Verstärker
Typenbezeichnung
Verstärker
Kurze Fehlerbeschreibung
Elko Kondensator defekt.
Meine Messgeräte
  1. Analog/Digital Voltmeter
  2. Oszilloskop
Schaltbild vorhanden?
Ja, als PDF
Hallo Leute,
Gerade versuche ich ein Hybrid Gitarren Verstärker zu reparieren und brauche ich hilfe von euch.
Bei erste einschalten ist mir aufgefallen das er ein unsaubere Ton herausgibt und das hat mich auf gedanke das welche Elko schlecht bzw. Defekt ist gebracht.

Nachdem das ich das Gerät aufgeschraubt wie gedacht ist mir aufgefallen das der Elko C3 nit 220mikro 100V geplatzt ist.

Kurze hand ich habe es getauscht und das Teil ohne weitere tests eingeschaltet .
Der Ton war immer noch unsauber und nach etwa 1min eingeschaltet hat gerade getauschte Kondensator wieder geknalt.

Ich habe wieder ein zweites eingebaut und das Gerät ohne Eingang Singal und ohne Lautsprecher wieder eingeschaltet und nach ca. 10 sec. ausgeschaltet.
Der Kondensator hat angefangen sich aufzuwärmen.
Dass hat mich gewundert da der spannung kommt direkt von dem Netzteil. Deswegen ich habs der kommende Spannung versucht zu messen und festgestellt das der Sicherung F1 von 10A durch ist.

Jetzt frage mich Warum wird diese Kondensator trotz fehlender +70V Spannung warm ?

Kann mir jemand das aufklären?


Danke,
Lg
 

Anhänge

  • T2_Schematic.pdf
    473,7 KB · Aufrufe: 180
Zuletzt bearbeitet:
chips

chips

Benutzer
Registriert
24.11.2018
Beiträge
321
Punkte Reaktionen
72
ich würde einen Schluss der FETs vermuten, so dass der Elko -70V abbekommt statt +
 
Lötspitze

Lötspitze

Benutzer
Registriert
01.05.2011
Beiträge
5.065
Punkte Reaktionen
742
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo,
da schließe ich mich an ...außer, daß der Kondensator dann die +70V in Addition mit den negativen 70V, als Summe dann 140V sieht...weil die Ausganggsspannung durch defekte/n MOSFET/s im "-"-Bereich auf -70V gezogen wird.
Merkwürdiges Konstrukt mit den dicken Kondensatoren am Ausgang...und kein DC-Schutz...
Also: Unbedingt mal messen. Achtung, Spannungen über 60V gelten als gefährlich!!! (siehe SELV / PELV...).
 
V

vouager

Benutzer
Registriert
16.10.2008
Beiträge
22
Punkte Reaktionen
0
Also,
Was ich vergessen habe,
Aktuell wenn ich das Gerät einschalte OHNE 10A Sicherung messe auf dem elko ein -1.5V Spannung was wahrscheinlich durch welche zu teil defekte MOSFET wie ihr schreibt belastet das Elko.

Jetzt von angst von weitere schaden möchte ich das Gerät nicht wieder einzuschalten bevor ich alles durchmesse.
Wird sehr umständlich alles auszubauen aber was muss muss.😭

Was meint ihr,
Reicht ein solche Inline Test?
oder wäre besser wenn ich die dinger komplett auslöte ?



Danke und Lg
 
Lötspitze

Lötspitze

Benutzer
Registriert
01.05.2011
Beiträge
5.065
Punkte Reaktionen
742
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo,
da ja immer vier Stück parallel liegen,nur mit niederohmigen Widerständen verbunden, kommst Du um das Auslöten m.E. nicht herum. Alternativ kannst Du auch jeweils die Gate- und Drain-Widerstände einbeinig ablöten und jeweils einzelne Transistoren damit freilegen.
Achtung beim Messen: Wenn Du Gate->Source auf Durchgang prüfst (muß natürlich hochohmig sein), dann lädt Dein Meßgerät das Gate auf und der Transsitor ist dann durchgeschaltet, auch wenn Du das Meßgerät dort wegnimmst um dann D->S zu messen. G->S kurzschließen zum Messen von D->S. In Richtung S->D solltest du jeweils die interne Gegendiode messen können, d.h. Flußspannung ca. 0,5 V.
 
V

vouager

Benutzer
Registriert
16.10.2008
Beiträge
22
Punkte Reaktionen
0
Also,
Alle 4 Stück ausgebaut
Este drei sollte gut sein.

Mit Dioden Test,
Und über G-D kann ich es einschalten bzw. über G-S ausschalten

Vierte zwischen S-D ist Kurzschluss
Zwischen G-S ca. 300mV egal wo ist + Klemme Also nehme ich an das diese eine defekt ist.


Was könnt ihm mir empfohlen, soll ich alle 4 Stück ersetzen oder reicht wenn ich tausche nur diese eine?
 
chips

chips

Benutzer
Registriert
24.11.2018
Beiträge
321
Punkte Reaktionen
72
was ist mit den anderen 4 FETs ?
 
D

Dieterr

Benutzer
Registriert
07.04.2020
Beiträge
806
Punkte Reaktionen
66
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Wie geschrieben auch die anderen 4 prüfen. Wenn die OK, dann würde ich tatsächlich nur den einen tauschen. Ist aber auch eine Aufwand/Nutzen Frage: wenn man mehrere Stunden dransitzt, bis man an die Teile rankommt, und die nur 1.- pro Stück kosten, würde ich provisorisch alle raus machen
 
V

vouager

Benutzer
Registriert
16.10.2008
Beiträge
22
Punkte Reaktionen
0
PNP Transistoren sind alle Ok.
Einize was ist durchgegangen ist diese eine (Der Letzte)
Und 1 Stück Original von vertraute Quelle kostet 15€

Und bei dubiose händlern (mit hohe wahrscheinlichkeit das es sich und China Fälschungen handelt) kostet um ca. 8-10€
Transistores Falsificados.
 
Lötspitze

Lötspitze

Benutzer
Registriert
01.05.2011
Beiträge
5.065
Punkte Reaktionen
742
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo,
das sind MOSFETs, keine Bipolar-Junction-Transistoren (BJT). Die werden mit n-Kanal und p-Kanal-MOSFET (Metal Oxide Semiconductor Field Effect Transistor) bezeichnet.
Die n-Kanal MOSFETs (positive Gate-Spanung zum aufsteuern) sind die mit Drain an "+" angeschlossenen, die p-Kanal MOSFETs die an "-" mit Drain, aufgesteuert mit negativer G-S-Spannung.
Du könntest, versuchsweise mit kleinerer Lautstärke, mal mit einem jeweils 3er-Set an Transistoren "oben" und "unten" das Gerät betreiben. Das sollte m.E. möglich sein (ohne Gewähr und Haftung...). Damit würdest Du 6 Transistoren testen, ob die in Ordnung sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
chips

chips

Benutzer
Registriert
24.11.2018
Beiträge
321
Punkte Reaktionen
72
ich würde so einen Kandidat immer mit Vorschaltlampe testen
 
V

vouager

Benutzer
Registriert
16.10.2008
Beiträge
22
Punkte Reaktionen
0
Hallo,
das sind MOSFETs, keine Bipolar-Junction-Transistoren (BJT). Die werden mit n-Kanal und p-Kanal-MOSFET (Metal Oxide Semiconductor Field Effect Transistor) bezeichnet.
Die n-Kanal MOSFETs (positive Gate-Spanung zum aufsteuern) sind die mit Drain an "+" angeschlossenen, die p-Kanal MOSFETs die an "-" mit Drain, aufgesteuert mit negativer G-S-Spannung.
Du könntest, versuchsweise mit kleinerer Lautstärke, mal mit einem jeweils 3er-Set an Transistoren "oben" und "unten" das Gerät betreiben. Das sollte m.E. möglich sein (ohne Gewähr und Haftung...). Damit würdest Du 6 Transistoren testen, ob die in Ordnung sind.

Hey,
Das ist SEHR gute vorschlag!
Werde ich heute noch probieren.

Und Vorschaltlampe habe ich leider nicht aber ein regelbare trenntrafo.
Sollte reichen?
 
P

puntomane

Benutzer
Registriert
25.11.2008
Beiträge
727
Punkte Reaktionen
35
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
.......wo siehst du das Problem, aus einer Lampenfassung ( z.B. Nachttisch,- oder Stehlampe) eine Vorschaltlampe zu basteln
Und erst die Lampe und dazu der Stelltrafo schützen vor weiteren Defekten und kosten.
 
Lötspitze

Lötspitze

Benutzer
Registriert
01.05.2011
Beiträge
5.065
Punkte Reaktionen
742
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo,
das Problem könnte in der Zukunft sein, daß man keine Glühfaden-Lampen mehr bekommt, denn mit LED-Lampen als Vorschaltung geht das ja nicht. Ein kleiner Vorrat 60W Glühbirnen ist da eine ratsame Vorsorge ;).
Auch bitte bedenken: Das Ganze muß sicherheitstechnisch einwandfrei verdrahtet werden, ohne blanke Netzspannungs-führende Stellen.
Der Stelltrafo, optimal als Stell-Trenntrafo, ist ein guter Vorschlag, aber so eine Investition wird ein gelegentlicher Bastler eher nicht auf sich nehmen. Von @vouager kennen wir kein Kenntnist-/Fahigkeitsprofil, also Vorsicht!
 
V

vouager

Benutzer
Registriert
16.10.2008
Beiträge
22
Punkte Reaktionen
0
Na ja,
Von gestern bin auch nicht aber ein wenig veunsichert von diese MOSFET dinger , aber was die Werkzeuge betrifft ich habe mehr als genung die ich über die jahren angesammelt habe. Unter anderen dabei ist und meine liebling MÜTER RTT3 Regel Trenntrafo.

Und @puntomane ,
ja jast du wieder recht. Ich habe gerade ein Youtube video gesehen und mache ich es gleich nach.
kostet sowieso nichts

Und was ich noch etwas heute gebastelt habe ist ein Transistortester und und ich kann es jeder empfehlen zu bauen bzw. für paar Euro ähnliche von Conrad hollen.
ArduTester Millenium, the ultimate UNO & MEGA Versions

Lg
 
Thema: Problem mit Verstärker Verstärker Elko Kondensator defekt.
Oben