Philips Sagitta 363A Bass zu stark/verzerrt

Diskutiere Philips Sagitta 363A Bass zu stark/verzerrt im Forum Nostalgie Geräte ( Röhrenradios ect.) im Bereich Reparaturtips braune Ware - Hersteller: Philips Typenbezeichnung: Sagitta 363A kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Bass zu stark/verzerrt Meine Messgeräte...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
C

c4mobil

Benutzer
Registriert
26.03.2013
Beiträge
46
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hersteller: Philips

Typenbezeichnung: Sagitta 363A

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Bass zu stark/verzerrt

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter
Oszilloskop

Schaltbild vorhanden?:
Ja, in Papierform


Hallo Forengemeinde,

ich hab z.Zt. ein Philips Sagitta 363A mit Spartrafo auf dem Tisch.
KLICK

Das Gehäuse hab ich nun fertig und die Technik ist soweit lauffähig.
Papierkondensatoren, sowie Siebe- und Ladeelko sind erneuert und deren Spannung überprüft.
Tastenaggregat und Röhrenfassungen+sockel sind gereinigt.

Nun zum Problem: Das Radio hat zu viel Bass und somit verzerrt es.
Selbst mit Drücken auf "Sprache" ist es zwar besser, aber trotzdem noch viel zu basslastig.
Wenn ich über den TB Eingang Audio einspeise, spielt es sauber.
Das Problem ist also nur bei UKW, AM hab ich noch nicht probiert.
Deshalb würde ich den NF Teil pauschal ausschließen.
Die EABC80 hab ich schon gegengetauscht.
Leider hab ich vor der Überholung das Radio nicht eingeschalten. D.h. ich hab keine Ahnung, ob ich mir den Fehler selber eingebaut hab. Aber so viel hab ich ja nicht gemacht.

Aus anderen Gründen muß ich mir das Radio auf den Winter lassen, aber trotzdem, wo könnte ich da ansetzen? Das Problem ist, das Radio ist sau eng. Es sind ne Menge Presswiderstände verbaut. Könnte der Abgleich falsch sein? Kann ich die Verzerrungen mit dem Oszi sehen und nachverfolgen? Wie gesagt, das Radio ist so klein, man kommt kaum irgendwo ran.

Gruß, David

Bilder vor der Überholung:
 
Zuletzt bearbeitet:
röhrenradiofreak

röhrenradiofreak

Benutzer
Registriert
09.03.2005
Beiträge
2.363
Punkte Reaktionen
355
Hat das Radio wirklich zu viel Bass, oder ist es eher so, dass die Verzerrungen hauptsächlich dann wahrzunehmen sind, wenn im empfangenen Signal Bässe vorkommen?

Ist der Ratioelko (C72) in Ordnung? Achtung: Er ist mit Plus an Masse angeschlossen, das ist kein Fehler im Schaltplan.

Außerdem könnte ein Fehlabgleich des Ratiokreises (S42) vorliegen.

Lutz
 
C

c4mobil

Benutzer
Registriert
26.03.2013
Beiträge
46
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin Lutz,

Ich würde es so beschreiben, dass sobald die Quelle einen tiefen Ton vorgibt, es diesen verzerrt.
C72 ist neu, + an minus.
Ich versuche dir über PN mal 2 Audiofiles zu schicken, beim 2. hört man es denk ich am besten.

Gruß, David
 
B

Bertl100

Benutzer
Registriert
19.05.2005
Beiträge
3.786
Punkte Reaktionen
1.509
Hallo zusammen,

mal ein bißchen Gedankenspiel:

Es kommt häufiger vor, dass derartige Röhrenradios für heute Radioprogramme zu viel Bass haben. Und dann übersteuern. Das passiert vor allem dann, wenn man die Papierkondensatoren ersetzt, die für die Bassanhebung zuständig sind. I.a. ist das ein Kondensator in der Gegenkopplung und noch einer in der Loudness am Abgriff des LS-Reglers. Mit den den gealterten Kondensatoren ist der Effekt meist nicht da.
Ich habe in solchen Fällen dann diese Kondensatoren in welche mit größeren Werten abgeändert. Also z.b. 50nF statt 22/25nF.

Diese Geräte sind bei Wiedergabe über die TA Buchse mit externer Quelle oft deutlich leiser als bei Radiobetrieb. Das kommt daher, dass der Pegel heutiger Quellen meist zu niedrig ist. Das führt dazu, dass man den LS-Regler weiter aufdreht. Dann wirkt aber die Bassanhebung über die Loudness oft kaum mehr, weil man schon über den Abgriff hinausgedreht hat.

Soll heißen: der Klang einer externen Quelle mit Radio ist nur wirklich vergleichbar, wenn die Stellung des LS Reglers in etwa gleich bleibt.

Gruß
Bernhard
 
C

c4mobil

Benutzer
Registriert
26.03.2013
Beiträge
46
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo Bernhard,

danke für deine Ausführungen. Bei den Kondensatoren hab ich erstmal die gleiche Werte genommen.
In den unzähligen R-Radios, die ich gemacht hab, bin ich damit eigendlich ganz gut gefahren.

Auch dir hab ich eine PN geschickt. Hör's dir mal an.

Soll heißen: der Klang einer externen Quelle mit Radio ist nur wirklich vergleichbar, wenn die Stellung des LS Reglers in etwa gleich bleibt.
Das passt, der LS-Regler ist ungefähr gleich aufgedreht. Das Radio verzerrt, von externem Audio aus verzerrt es nicht.

Wie gesagt, im Winter geht's dann weiter, da es die Zeit momentan nicht zulässt.
Gruß, David
 
B

Bertl100

Benutzer
Registriert
19.05.2005
Beiträge
3.786
Punkte Reaktionen
1.509
Hallo zusammen,

ja. Klingt schön verzerrt :-) Also wenn der LS gleich steht, und es bei externen Quellen nicht verzerrt, dann bleibt tatsächlich - nach meiner Einschätzung - der Ratiodetektor. Ratio-Elko wurde ja getauscht. Vermutlich wird der nächste Schritt sein, das Ratio Filter abzugleichen.

Weißt du wie das geht? Generell bei den Kernen: Wachs mit einem Schlitzschraubenzieher vorsichtig entfernen. Einen möglichst genau passenden Schraubenzieher für den Kern nehmen. Am besten natürlich Abgleichbesteck. Dann den ganzen Filter mit einem Föhn erhitzen. Immer wieder vorsichtig versuchen, die Kerne zu drehen. Keine größere Kraft aufwenden!!

Gruß
Bernhard
 
röhrenradiofreak

röhrenradiofreak

Benutzer
Registriert
09.03.2005
Beiträge
2.363
Punkte Reaktionen
355
Das hört sich tatsächlich nach einer zu starken Bassanhebung an. Allerdings hört man im Video nicht eindeutig, ob der Bass wirklich zu sehr angehoben ist. Daher die Frage: hat das Radio bei Wiedergabe von einer externen Quelle, bei der der Klang in Ordnung ist, weniger Bass?

Zweite Frage: In den Videos wird das Radio mit einem fremden Lautsprecher betrieben. Tritt der Effekt mit dem Original_Lautsprecher auch auf?

Um bei UKW-Empfang den Bass abzusenken, gibt es die Möglichkeit, an dem abgeschirmten Kabel, das im Schaltplan unterhalb R41 eingezeichnet ist, einen Kondensator mit einem Kapaziotätswert im Bereich 1,5 bis 3,3 nF (genauen Wert ausprobieren) in den Signalweg einzufügen. Das hilft aber nur dann, wenn die Verzerrungen nicht im Ratio-Detektor entstehen.

Lutz
 
Zuletzt bearbeitet:
C

c4mobil

Benutzer
Registriert
26.03.2013
Beiträge
46
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo,

wie gesagt, es braucht noch etwas Zeit, bis zur Fehlersuche.

Daher die Frage: hat das Radio bei Wiedergabe von einer externen Quelle, bei der der Klang in Ordnung ist, weniger Bass?

Weniger Bass auf alle Fälle. Wobei ich eher sagen würde, der Bass ist einfach "normal".

Zweite Frage: In den Videos wird das Radio mit einem fremden Lautsprecher betrieben. Tritt der Effekt mit dem Original_Lautsprecher auch auf?

Ja, mit Original LS das gleiche.

Danke euch auf alle Fälle für die zahlreichen Tips. David
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Philips Sagitta 363A Bass zu stark/verzerrt
Oben