Onkyo TX-SR 701E AV Receiver tot

Diskutiere Onkyo TX-SR 701E AV Receiver tot im Forum Reparatur von Audio und Hifi Bausteine im Bereich Reparaturtips braune Ware - Hersteller: Onkyo Typenbezeichnung: TX-SR 701E kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): AV Receiver tot Meine Messgeräte:: Analog/Digital...
S

Schnurpel

Benutzer
Registriert
07.11.2007
Beiträge
88
Punkte Reaktionen
1
Hersteller: Onkyo

Typenbezeichnung: TX-SR 701E

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): AV Receiver tot

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter
Oszilloskop

Schaltbild vorhanden?:
Nein



Hallo ,

es geht u einen AV Receiver Onkyo TX-SR 701 E

leider lässt sich das Gerät nicht mehr einschalten . Von heute auf Morgen war es stumm . Alles Sicherungen sind in Ordnung .. Vermute das der Standby Trafo T 902 NTP 1358D Onkyo Nr 2301382Y defekt ist

Vielleicht hat ja jemand so ein Trafo
Danke im Voraus
 
Lötspitze

Lötspitze

Benutzer
Registriert
01.05.2011
Beiträge
3.256
Punkte Reaktionen
265
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo!
Spielst Du auch Lotto? Die Wahrscheinlichkeit eines Treffers dürfte ähnlich sein.
Spaß beiseite:
Das Service Manual findest Du hier:
Service Manual
"Kein Roboter" bestätigen, evtl. Rätsel lösen, Download anfodern...und warten, bis aus "...processing..." "Download" wird. Dann dort clicken.
Am Trafo (T902) liegen die 230V primär an und sekundär kommt nichts mehr ´raus? Vor dem Gleichrichter und dahinter gemessen?
Wenn der Trafo hinüber ist: Einen für 15Vdc (ca. 12Vac, 2x Dioden-Flußspannung geht ja noch ab) wirst Du als Ersatz in einschlägigen Elektronik-Läden finden. Die Leistung ist nicht angegeben, wird aber nur wenige Watt betragen, vermute ich.
Solche Trafos gehen selten kaputt, daher nochmal genau prüfen, aber, Achtung: 230V, Lebensgefahr! Nur etwas für damit vertraute udn unetrwiesene Personen, das Messen an Netzspannung und auch am offenen Gerät. Prüfen, ob alle Hochspanng-führenden teile abgedeckt sind!
Wegen der möglichen Störungen sollte man eher nicht ein Schaltnetzteil an dieser Stelle einbauen.
 
S

Schnurpel

Benutzer
Registriert
07.11.2007
Beiträge
88
Punkte Reaktionen
1
Hallo ,

danke für deine Nachricht , Schaltplan habe ich bereits heruntergeladen , sicherlich wann geht ein Trafo kaputt ? du hasst recht , das ist wie im Lotto 6 Richtige zu bekommen , außer dem alles Gut ,


ich habe mich nur gewundert , das der Receiver von heut auf morgen seinen Dienst eingestellt hat , zumal alles Sicherungen auch in Ordnung sind . Man kann sie Power taste drücken und nichts passiert kein Klicken vom Relais

Dennoch werde ich mal primär messen ob überhaupt 230 V anliegt , und danach das sekundär die Spannung messen

Schauen wir mal

Nochmals danke für den Tipp
 
Lötspitze

Lötspitze

Benutzer
Registriert
01.05.2011
Beiträge
3.256
Punkte Reaktionen
265
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo!
Mit dem Lotto-Beispiel meinte ich eher die Wahrscheinlichkeit, daß nun jemand GENAU diesen Trafo irgendwo ind er Bastelkiste haben sollte. Eher nciht.
Aber überall aml zu messen ist der richtige Anfang. Messen an 230V sowie Check, ob gefährliche Spannungen frei zugänglich offenliegen: Nur für entsprechend geschulte und erfahrene Personen! Trenntrafo!
 
U

uli12us

Benutzer
Registriert
03.03.2020
Beiträge
600
Punkte Reaktionen
5
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Ich hab mir das SM mal runtergeladen, einen T902 finde ich da drin jedoch nicht. Da ist bloss ein T901 zu sehen, der sämtliche Spannungen liefert.
Ausserdem Sicherung ok, bloss optisch überprüft oder gemessen? Gelegentlich kommts vor, dass eine Sicherung optisch ok ist, aber irgendwie den Kontakt zu den Anschlüssen verloren hat.
 
Lötspitze

Lötspitze

Benutzer
Registriert
01.05.2011
Beiträge
3.256
Punkte Reaktionen
265
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo!
@uli12us: Seite 13 sind Standby-Trafo T902 und Haupt-Trafo T901 abgebildet im Blockschaltbild, auf Seite 25 im Schaltplan selbst.
 
S

Schnurpel

Benutzer
Registriert
07.11.2007
Beiträge
88
Punkte Reaktionen
1
Hallo ,

erstmal vielen Dank , stimmt T 902 ist der Standby Trafo , der ist aber in Ordnung , gemessen Primär sowie sekundär . somit liegt der Fehler woanders .
 
U

uli12us

Benutzer
Registriert
03.03.2020
Beiträge
600
Punkte Reaktionen
5
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Danke, habs gefunden, leider ist das SM sehr unübersichtlich. Bei dem winzigen Ding wunderts mich nicht, dass ich den nicht gefunden hab.
@ TO, überprüf mal ob bei ein parallel zur Diode D925 Spannung anliegt. Falls nicht würde ich auf Q921 als Schuldigen tippen.
 
S

Schnurpel

Benutzer
Registriert
07.11.2007
Beiträge
88
Punkte Reaktionen
1
Hallo

danke für die vielen Hinweise , D 925 und Q921 in Ordnung , dennoch geht das Gerät nicht an , auch Relais PL 901 in Ordnung .wer weiß was damit ist ??????????
 
Lötspitze

Lötspitze

Benutzer
Registriert
01.05.2011
Beiträge
3.256
Punkte Reaktionen
265
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo!
die Standby-Spannung (13VS, S.25 ) ist vorhanden, die davon abgeleiteten Spannungen 5,6V und 3,3V auch (S.13)? Die "13VS" finde ich im Plan NADG7952 nicht mehr wieder. Man wird die relevanten Seiten mal ausdrucken und die Stromverfolgung über die verschiedenen Seiten verfolgen müssen (bunte Stifte!!!!). Das kann ich aber nicht leisten.
Bleibt wirklich nur, die Spannungsversorgung mal bis zum IC herunter zu prüfen. Mit etwas Glück ist wirklich nur ein Spannungsregler defekt.
 
U

uli12us

Benutzer
Registriert
03.03.2020
Beiträge
600
Punkte Reaktionen
5
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Bei D925 wurde ich wohl missverstanden. Da muss, wenn eingeschaltet ist, eine Spannung entgegen der Polung anliegen.
 
Lötspitze

Lötspitze

Benutzer
Registriert
01.05.2011
Beiträge
3.256
Punkte Reaktionen
265
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo,
soweit ich das jetzt nachvollziehen konnte:
13VS (S=Standby?) von NAPS-7974 : P931A nach NAAF-7966.
Weiter über P6931A und auch JL9653A (GND!!!) nach NADG-7952 : P6931B
Heißt dann 13V und geht über eine Z-Diode (D7004 / HZU.6.2V) weiter, aber nur über einen Widerstand 47k (R7189) an viele Verbindungen. Auch über D7003 in Sperrichtung an /POFF.
STDBY3,3V finde ich an Q9507 (Seite 19), abgeleitet aus 5,6VS (S=Standby?). Da mal messen!
Wo jetzt 5,6VS herkommen...kann ich nicht finden.

Nachtrag: 5,6S doch gefunden: Von NADG-7952 : JL9501, kommt von NAPS7975 aus einem Spannungsregler Q9001. Gespeist allerdings aus dem Haupttrafo T901 Über Gleichrichter D9005 als 12V am Eingang des Reglers Q9001.
Kann es sein, daß das Gerät überhaupt eingeschaltet sein muß (S906) und dann, über einen 2. Schalter, zwischen Standby und Betrieb unterschieden wird?
Die 13VS speisen auch , über D9011, in den regler Q9001 (Seite 26). Das sit dann der doch gefundene Pfad der Standby-Versorgung. mal Q9001 am Ein- und Ausgang anschauen Vielleicht der Leistungswiderstand 33 Ohm vor der Diode durchgebrannt?
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Schnurpel

Benutzer
Registriert
07.11.2007
Beiträge
88
Punkte Reaktionen
1
Hallo ,


vielen Dank , werde mich mal auf Spurensuche begeben , und mal schauen was dabei raus kommt , nochmals Danke
 
S

Schnurpel

Benutzer
Registriert
07.11.2007
Beiträge
88
Punkte Reaktionen
1
Hallo und Guten Tag ,

nach dem ich endlich einige kalte Lötstellen beim Onkyo gefunden habe , leuchtete die Standby LED. Nur was komisch ist , der brauch nach dem Einschalten der Power Taste cirka 2 Min bis die Standby LED leuchtet. und dann blinkt sie im Rhythmus einmal . Auch lässt sich der Onkyo Einschalten , man kann sogar Radio hören , aber dann schaltet er ab und dass ganze beginnt von Vorne , man hört dann die Relais schalten. Die Widerstände von 0,22 Ohm sind alle in Ordnung , auch die Endstufen Transistoren habe ich an den äußeren Anschlüssen im Ohmbereich sind alle in Ordnung und haben fast den gleichen Wert, Dennoch warum schaltet er immer wieder ab , welsche Schutzschaltung spricht an , vielleicht kennt ja jemand den Fehler

Vielen Dank an Alle
 
Lötspitze

Lötspitze

Benutzer
Registriert
01.05.2011
Beiträge
3.256
Punkte Reaktionen
265
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo,
das kann durchaus auch eine Schutzschaltung in einem Spannungsregler sein. Hatte ich mal bei einem Lienar-Regler für einene Fernseher, das Bild fror dann nach wenigen Minuten ein. Ließ sich auch wiederholen. Ein neuer Regler hat das Problem gelöst, es war nicht eine Überlastung durch den angeschlossenen Verbraucher (hier: LCD/TCON).
Vielleicht mal mit Kältespray gezielt auf die Suche gehen, also immer nur ein Bauteil damit abkühlen und mit Geduld auf Effekt oder Nicht-Effekt warten.
 
S

Schnurpel

Benutzer
Registriert
07.11.2007
Beiträge
88
Punkte Reaktionen
1
Hallo ,

sehr gute Idee , werde mal mir Kältespray auf Spurensuche gehen , Vielen Dank
 
S

Schnurpel

Benutzer
Registriert
07.11.2007
Beiträge
88
Punkte Reaktionen
1
Hallo ,

Kältespräy hat leider nichts gebracht , auch habe ich die Spannungen nochmals mit dem im Schaltplan verglichen , soweit auch o.k. Heute Morgen trat dann ein neuer Fehler auf , zumal könnte es aber auch der gleiche Fehler sein , Nachdem das Gerät aus den Standby Modus geht m erscheint im Display Thermal Protect. und es geht sofort in den Schutznodus . .Dabei konnte ich gestern dem gerät noch Musik entlocken ,

Öfter mal was neues, aber vielleicht kennt ja jemand den Hinweis ,
 
Thema: Onkyo TX-SR 701E AV Receiver tot

Ähnliche Themen

Onkyo Audio- Receiver TX-8020 Keine Funktion

Onkyo TX-NR535 Klackt, kein Display (UPDATE: Check Speaker Wires)

Onkyo TX-NR808 Wiedergabe Tonformate außer Direkt und Pure Audio ohne Ton

Onkyo TX SR 507 Leise Ton

Philips 32 PFL 6636K/02 Einschalten nur mit Netzschalter, FB funktionietr nicht

Oben