Panasonic TX-42ASN658 Thermisches Problem Mainboard

Diskutiere Panasonic TX-42ASN658 Thermisches Problem Mainboard im Forum Reparatur von LCD Plasma Fernsehern sowie Beamer im Bereich Reparaturtips braune Ware - Habe diesen Panasonic im RC zur Reparatur angenommen weil das Verhalten auf ein einfaches SMPS Problem deutete. Leider ist das nicht so, sondern...
T

ThomasR

Benutzer
Registriert
04.05.2007
Beiträge
16
Punkte Reaktionen
1
  • Panasonic TX-42ASN658 Thermisches Problem Mainboard
  • #1
Hersteller
Panasonic
Typenbezeichnung
TX-42ASN658
Kurze Fehlerbeschreibung
Thermisches Problem Mainboard
Meine Messgeräte
  1. Analog/Digital Voltmeter
  2. Oszilloskop
Schaltbild vorhanden?
Ja, als PDF
Habe diesen Panasonic im RC zur Reparatur angenommen weil das Verhalten auf ein einfaches SMPS Problem deutete. Leider ist das nicht so, sondern die Erzeugug der 1,2Volt auf dem Mainboard ist gestört. Damit startete zwar die SW, das Display bleibt aber dunkel (der Prozessor arbeitet/wird warm). Mit gezielter Wärmezufuhr auf die Schaltinduktivität des zuständigen NN30332A läßt sich das Chassis zum Einschalten der Hintergrundbeleuchtung animieren. Alle Bauteile in der Umgebung sind getestet, auch die Induktivität selbst (1µH, 0,1 Ohm).

Der NN30332A selbst reagiert NICHT auf Wärme, nur der Bereich unter der Induktivität. Daher vermute ich einen Defekt in der Leiterplatte und suche eine Ersatzplatine.

Die Hauptplatine ist eine TNPH1077(1)A und hat den Aufkleber TXN/A1 UQUG. Eine ähnliche Platine aus einem TX-42A740B hat einen anderen Aufkleber und einen USB Port mehr (sowie einen anderen, internen Anschluß)

Würde diese trotzdem passen? Auf der Panasonic Update Seite ist für beide Geräte exakt dieselbe SW verfügbar....
 

Anhänge

  • Panasonic 42.jpg
    Panasonic 42.jpg
    496,6 KB · Aufrufe: 90
  • Panasonic Mainboard.jpg
    Panasonic Mainboard.jpg
    696,5 KB · Aufrufe: 95
  • Panasonic Mainboard Ersatz.jpg
    Panasonic Mainboard Ersatz.jpg
    499,6 KB · Aufrufe: 93
Zuletzt bearbeitet:
  • Panasonic TX-42ASN658 Thermisches Problem Mainboard
  • #2
Meist liegt es am BGA Chip. Ersatzplatine sollte die gleiche Nummer aufweisen, da auch dort explizit die
Paneldaten abgelegt sind.
mfg. Micha
 
  • Panasonic TX-42ASN658 Thermisches Problem Mainboard
  • #3
Deine Diagnose scheint zwar schon fest zu stehen, die Fehlerbeschreibung lässt aber einige Fragen offen.
Welche Spule ist das auf den Bildern?
"1.2V gestört": Heißt das, dass kalt = nicht vorhanden, warm = vorhanden?
Heißt "Bereich unter der Induktivität" auf der Rückseite der Platine?

Dass außgerechnet unter der Spule ein Defekt in der Platine sein soll, halte ich für extrem unwahrscheinlich.
 
  • Panasonic TX-42ASN658 Thermisches Problem Mainboard
  • #5
Danke für die Antwort. Ja, es ist extrem unwahrscheinlich. Ich hatte nur keine andere Erklärung mehr und bin gerne für andere Hinweise offen! Nach deinem Einwand bin ich weiter auf die Suche gegangen:

Tatsächlich sind die 1,2Volt nach dem Start stabil vorhanden, der NN30332 arbeitet also. Auch der Prozessor funktioniert, er wird deutlich warm. Erwärme ich diese Gegend um den Prozessor mit dem Heißluftlöter (wo auch der NN30332 sitzt), passiert nichts. Erzwinge ich durch langes Drücken des Ein/Aus Tasters am Gerät aber dann einen Neustart, ist auch sofort die Beleuchtung da (und sämtliche Funktionen). Seltsamerweise bleibt das dann so bis zum erneuten Einschaltversuch. War das Gerät lange Zeit ohne Netz, kommt beim ersten Netzkontakt manchmal auch ein 13-maliges rotes Blinken. Ein erneuter Versuch führt dann aber in der Regel zum Zustand wie oben beschrieben, also alles hochgefahren nur ohne Beleuchtung. Die Beleuchtungsspannungen am Powerboard sind immer vorhanden, allerdings bei Nichtfunktion jeweils nur 6,8Volt, im regulären Betrieb jedoch ca. 9 Volt.

Der Prozessor muß dem Powerboard doch die Dimmingwerte übermitteln? Da vermute ich jetzt den Fehler: der zuständige PIN des BGA wird einen Wackler haben und dem Powerboard nur bei Wärme etwas mitteilen können.
 
  • Panasonic TX-42ASN658 Thermisches Problem Mainboard
  • #6
Ich schätze Speicher hat keine Lust mehr und streitet.
 
  • Panasonic TX-42ASN658 Thermisches Problem Mainboard
  • #7
Interessant. In einem anderen Forum gab es einen ganz ähnlichen Hinweis den ich aber nicht weiter verfolgt habe, Asche auf mein Haupt.

Ich bin eher hardwareorientiert, das Auslesen und Wiedereinspielen der Firmware ist mir suspekt (das war ein Lösungsansatz dort). Kann der eMMC Alzheimer wirklich thermisch provoziert werden? Zumindest würde es erklären warum im laufenden Betrieb kein Problem mehr auftritt (FW ist ja erfolgreich geladen)

Hat das hier schon einmal jemand gemacht? Ich wäre ein dankbarer Leser, allerdings auf niedrigem Niveau.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Panasonic TX-42ASN658 Thermisches Problem Mainboard
  • #8
Die eMMCs mögen es eher kalt. Dein TV mag es warm. Dass die CPU warm wird, heißt noch nicht zwingend, dass sie auch richtig funktioniert. Du hast noch nicht erklärt, wo diese ominöse Spule sitzt, die du anfangs erwärmt hast und einen Effekt hatte. Dein Hinweise auf den NN30332 hilft nicht, weil ich zu faul bin, mir deswegen das Service Manual zu beschaffen und das Bauteil zu suchen.:D
 
  • Panasonic TX-42ASN658 Thermisches Problem Mainboard
  • #9
Diese Induktivität gehört zu dem NN30332 und jede starke Erwärmung hier (mit anschließendem Neustart) schaltet das Licht ein. Natürlich ist das Kühlblech dafür entfernt und man blickt von hinten auf die Prozessorregion (die selbst nicht auf Wärme reagiert)

Der eMMC sitzt dagegen ganz woanders, nämlich auf dieem Bild oben links, etwas unterhalb des Fensters im Blech. Insofern macht eine thermische Auswirkung von der H zu dem eMMC tatsächlich keinen Sinn.
 

Anhänge

  • Panasonic Mainboard.jpg
    Panasonic Mainboard.jpg
    681,4 KB · Aufrufe: 102
  • Panasonic TX-42ASN658 Thermisches Problem Mainboard
  • #10
Neues Board besorgen, der Rest ist für Sie unwirtschaftlich.
 
  • Panasonic TX-42ASN658 Thermisches Problem Mainboard
  • #11
Ah, dachte ich mir fast, dass es um die Spule im Blech geht. Jetzt check ich auch die Bilder. Also logisch vorgehen:
- Prozessor erhitzen bewirkt nichts, also ist dort keine Baustelle.
- eMMC ist zu weit weg, also auch ausschließen
- In der Nähe der Spule ist auf dieser Seite nichts außer dem Spannungsregler - und der geht.
- Wenn die 1.2V von dem Regler, zu dem die Spule gehört, immer vorhanden sind, kann die Spule nichts dafür (und auch die ganzen Keramik-Kondensatoren rundrum) und der Wärmeffekt betrifft etwas anderes in der Nähe, potentiell auf der anderen Seite. Die Spule ist mit einer sehr breiten Bahn verbunden, die durchkontaktiert ist. Was hängt an dieser Bahn dran auf der andern Seite?
 
Thema: Panasonic TX-42ASN658 Thermisches Problem Mainboard
Zurück
Oben