Pioneer A-445 LS-Relais flattert beim Einschalten

Diskutiere Pioneer A-445 LS-Relais flattert beim Einschalten im Forum Reparatur von Audio und Hifi Bausteine im Bereich Reparaturtips braune Ware - Hersteller: Pioneer Typenbezeichnung: A-445 kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): LS-Relais flattert beim Einschalten Meine Messgeräte...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
D

der mixxer

Benutzer
Registriert
22.03.2008
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hersteller: Pioneer

Typenbezeichnung: A-445

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): LS-Relais flattert beim Einschalten

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Hallo zusammen,

mein Pioneer A-445 hat seit fast 30 Jahren (!!!) sehr gute Dienste geleistet (bisher ohne Ausfälle!). Der läuft täglich fast 3-4h, zwar auf Minimallast (max. 10-20%) aber er läuft.
Letzte Woche hatte ich aber beim Einschalten gehört, dass das Lautsprecherrelais beim Zuschalten anfangs stark flattert bis es sich nach ca. 10 Sekunden beruhigt und einschaltet.
Das Relais habe ich zwar gewechselt (gleiche Spulenspannung aber höhere Schaltleistung). Hat leider nix gebracht.
Beim Nachmessen der Relaisspannung habe ich dann festgestellt, dass diese nach 3Sek. nach dem Einschalten von ca.5V langsam ansteigt, bis etwa 17V erreicht sind. Da das Relais auf 24V= ausgelegt ist, ist auch klar, warum dies bei 5V erst mit Flattern anfängt, bis die untere Schaltspannung erreicht ist. Nachdem dann das Relais anliegt, funktioniert der 445 einwandfrei.
Ist hier evtl. ein Elko der Einschaltverzögerung defekt? Wer hat von diesem (sehr guten) Verstärker einen Schaltplan? Kann mir hier jemand weiterhelfen? Irgendwie täte es mir unheimlich weh, diesen Klotz in die ewigen Jagdgründe zu entlassen. :(

Wäre klasse, wenn mir jemand weiterhelfen könnte.
 

Anhänge

  • IMG_0037.jpg
    IMG_0037.jpg
    308,6 KB · Aufrufe: 1.603
  • IMG_0039.jpg
    IMG_0039.jpg
    313,6 KB · Aufrufe: 2.242
Zuletzt bearbeitet:
D

digitalfreak

Benutzer
Registriert
16.04.2007
Beiträge
116
Punkte Reaktionen
5
Moin,

wenn sich eine Spannung langsam "aufbaut", solltest du vielleicht mal in dem Schaltungsbereich die Versorgungsspannung überprüfen und ggf. auch nachsehen, ob dort ev. eine Welligkeit auf der Versorgungsspannung liegt. Sollten sich in dem Bereich Ungereimtheiten ergeben, wirst du wohl die Kapazität der entsprechenden Elkos nachmessen müssen. Wahrscheinlich hat der eine oder andere Elko seine Kapazität verloren.

Schau mal,

Ulf
 
D

der mixxer

Benutzer
Registriert
22.03.2008
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Tach auch,

vielen Dank zunächst für Eure spontanen Antworten.

Der Schaltplan passt genau, supi! :)

Ich habe mittlerweile die Elkos rund um die Schutzschaltung alle durchgemessen und einen Ausreißer entdeckt, der statt 470 nur noch 310µ hatte, leider führte aber der Austausch nicht zum gewünschten Erfolg.
Habe mal noch etwas weiterprobiert, wenn das Relais nach dem Flattern ständig anzieht, flattert es nur noch ganz kurz, wenn man die Mute-Taste wieder online drückt.
Allerdings fällt es zwischendurch auch ab und zu ab , zwar ganz kurz, aber die Ausfälle wären für die Lautsprecher wahrscheinlich nicht so spannend. Die Spannung fällt dabei unterschiedlich ab, wobei die Zeit nicht ausreicht, um zu sagen auf wieviel Volt.
Ich werde mich mal an den Austausch der anderen aktiven Komponenten machen - zunächst die Transitoren für die Schutzschaltung. Die Widerstände sind allesamt ok.

Falls jemand von Euch noch 'n Einfall hat, lasst es mich bitte wissen.

Claus
 
H

harry52

Benutzer
Registriert
11.11.2015
Beiträge
68
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo Claus,
liegen denn an einem Spulenende des Relais, die ca. 24 V an und bleiben Sie in etwa auch beim Brücken von C+E des Schalttransistors des Relais ?

M.f.G.
harry
 
D

der mixxer

Benutzer
Registriert
22.03.2008
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
hallo harry,

die Spannung an der Spule beträgt max.19,7V, steigt aber langsam an (wahrscheinlich doch irgendwie 'ne Versorgungssapnnung). Fakt ist, dass das Flattern des Relais nur nach längerem Ausschalten des Verstärkers auftritt, also wenn er kalt ist. Ich vermute 'ne kalte Lötstelle irgendwo im Spannungsweg. Ich werde die mal prüfen - mal sehen was rauskommt.

Gruß an alle Helfer und schöne Weihnachten.
Claus
 
H

harry52

Benutzer
Registriert
11.11.2015
Beiträge
68
Punkte Reaktionen
1
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo Claus,
dann prüfe mal bzw. wechsele den Elko C508 = 47µF/50V Über Ihn sollten ca. 42 V/DC anliegen, diese Spannung geht dann weiter über die 3 parallelgeschalteten Widerstände R313;14;15; und R317 zum Relais

M.f.G.
harry
 
D

der mixxer

Benutzer
Registriert
22.03.2008
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo harry,

es war doch etwas einfacher als ich dachte. Bei der Pürfung der Spannungsversorgungswege, hatte ich auch den Connector 7 herausgemommen, die Verbindung von der Frontplatine zur Hauptplatine wieder sauber eingebaut - und siehe da, das Teil funktioniert wieder. Also doch nur ein Kontaktproblem. Trotzdem Danke an alle, die mir zur Seite standen und schöne Weihnachten! :)
Gruß
Claus
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Pioneer A-445 LS-Relais flattert beim Einschalten
Oben