Philips 50PFK6550/12 Problem Hintergrundbeleuchtung

Diskutiere Philips 50PFK6550/12 Problem Hintergrundbeleuchtung im Forum Reparatur von LCD Plasma Fernsehern sowie Beamer im Bereich Reparaturtips braune Ware - So....neuen Beitrag eröffnet, hab mal den Text aus dem anderen kopiert Habe aber noch ein anderes Problem. Versuche schon seit geraumer Zeit...
J

Jaeger-Systems

Benutzer
Registriert
11.11.2022
Beiträge
19
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Nabend....
Habe es versucht...leider kein Glück. Er macht die HGB kurz an, allerdings nicht mit voller Helligkeit, und dimmt sie nach ca. 2 Sekunden wieder aus.
Egal, ob ich nur einen LED Streifen ( sowohl Single als auch Parallel ) anschließe, oder alle komplett, es ändert sich leider nix :-(

Gruß Sören
 
Lötspitze

Lötspitze

Benutzer
Registriert
01.05.2011
Beiträge
4.002
Punkte Reaktionen
440
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo,
na, dann bleibt nur die Spannungsüberwachung. Die läuft über FeedBack FB_LED und wird an U3108 überwacht. Damit wird m.E. VLED, also die Sekundärspannung des Netzteils, zurück übermittelt (per Optokoppler) an die primärseitige Steuerung. Aus den LED-Treibern kommt ein FB_LED-Signal...und genau das ist mir unbekannt, wie das funktioniert. Ob das bei zu hoher Spannung ein Signal liefert oder bei zu niedriger, das dann zu dem VLED-Spannungsteiler dazugemischt wird?
Ferner zeigtd er Schaltplan ein Signal LED_OVP (= LED_OverVoltageProtection), das wäre das was man bräuchte...aber wo geht das Signal von D8108 hin? Zjmindest wird in diesem Schlatungsdetail VLED1 über U8104 überwacht. Auch das Signal DV5 an R8126 ist nicht wiederzufinden im Plan. Wo die +12V herkommen ist auch unklar.
Mit Überbrücken von R8134 würde man das Durchsteuern des Referenzelementes U8104 verhindern, sofern das denn die Überspannungserkennung ist. Aber auf eigenes Risiko!
Der Spannungsteiler für diesen Schaltungsteil ergibt eine Spannung am Steuereingang von U8104 VLED1=2,5V x (82k + 30k + 2,4k)/2,4k) =98,3V! Das ist viel!
Der Spannungsteiler für die Rückkopplung über den Optokoppler ergibt VLED1 = 2,5V x (680k + 750k + 68k) / 68k = 55V . Ohne Berücksichtigung von FB_LED.
(Diese 431er Referenzelemente schalten bei 2,5V zwischen Steuereingang und Anode durch.)
Also, FB_LED ist die mir unbekannte Funktion. Ohne Datenblatt der Treiber...schwierig...
Vielleicht doch einfach die Flußspannung der Leisten mit jeweils 3 Dioden (z.B. 1N4007) erhöhen um 2,1 V?
 
J

Jaeger-Systems

Benutzer
Registriert
11.11.2022
Beiträge
19
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Kommt ja noch besser.....ich habe mir die Arbeit gemacht, und die alten Led Streifen wieder aus dem Müll geholt und angeschlossen. Kurioserweise ging die eine LED, die als einzigste defekt gewesen war, wieder :augenrollen::augenrollen:. Und trotzdem zeigt der Fernseher das gleiche Verhalten wie mit den neuen LEDs. Ich habe jetzt den Händler, von dem das Netzteil stammt angeschrieben, er hat mir vorgeschlagen, beide Netzteile zu ihm zu schicken und er sucht mir ein passendes raus...also warte ich mal ab.

Gruß Sören
 
Thema: Philips 50PFK6550/12 Problem Hintergrundbeleuchtung

Ähnliche Themen

Philips 55PUS6704/12 LCD Hintergrundbeleuchtung defekt

Philips 55PUS7181/12 Kein Bild mehr nur Ton!!!

Philips 42PFK6309/12 Die Hintergrundbeleuchtung ist defekt.

Philips 47PFL6097K/12 keine Hintergrundbeleuchtung, pulsierende Spannung an Steckern Hintergrundbeleuchtung CN2/CN3

Philips 40PFK6959/12 Hintergrundbeleuchtung Diffusoren sind abgefallen

Oben