Problem mit Philips Matchline

Diskutiere Problem mit Philips Matchline im Forum Reparatur Fernseher und TV Geräte im Bereich Reparaturtips braune Ware - Hallo Zusammen! Ich habe ein Problem mit meinem Philips Matchline Fernseher. Das Problem sieht wie folgt aus. Wenn er eingeschaltet wird leuchtet...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
D

daniel79

Benutzer
Registriert
26.07.2004
Beiträge
20
Punkte Reaktionen
0
Hallo Zusammen!

Ich habe ein Problem mit meinem Philips Matchline Fernseher. Das Problem sieht wie folgt aus. Wenn er eingeschaltet wird leuchtet lediglich die rote Kontrollampe auf. Ich habe mitlerweile rausgefunden, dass das Netzteil in Ordnung ist (Lampentest) und das sich der Fehler im Hochspannungsteil befindet. Löte ich den Transistor 7504 aus, so leuchtet die Lampe (also die 141V leigen an, Netzteilschutzschaltung spricht nicht an). Die Transistoren 7504 und 7506 sind jedoch ok. Die Dioden 6527 und 6526 sind ebenfalls ok. Was kann es noch sein? Ich sehe vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr.
Bin für jeden Tip dankbar.

Gruß Daniel
 
G

Gast_1

Benutzer
Registriert
30.04.2003
Beiträge
3.831
Punkte Reaktionen
57
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo,

die Typbenbezeichung würde hier helfen...
 
V

VSiggi

Benutzer
Registriert
20.12.2003
Beiträge
1.549
Punkte Reaktionen
0
Hallo!

Was sind denn die Transistoren? BU508A oder so?
Kommt Hochspannung?
Vertikal IC überprüft?

Und, ganz Wichtig: Typenbezeichnung und Chassis!

Gruß
VSiggi
 
D

daniel79

Benutzer
Registriert
26.07.2004
Beiträge
20
Punkte Reaktionen
0
Hallo Zusammen!
Erstmal Danke für Eure Hilfe. Klar, die Typenbezeichnung wäre natürlich sinnvoll gewesen. Mein Fehler. Also Es handelt sich um einen Philips Matchline mit dem Chassis "FL 2.16". Ich bin mitlerweile zu folgender erkenntniss gekommen. Ein Zeilen Transistor war durchgeschossen. Habe ich durch BU508A ersetzt. Jedoch immernoch keine Funktion. Löte ich nun die Transistoren 7504 und 7506 aus besteht er den Lampentest. Sobald die wieder eingelötet werden regelt das Netzteil wieder ab. Was könnte es denn noch sein? Ich bin euch für jeden Tip sehr Dankbar.

Mfg Daniel
 
Kulle

Kulle

Benutzer
Registriert
03.02.2004
Beiträge
755
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

prüfe mal alle aus dem DST gewonnenen Spannungen!!!!!!!! evtl. Dioden def. oder Windungsschluß im DST oder Kaskaden-Fehler Vert. bis hin zur NF Spannungsversorgung wenn vorh.??

viel Glück Gruß Kulle
 
D

daniel79

Benutzer
Registriert
26.07.2004
Beiträge
20
Punkte Reaktionen
0
Hey zusammen.
Alles klar, werde sie Spannungen mal messen. Werden denn auch im Standbymode Spannungen aus dem DST gewonnen?

Daniel
 
Kulle

Kulle

Benutzer
Registriert
03.02.2004
Beiträge
755
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

nein natürlich nicht aber die bestimmten Bauteile lassen sich auch schnell ohne Spannung auf einen direktem Schluß messen mach das erst einmal !!

Gruß Kulle
 
J

jonny

Benutzer
Registriert
15.06.2004
Beiträge
37
Punkte Reaktionen
0
Hallo schau mal ob vor dem BU ein blauer keramischer C mit 2,2nf oder 1,5 nf. Der hat oft einen Sprung und ist oft def. Gruß Jonny
 
D

daniel79

Benutzer
Registriert
26.07.2004
Beiträge
20
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen.
Habe den Philips immernochnicht am laufen. Folgendes habe ich bereits geprüft:
Sämtliche Dioden und Transitoren im Primärkreis des Zeilentrafos, teilweise Transistoren im primärkreis des Zeilentrafos. Spannungen bekomme ich leider keine aus dem Zeilentrafo, da die Versorgungsspannung ja abgeschaltet wird. Löte ich den Zeilentrafo aus, liegen die 141V an. Durchgemessen habe ich den Zeilentrafo auch so weit es ging. Windungen haben alle angehend 0ohm, aber keinen Kurzschluss untereinander. Kondensatoren sind auch keine mit Kurzschluss dabei.
Bevor der Fehler auftrat ist der Fernseher wärend des Betriebes einfach in Standby gegangen, ließ sich jedoch problemslos wieder einschalten. Was kann es denn noch sein?
 
F

falcon91352

Benutzer
Registriert
31.07.2004
Beiträge
20
Punkte Reaktionen
0
Hallo

Der ZTR selber ist es in letzter Zeit häufiger. Vergess dabei das Durchmessen der einzelnen Windungen. Was ich auch schon 3 mal hatte war die Ablenkeinheit. Hast Du ein Induktivitätsmeßgerät? Mess mal die Horizontalablenkspule durch. Ca. 300µH muß sie haben.

Ansonsten noch die Frage, welche Bildgröße und -format hat das Teil?


Viele Grüße
Christian
 
D

daniel79

Benutzer
Registriert
26.07.2004
Beiträge
20
Punkte Reaktionen
0
hallo falcon!
Erst mal Danke für deine Antwort. Ich tippe mitlerweile auch auf den Zeilentrafo...
Nein Induktionsprüfer habe ich leider nicht. Ist ein 70er Schirm drin. Die Protectionspannung hat 0,75V. Kann nur leider nicht finden welcher Transistor die durchschaltet, da alle "Protectiontransistoren" zwischen Basis und Emitter nahezu 0V haben. Auch ist mir aufgefallen, das die Protectionspannung im Netzteil höher ist als die zulaufende Spannung aus den einzelnen stufen. So als ob die Spannung nicht in das Netzteil sondern aus dem Netzteil laufen würde. Hast du noch ne Idee?

Mfg Daniel
 
F

falcon91352

Benutzer
Registriert
31.07.2004
Beiträge
20
Punkte Reaktionen
0
Das Netzsteuermodul hatte ich auch schon 2 mal gehabt. Aber dann dürfte die Lampe (Ersatzlast) nicht brennen.

Vertiakl-IC fällt mir noch ein, kann man mal rausnehmen und dann probieren.
 
F

falcon91352

Benutzer
Registriert
31.07.2004
Beiträge
20
Punkte Reaktionen
0
Die Kondensatoren (alle blauen und braunen) in der Horizontalendstufe hast Du sicher schon getestet.

Ansonsten bliebe noch die Schutzschaltung selber. Im Bereich des Ost-West-ICs hatte ich schon mal Transistoren defekt.
 
D

daniel79

Benutzer
Registriert
26.07.2004
Beiträge
20
Punkte Reaktionen
0
hallo falcon.

Den Lampentest besteht er ohne Probleme. Das Vertikal Ic hatte ich auch schon raus mit selbigen Resultat und Kondensatoren habe ich auch schon geprüft auf Kurzschluss geprüft. Soll ich die nochmal auf Kapazität prüfen? Wenn ich den Tv mit der Fernbedienung anschalten will, dann könnte ich schwören das ich den Zeilentrafo für ein Bruchteil einer sec höre, aber dann ist auch schon wieder Schicht. Einzelne Kreise auf der Sekundärseite des Zeilentrafos kann man nicht ablöten, oder?


Mfg Daniel
 
F

falcon91352

Benutzer
Registriert
31.07.2004
Beiträge
20
Punkte Reaktionen
0
Hallo

Solche Fehler können hartnäckig sein. Die Sekundärkreise vom ZTR habe ich noch nie beim FL abgeklemmt. Die Dioden sollte man im ausgebauten Zustand mal testen. Da hatte ich 1mal eine defekt.

Leuchtet die Lampe auch dauerhaft? Hierzu muß unbedingt der TransistorT7384 kurzgeschlossen sein (B-E).

Mach mal folgendes: Klemm die Zeilenendstufe wieder an, T7384 weiterhin B-E kurzgeschlossen und die Spannung an der Basis von T7381 messen. Falls die Spannung über 0,5V beträgt, dann kann der Fehler nur aus Horizontal, Ost-West, Vertikal oder der Schutzschaltung selber kommen.

Ich würde mal den ZTR bestellen. Am besten einen Typ von HR, der ist billiger als bei Philips. Philips liefert sowieso einen HR aus, ist aber teurer.

Die Kondensatoren auch kapazitätsmäßig messen. Am besten gleich mit dem ZTR mitbestellen.

Klappt´s dann immer noch nicht, dann tippe ich mal auf Schutzschaltung selber.

Im Schaltplan findest Du eine Beschreibung der Schutzschaltungen, ich glaube da noch eine detailliertere Erklärung zu haben.

Aber probier´s mal erst mit nem neuen ZTR und den Kondensatoren.


Viele Erfolg!


Christian
 
D

daniel79

Benutzer
Registriert
26.07.2004
Beiträge
20
Punkte Reaktionen
0
Hallo Falcon!

Die Spannung an der Basis von T7381 beträgt fast 1V. Ist also heftig drüber. Wenn ich die Zeile abklemme sinkt die Spannung gegen 0V. Kondensatoren habe ich auch mitlerweile fast alle Kapazitätsmäßig gemessen, Vertikal IC war raus und die Schutzschaltung habe ich auch durchgemessen. Wird wohl dann wirklich der Zeilentrafo sein (Obwohl er ja kurzfristig eine Hochspannung aufbaut). Die dioden habe ich auch schon gemessen, waren aber alle ok. Gibt es noch eine Möglichkeit den Ost West Teil abzuklemmen?
Ich danke Dir auf jeden Fall schon mal herzlich. Du hast mir ziemlich weitergeholfen.

Mfg, Daniel
 
F

falcon91352

Benutzer
Registriert
31.07.2004
Beiträge
20
Punkte Reaktionen
0
Hallo

Bei Philips kann man Ost.-West eigentlich nicht abklemmen. Dann spricht die Schutzschaltung i.d.R. an.

Mir fällt noch ein: Überprüfe mal alle Spulen im Ost-West/ Horizontalbereich (alle haben 4 Pins) auf schlechte Lötstellen. Da kann es auch mal zu Unterbrechungen kommen, die Protection aktivieren.

Ansonsten müßte es der Trafo sein, oder Dein Fall ist so einer, wo die Ablenkspule oder Schutzschaltung selber die Ursache ist.


Viel Erfolg
Christian
 
D

daniel79

Benutzer
Registriert
26.07.2004
Beiträge
20
Punkte Reaktionen
0
hallo Falcon!

Habe huete den Zeilentrafo ausgewechselt. Ohne Erfolg. Die Schutzschaltung springt immernoch ein. Hochspannung ist auch kurz da, weil der Schirm ist statisch geladen. Was kann ich jetzt noch machen? Mal die Ablenkspulen abstecken und dann einschalten?
Du sagtest du hättest noch genauere Infos zur Schutzsschaltung. Könntest du mir diese Schicken?

Noch was ist mir gerade aufgefallen. Ich weiss nicht obs von Bedeutung ist. Die Spule 5526 hat 2,2 Ohm Widerstand. Ist das nicht ein bisschen viel?
Danke schon mal im voraus.
Mfg Daniel
 
D

Diode

Benutzer
Registriert
13.05.2004
Beiträge
61
Punkte Reaktionen
0
Hallo

Bei den Philips Schutzschaltungen sind meist Zenerdioden eingebaut die bei Spannungsänderung durchbrechen.Hast du einen Schaltplan dann schau mal in der Protection schaltung nach da findest du bestimmt Zenerdioden.Prüf die einfach mal.


Sascha :wink:
 
D

daniel79

Benutzer
Registriert
26.07.2004
Beiträge
20
Punkte Reaktionen
0
Hallo

Ich habe mitlerweile alle transistoren aus der schutzschaltung gewechselt, alle dioden gemessen und diverse kondensatoren gewechselt. Es passiert nichts. Protectionspannung 0,75V. Kann man die Protection irgendwie umgehen? Und kann man die Horizontalablenkspule zum testen durch eine Lampe Widerstand oder Ähnliches ersetzen?

Mfg, Daniel
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Problem mit Philips Matchline
Oben