Philips 29PT910B/01 problem mit analogem Kabelanschluss

Diskutiere Philips 29PT910B/01 problem mit analogem Kabelanschluss im Forum Reparatur Fernseher und TV Geräte im Bereich Reparaturtips braune Ware - Mit einem Philips 29PT910B/01 am analogen Kabelanschluss habe ich auf einigen Kanälen (WDR, GIGA, BBC) sone art Interferenzmuster/Moire, ähnlich...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
G

Guestuser

Gast
Mit einem Philips 29PT910B/01 am analogen Kabelanschluss habe ich auf einigen Kanälen (WDR, GIGA, BBC) sone art Interferenzmuster/Moire, ähnlich wie man das von alten Antennen her als Überreichweite kannte.
Ich bin selbst kein Fernsehtechniker und habe den Fernseher da er noch Garantie hat durchsehen lassen aber die haben nichts gefunden, bei ihnen im Laden liefen auch alle Kanäle klar. Wenn ich aber an den betroffenen Kabelanschluss den Portablen Koreaner von meiner Mutter dranhänge sind alle Kanäle klar, auch mein uralter Blaupunkt IS 72 - 53VT hat alle Kanäle klar dargestellt. Woran kann das liegen?

Finetuneing und DigitalScan aus hat nichts bewirkt.

Hier ein Beispiel, aufgenommen mit ner Handykamera (SONY Ericsson S700i), dadurch wirkt es krasser als es in Natura ist.
dsc000208yv.jpg
 
B

Bertl100

Benutzer
Registriert
19.05.2005
Beiträge
3.786
Punkte Reaktionen
1.509
Hmm.

sieht aus wie störung durch den nachbarkanal! entweder ist im ZF-verstärker was kaputt oder der tuner übersteuert (dadurch kreuzmodulation), weil die verzögerte Regelspannung nicht kommt. Auch das wäre ein Fehler in der ZF, wo die AGC erzeugt wird. hast du die tuner-AGC schon überprüft?

Bertl
 
G

Guestuser

Gast
Was ist ein(e) tuner-AGC ? Wie gesagt ich bin kein TV-Techniker, ich baue Software :)
Muss deine info an meinen Techniker weiterleiten.

Könnte es daran liegen das ich den Kabelanschluss mit sonem 1 auf 2 adapter gesplitett habe?
 
röhrenradiofreak

röhrenradiofreak

Benutzer
Registriert
09.03.2005
Beiträge
2.380
Punkte Reaktionen
355
Hallo,

vielleicht liegt es aber trotzdem am Kabelanschluss: Wenn der Pegel zu hoch ist oder ungleichmäßig ("Schräglage"), können manche Geräte damit Probleme haben. Da hilft m.E. nur Pegel messen (mit einem Antennenmessgerät).
Außerdem sieht man manche Störungen auf einem kleinen Bildschirm kaum und kommt dann auf die Idee, mit diesem Gerät sei es in Ordnung.

Gruß, Lutz
 
G

Guestuser

Gast
In der Tat hat der Techniker der den Anschluss gesplittet hat (Einmal im Keller nach dem Hauptanschluss in Leitungen für Wohn- und Schlafzimmer, und dann den im Schlafzimmer nochmal in Schlaf- und Kinderzimmer) gesagt, daß der Pegel hier ungewöhnlich hoch wäre, wenn ich mich recht erinnere sagte er was von fast 80dB oder sowas (ist 5 Jahre her). Wenn das der Grund ist, kann man dagegen was tun? Offensichtlich haben die anderen Fernseher damit keine Schwierigkeiten (auch ein recht neuer Panasonic 72er zeigt keine Beeinflussungen).
 
röhrenradiofreak

röhrenradiofreak

Benutzer
Registriert
09.03.2005
Beiträge
2.380
Punkte Reaktionen
355
Wenn das so ist, kann evtl. schon ein Dämpfungsglied Abhilfe schaffen. Gibt's z.B. bei http://www.reichelt.de unter der Bezeichnung DR18 als Zwischenstecker.

Gruß, Lutz
 
G

Guestuser

Gast
Es hat sich herausgestellt, daß das Problem wohl Störstrahlungen von in der Nähe des Fernsehers liegenden Kabeln sind. Hauptsächlich wohl die 3er Steckdose an der ich dbox, VCR und DVD hängen habe, je nachdem wie ich diese 3er SD positioniere werden die Störungen stärker oder schwächer. bzw ändern sich die betroffenen Kanäle.
Durch Ausprobieren hab ich die Störung jetzt fast beseitigt, aber nicht ganz. In der Bedienungsanleitung des Fernsehers steht etwas von einem mitgelieferten Antennenkabel das man bei Bildstörungen verwenden soll. Leider habe ich dieses Kabel nicht (mehr).

Weiss jemand um welche Art von Kabel es sich hier handeln könnte und wo man sowas kaufen kann?
 
Alde

Alde

Moderator
Registriert
04.09.2003
Beiträge
3.825
Punkte Reaktionen
42
Grüss Dich,

schau mal bei reichelt.de rein.
da gibts Anschlusskabel mit der Bezeichnung "BAK 2"

Die Kabel gibts aber auch in diversen Baumärkten.
Ich denke damit sollte Ruhe sein.

Wie ist eigentlich das Bild im EE Betrieb über Videorecorder?
(Das heist TV auf Video schalten und die Programme über Video schaun)

Gruss Alde :P
 
G

Guestuser

Gast
Noch ne Frage:

Reicht es wenn ich das BAK2 zwischen D-BOX und TV stecke? Oder muss ich alle Kabel von der Wand bis zum TV durch solche ersetzen? Sieht bei mir so aus:

Wand<---5meter--->VCR<--1m-->VCR2<--1m->DBOX<--1m-->TV

Gruss
casketizer
 
Alde

Alde

Moderator
Registriert
04.09.2003
Beiträge
3.825
Punkte Reaktionen
42
Hmmm - ist natürlich schon einiges was Du so durchschleifst....

Grundsätzlich würde ich alle Kabel durch solche ersetzen...

Was ich auch schon hatte: Achtung bei der D Box -
die "streut" auch gerne in das HF Signal ein....

Du hast da 2 Videos - vermutlich einen zum überspielen...
Den würde ich draussen lassen (also nur über Scart verbinden)

Gruss Alde :P
 
G

Guestuser

Gast
Also das Problem ist unabhängig von den Durchschleifungen, es ist genauso wenn ich den TV direkt anschliesse. Der 2. VCR ist nicht zum überspielen, ich habe es oft das ich 2 Sendungen zur selben Zeit aufnehmen will. Daher müssen beide am Antennekabel hängen.
 
G

Guestuser

Gast
Habe jetzt den letzten Meter (Dbox<-->TV) mit sonem Mantelstromfilterkabel ersetzt. Ergebniss: Super Bild auf allen analogen Kanälen!!
Nochmal Danke an alle!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Philips 29PT910B/01 problem mit analogem Kabelanschluss
Oben