Philips 55PUS7181 Widerstand, Keramikkondensator & MOSFET defekt.

Diskutiere Philips 55PUS7181 Widerstand, Keramikkondensator & MOSFET defekt. im Forum Reparatur von LCD Plasma Fernsehern sowie Beamer im Bereich Reparaturtips braune Ware - Hersteller: Philips Typenbezeichnung: 55PUS7181 Chassi: kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Widerstand, Keramikkondensator & MOSFET defekt...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
  • Philips 55PUS7181 Widerstand, Keramikkondensator & MOSFET defekt.
  • #21
An Q8601 habe ich 320V. Wieso an Q8602 keine Spannung anliegt, da komme ich nicht drauf.

Habe auf der Primärseite den Weg von den Elkos bis zu den ICs abgeklappert:
- an U9801 (PFC) liegt an keinem Pin eine Spannung anliegen. Die 320V enden an Drain von Q9802. Mosfet im eingebauten Zustand geprüft = ist OK.

- an U9101 (Flyback) habe ich an Startup Pin 4 die 320V aber an Pin 6 (VCC) kommen nur 9,5V raus. Das scheint mir etwas zu gering?

-an U8601 (LLC) liegt auch an keinem Pin eine Spannung an. Die 320V enden an Drain von Q8611. Mosfet im eingebauten Zustand geprüft = ist OK.


Komme letztendlich aber nicht drauf, wieso das so ist. Auch wenn irgendwo ein Schluss vorhanden ist, wüsste ich nicht wirklich wie hier idealerweise vorzugehen ist. Außer das was ich heute schon gemacht habe.

LG Daniel
 
  • Philips 55PUS7181 Widerstand, Keramikkondensator & MOSFET defekt.
  • #22
Daniel_88 schrieb:
An Q8601 habe ich 320V. Wieso an Q8602 keine Spannung anliegt, da komme ich nicht drauf.

Ich würde sagen, das gehört so. Wenn ich den Plan richtig verstehe, bilden die beiden eine Brücke. Und dann sollte immer nur einer leiten.

Daniel_88 schrieb:
- an U9801 (PFC) liegt an keinem Pin eine Spannung anliegen. Die 320V enden an Drain von Q9802. Mosfet im eingebauten Zustand geprüft = ist OK.

Sollte das nicht Q9801 heißen?

U8601 auch getauscht?
 
  • Philips 55PUS7181 Widerstand, Keramikkondensator & MOSFET defekt.
  • #23
Dieterr schrieb:
Sollte das nicht Q9801 heißen?
U8601 auch getauscht?
Ja, es war Q9801 gemeint, gilt aber auch für für Q9802 (siehe Bild)

U8601 habe ich nicht getauscht.
Ich würde gerne erst verstehen wieso an U8601 und U9801 keine Eingangsspannung vorhanden ist. Sonst kann ich doch nicht davon ausgehen, dass die IC's defekt sind.
(Einen U9801 hätte ich sogar zum austauschen da)
 

Anhänge

  • IMG_0549__.jpg
    IMG_0549__.jpg
    709,1 KB · Aufrufe: 843
  • IMG_0550__.jpg
    IMG_0550__.jpg
    726,3 KB · Aufrufe: 852
  • Philips 55PUS7181 Widerstand, Keramikkondensator & MOSFET defekt.
  • #24
Ohne VCC2 tun die PWM-Chips keinen Pieps. Ich kapier nur nicht wo VCC2 eigentlich her kommt. Geht aus den Plänen nicht hervor.
 
  • Philips 55PUS7181 Widerstand, Keramikkondensator & MOSFET defekt.
  • #25
Vcc2 wird über Q9102 und Opto U9103 aus Vcc1 generiert, Seite 3 des Manuals. Dazu muss aber Sekundär schon eine Spannung vorhanden sein (12VS, DV5, LLC_OVP).

Nochmal zurück zu den Transistoren:
Du hast jetzt die 320V an
Q9801
Q9802
Q9101
Q8601
Q8602

Soweit ich das Netzteil verstehe, erzeugt primärseitig Q9101 / U9101 die Initialspannung 12Vs bzw. +12V ohne die es nicht weitergeht. Sekundärseitig U9111 und Q9111.
Da Vcc1 auf der Primärseite da ist, deutet das für mich darauf hin dass U9101 läuft. Also Check auf Defekt Sekundärseite. Damit würde ich D9100, D9106, D9104, D9107 sowie Q1111 testen.
 
  • Philips 55PUS7181 Widerstand, Keramikkondensator & MOSFET defekt.
  • #26
Dieterr schrieb:
Vcc2 wird über Q9102 und Opto U9103 aus Vcc1 generiert, Seite 3 des Manuals. Dazu muss aber Sekundär schon eine Spannung vorhanden sein (12VS, DV5, LLC_OVP).

Nochmal zurück zu den Transistoren:
Du hast jetzt die 320V an
Q9801
Q9802
Q9101
Q8601
Q8602

Soweit ich das Netzteil verstehe, erzeugt primärseitig Q9101 / U9101 die Initialspannung 12Vs bzw. +12V ohne die es nicht weitergeht. Sekundärseitig U9111 und Q9111.
Da Vcc1 auf der Primärseite da ist, deutet das für mich darauf hin dass U9101 läuft. Also Check auf Defekt Sekundärseite. Damit würde ich D9100, D9106, D9104, D9107 sowie Q1111 testen.


An Q8602 habe ich keine 320V. Wenn aber Q8601 und Q8602 eine Brücke bilden und nur einer leitet, dann kann das ja so passen.
Habe auf der Sekundärseite geprüft:

D9100 und D9107 ausgelötet und mittels Multimeter geprüft. In Durchlassrichtung "0,33V" und Sperrrichtung = "OL"
D9106 und D9104 fehlen bzw. werden nicht gebraucht, da auf meinem Board D9100 und D9107 vorhanden sind.
Mit Q1111 ist vermutlich Q9111 gemeint. MOSFET ist i.O. (ausgebaut getestet)


LG Daniel
 
  • Philips 55PUS7181 Widerstand, Keramikkondensator & MOSFET defekt.
  • #27
Daniel_88 schrieb:
Mit Q1111 ist vermutlich Q9111 gemeint. MOSFET ist i.O. (ausgebaut getestet)

Ja, ich meinte Q9111.
Schade, bei einem davon hatte ich Hoffnung, dass damit Sekundärseitig auf 0 gezogen wird. Mir würde nur noch einfallen 12VS zu testen, auch mit wenig Hoffnung dass du da was misst.

Es bleibt: mit Trenntrafo und Oszi nachschauen, ob Q9101 angesteuert wird. Ich müsste jetzt nicht, wie man das sekundärseitig auch checken könnte. Ich vermute mal, U9111 steuert mit Q9111 einen Synchrongleichrichter, aber keine Ahnung was und wie man testen könnte.
Eventuell noch die Spannnung am Gate von Q9111, wenn der IC das Gate immer ansteuert ist das wie ein Schluß auf Null.
 
  • Philips 55PUS7181 Widerstand, Keramikkondensator & MOSFET defekt.
  • #28
Dieterr schrieb:
Daniel_88 schrieb:
Mit Q1111 ist vermutlich Q9111 gemeint. MOSFET ist i.O. (ausgebaut getestet)

Ja, ich meinte Q9111.
Schade, bei einem davon hatte ich Hoffnung, dass damit Sekundärseitig auf 0 gezogen wird. Mir würde nur noch einfallen 12VS zu testen, auch mit wenig Hoffnung dass du da was misst.

Es bleibt: mit Trenntrafo und Oszi nachschauen, ob Q9101 angesteuert wird. Ich müsste jetzt nicht, wie man das sekundärseitig auch checken könnte. Ich vermute mal, U9111 steuert mit Q9111 einen Synchrongleichrichter, aber keine Ahnung was und wie man testen könnte.
Eventuell noch die Spannnung am Gate von Q9111, wenn der IC das Gate immer ansteuert ist das wie ein Schluß auf Null.

12VS habe ich leider nichts messen können.


Habe noch einen "Tipp" erhalten, von jemanden der angeblich zwei dieser Mainboards mit dem gleichen Fehler (Funken und Knall aus Richtung Netzteil) erfolgreich reparieren konnte.
Ich habe eine Liste mit einigen Komponenten erhalten, die ausgetauscht werden sollen.
Hier wurde wohl nach der Trial-and-Error-Methode' vorgegangen, da wirklich viele Bauteile genannt wurden.

Es wurden unter anderem D9100, D9107, Q9111, Q9104 und U9801 genannt.
Von den Werten her sind Q9111 und Q9104 nicht wirklich verbreitet. Weiß nicht mal ob ich hier auf die schnelle alternativen finde (außer Aliexpress).
Da ich U9801 (PFC Controller) auf einem Spenderboard zur Verfügung habe, habe ich diesen IC kurzerhand ausgetauscht.

Tja, was soll ich sagen, jetzt ist die Primärseite tot. Habe keine gleichgerichtete Netzspannung am Gleichrichter bzw. am Primärelko. Genauer gesagt es liegen ~1,5V DC an.
230VAC liegen am Gleichrichter an.
Die Gleichrichter habe ich geprüft (die Diodenstrecken), die sollten in Ordnung sein.

Bin mir nicht sicher ob ich dadurch einen Schritt weitergekommen bin oder es noch komplizierter gemacht habe als davor?
Weder die Sicherung noch andere Bauteile sind hochgegangen.
 
  • Philips 55PUS7181 Widerstand, Keramikkondensator & MOSFET defekt.
  • #29
Hallo!
Eigentlich kannst Du nir falsch gemessen haben, denn wenn der GLeichrichter in Ordnung ist und dort 230Vac anliegen dann kommen aich ca. 310Vdc auf der gleichgerichteten Seite heraus. ..zumimndest direkt am Gleichrichter. Mal alle Leiterbahnen ab Gleichrichter ohmsch überprüfen.
Hast Du im DC-Bereich hinter dem Gleichrichter und am, ElKo gemessen, Pol-zu-Pol, nicht gegen Gehäuse-Masse?
 
  • Philips 55PUS7181 Widerstand, Keramikkondensator & MOSFET defekt.
  • #30
Prüfe die Spannung an C9806, der ist quasi direkt hinter dem Gleichrichter.
 
  • Philips 55PUS7181 Widerstand, Keramikkondensator & MOSFET defekt.
  • #31
OK, die Gleichgerichtete Spannung ist doch da. Keine Ahnung was gestern los war.
Trotz Austausch von U9801 aber dennoch keine Besserung. Der Fehler liegt wohl doch auf der Sekundärseite.

Ich werde jetzt wohl doch in D9100, D9107, Q9111, Q9104 investieren und schauen ob sich was bessert.
Falls ich irgendwo alternativen für Q9111 und Q9104 finden kann.

Q9111:
TK32A12N1 = N-Ch, 120V, 32A, 0,0138Ω, 98W

Alternative?:
IRFB5615PBF = N-Ch, 150V, 35A 144W 0,039Ω, 144W

Q9104:
PZ0703ETF = P-Ch, -30V, -55A, 7,5mΩ

Ggf. diesen hier AOI403 - Aber ob das mit der Bauform auch geht?
 
  • Philips 55PUS7181 Widerstand, Keramikkondensator & MOSFET defekt.
  • #32
Was liegt denn an Pin1 U9101 an? 15V oder kleiner 1V? Bei zweiterem wäre die Zener wohl defekt
 
  • Philips 55PUS7181 Widerstand, Keramikkondensator & MOSFET defekt.
  • #33
Dieterr schrieb:
Was liegt denn an Pin1 U9101 an? 15V oder kleiner 1V? Bei zweiterem wäre die Zener wohl defekt


Messungen an U9101:
Pin1 = 0V
Pin2 = 3,1V
Pin3 = ---
Pin4 = 322V
Pin5 = 0V
Pin6 = 0V
Pin7 = 9,46V
Pin8 = GND

Welche Zener ist den gemeint? Die ZD9101?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Philips 55PUS7181 Widerstand, Keramikkondensator & MOSFET defekt.
  • #34
Ich meinte die ZD9107. Ich verstehe den Plan so, dass diese den Pin auf 15V begrenzt. Die ZD9101 macht sowas wie eine Spannungsbegrenzung beim hochfahren, über den C9102.
Sobald 12VS da ist, zieht der Opto den Pin auf 0.
Wenn die Spannung auf 0V ist, aber keine 12VC dann ist
- entweder der Opto defekt (hast du geprüft)
- U9101 tot (hast du getauscht)
- C9112 oder ZD9107 hat Kurzschluß

Allerdings, an Pin 4 dürfte auch nur Vbus-80V (2x39) = 240V anliegen. Leider finde ich zu dem IC kein Datenblatt, das etwas mehr Infos geben könnte, nur eine russische Seite die etwas reverse engineering des IC macht.
 
  • Philips 55PUS7181 Widerstand, Keramikkondensator & MOSFET defekt.
  • #35
Tatsächlich, ZD9107 war defekt.
Auch der Hinweis, dass an Pin 4 nur Vbus-80V anliegen darf, (bei mir 247V) hat mich auf die defekte ZD9102 gebracht.

An CN9101 liegt jetzt überall die angegebene Spannung an.
Nur an Pin 15 und Pin 16 sollten +5V anliegen, sind aber nur +3,7V

Der Fernsehr startet und funktioniert auch wieder ganz normal. Allerdings würde mich das dennoch interessieren wieso nur 3,7V statt 5V vorhanden sind?


Ich schon Mal danke an alle für die Hilfe und Unterstützung!!!!

LG Daniel
 
  • Philips 55PUS7181 Widerstand, Keramikkondensator & MOSFET defekt.
  • #36
Steck mal das Kabel zum MB ab, ob die Spannung dann auf 5V geht.

Anfangs habe ich nicht geglaubt, dass das mit dem Fehlerbild was wird. Respekt.
Wo hast du denn so schnell immer passende Ersatzteile her? SMD-ZD mit 5V1 und 39V ist ja nicht ganz Standard.
 
  • Philips 55PUS7181 Widerstand, Keramikkondensator & MOSFET defekt.
  • #37
ZD9107 ist keine 5V1 Diode. Laut Schaltplan ist es eine 15V.
Ich habe ein Spenderboard, auf dem die meisten Teile verbaut sind (715G7574-P01-000-0020)
Bin mir noch nichts sicher, ob ich diese gebrauchten Teile, die ja funktionieren, gegen neue austausche?

Habe das Mainboard abgezogen und es bleiben weiterhin die 3,7V.
Denke die 3,7V sind im Standby OK, wenn ich die Seite 54 im ServiceManual richtig verstehe.
Wieso ist dann aber trotzdem 5V angegeben?

*Eine Fernbedienung fehlt mir für diesen Fernsehr noch. Falls hier jemand mitliest und eine abzugeben hat, gerne per PN melden.


Link zum Service Manual: https://elektrotanya.com/philips_55pus6401_chassis_qm16.3e_la_sm.pdf/download.html
 
  • Philips 55PUS7181 Widerstand, Keramikkondensator & MOSFET defekt.
  • #38
Daniel_88 schrieb:
ZD9107 ist keine 5V1 Diode. Laut Schaltplan ist es eine 15V.

Stimmt, habe mich vertan vor lauter ZDs :)

Habe das SM noch nicht angeschaut, aber die 5V an PN9101 kommt doch (nur?) von U9301, und der hat nichts um die Ausgangsspannung zu ändern. Sieht nach typischem 12=>5V step down aus. Soll auch mal was normales geben auf dem board.
Die wenn 12V am Eingang von U9301 da sind, prüfen was an Pin3 anliegt. Müsste 0,82V sein.

Kann aber sein, dass SB 3,7V zusätzlich auf dem MB generiert werden
 
  • Philips 55PUS7181 Widerstand, Keramikkondensator & MOSFET defekt.
  • #39
Am Eingang von U9301 liegen nur 8,8V statt 12V an.
Dementsprechend an PIN 3 nur 0,63V.

Also müssen richtigerweise die 5V doch anliegen
 
  • Philips 55PUS7181 Widerstand, Keramikkondensator & MOSFET defekt.
  • #40
Die 0,82V sollten bei 5V aus dem Spannungsteiler kommen. 0,63V passt zu den 3,7V. Zumindest Spannungsteiler ist iO. Dennoch müsste U9301 auch bei nur 8,8V am Eingang die 5V sauber generieren können. Defekt?

Ich muss mich korrigieren, die 12VS müssen nicht 12V sein, aber ich habe noch nicht gefunden was der Sollwert ist. Voher die 12V an den CN 9101/9102 kommen sollen, wenn 12VS nur 8,8V ist mir derzeit nicht klar. Was liegt an Vdd Pin6 U9111?

Ich habe den Überblick verloren: hast du auf der Sekundärseite auch schon defekte Bauteile gehabt und getauscht?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Philips 55PUS7181 Widerstand, Keramikkondensator & MOSFET defekt.
Zurück
Oben