Privileg 110 Geschirrspüler - hängt nach kurzer Zeit

Diskutiere Privileg 110 Geschirrspüler - hängt nach kurzer Zeit im Forum Reparatur Geschirrspüler im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Hersteller: Privileg 110 Geschirrspüler Typenbezeichnung: Typ 91181 - 2A - Privileg Nr. 5500 E-Nummer: Maschinen Nr. 735/24568 kurze...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Z

zion

Benutzer
Registriert
23.06.2008
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Hersteller: Privileg 110 Geschirrspüler

Typenbezeichnung: Typ 91181 - 2A - Privileg Nr. 5500

E-Nummer: Maschinen Nr. 735/24568

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): ... bleibt hängen

Meine Messgeräte::
kein Messgerät

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Guten Tag!

Mein 10 Jahre alter Spüler tut´s nicht mehr. Er saugt anfangs ab, zieht auch anschl. Wasser, bleibt dann aber "hängen", brummt nur noch, bzw. (manchmal) brummt er auch so im 2-Sekunden-Takt ?
Bin ziemlich frustriert, weil ich gestern stundenlang mit ihm beschäftigt war,- ohne Erfolg.

Ich habe den "Eimertest" gemacht - einwandfrei. Anschliessend habe ich ihn exakt nach Vorgabe, wie bei http://www.teamhack.de/index.php?site=anleitungen in der Rep.-Anleitung "Geschirrspüler zieht kein Wasser (Privileg, Zanussi, und andere)" bearbeitet - leider ohne Erfolg.

Es ist übrigens egal, welches der 3 Programme man startet, er bleibt jeweils nach wenigen Minuten hängen, d.h. ich denke, dass es wohl z.B. nicht an einem Elektronikproblem oder etwa defekter Heizschlange liegt? Ich habe auch einmal nach dem Hängen die Tür geöffnet und ein paar Liter Wasser nachgegossen - erfolglos. Es ist jedes Mal nur unten im Sumpf etwas Wasser zu sehen, oben ist alles trocken, die Sprüharme setzen sich nicht in Bewegung.

Es wäre toll, wenn ich das Teil mit eurer Hilfe wieder in Gang bringen könnte,- mein Animus sagt mir, dass es "nur ne Kleinigkeit" sein kann und so gesehen überzogen wäre, gleich ne neue zu kaufen.....

Danke für´s Lesen!
 
S

Supermaus

Benutzer
Registriert
09.05.2008
Beiträge
286
Punkte Reaktionen
40
Hallo, ich nehme an, dass Du bereits nach der Luftfalle mit Saughebern/Syphons geschaut hast und diese Sauber sind und in den vorderen Kammern kein Wasser ist. Ich hatte dies in den letzten Tagen in mehreren Beiträgen ausführlich beschrieben, also da mal nachblättern.
Sollte der Fehler trotzdem noch bestehen, so nehme ich an, dass die Umwälzpumpe fest ist oder durch einen Fremdkörper blockiert wird. Ist aber bei dem Gerät auch kein Problem ran zu kommen. Also Siebteller ab und die beiden Schrauben vom Dom lösen, wo der untere Sprüharm draufgesteckt wird und diesen abnehmen. Danach noch links die eine Schraube von der Abdeckung der Umwälzpumpe lösen und auch diese mit dem Verbindungsstück abnehmen und auchnoch vor dem Pumpenflügel die Ansaugabdeckung. Nun kannst Du schauen, ob der Pumpenflügel sich drehen lässt oder durch einen Fremdkörper (z.B Glasscherbe o.a.) blockiert wird. Es kommt aber auch oft vor, dass er selbst fest ist. Da kannst Du nur versuchen die Schraube vorn zu lösen und mittels Schraubendreher das Flügelrad versuchen abzudrücken. Ist es zu festgegammelt, bekommst Du es nur in Stücken runter, aber es muss sowieso ab, wenn Du die Umwälzpumpe wechseln musst. Sollte es heil runtergehen, dann versuche den Keramikgleitring aus der Gummidichtung zu drücken, alles saubermachen, nachfetten und wieder reindrücken. Vielmals ist aber die Achse der Umwälzpumpe schon so verrottet, dass Du nur die Pumpe kompl. wechseln kannst. Diese bekommst Du übrigens bei Profectis komplett mit Flügel,Dichtung... für knapp 90EUR.
 
Z

zion

Benutzer
Registriert
23.06.2008
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Hallo Supermaus,

herzlichen Dank für Deine ausführliche Antwort!

Ich habe die Saugheber noch einmal penibel überprüft, die beiden vorderen Kammern mit kochendem Wasser und Kukident gesäubert und das Wasser hier vollständig entfernt und komplett getrocknet. Habe die grüne Pumpe freigelegt, die ließ sich nur mit grossem Kraftaufwand drehen...,- nachdem ich sie einige Male hin und her bewegt habe, ist sie schon deutlich weniger schwergängig, aber andererseits auch nicht so richtig flüssig freilaufend... Hmmm,- ich weiss nicht, ob sie immer noch zu schwergängig ist,- ich habe noch WD40 drangesprüht und werde sie morgen, wenn ich nen passenden Schlüssel bekommen habe, dann mal abschrauben.

Ich hab dann alles wieder zusammengesetzt,- leider tut sich immer noch nichts...: der GSP kommt einfach nicht in Gang, er zieht kein Wasser, brummt nur so vor sich hin..., manuelles langsames weiterdrehen des Schaltknopfes bringt auch nichts.

Bei diesem 3. kurzen Röhrchen, das hinter den beiden blauen Saughebern eingesetzt wird, bin ich mir unsicher, wie herum es einzusetzen ist: es ist ja ca. 5 cm lang, in der Mitte ca. 1 cm versetzt und ist an einem Ende offen, am anderen bis auf eine winzige Öffnung verschlossen. Muss das offene Ende nach oben zeigen? (So hab ich´s eingesetzt)


Lass mich nochmal kurz die Auffälligkeiten zusammenfassen:
- Im GSP steht unten dauerhaft Wasser, die unteren Flügel der Pumpe stehen so ca. 1-2 cm hoch im Wasser. Gestern früh noch, also bevor ich mit dem Abchecken (Saugheber, Schläuche etc.) begann, hat er zu Beginn kräftig abgepumpt UND anschl. Wasser gezogen, das tut er heute nicht mehr. (Wird mit dieser Pumpe eigentlich auch abgepumpt?)
- meine Frau hat, kurz bevor er erstmals hängenblieb, Salz aufgefüllt und versehentlich ca. 1 Tasse danebengeschüttet. Das kann´s doch aber nicht sein, oder?
- Ich hatte ja gestern anhand der Anleitung, auf die ich oben den Link gesetzt habe, das Gerät umgedreht und unten den Bypassschlauch abmontiert und gesäubert und die beiden Niveauschläuche nach Wasser gecheckt und am roten gesaugt... :roll: (Sperre Druckdose).


Uff... - hast Du noch eine Idee?

Naja...,- schönen (Fussball-)Abend erstmal!

Zion
 
S

Supermaus

Benutzer
Registriert
09.05.2008
Beiträge
286
Punkte Reaktionen
40
Hallo, das Gerät hat eine Umwälzpumpe und eine Ablaufpumpe und unten im Sumpf bleibt immer etwas Wasser drin. Wenn er Wasser gezogen hat muss das Wasser etwas über dem Siebteller stehen. Wenn beim Salzauffüllen was daneben geht ist nich schlimm. Klarspüler wäre problematisch, da dann viel Schaum entsteht. Das hintere kleine blaue Röhrchen sitzt richtig drin, wenn die geschlossene Seite mit dem kleinen Loch unten reingesteckt ist, hat da aber auch eine abgeflachte Ecke. Die Umwälzpumpe sollte doch relativ gängig laufen, aber vielleicht hat Dein Öl bis morgen was geholfen. Ansonsten beim Abdrücken des Flügelrades vorsichtig handieren, damit es Dir nicht zerbricht. Die Schläuche im Gerät mit zu säubern war eine gute Idee, nur vermute ich, dass Dir jetzt passiert sein kann, dass der Bypassschlauch eventuell beim Probelauf auf einer Seite runtergerutscht ist und dadurch Wasser in die Bodenwanne gelaufen ist. Diesen Schlauch wieder richtig fest zu bekommen, wenn man ihn mal gelöst hat ist manchmal ein Problem, da der Ansatzstutzen etwas knapp ist und dazu am Ende noch etwas abgeflacht ist. Schraubt man nun die Schelle zuweit vorn fest, rutscht diese beim nächsten Betrieb leicht runter und man hat die Bescherung. Wenn unten alles drucken sein sollte, kann auch sein, dass über den roten Niveauschlauch Druck auf das Magnetventil gekommen ist und dieses nun mechanisch verriegelt ist. In diesem Fall musst Du den Zulaufschlauch mal kurz abschrauben, dass Du von der Seite den anstehenden Druck weg bekommst und notfalls leicht nochmal an das Magnetventiel schlagen, damit der kleine Stössel da drin wieder frei gibt.
Ansonsten pumpt der Geschirrspüler im ersten Schritt nach dem Einschalten immer das wasser ab un anschliessend zieht er Wasser und dann sollte die Umwälzpumpe beginnen zu laufen. Ist also der Füllstand leicht über dem Siebteller und Das Gerät brummt nur, dann kann eigendlich nur die Umwälzpumpe fest sein, bzw. wenn man sie mit der Hand drehen kann, könnte auch der Anlaufkondensator von der Umwälzpumpe noch defekt sein.
 
Z

zion

Benutzer
Registriert
23.06.2008
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Guten Abend Supermaus,

vielen Dank für die Erläuterungen!

Mir scheint, wir kommen voran: Hab als erstes den Bypassschlauch überprüft: sitzt fest.
Habe dann den Wasserschlauch am Gerät abgeschraubt, das Gerät eingeschaltet, es hat abgepumpt, habe kurz gewartet, ausgeschaltet, Schlauch wieder dran und eingeschaltet, und tatsächlich zog er dann Wasser. Tolle Sache!! Dachte schon, das war´s (wieder "eingerenktes" Magnetventil). Leider geht´s nach dem Wasserziehen (das Wasser steht übrigens genau so hoch, wie Du´s gestern beschrieben hast) nicht weiter, er brummt nur so vor sich hin. Wenn ich den Einstellknopf vorsichtig weiterdrehe, springt die Pumpe an und er beginnt zu waschen. Nach ein paar Minuten ist wieder Schluss. Erneut Knopf drehen und weiter geht´s ein Stück lang. Alles scheint normal zu laufen wenn ich manuell weiterdrehe, d.h. die Heizschlange z.B. ist aktiv,- was er nicht macht, ist, irgendwann während des Programms erneut frisches Wasser zu ziehen, was er doch tun müßte, zum Klarspülen z.B., oder?

Ich habe mehrfach ein Waschprogramm gestartet, und jedes Mal mußte ich anfangs erneut den Wasseranschluss ab- und wieder anschrauben, sonst zog er kein Wasser.

Meinst Du, es ist mit dem Wechseln des Magnetdruckventils getan?
Oder kann´s auch ein Problem mit der Einhaltung des Wasserniveaus o.ä. sein?
Ich muss mich entscheiden, ob ich noch einiges Geld investiere in dieses Gerät, oder mir nach 10 Jahren für gut 300 EUR einen neuen GSP kaufe.....

Gruss,
zion
 
S

Supermaus

Benutzer
Registriert
09.05.2008
Beiträge
286
Punkte Reaktionen
40
Hallo, das Magnetventil würde ich nicht als Übeltäter sehen, denn so wie es klingt bekommt die Druckdose auf dem Magnetventil nur immer wieder Druck über den roten Schlauch von der Luftfalle ab. Prüfe nochmals die Luftfalle mit den Syphons, ob da nicht doch wieder in einer der vorderen Kammern Wasser ist oder Wasser im roten Niveauschlauch zur Druckdose vom MV, oder auch ganz wichtig im Niveauschlauch zum Niveauschalter. Drücke da auchmal die Schellen etwas nach oder schneide ein kleines Stück ab, damit der Niveauschlauch fester wieder draufsitzt, nach 10 Jahren könnte da was undicht sein und der Niveauschalter schaltet wieder zurück, wodurch er auch die Spannung vom Timermotor nimmt und der Timer dann nicht weiter läuft. Prüfe auchmal den Niveauschalter selbst, ob da nicht eventuell Wasser reingekommen ist und ob er richtig schaltet. Ohne Wasser muss der Kontakt 1-2 geschlossen sein und mit Wasser dann der 1-3. Ich vermute eher da liegt der Fehler und das Magnetventil wird dann halt immer nur wieder mechanisch blockiert, ist aber i.O. . Höhrst Du denn eigendlich auchmal, dass der Timermotor überhaupt mal läuft? Könnte zwar auch die Ursache sein, dass der Timer nur von Hand weiter geschalten werden kann, aber nicht dass die Druckdose immer wieder Druck ab bekommt.
 
Z

zion

Benutzer
Registriert
23.06.2008
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Habe alle deine Ratschläge (bis auf die Sache Elektrik Niveauschalter - da bin ich überfordert) befolgt und insbes. die Schläuche auch noch einmal gründlich gecheckt - ohne Erfolg. Die Maschine pumpt ab und saugt Wasser, und dann ist Schluss;... weil das MV anspricht, leuchtet ein. Ich frag mich, was wohl passieren würde, wenn ich den roten Schlauch zum MV einfach kappe. Aber so einfach kann die Lösung ja wohl nicht sein.

Ich werfe nun das Handtuch und kauf wohl ne neue Privileg - wenn die wieder 10 Jahre hält, bei 300 EUR Investition, wär´ ich´s sehr zufrieden.

Liebe Supermaus, ich möchte mich herzlich für deine Unterstützung bedanken! Take care!
 
S

Supermaus

Benutzer
Registriert
09.05.2008
Beiträge
286
Punkte Reaktionen
40
Hallo, wäre eventuell mal einen Versuch wert, aber ich würde Dir raten nicht den Schlauch einfach abziehen ( könnte undicht werden), sondern knick ihn doch einfach mal ab, so dass kein Druck mehr zur Druckdose kommt und das MV verriegelt wird. Nun schalte ein und beobachte was passiert. Sollte der Niveauschalter defekt sein und dass der Grund, dass das MV Druck bekommt, so müsste der GSP jetzt überfüllen, dass heißt, soviel Wasser ziehen, dass es allmälig vorn an der Tür rauslaufen würde (natürlich dann ausschalten!). Sollte er jetzt bei normalem Füllstand den Wassereinlauf stoppen und beginnen zu spülen, dann kann es eigendlich nur sein, dass die Druckdose vom MV zu empfindlich reagiert. Diese kann man aber auch auseinander bauen und mal schauen, ob was hängt oder event. die Feder vom Stössel defekt ist. Würde ich auf jeden Fall nochmal testen, bevor Du ein neues Gerät kaufst.
 
Z

zion

Benutzer
Registriert
23.06.2008
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
So, heute konnte ich mich noch mal überwinden, den GSP anzufassen (hatte schon die Lust verloren ::? ):
habe den roten Schlauch kräftig abgeklemmt und den GSP gestartet: jetzt kommt er gar nicht in Gang, zieht also auch kein Wasser bzw. pumpt nicht ab, sondern brummt nur vernehmlich...
Hmmm, also ohne den Schlauch geht anscheinend gar nix...

Naja, ich fahr demnächst erst mal in Urlaub, und anschl. gibt´s dann wohl den neuen GSP.

Nochmals danke für deinen Einsatz, liebe Supermaus!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Privileg 110 Geschirrspüler - hängt nach kurzer Zeit

Ähnliche Themen

Geschirrspüler allgemeine Reparaturtips

Oben