Privileg PWC 1716 Trommel läuft schwer, unter klappern und

Diskutiere Privileg PWC 1716 Trommel läuft schwer, unter klappern und im Forum Reparatur Trockner im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Hersteller: Privileg Typenbezeichnung: PWC 1716 E-Nummer: 857596703010 kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Trommel läuft schwer, unter...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
braver

braver

Benutzer
Registriert
12.01.2014
Beiträge
61
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hersteller: Privileg

Typenbezeichnung: PWC 1716

E-Nummer: 857596703010

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Trommel läuft schwer, unter klappern und rattern

Meine Messgeräte::
kein Messgerät

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Hallo zusammen,

zur Vorgeschichte des Gerätes:
Gerät stammt aus einem Angebot von Otto und wurde 2012 gekauft. Hat einiges an Runden gedreht in der letzten Zeit, ich wurde 2013 Papa von Zwillingen, da viel einiges an Wäsche an :-)

ich hatte vorgestern einen Fehler F07 im Display. Also habe ich die üblichen verdächtigen geprüft, Flusensieb, sonstige Verschmutzungen in den Ablufkanälen etc. Die Trommel hab ich als letztes geprüft. Die ließ sich nur mit enormer Anstrengung überhaupt nur ein wenig bewegen. Deshalb tippte ich auf ein mechanisches Bauteil (Spannrolle, Antriebsriemen) das ausgefallen sein könnte.

Gestern habe ich die Maschine geöffnet, konnte optisch aber keinerlei Schäden beobachten, die Trommel konnte ich dann komischer weise wieder drehen und dachte es hatte sich nur kurz etwas verklemmt und geht nun wieder. Maschine zusammengebaut und gestartet.

F07 ist zwar nicht mehr auf dem Display, doch läuft die Maschine nur unter einem starken rattern und klappern. Das Geräusch ist so stark, dass der gesunde Menschenverstand sagt -> abschalten!! sonst geht noch mehr kaputt.

Wie kann ich vorgehen, um den Fehler zu finden?
Bitte um Eure Unterstützung!

Beste Grüße,
Braver
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.469
Punkte Reaktionen
3.338
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin braver

Von den neueren Gräten, habe ich keine Unterlagen, wenn man selbst davor steht, sieht die Sache besser aus. Beim TR lässt die Trommel sich immer schwer drehen, weil sonst der Treibriemen durchrutscht.
Beim Öffnen, hast du nur den Deckel abgenommen, oder evtl. (je nach Modell) die Seitenwand? Bei Geräusche, kann am Treibriemen irgendwo die Rippen sich verabschiedet haben, ein Lüfterrad zerbrochen, manche haben auch vorne an der Trommel Stützrollen evtl. beschädigt, hinten die Lagerung der Trommelachse eingelaufen, oder defekt.
Da kommt eine ganze Reihe von Möglichkeiten zusammen. Du kannst ggf. auch Bilder hochladen.

Gruß vom Schiffhexler


:-)

Ein Amateur hat die Arche Noah gebaut. Experten die Titanic.
 
braver

braver

Benutzer
Registriert
12.01.2014
Beiträge
61
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo Schiffhexler,
danke für die Antwort:

Die Trommel dreht sich immer schwer, soweit klar. Beim durchdrehen ist ein klacken zu hören, immer an der selben Höhe der Umdrehung.

Wenn man ihn anstellt wird dies so gräuslich, dass man sagt, sofort anhalen um nicht mehr zu beschädigen.

Das komische war, ich hatte die Seitenwand ab und mechanisch keinen Defekt feststellen können, natürlich nur optisch. Wie unterscheide ich eine funktionierende, zu einer nicht funktionierenden Spannrolle?
Stützrolle an linker Seitenwand habe ich geprüft -> ist ok.
Die hintere Lagerung der Trommelachse hatte ich ausgebaut, scheint auch ok zu sein. Die kann unmöglich dieses Klackern verursachen. Es hört sich eher an, wie wenn Fetzen des Riemens irgendwo dagegen schlagen, Riemen ist aber ok, habe ihn gepfrüft.

Diese Lüferräder könnten es auch sein, vom Geräusch her. Wo sitzen denn diese?

Heute Abend mach ich mich nochmal drüber und lade Bilder hoch.
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.469
Punkte Reaktionen
3.338
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Überprüfe mal den Riemen, wenn das Klacken bei einer Umdrehung kommt, dann kann die Rippen
vom Riemen sich verabschiedet haben, wenn die über die Spannrolle oder Motor laufen.
Die Trommel händischann dabei drehen.

Solltet du die Seitenwand wieder öffnen, dann lade ein Bild vom Antrieb hier hoch.
Wenn der TR Stützrollen hat, die sitzen dann vorne, da läuft die Trommel drauf, genau
wie die Lüfterräder, die Teile können kein Geräusch bei einer Umdr. machen, sonder Immer.

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
braver

braver

Benutzer
Registriert
12.01.2014
Beiträge
61
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo
Ich habe jetzt Fotos vom Antrieb. Riemen sieht an allen Stellen ok aus, keine Ausranzungen der Rillen.
Auch Spannrolle und mitlauf Rolle sehen für mein Dafürhalten soweit io aus.
Trommel lässt sich enorm schwer drehen.von außen mit der Hand geht so, von innen gar nicht mehr.
Schmierfilz vielleicht?
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    61,3 KB · Aufrufe: 4.677
  • image.jpg
    image.jpg
    76 KB · Aufrufe: 4.292
  • image.jpg
    image.jpg
    76,3 KB · Aufrufe: 4.423
Zuletzt bearbeitet:
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.469
Punkte Reaktionen
3.338
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Die Tommel läuft auf Filzstreifen, aber die sind mehr für die Abdichtung vorhanden.
Die Schwergängigkeit ist normal, von Innen drehen, braucht man schon mal zwei Hände an den Mitnehmern. Leuchte mal mit einer guten Taschenlampe (keine Funzel) hinten in die Trommellöcher rein,
nicht dass da ein BH - Bügel, odgl. sich versteckt hat, weil das Geräusch bei einer Umdr. kommt.

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
braver

braver

Benutzer
Registriert
12.01.2014
Beiträge
61
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hab den Fehler gefunden - die Socke im Lüfterrad!! Hat sich um den Antrieb gewickelt!!!
Danke Schuffhexler!!!
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    91,4 KB · Aufrufe: 1.343
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.469
Punkte Reaktionen
3.338
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Das darf nicht wahr sein, ich habe 40 Jahre an den Geräten gebastelt, aber dass habe ich noch nie erlebt.
Dann wurde höchstens das Türsieb nicht eingesetzt, aber irgendwie kommt mir das nicht ganz koscher vor, wenn der Motor mit einigen 1000 U/Min. dreht, müssten die Lamellen vom Flügelrad, auch bei einem Strumpf, direkt auseinander fliegen.
braver schrieb:
Beim durchdrehen ist ein klacken zu hören, immer an der selben Höhe der Umdrehung
Das irritiert mich dann auch noch.

Gruß vom Schiffhexler

:-)
 
braver

braver

Benutzer
Registriert
12.01.2014
Beiträge
61
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Es gibt immer mal wieder neues!
Mich irritiert wie das Ding rein kam? Die Trommel ist doch ein geschlossenes System mit Ausnahme dem Türsieb (Abluftkanal) gibt es ja keinen Zugang zum Flügelrad.

Warum sich die Lamellen nicht zerlegt haben erkläre ich mir so, dass die Socke den Motor und damit die U/min so verlangsamt haben, das nicht mehr genug Kraft da war, das Flügelrad zu beschädigen (Gott sei Dank). Manchmal könnte man ja die Trommel auch unter größter Anstrengung nicht drehen. Kurz um, Glück gehabt und Maschine gestern zusammengebaut, lääääuft wieder
-> gefreut und stolz gewesen.

Danke an dich Schiffhexler!!!

Gruß
Braver
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.469
Punkte Reaktionen
3.338
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin braver

Danke für die positive Rückmeldung, wollen wir hoffen, dass dein Gerät lange ohne Ärger läuft. (handshake)

Gruß Schiffhexler

(beer)

PS: Talente finden Lösungen, Genies entdecken Probleme.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Privileg PWC 1716 Trommel läuft schwer, unter klappern und

Ähnliche Themen

Privileg Sensation 826 CD Trommel dreht nicht

Oben