Phasenverschiebung in horizontaler Endstufe ?????

Diskutiere Phasenverschiebung in horizontaler Endstufe ????? im Forum Reparatur Fernseher und TV Geräte im Bereich Reparaturtips braune Ware - Hallo, zuerst einmal zum Titel, mir fällt gerade kein passenerer Titel ein, ich weiß noch nicht einmal ob es um Phasenverschiebung geht. Ich...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
D

django

Benutzer
Registriert
05.06.2005
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

zuerst einmal zum Titel, mir fällt gerade kein passenerer Titel ein, ich weiß noch nicht einmal ob es um Phasenverschiebung geht.

Ich möchte ein Schaub Lorenz 185 5525 - 65 Fernseher reparieren. Das Chassis ist allerdings im Orginal von Nokia (Eurostereo Chassis 2).

Ich möchte hier mehrere dumme Fragen stellen, nehmt bitte Rücksicht, daß ich fernsehtechnisch nicht so bewandert bin.

Das eigentliche Problem ist, das der Transistor S2000AF ständig den Geist aufgibt.

Ich kontrolliere gerade verschiedene Kondensatoren und Dioden in der Éndstufe.

Jetzt zu meiner ersten dummen Frage:
Ich habe den Schaltplan vor mir liegen und da sind die Werte für gewisse Bauteile in einer Tabelle angegeben. Anscheinend gibt verschiedene Versionen der Platine.

Die Tabelle hat den Titel 'difference 90 to 110' und sie hat drei Spalten mit den Bezeichnungen '90°', '110°' und '110° MN'. Ich weiß leider nicht worum es dabei geht. Phasenverschiebung von irgendeinem Signal???? Kann mich vielleicht einer weiterbilden????

Das Problem ist, ich möchte gerne die Werte für den Kondensator C511 und C512 wissen. Ich habe beide Kondensatoren ausgelötet und der Wert von C511 stimmt mit dem Wert aus der Spalte '90°' überein und der Wert von C512 stimmt mit dem Wert aus der Spalte '110°' überein.

Ich würde aber denken, das man sich für eine bestimmte Spalte (z.B. '90°') entscheiden muß und der Wert dieser Spalte für beide Kondensatoren übereinstimmen muß.

Ist auf der Platine von Anfang an eine falsche Kondensatorpaarung drin gewesen? Sollte ich einen der Kondensatoren ersetzen? Inwieweit spielen die Werte überhaupt eine Rolle?

Vielen Dank für Eure Mühe im voraus!!!


Ach ja, noch eine dumme Frage:
Wann kann man eigentlich davon ausgehen, daß ein Kondensator defekt ist? Ich kann die Kondensatoren messen und sie haben die Werte wie auf ihnen drauf steht. Können Sie trotzdem überspannungstechnisch defekt sein oder kann ich die Kondensatoren wieder einlöten?
 
B

Bertl100

Benutzer
Registriert
19.05.2005
Beiträge
3.786
Punkte Reaktionen
1.509
90° bzw. 110° sind die ablenkwinkel der verbauten bildröhre.

die 110° grad bildröhre hat weniger bautiefe, braucht aber mehr ablenkleistung, evtl. mehr aufwand für konvergenz.

du mußt also schauen, was du für eine bildröhre hast.

was 110° MN heißt. hmm. weiß ich nicht so auf anhieb.

also ich würde in jedem fall die original im gerät verbauten kondensatorwerte für den ersatz verwenden!

kondensatoren können sehr wohl meßtechnisch (am kleinsignal-kondensator-meßgerät) in ordnung sein, im Gerät aber nicht funktionieren!
im meßgerät werden z.b. 100mV angelegt, und ein paar µA durchgeschickt.
Im Gerät sind es am HOT über 1000V.... also völlig andere bedingungen.

natürlich sollte sich ein intakter C bei klein- und großsignal gleich oder zumindest ähnlich verhalten (je nach dielektrikum).

Bertl
 
Alde

Alde

Benutzer
Registriert
04.09.2003
Beiträge
3.825
Punkte Reaktionen
42
Hallo,

bei dem Chassis sollte man unbedingt den Elco 10uF / 50 Volt am TEA 5170 ersetzen.(Bei defekt kann der S2000 zerstört werden)
Zusätzlich noch eine Komplettlötkur durchführen.

Falls ein Treiber Transistor BC 337 vorhanden ist - ebenfalls tauschen.
Jetzt bitte nicht fragen warum - ich habs aus meiner Datenbank.

Wie Bertl oben schon sagt:

Viele Bauteile reagieren in der laufenden Stufe anders als im ausgebauten
Zustand.

Gruss Alde :P
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Phasenverschiebung in horizontaler Endstufe ?????
Oben