Orion TV39LB139S def. Hintergrundbeleuchtung

Diskutiere Orion TV39LB139S def. Hintergrundbeleuchtung im Forum Reparatur von LCD Plasma Fernsehern sowie Beamer im Bereich Reparaturtips braune Ware - Hersteller: Orion Typenbezeichnung: TV39LB139S Inverter: Chassi: kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): def. Hintergrundbeleuchtung Meine...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
R

rudeboy

Benutzer
Registriert
10.04.2016
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Informationselektroniker
Hersteller: Orion

Typenbezeichnung: TV39LB139S

Inverter:

Chassi:

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): def. Hintergrundbeleuchtung

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Hallo zusammen!

Das Gerät wurde vor grad mal 3 Jahren gekauft und schon reif für den Schrott.
Bei genauerem hinsehen sieht man noch etwas Bewegung auf dem Bildschirm aber quasi alles schwarz, Ton soweit normal.
Kann man die HG-Beleuchtung leicht reaprieren bzw. tauschen?

Danke und Gruß
Thomas
 
thommyX

thommyX

Moderator
Registriert
09.05.2008
Beiträge
7.903
Punkte Reaktionen
376
Wissensstand
Radio- und Fernsehtechniker
Steckkontakte zum Panel bzw. im Panel kontrollieren, werden Probleme haben. Frag nicht wie, habe das Gerät noch nicht zerlegt.

Gruß Thomas
 
D

dermaddes

Benutzer
Registriert
01.12.2014
Beiträge
41
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
hatte mal den orion 39LS139S der hatte kalte lötstellen an den Leds für die Hintergrundbeleuchtung. Also das Panel zerlegt, den Käse nachgelötet und lief wieder.
 
R

rudeboy

Benutzer
Registriert
10.04.2016
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Informationselektroniker
dermaddes schrieb:
hatte mal den orion 39LS139S der hatte kalte lötstellen an den Leds für die Hintergrundbeleuchtung. Also das Panel zerlegt, den Käse nachgelötet und lief wieder.

Beim Einschalten sieht man für ne Sekunde schwach die Beleuchtung, dann ist es richtig duster.
War das bei dir auch so?
 
thommyX

thommyX

Moderator
Registriert
09.05.2008
Beiträge
7.903
Punkte Reaktionen
376
Wissensstand
Radio- und Fernsehtechniker
Steckkontakte zum Panel bzw. im Panel kontrollieren, werden Probleme haben.
hatte kalte lötstellen an den Leds für die Hintergrundbeleuchtung. Also das Panel zerlegt, den Käse nachgelötet und lief wieder.

Mach doch erstmal was man dir anbietet, anstatt weiterzufragen. Es hat schon einen Grund wieso darauf gewiesen wird.

Gruß Thomas
 
R

rudeboy

Benutzer
Registriert
10.04.2016
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Informationselektroniker
Hab die Kiste endlich mal aufgeschraubt.
Wie schon gesagt leuchtet der Hintergrund für ne knappe Sekunde einmal auf, glaube da nicht an kalte Lötstellen.
Tippe aber drauf daß die Elektronik für die Hintergrundbeleuchtung aufgrund eines defekten Bauteils "überfordert" ist.
 

Anhänge

  • IMG_20160626_165255_442_klein.jpg
    IMG_20160626_165255_442_klein.jpg
    720,9 KB · Aufrufe: 935
  • IMG_20160626_165221_594.JPG
    IMG_20160626_165221_594.JPG
    776,5 KB · Aufrufe: 861
thommyX

thommyX

Moderator
Registriert
09.05.2008
Beiträge
7.903
Punkte Reaktionen
376
Wissensstand
Radio- und Fernsehtechniker
TMT531072A/HAIER-Chassis
CEM842A/HITACHI-Modul
glaube da nicht an kalte Lötstellen.

Glauben heisst nicht Wissen.

Tippe aber drauf daß die Elektronik für die Hintergrundbeleuchtung aufgrund eines defekten Bauteils "überfordert" ist.

Am besten welches genau,oder???

Entweder Ratschläge befolgen oder Gerät entsorgen. Keiner kann dir sagen was defekt ist. Etwas mehr muss schon von einem selber kommen.

Gruß Thomas
 
K

KlausKausG

Benutzer
Registriert
22.03.2017
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hallo Profis und Bastler!
Ich würde gerne dieses Thema nochmal aufgreifen, weil der TE es leider nicht zu Ende gebracht hat und in meinem Fall das gleiche Fehlerbild mit den gleichen Komponenten vorliegt.

  • Bild und Ton ist da, jedoch ohne Hintergrundbeleuchtung. Diese war anfänglich für eine halbe Sekunde sichtbar, mittlerweile aber vollständig ausgefallen.
  • Die LED's funktionieren. Verbaut sind 2 Stripes mit je 44 LED's, die wiederum in 11er Gruppen unterteilt sind. In diesen Gruppen funktionieren immer nur 4 gleichzeitig (1234, 2345, 3456, etc., bis zu 11ten LED). Die Funktionsweise erschließt sich mir irgendwie nicht. Vielleicht hat ja mal jemand die Muse mir das zu erklären.
  • Das gezeigte NT liefert dem darunter gezeigten LED-Treiber etwa 27 V. Der parallele 1500µ Elko mit 35V lässt mich hier zunächst eine korrekte Spannung vermuten.
  • Geliefert wird die Spannung am 8er JST über Pin 1[rot]+2+3 und 4+5+6. Diese sind jeweils zusammen geschaltet. Pin 7 und 8 ist gar nicht belegt. Andere Zuleitungen gibt es nicht.
  • Die beiden 7-poligen FPC's gehen direkt zu je einem LED-Stripe. Pin 7+6 (lt. Bild von oben) sind zusammengeschaltet und liefern irgendwas um 35 V. Die anderen liefern alles zwischen einigen mV und knapp 4 V. Leider hatte ich mir die Werte nicht notiert. Mangels Ossi kenne ich den Signaltyp nicht. Weil Pin 1 bis 4 aber direkt von einem IC angesteuert wird, vermute ich hier spezielle Signale, die sich mit einem einfachen Multimeter nicht messen lassen. Was das IC tun soll, weiß ich leider nicht.
  • Kalte Lötstellen kann ich bereits ausschließen.

Weil ich bis jetzt vermute, dass eben diese Treiber-Platine defekt ist, hoffte ich - bisher vergebens - im Netz ein E-Teil zu finden.

Ich bin für jeden brauchbaren und sinnvollen Tip zur Reparatur oder E-Teil-Bezug dankbar 8-)

Gruss
Klaus
 
F

FZ600

Benutzer
Registriert
18.04.2011
Beiträge
1.107
Punkte Reaktionen
26
Hallo,

leider sind die LED-Stipes irgendwie alle unterscheidlich aufgebaut. Bei einigen sind die LED`s einfach nur in Reihe geschaltet. Oftmals sind die LED´s dann noch in Gruppen unterteilt.

Kann man aber an dem Anschlussstecker der LED-Leiste gut erkennen (1 Reihe = 2 Pins, 2 Reihen = 3 Pins, usw.)

Wiederum gibt es Stripes bei denen die LED`s parallel geschalten sind und ebenfalls aus einer oder mehreren Gruppen bestehen.

Dies würde erglären warum bei Dir immer nur eine bestimmte Anzahl von LED´s leuchten (mehrere Gruppen)

Bei einem Defekt geht die Ansteurung der Stripes im Regelfall nach ca. 1 Sekunde in Schutzschaltung, daher sind auch keine Spannungen zu messen.

Auch in Deinem Fall vermute ich eine defekte LED oder Kontaktprobleme, daher würde ich zuerst sicherstellen, dass alle LED`s in Ordnung sind. Externe Spannung anlegen.

Viel Erfolg
 
K

KlausKausG

Benutzer
Registriert
22.03.2017
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Ähm ...
Die LED's funktionieren.
Vielleicht ist die Aussage etwas zu kurz gekommen. :D

Die LED's habe ich natürlich alle einzeln getestet. Auch hinsichtlich durch Überhitzung selbst ausgelöteter LED's. Sämtliche Lötverbindungen sehen aber einwandfrei aus. Die LED's funktionieren sowohl einzeln, als auch in 2er, 3er und 4er Gruppen. Daran kann es also nicht liegen.

... daher sind auch keine Spannungen zu messen.
Es sind ja Spannungen zu messen. Wie gesagt, zwischen einigen mV und knapp 4 V an Pin 1 bis 5 und etwa 35V an 6+7.
 
K

KlausKausG

Benutzer
Registriert
22.03.2017
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Kleine Berichtigung zu
Verbaut sind 2 Stripes mit je 44 LED's, die wiederum in 11er Gruppen unterteilt sind. In diesen Gruppen funktionieren immer nur 4 gleichzeitig (1234, 2345, 3456, etc., bis zu 11ten LED)

Diese Aussage stimmt nur wenn man die Spannung zu niedrig wählt. Hier war es eine 9V Block-Batterie :D
Weil die LED's hier in Reihe geschaltet sind, muss die Spannung natürlich entsprechend höher ausfallen.
Bei rund 30V lassen sich dann jeweils alle 11 LED's ansteuern.

@FZ600
Auch in Deinem Fall vermute ich eine defekte LED oder Kontaktprobleme, ...
Beim erneuten Test mit 30 V habe ich tatsächlich und auch eher zufällig Kontaktprobleme an der Kontaktbuchse eines LED-Streifens festgestellt. Da hat sich offenbar Pin 6 gelöst. Der sieht auch schon anders aus, als die anderen. Mal schauen, ob ich den wieder fixiert kriege.

Wo könnte ich die passenden LED's beziehen?
 

Anhänge

  • IMG_20170322_212121.jpg
    IMG_20170322_212121.jpg
    984,8 KB · Aufrufe: 704
Zuletzt bearbeitet:
thommyX

thommyX

Moderator
Registriert
09.05.2008
Beiträge
7.903
Punkte Reaktionen
376
Wissensstand
Radio- und Fernsehtechniker
Welche Treiber Platine meinst du und wie ist die Bezeichnung.

Wenn du ein Bild von den LED Streifen reinstellen kannst dann kann evtl. jens1986 weiterhelfen.

LG Thomas
 
K

KlausKausG

Benutzer
Registriert
22.03.2017
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wo ich auf der Platine einen Typ oder Model ablesen kann :'(
Hier die Bilder mit vor und Rückseite und die beiden LED-Streifen
 

Anhänge

  • IMG_20170323_112459.JPG
    IMG_20170323_112459.JPG
    353,5 KB · Aufrufe: 740
  • IMG_20170323_112534.JPG
    IMG_20170323_112534.JPG
    326,8 KB · Aufrufe: 741
  • IMG_20170323_112646.JPG
    IMG_20170323_112646.JPG
    188,9 KB · Aufrufe: 656
  • IMG_20170323_112721.JPG
    IMG_20170323_112721.JPG
    216,6 KB · Aufrufe: 720
thommyX

thommyX

Moderator
Registriert
09.05.2008
Beiträge
7.903
Punkte Reaktionen
376
Wissensstand
Radio- und Fernsehtechniker
Die Platine wirst du auch nur über Orion direkt beziehen können. Hersteller ist zwar Sharp aber die sind nur in Orion verbaut. Defekt kann ich mir aber nicht vorstellen.
Bei den LEDs abwarten was jens1986 dazu sagt.

LG Thomas
 
J

jens1986

Benutzer
Registriert
11.01.2014
Beiträge
702
Punkte Reaktionen
29
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Wenn ich hier schon erwähnt werde gebe ich auch mal meinen Senf ab 8-)

Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, hast du sowohl jede einzelne LED durchgetestet und auch alle LEDs zum leuchten gebracht wenn du die strips einzeln mit Spannung versorgt hast, korrekt? Falls dem so ist und alle LEDs auch gleichmäßig hell leuchten würde ich auch mal vermuten, dass der Fehler davor sitzt... Haste die Kontakte denn mal nachgelötet?
 
F

FZ600

Benutzer
Registriert
18.04.2011
Beiträge
1.107
Punkte Reaktionen
26
Hallo,

tatsächlich sehen die Pins (durch die braune verfärbung) an der LED-Leiste verdächtig aus. Einfach mal nachlöten und testen.

Wenn alle LED´s funktionieren,

Bei rund 30V lassen sich dann jeweils alle 11 LED's ansteuern

warum möchtest Du diese dann tauschen?

Wo könnte ich die passenden LED's beziehen

Der Defekt muss auf den Weg von der Ansteuerung zu den LED-Leisten zu suchen sein (Steckverbinder, Löststellen, Flachbandleitung). Bin der gleichen Meinung wie Jens.

Gruss
 
Zuletzt bearbeitet:
K

KlausKausG

Benutzer
Registriert
22.03.2017
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
So viel schnelle und kompetente Hilfe findet man aber nicht in jedem Forum :happy:

Im letzte Beitrag hatte ich schon geschrieben (mit Bild), dass ich das Problem zufällig an Pin 6 der Kontaktleiste entdeckt habe.

Nachdem ich es nachgelötet habe, funktioniert die LED-Leiste einwandfrei. Biegen, verdrehen, drücken, ziehen, klopfen, etc. führen zu keiner Unterbrechung oder Helligkeitsschwankung mehr. Schönes, stabiles und gleichmäßiges Licht in allen 4 Gruppen mit je 11 LED's.

Wenn FZ600 recht hat und die Treiber-Platine wegen solcher Unterbrechungen in Schutzhaltung geht, dann dürfte das Problem mit dem nachgelöteten Pin 6 behoben und die Platine selbst wahrscheinlich OK sein.

warum möchtest Du diese dann tauschen?
Ganz einfach. Für die besagte Lötstelle habe ich kein wirklich passendes Werkzeug. Für meine Ersa RDS80 habe ich zwar auch eine feine Spitze. Im Vergleich zur Lötstelle ist diese aber immernoch viel zu groß. Ich musst mir also regelrecht "einen zurechtbraten".
Auch wenn die LED-Leiste jetzt korrekt funktioniert, hätte ich in diesem Fall mehr Vertrauen in eine neue Leiste.

Aber OK. Wenn ihr meint man braucht keine E-Teile ... :D
Ich werde jetzt am WE das Ganze wieder zusammenstecken, schrittweise testen und am Ende hoffen, dass das eine langlebige Reparatur war.

Wenn nichts dagegen spricht, mache ich dann gleich noch (bei Erfolg) eine kleine Bilder-Serie für die Nachwelt.
 
K

KlausKausG

Benutzer
Registriert
22.03.2017
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Nun habe ich das Gerät wieder woweit zusammengesteckt, dass ich die LED's mit der boardeigenen Elektronik testen kann. Leider funktioniert es aber immernoch nicht.

Die LED's leuchten zu keinem Zeitpunkt irgenwie auf. Über das Kabel und externen 30 V kann ich die LED's im eingebauten Zustand problemlos ansteuern.

Das NT liefert dem Modul (gegen Masse) +27V, +5,8V und +2,9V - wenn das Modul abgeklemmt ist.
Schließe ich es an, bricht die Spanung auf +26,4V, +1,3V und +0,9V zusammen. Ist das nicht ein bischen viel?

An Pin 1-4 der beiden FPC's liegen wenige mV an, wenn keine LED's angeklemmt sind. (Schutzschaltung?)
Hängen die LED's dran, haben die 4 Pins je +2,9V. Wenn ich die LED's aber extern zum Leuchten bringen will, muss ich an Pin 1-4 aber 0V/Masse anklemmen! :'(

Da ist doch das Treiber-Modul defekt, oder nicht!?
 

Anhänge

  • TreiberModul.jpg
    TreiberModul.jpg
    992,8 KB · Aufrufe: 647
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Orion TV39LB139S def. Hintergrundbeleuchtung

Ähnliche Themen

Philips 55pfs8159/12 Nach SW Update kein Bild, kein Ton, keine HIntergrundbel., kein Ambilight

Orion TV39LS139S Hintergrundbeleuchtung geht aus

Sharp LC-55CUF8472ES Schwazer Bildschirm mit Ton

Samsung UE55M6399AU Curved nur horizontales halbes Bild zu sehen

Orion CLB-32B731 Kein Bild, nur Ton über alle Eingangsquellen

Oben