Netzteilfehler Gericom AD2020

Diskutiere Netzteilfehler Gericom AD2020 im Forum Reparatur BLU RAY Player / Brenner im Bereich Reparaturtips braune Ware - Hersteller: Gericom Typenbezeichnung: Bellagio AD2020 Chassi...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
A

AMD64X2

Benutzer
Registriert
29.11.2005
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Hersteller: Gericom
Typenbezeichnung: Bellagio AD2020
Chassi:

Vorhandene Messgeräte: Digital oder Analogvoltmeter
Schaltplan vorhanden: Nein
Dein Wissensstand: Einsteiger

Fehlerbeschreibung und Nachricht:
Hallo an alle,

ich wende mich mit folgendem Problemkind an euch:

Das oben benannte Gerät weist einen Netzteilfehler auf der sich folgendermaßen äußert:
Keine Funktion + Restspannung am Netzstecker (man bekommt spürbar eine gewischt).

Das primäre Leistungsbauteil stellt ein 4poliger 5L03B0R dar, welcher defekt (alle Pins haben volle Spannung) ist.
Kann mir bitte jemand von euch sagen was für einen Vergleichs- Ersatz-Typ es dafür gibt? Meine bisherige Suche blieb leider erfolglos :(

Dem Netzteil scheint augenscheinlich sonst nichts zu fehlen, da absolut keine Auffäligkeiten wie dunkle Stellen/Bauteile/Leiterbahnen, kalte Lötstellen zu sehen sind, es ist auch kein verschmorter Geruch wahrzunehmen und die Sicherung ist auch OK.
Bis auf die Vorspannung für den Opto-Koppler werden keine sekundären Spannungen bereitgestellt, somit gehe ich davon aus das die Hauptplatine in Ordnung ist.

Wäre echt schön wenn einer Rat hätte. :THX:
 
oscillator909

oscillator909

Benutzer
Registriert
09.11.2003
Beiträge
3.422
Punkte Reaktionen
69
Hallo,

hast Du die Bezeichnung am IC richtig abgelesen ? Neben dem IC wird sicherlich noch ein Anlaufwiederstand defekt sein. Die Elkos im Netzteil sind erfahrungsgemäß auch nicht mehr 100% OK, haben oft Kapazitätsverlußt. Ist auf der Netzteil-Platine irgendeine Hersteller Bezeichnung zu entdecken ? Stelle doch mal ein Foto des Netzteiles rein,

Gruß
 
A

AMD64X2

Benutzer
Registriert
29.11.2005
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Hier mal 3 Links zu den Bildern:

Das erste Bild zeigt das ganze NT,
das zweite zeigt den Leistungs IC und
das dritte Hersteller/Typenbezeichnung.

http://pixerve.de/27596/Netzteil.html
http://pixerve.de/27597/Netzteil.html
http://pixerve.de/27599/Netzteil.html

Hinweis: Die Bilder sind im Format 2592x1944 Pixel, wenn etwas nicht richtig zu erkennen sein sollte einfach das Bild auf der HD speichern und dort mit einem Bildprogramm vergrößern.

Falls noch irgendwelche Bilder benötigt werden einfach schreiben.
 
oscillator909

oscillator909

Benutzer
Registriert
09.11.2003
Beiträge
3.422
Punkte Reaktionen
69
Hallo,

das Leistungs IC ist von Fairchild und sollte im Prinzip diesem Typen gleichen :

http://www.fairchildsemi.com/pf/KA/KA5L0380R.html

hat dort eine etwas andere Bezeichnung. Du kannst bei Fairchild ja einmal eine Anfrage per Mail machen.

Habe schon öfters diese Netzteile repariert, überprüfe auf der rechten Seite die Elkos, da ist mit Sicherheit einer "taub" bzw. ausgelaufen.

Wenn Du das IC erneuerst überprüfe in diesem Bereich die Widerstände, das IC bekommt über Pin 3 die Anlaufspannung, in diesem Zweig wird der Anlaufwiderstabd defekt sein,

Gruß
 
A

AMD64X2

Benutzer
Registriert
29.11.2005
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Kein Wunder das ich das Teil nicht gefunden habe, hatte immer nach 5L03B0Rgesucht. :bang:

Dank dir Oszillator909, ich melde mich wieder wenn ich die Teile habe. :thx:
 
duts

duts

Benutzer
Registriert
05.05.2004
Beiträge
1.364
Punkte Reaktionen
18
Wissensstand
Informationselektroniker
Es ist definitiv der KA5L0380R von Fairchild. Ist nur nicht so einfach zu kriegen. :shock:

Duts
 
A

AMD64X2

Benutzer
Registriert
29.11.2005
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Die passiven Bauteile konnte ich alle bei einem Elektronik-Händler in meiner Nähe kaufen, jedoch den Leistungs IC nicht, da dessen Großhändler dieses Teil noch nicht im Katalog hat. :(

Auf http://www.repdata.de/ konnte ich aber das Teil online Bestellen. :)

In ca. 1 Woche müsste ich dann alles zusammen haben.
 
G

golytronic

Benutzer
Registriert
24.07.2004
Beiträge
461
Punkte Reaktionen
0
Bei diesem Netzteil, das kann ich nur bestätigen ist meisst nur ein Kondensator taub oder ausgelaufen. Wechsel die sonst ist der Ärger vorprogrammiert.

Grüße
 
A

AMD64X2

Benutzer
Registriert
29.11.2005
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Ganz toll. :o

Hatte heute die Ersatzteile ausgetauscht: 3xC, 2xR und 1xIC und was ist passiert, nichts.... entschuldigung, nun doch etwas die Sicherung hat es nach ca. einer halben Sekunden zerfetzt ohne das die Power Taste gedrückt wurde.
Was könnte da denn nun schief gelaufen sein?
Alle Bauteile wurden weder falsch noch verpolt eingelötet und dennoch der Kurzschluß. :?

Hättet ihr eventuell noch einen Rat?


EDIT: Noch ein Hinweis, sehe gerade das es den von Oscilator909 benannten Anlaufwiderstand komplett zerrissen hat, komplett schwarz obwoh ich diesen auch getauscht hatte, da der alte auch durchgebrannt war.
 
duts

duts

Benutzer
Registriert
05.05.2004
Beiträge
1.364
Punkte Reaktionen
18
Wissensstand
Informationselektroniker
Hallo,

wenn es die Sicherung zerfetzt, dann hast Du immer noch einen satten Kurzschluss im NT. Schon mal den Gleichrichter überprüft?

Duts
 
A

AMD64X2

Benutzer
Registriert
29.11.2005
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Auf der primären Seite sind 2x4 Dioden der Typen: 4x 1N4007 als Gleichrichter verbunden, vor dem Leistungs IC und 4xER104 nach dem Leistungs IC zum Übergang auf den Wandler Eingang. Alle Dioden sperren einseitig und weisen gegenseitig alle einheitliche Widerstände auf. Somit sollten diese OK sein. Oder?

Sekundärseitig vom Wandler geht es auf 2 Dioden ER104 (sind auch OK) und 2x1N5822, welche zwar beide einseitig sperren aber unterschiedliche Widerstände aufweisen 1x411Ohm und 1x156Ohm, stimmt wenigstens einer der beiden Werte oder sind beide defekt.

Hinweis: Der eine ist für die +3,3Volt und der andere für die +5Volt Leitung.
Ist es möglich das eventuell auch die sekundären Kondensatoren auch defekt sind? Ich habe kein LC Meßgerät, von daher kann ich die Elkos nicht überprüfen.
 
B

Bertl100

Benutzer
Registriert
19.05.2005
Beiträge
3.786
Punkte Reaktionen
1.509
das mit den unterschiedlichen werten bei den zwei dioden kann schon stimmen. eine davon (mit dem niedrigeren wert) könnte eine schottky-diode sein. die haben einen kleinere flußspannung.

ich sehe auf dem ersten bild noch jede menge TO-92 ganz in der nähe vom Leistungs-IC. sind das alles transistoren? wenn ja: hast du diese überprüft? geht der optokoppler?

hast du das netzteil schon im gerät, also mit last, eingeschaltet?
ohne last wird es wohl nicht vertragen.

einen regel-trenn-trafo hast du nicht zufällig?
das mach ich immer, langsam hochdrehen. hiflt dir natürlich jetzt auch nichts mehr :-(

Bernhard
 
duts

duts

Benutzer
Registriert
05.05.2004
Beiträge
1.364
Punkte Reaktionen
18
Wissensstand
Informationselektroniker
Also wenn es Dir die Primärsicherung zerfetzt würde ich den Fehler primärseitig suchen. Nach Deinen Messergebnissen würde ich die Dioden 1N4007 für i.O. halten. Welche Bauelemente liegen noch vor dem IC, vielleicht Entstörkondensatoren oder Varistoren? --> überprüfen
Hat das IC evtl. schon wieder Schluss? --> prüfen.
Leider habe ich keinen Schaltplan für das Netzteil, sonst könnte man gezielter suchen und müsste keine Vermutungen anstellen.

Duts

P.S.: Ist die Platine direkt im Gerät eingebaut oder handelt es sich um ein externes NT? Wenn intern, dann könnte natürlich Bernhard mit seiner Aussage, dass es das NT ohne Last gleich wieder zerlegt, Recht haben.
 
A

AMD64X2

Benutzer
Registriert
29.11.2005
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Vorab, da ich mich schon ein klein wenig auskenne habe ich das NT natürlich nicht unbelastet betrieben und es ist ein internes NT.

Den IC hat es wieder zerschossen, alle Pins haben gegeneinander alle einen gemeinsamen Widerstand von 157Ohm und somit Schrott. Auf der Primärseite fängt es so an:
220V Eingang -> 2 Spulen (LDL-03) einseitig über die 2A Sicherung -> 2 Entstörkondensatoren (0,1myF/250V) -> 4 Dioden (1N4007) -> 1 Elko (47myF/450V) -> 1 Elko (47myF/63V) -> 1 Tantal (104) -> 1R (5,6KOhm/5Watt), Anlaufwiderstand (47KOhm0,25Watt) und der Leistungs IC.

Ich werde mir mal die Arbeit machen und ein kompletten Schaltplan erstellen (aber heute nicht mehr.) :), natürlich ohne irgendwelche Spannungsangaben, die ich nicht ersehen kann.
 
A

AMD64X2

Benutzer
Registriert
29.11.2005
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Das mit dem Schaltplan erstellen kann eventuell noch 1-2 Tage länger dauern, geht mir nicht so gut von der Hand. :( Bin halt kein Profi. :wink:
 
A

AMD64X2

Benutzer
Registriert
29.11.2005
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Das mit dem Schaltplan wird nichts, da einige Bauteile nicht in der Bauteil Datenbak hinterlegt sind, benutze die Freeware Version von MultiSim9, da die anderen Free-Versionen zu wenig pins haben.

oscillator909 schrieb:
Habe schon öfters diese Netzteile repariert, überprüfe auf der rechten Seite die Elkos, da ist mit Sicherheit einer "taub" bzw. ausgelaufen.Gruß

Kannst du mir sagen in welchen Geräten das baugleiche NT auch noch eingesetzt wird, ich denke mir es wird für mich günstiger irgendwo ein Ersatzgerät mit einem anderen defekt zu kaufen als nochmals die bisher gatauschten Bauteile + diese von welchen ich noch nicht weis wieviele und welche es sind, die auch noch zu ersetzen wären.

Wäre echt nett von dir. :thx:
 
A

AMD64X2

Benutzer
Registriert
29.11.2005
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Hallo oscillator909, hast du eventuell eine Alternative für mich?

Wäre echt super. :)
 
oscillator909

oscillator909

Benutzer
Registriert
09.11.2003
Beiträge
3.422
Punkte Reaktionen
69
Hallo,

das Netzteil ist auch in Geräten von Yakumo verbaut,

Gruß
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Netzteilfehler Gericom AD2020
Oben