NEFF SD6P1F Fehler E15 Wasser in Bodenwanne

Diskutiere NEFF SD6P1F Fehler E15 Wasser in Bodenwanne im Forum Reparatur Geschirrspüler im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Hersteller: NEFF Typenbezeichnung: SD6P1F E-Nummer: S52M68X0EU/14 kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Fehler E15 Wasser in Bodenwanne Meine...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
K

Kai-Uwe

Benutzer
Registriert
07.01.2016
Beiträge
25
Punkte Reaktionen
1
Hersteller: NEFF

Typenbezeichnung: SD6P1F

E-Nummer: S52M68X0EU/14

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Fehler E15 Wasser in Bodenwanne

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter
Oszilloskop

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Hallo zusammen,

die genannten Maschine hörte plötzlich nicht auf abzupumpen.
Hier half nur den Stecker zu ziehen Reset oder Ein/Aus brachte nichts.
Im Display stand der Fehler E15 und das Symbol des Wasserhahn blinkte.

Habe hier im Forum die Beiträge zu diesem Fehler durchgelesen.
Auch bei mir stand eine geringe Menge Wasser im Boden welchen den Schwimmer ausgelöst hatte.
Komisch fand ich jedoch dass die Isolierung (hinter dem Blech unterhalb der Tür) im unteren Bereich wo diese in einem art U der Kunstoffwanne steht völlig durchnäßt war. Das Wasser stand also in diese U Schiene wo die Isomatte drin steht. Auch auf dem Boden unter der Maschine war Wasser, mein Laminatboden ist jetzt im Bereich der Maschine an einem Stoß leicht aufgequollen, ganz toll ich liebe es :(

Wie ich gelesen habe machen die Pumpentöpfe an diesen Geräten Probleme.
Ich denke das ist auch bei meiner Maschine der Fall. Man kann Ablagerungen und Feuchtigkeit im Bereich des Übergangs Edelstahlbehälter/Pumpentopf erkennen. Außerdem werde ich das Gefühl nicht los der Topf ist irgendwie verzogen, wenn ich über die Oberkante in Richtung Edelstahlbehälter fluchte ist das nicht gerade, hängt nach vorn Richtung Front leicht nach unten. Wenn ich von unten den Pumpentopf nach unten drücke dann sieht man wie eine Lücke entsteht. Man kann auch im Innenraum im vorderen Bereich zur Tür hin auf den Pumpentopf drücken, der lässt sich dann auch ein wenig nach unten drücken, meiner Meinung nach get das zu leicht. Die vier Torx Schrauben welche den Topf vom Spülraum her verschrauben sind fest, jedenfalls sodass ich nicht mehr anziehen will, ist ja nur Plaste ;)

Ich vermute dass es im Betrieb einen Wasseraustritt am Pumpentopf gibt der dann in Richtung Front gegen die Dämmmatte spritzt diese saugt sich voll und irgendwann tropft es nach vorne über die Bodengruppe. Dann endlich war so viel Wasser auch in der Bodenwanne dass der Schwimmer auslöste?
Kann das so sein, hat jemand damit Erfahrung und kann meine Vermutungen bestätigen?

Ich gehe also davon ich muss der Pumpentop tauschen, den gibt es wie ich gelesen habe nur in einem Teil samt Dichtung?

Ich trau mir den Tausch zu, schätze ich muss alles umbauen was am Pumpentopf verbaut war, Pumpe, Heizung, Sensoren, Ablaufschlauch...?

Mein Problem ist eigentlich folgendes, ich kann mir das anschauen wie ich will, weder von links, vorne oder von rechts sehe ich genügend Platz damit ich den Pumpentopf ausbauen kann.
Selbst wenn es möglich ist die Anbauteile vorab zu demontieren bezweifle ich dass der Pumpentopf alleine durch eine Öffnung passt um ihn zu entnehmen?

Daher die Frage, wie bekomme ich diesen Pumpentop ausgebaut, die Bodengruppe scheint nicht abnehmbar oder sehe ich das falsch?
Wer kann mir stichpunktartig beschreiben wie ich zum Tausch vorgehen muss?

Vorab vielen Dank für die Hilfe...
LG
Uwe
 

Anhänge

  • thumb_IMG_1576_1024.jpg
    thumb_IMG_1576_1024.jpg
    139,7 KB · Aufrufe: 17.595
  • thumb_IMG_1579_1024.jpg
    thumb_IMG_1579_1024.jpg
    153,6 KB · Aufrufe: 14.399
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.013
Punkte Reaktionen
3.007
Wissensstand
Elektriker
K

Kai-Uwe

Benutzer
Registriert
07.01.2016
Beiträge
25
Punkte Reaktionen
1
Hallo Havelmatte,
Vorab vielen Dank für die schnelle Antwort, genau auf Deine Antwort habe ich gehofft da ich Deine Beiträge zu dieser Maschine und diesem Fehler schon gelesen habe. Schätze Du kennst diesen Typ Maschine und Ihre Schwachstellen sehr gut.

Zur Info, die Maschine ist 6 Jahre alt und hat von Beginn an lediglich Standard Tabs, also keine Multi 5in1 oder dergleichen, Salz und Klarspüler gesehen! Alle zwei bis drei Monate benutzen wird außerdem Madchinenpfleger in einem Leerlauf mit höchster Tenperatur. Da dies unsere erste Spülmaschine ist hatten wir uns zum Glück Vorab über genau diese Problematik informiert und diesen Rat befolgt.
Sie läuft außerdem ausschließlich mit 70 grad.
Salz und Klarspüler werden außerdem nur unmittelbar vor dem Spülen mit höchster Sorgfalt befüllt damit nichts daneben geht und wenn ja gleich gespült wird. Auch hier hatten wir die Anleitung befolgt sowie zufällig einen Bekannten befolgt der an seiner Maschine Lochfraß durch Fehlbedienung hatte.
Die Wassertaschen sehen sehr sauber aus, ich kann davon gerne noch Bilder machen wenn nötig.

Die technischen Zeichnungen aus dem E-Teile Programm von Neff hatte ich vorab schon abgeschaut einfach um einen Überblick der verbauten Komponeten zu bekommen.
Sie hilft mir jedoch nur bedingt und zeigt mir nicht auf was ich tun muss um den Topf da unten aus der engen Bodenschale auszubauen.

Du hast aber natürlich Recht, es muss zuerst klar sein ob das Wasser wirklich am Topf austritt.
Ich habe mich vielleicht auch etwas falsch ausgedrückt als ich das Wort Ablagerung zwischen Toof und Edlestahl verwendet habe, dies hat dich wahrscheinlich auf die Probleme Problemen mit dem Falschen Reiniger gebracht. Habe Bilder davon gesehen wie dass dann dort aussehen kann.
So ist das bei mir nicht, ich habe lediglich gesehen dass dort unten am Topf in der Kerbe im vorderen Bereich Wasser stand und es erste weise Abkagerungen dort gibt.
Ich werde versuchen dies heute Abend besser zu fotografieren.

Die große Mutter unter dem Deckel des Salzbehälters ist fest, ich kann sie von Hand unter größter Anstrengung nicht fester anziehen. Einen Schlüssel hab ich dafür keinen und mit der Rohrzange wollte ich da nix kaputt machen.

Die Maschine jetzt nochmals in Betrieb zu nehmen habe ich versucht zu vermeiden, der Laminatboden hat ja schon gelitten ;)
Aber Du hast Recht, es wird mir nix anderes übrig bleiben als die Maschine im Berieb ohne Abdeckungen mit Taschelampe zu verfolgen um zu sehen wo das Wasser her kommt.
Kann mir vorstellen dass man dies am Besten real mit Geschir machen muss damit sich das gewohnte Spritzbild in der Maschine erbigt?

Vielleicht kannst Du nochmals kurz antworten bevor ich dies am WE versuchen werde...

LG
Uwe
 
Zuletzt bearbeitet:
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.013
Punkte Reaktionen
3.007
Wissensstand
Elektriker
Kai-Uwe schrieb:
Zur Info, die Maschine ist 6 Jahre alt und hat von Beginn an lediglich Standard Tabs, also keine Multi 5in1 oder dergleichen, Salz und Klarspüler gesehen! Alle zwei bis drei Monate benutzen wird außerdem Madchinenpfleger in einem Leerlauf mit höchster Tenperatur. Da dies unsere erste Spülmaschine ist hatten wir uns zum Glück Vorab über genau diese Problematik informiert und diesen Rat befolgt.
Sie läuft außerdem ausschließlich mit 70 grad.
Salz und Klarspüler werden außerdem nur unmittelbar vor dem Spülen mit höchster Sorgfalt befüllt damit nichts daneben geht und wenn ja gleich gespült wird. Auch hier hatten wir die Anleitung befolgt sowie zufällig einen Bekannten befolgt der an seiner Maschine Lochfraß durch Fehlbedienung hatte.
Die Wassertaschen sehen sehr sauber aus, ich kann davon gerne noch Bilder machen wenn nötig.
Liebe Mitleser, nehmt euch dieses Zitat zu Herzen, dann habt ihr lange Freude an euren Geschirrspülern, egal welches Modell oder Hersteller.

@Uwe, das Auswechseln des Pumpentopf ist nur im äußersten Notfall sinnvoll.
Erstmal muß die undichte Stelle lokalisiert und fotografiert werden. Dazu braucht es viel Licht, je heller je besser. Nimm alle Taschenlampen die du hast und leuchte die schwarze Teerpappe und den Topf an.
Durch den weißen Kunstoff vorn und die schwarze Teerpappe hinten, ist der Kontrastumfang zu groß und die Kamera stellt ihre Belichtung auf die hellen Flächen ein.
Wenn die Fotos da sind sehen wir weiter.
 
K

Kai-Uwe

Benutzer
Registriert
07.01.2016
Beiträge
25
Punkte Reaktionen
1
Hallo Havelmatte,

vielen Dank für die Blumen!
Man darf eben nicht immer der Werbung glauben.
Ich wurde seinerzeit zum Glück von der Firma welche mir die Küche geliefert hatte instruiert und ein toller Bericht im Internet den ich auf der Suche nach dem idealen Reiniger gefunden hatte besagt genau dass was Du empfiehlst und allen predigst ;)

Die Verwirrung für den gutgläubigen Standarduser ist natürlich perfekt, ich kann mich erinnern dass bei mir im Spülkorb bei der Auslieferung von seiten NEFF ein allinone Tab drin lag, ganz toll so schafft man sich Aufträge für den Kundendienst ;)

Außerdem, wozu habe ich Geld für die interne Ionenaustauscher Anlage der Spülmaschine bezahlt wenn ich dann teure allinone Tabs verwende.
Hier fehlt es aber auch an Aufklärung seitens der Hersteller und genauer Beschreibung der Funktion Maschine im Handbuch :(

Aber blöderweise ist meine Maschine trotz bestmöglicher Pflege nun doch anderweitig defekt. NAch sechs Jahren etwas schwach für das Geld aber heute leider Alltag bei vielen Produkten :(

@Havelmatte:
Ich mach heute Abend bessere Fotos, das ist kein Problem ich bekomme bessere Aufnahmen hin, war nur ein Schnellschuß um einen ersten Überblick zu schaffen, mir ist schon klar dass Dich das genaue Aussehen des Übergangsbereichs Edelstahl/Pumpentopf interessiert.

Ich bin übrigens Elektroniker und arbeite als Techniker im technischen Support, repariere komplexe Lasersysteme, nur mit Spülmaschinen hatte ich bis dato wenig am Hut ;)
Mein Motto ist trotzdem, erst Hirn und einschalten und sich einlesen bevor man zu Hammer oder Rohrzange greift.

LG
Uwe
 
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
es gibt doch von Neff eine Produktionsreihe, wo das Problem mit den "verzogenen" Pumpentop mehr oder weniger serienmässig ist - und daher einen Reparatur-Dichtungs-Satz mit wohl sehr guter Anleitung von NEFF dafür, wo man nicht alles ausbauen muss, sondern von oben arbeiten kann...

Allerdings weiss ich nicht, wie man die Zugehörigkeit zu dieser Typenreihe feststellt.
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.013
Punkte Reaktionen
3.007
Wissensstand
Elektriker
:-/
Kai-Uwe schrieb:
Die Verwirrung für den gutgläubigen Standarduser ist natürlich perfekt, ich kann mich erinnern dass bei mir im Spülkorb bei der Auslieferung von seiten NEFF ein allinone Tab drin lag, ganz toll so schafft man sich Aufträge für den Kundendienst ;)
Mit dem Kundendienst hat das nichts zu tun, die Hersteller wollen aber nicht auf die Einnahmen verzichten, die sie erhalten, damit die Werbeaufkleber in den Türen angebracht werden. (banghead)
Kai-Uwe schrieb:
Außerdem, wozu habe ich Geld für die interne Ionenaustauscher Anlage der Spülmaschine bezahlt wenn ich dann teure allinone Tabs verwende.
Hab ich meinen Kunden auch immer gesagt. :-)
Kai-Uwe schrieb:
Hier fehlt es aber auch an Aufklärung seitens der Hersteller und genauer Beschreibung der Funktion Maschine im Handbuch :(
Leider ist das Lesen der Bedienanleitungen nicht mehr in, d.h. je mehr drin steht, dest weniger wird es gelesen.
 
K

Kai-Uwe

Benutzer
Registriert
07.01.2016
Beiträge
25
Punkte Reaktionen
1
Hallo Havelmatte,

Du hast natürlich mit all dem was Du zu meinen Zitaten geschrieben hast Recht!
Auch bei mir war ein Werbeaufkleber von Calgon geklebt.

Nachfolgend ein paar Fotos. Wasserspuren sehe ich nur im Bereich Übergang Edelstahlbehälter/Pumpentopf.
Siehe Bilder. Vorgestern stand da wo die Spuren sind auch noch Wasser jetzt mittlerweile vertrocknet.

Der Bereich unten auf der Gegenseite des Deckels für den Salzbehälter oberhalb der Entkalkung ist ohne Spuren von Wassereintritt, kann man leider schlecht fotografieren da kommt man nicht mit dem Foto bei, zu verbaut. Optisch jedoch einwandfrei.

Außerdem noch drei Bilder der Wassertasche, ist das normal dass der eine Bereich etwas gammlig aussieht?

LG
Uwe
 

Anhänge

  • thumb_IMG_1580_1024.jpg
    thumb_IMG_1580_1024.jpg
    133,5 KB · Aufrufe: 5.146
  • thumb_IMG_1584_1024.jpg
    thumb_IMG_1584_1024.jpg
    151,8 KB · Aufrufe: 5.273
  • thumb_IMG_1585_1024.jpg
    thumb_IMG_1585_1024.jpg
    157,8 KB · Aufrufe: 6.071
  • thumb_IMG_1594_1024.jpg
    thumb_IMG_1594_1024.jpg
    188,7 KB · Aufrufe: 4.829
  • thumb_IMG_1595_1024.jpg
    thumb_IMG_1595_1024.jpg
    210,1 KB · Aufrufe: 5.832
  • thumb_IMG_1596_1024.jpg
    thumb_IMG_1596_1024.jpg
    187,3 KB · Aufrufe: 4.567
  • thumb_IMG_1597_1024.jpg
    thumb_IMG_1597_1024.jpg
    201,6 KB · Aufrufe: 5.083
Zuletzt bearbeitet:
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.013
Punkte Reaktionen
3.007
Wissensstand
Elektriker
Hallo Uwe,
das sieht nicht so schlimm aus. Einen neuen Pumpentopf wäre "Perlen vor die Säue" :D

Ich würde folgendermaßen vorgehen: Die Ablagerungen entfernen und alles rund um die Topfdichtung säubern und trocknen lassen, dann mit Pactan 6076 ordentlich verschmieren und gut ist.
Dann besorg die den Dichtstoff "Pactan 6076". Damit werden Herdscheiben geklebt und flächenbündige Kochfelder in Granitarbeitsplatten geklebt. Das ist ein Industrieklebstoff, hat elastische Eigenschaften, ist hitze-, fett und säurestabil. Ich hab selbst damit viel gearbeitet, bei Neff kostet die Kartusche 54,80.-€
Dieser Dichtstoff ist allererste Klasse.
Das gibt es aber auch günstiger:
http://www.amazon.de/Pactan-6076/dp/B003UZ7A7S
http://www.gastro-direkt.de/haustechnik_hygiene/contents/de/d62_PACTAN.html#p36
http://www.ersatzteilbestellung.de/Pactan-6076-310ml-hochtemperaturbest

Der etwas gammelig aussehende Bereich sollte dich nicht weiter jucken. Auch diese Wassertasche nicht abschrauben!!
Alles andere sieht sehr gut aus. :D
 
K

Kai-Uwe

Benutzer
Registriert
07.01.2016
Beiträge
25
Punkte Reaktionen
1
Hallo Havelmatte,

leider habe ich noch ein paar fragen.
Du denkst also den Gau den ich hatte kommt von der Undichtigkeit am Pumpentopf?

Ich will Dein Fachwissen nicht in Frage stellen aber ich stelle mir mittlerweile nach genauem studieren die Frage wie Wasser in den Bereich gekommen sein soll wo die Dämmmatte vorne in dem U der Bodenschale steht, wie Du siehst war die ja völlig vollgesogen. Da müsste es ja wie verrückt aus dem Pumpentopf nach vorne gespritzt haben?
Nachdem ich heute nochmals alles ganz genau inspiziert habe vermute ich evtl dass Wasser im Waschraum nach vorne übergelaufen ist und dann über das Blech vorne genau in das U der Bodengruppe geleitet wurde.
Als das U dann voll war und nach vorne und nach hinten übergelaufen ist war mein Boden dann nass und der Schwimmer hat dann auch bemerkt dass etwas faul ist. Gibt es sowas?
Ich vermute dieses L aus Plastik welches auch hinter dem vorderen Blech ist stellt ein Art überlaufkanal für Wasser da welches nach vorne austritt, dort ist auf der gesamten breite der Tür auch eine art "Dachrinne" welche in diesem L mündet und dann eigentlich in die Bodenwanne geleitet werden soll.

Zu Deinem vorgeschlagenen Weg mit der Dichtmasse. Ich gehe davon aus du meinst abdichten von unten nicht von innen her?
Wie soll ich das sauber machen, nur so weit ich komme ohne den Pumpentopf loszuschrauben oder lösen und sauber machen, vermute dafür ist zu wenig platz.
Und wie soll ich den ringsum abdichten ich komme ja gar nicht ringsum an den Pumpentopf ran um überall Dichtmasse zu spritzen?

LG
Uwe
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.013
Punkte Reaktionen
3.007
Wissensstand
Elektriker
Hallo Uwe,
so richtig wollte mir das mit dem Pumpentopf auch nicht in den Kopf, deshalb habe ich dir ja auch abgeraten, das Ding zu wechseln.

Es kann kein Wasser vom P-Topf nach vorn spritzen.

Ich habe mich da auf deine Aussage verlassen, dass Wasser in der Pumpentopdichtug stand. Das zweifel ich auch nicht an.

Das muss jetzt neu angegangen werden. Die nasse Matte sowie das Wasser außerhalb den Spüler, deutet auf eine Undichtigkeit im Türbereich oder der Tür selbst hin.

Deine Mutmaßung mit der "Dachrinne" ist völlig richtig.

1) Zuerst prüfe, ob die Tür nicht überbogen ist, d.h. voll geöffnet darf sie nur bis waagerecht und kein Grad weiter nach unten aufgehen.
2) Kontrolliere den Türgummi unten an der Tür und die Rahmendichtung auf Blasen und Auffälligkeiten.
3) Prüfe den Innenbehälter im Türbereich bis zur Kante auf Lochkorrosion
4) Im Bereich der Innentür, da wo sie an der Behälterdichtung anliegt, darf keine Beule sein.
5) Die Tür muß mittig schließen und darf nicht von selbst nach unten fallen.

Wenn Punkt 1 - 5 i.O. sind, dann mache nochmal einen Probelauf, bei abgenommenen Türmantel, dann sieht man besser.
Das ist sehr schwierig bei den neuen Spülern Undichtigkeiten zu finden, ich denke aber du findest das :-)

Es kann auch sein, dass im vorn im Türbereich ausgetretenes Wasser nach hinten zum Topf gelaufen ist. Beobachte das.
Werkzeug: kräftige Taschenlampe.

Sollte die Topfdichtung auch noch wie zuerst vermutet eine Macke haben, dann spritze den Dichtstoff von innen ein, evtl. die Schrauben vorher etwas lösen.

Ich drück dir die Daumen, bis morgen. Ich hoffe, dann funktionert die Neffseite wieder. Ich hab da heute schon angerufen. Immer wenn man mit der Maus auf die Ersatzteilnr. fährt, muß das Teil mit Preis und richtiger Nr. erscheinen, tut es aber nicht, wahrscheinlich steht deswegen "Bitte kontaktieren Sie unser Call-Center" auf der Seite.
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Emsbruder

Benutzer
Registriert
08.01.2008
Beiträge
64
Punkte Reaktionen
5
Wissensstand
Elektriker
Der Undichte Pumpentopf,eine unendliche Geschichte.Aber es gibt eine Lösung.Es wird von oben eine zusätzliche Schlauchdichtung montiert,kostet keine 20 €. Mit super Einbauanleitung.Teilenummer 12005744.
 
K

Kai-Uwe

Benutzer
Registriert
07.01.2016
Beiträge
25
Punkte Reaktionen
1
Morgen Havelmatte,

erneut vielen Dank für Deine schnelle Antwort.

Hab ich's mir doch fast gedacht, mir wollte das auch nicht so recht in den Kopf.
Am Pumpentopf war definitiv etwas Wasser, gut möglich dass der schon länger etwas tropft, daher die Ablagerungen, daher kam aber nicht das viele Wasser und schon gar nicht Wasser vor den Spüler, das will mir nicht einleuchten, das müsste dann ja waagerecht nach vorn an die Dämmmatte gespritzt haben, die war außerdem nur exakt bis an die Kante nass wo sie in dem U der Bodenwanne steht, das wäre auf diese weise auch unrealistisch.

Du hast Recht wir müssen die Sache neu angehen, ich prüfe Deine Punkte heute und werde mich wieder melden.
Sag mal blöde Frage, wenn ich den Spüler jetzt zum Test in Betrieb nehme dann feststelle er ist wieder undicht, wie breche ich das Programm ab, klar Tür auf dann dürfte die Maschine stehen bleiben, aber wie bekomme ich das Wasser dann aus dem Behälter, von Hand abschöpfen oder gibt es da ein Trick?
Und wie sag ich der Maschine dass ich nicht da weiter machen will wo ich die Tür geöffnet habe sondern vom Anfang, vermute mit RESEST-Taste?

Der Spüler ist ja vollintegriert, seid ich die Holzfront weg habe muss man die Tür wenn diese geöffnet ist mit viel Kraft unten halten, das ist normal da das Gewicht der Holzfront fehlt oder?

Dein Punkt 5 verstehe ich nicht so recht, was meinst Du damit?

Das mit der Neffseite hab ich auch schon bemerkt seit ich mich mit der Maschine beschäftige geht das schon nicht, scheint aber nur beim Spüler zu sein, hab mal nach einer Dichtung für unseren Backofen geschaut, dort bekommt man Infos zum Teil sowie den Preis.
 
K

Kai-Uwe

Benutzer
Registriert
07.01.2016
Beiträge
25
Punkte Reaktionen
1
Hallo Emsbruder,

Oha!
Vielen Dank für diese Info, die ist mir jetzt ganz neu, hab ich trotz intensiver Suche zu diesem Problem noch nicht gefunden!
Ich gehe davon aus da löst man die schrauben vom Topf und platziert die Dichtung zwischen Behälter und Topf und zieht dann wieder an.
In etwa wie Havelmatte mit dem Dichtstoff vorschlägt, wenn es das Teil jedoch gibt dann werde ich den Weg gehen sollte bei mir tatsächlich der Pumpentopf undicht sein, das erspart viel Arbeit, hatte irgendwie bedenken die ganze Maschine zu zerlegen um den Topf zu tauschen.

Ich versuche heute Zeit zu finden um die Undichtigkeiten genau zu analysieren...

Gruß
Uwe
 
K

Kai-Uwe

Benutzer
Registriert
07.01.2016
Beiträge
25
Punkte Reaktionen
1
Hallo nochmal,

habe gerade etwas Hoffnung geschöpft.
Nachdem ich mal die Nummer des Reparatursatzes von Emsbruder gegoogelt habe bin ich auf diesen Beitrag gestoßen. http://forum.electronicwerkstatt.de...htung_pumpensumpf_undicht-t141344f58_bs0.html

Das beschreibt genau meinen Fehler, auch bei mir ist das Wasser durch die zwei kleinen Löcher aus dem U wo die Dämmmatte drin steht ausgetreten.
Lediglich die Möglichkeit dass die Matte den Weg des Wassers von Pumpentopf her überbrückt haben muss werde ich versuchen nachzustellen, das könnte passen...

Ich muss mich übrigens bei Wombi-Ladyplus entschuldigen, ich habe Deinen Beitrag wegen Seitenwechsel völlig übersehen, Du weist ja schon auf den Repsatz hin den Emsbruder im Detail anspricht! Sorry

Melde mich...
 
Zuletzt bearbeitet:
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.013
Punkte Reaktionen
3.007
Wissensstand
Elektriker
Hallo Emsbruder,
vielen Dank für den Hinweis auf die Schlauchdichtung. Ich kannte das auch nicht, die gab es zu meiner aktiven Zeit auch noch nicht. Aber als Rentner ist man eben nicht mehr auf dem allerneuesten Stand :'(
Dafür habe ich dir einen K-Punkt verpasst :D
Schön, dass sich hier auch Leute melden, die noch aktiv im KD arbeiten.
Sind jetzt alle Pumpentopfdichtungen betroffen bei Spülern mit Heizpumpe?

Hallo Uwe,
Programm abbrechen = Stecker ziehen oder Sicherung rausnehmen, Tür öffnen, Strom wieder an und resetten.

Punkt 5: Die Tür muß oben recht und links das selbe Spaltmaß haben.
Bin auf deinen Bericht gespannt.
 

Anhänge

  • Schlauchdichtung.PNG
    Schlauchdichtung.PNG
    421,4 KB · Aufrufe: 2.063
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.013
Punkte Reaktionen
3.007
Wissensstand
Elektriker
Kai-Uwe schrieb:
Ich muss mich übrigens bei Wombi-Ladyplus entschuldigen, ich habe Deinen Beitrag wegen Seitenwechsel völlig übersehen, Du weist ja schon auf den Repsatz hin den Emsbruder im Detail anspricht! Sorry
Manchmal ist das Küken eben schlauer als die Henne! Wie sagte unser Bürgermeister: "Das ist auch gut so" :D :D
Und wo er Recht hat, hat er Recht :-)
 
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
462
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
"ick penn ja nu ooch nich uffm Ast, wa ey?"

aber ich habe mich nochmal schlau gemacht, und für dieses Gerät gilt dieser Reparatursatz... - aber Vorsicht, die Kante vom Edelstahlboden ist rasiermesserscharf, wer also seine Finger braucht zum Klavierspielen oder so, allerhöchste Vorsicht!
 
E

Emsbruder

Benutzer
Registriert
08.01.2008
Beiträge
64
Punkte Reaktionen
5
Wissensstand
Elektriker
Moin Havelmatte,bei der GV640 Serie ist der Pumpentopf die größte Schwachstelle.Selbst der neue Pumpentopf (nennt sich auch Reparatursatz) hält nicht ewig dicht.Arbeite im WKD,waren also mal Kollegen :D .
 
K

Kai-Uwe

Benutzer
Registriert
07.01.2016
Beiträge
25
Punkte Reaktionen
1
Hallo zusammen,

Leider musste ich heute spontan wegen Notfall arbeiten, komme grad heim und habe jetzt die Schn... voll!
Werde morgen weiter machen wenngleich es mich brennend interessiert ob meine Vermutung richtig ist.

Soviel kann ich jedoch schon sagen, Bilder folgen morgen die es genau zeigen.
Die Dämmmatte hatte ich gleich nachdem ich sie total nass ausgebaut hatte in den Heizraum zum trocknen gelegt, vielleicht zu voreilig, jetzt hab ich sie mir kurz angeschaut und in den Spüler eingebaut.
Was soll ich sagen, man sieht aufgrund der Form welche sie über die Jahre angenommen hat genau wie Sie ursprünglich eingebaut war, auserdem klebt wie man auch auf den Bildern im Nachhinein erkennen kann ein wenig Reste der Dämmwolle an der Teerpappe die den Behälter umgibt.
Und jetzt kommts, die war so blöd montiert dass sie mit der oberekante genau am Rand des Pumpentopfs angelegen hat, genau dort wo auf den Bilder auch Wasserspuren im Spalt zu erkennen sind. Genau dort sieht es auch optisch so aus als wenn der obere Rand des Topfs am tiefsten nach unten hängt, ich habe ja schon gesagt das der nicht ganz gerade aussieht, schätze der verform sich mit der Zeit von den Temperaturen was dann zur Undichtigkeit führt.
Mein Topf ist also vermutlich undicht, das Wasser ist aber nicht wie vorgesehen über den kleinen Ablauf den es am Pumpentopf gibt dann von dort weiter über die extra so geformte Abdeckung der Heizpumpe in die Bodengruppe gelaufen sonder wurde durch die Dämmmatte nach vorne in die U Schiene der Bodengruppe geleitet wo es sich solange aufgestaut hat bis es noch vorne durch zwei kleinen Löcher nach außen vor die Maschine ergossen hat.
Ein kleiner Teil Wasser muss aber doch in die Bodengruppe gelaufen sein was dann den Schwimmer und somit E15 ausgelöst hat, zum Glück sonst hätten wir das vermutlich erst viel später bemerkt, laminatboden ist ohnehin schon an nem Stoß aufgequollen :(

Wäre die Dämmmatte also nicht dort angelegen wäre kein Schaden entstanden.

Soweit die Theorie, morgen habe ich Zeit die Maschine unter Aufsicht laufen zu lassen dann werde ich sehen ob meine Vermutungen stimmen.

Melde mich...

Gruß
Uwe
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: NEFF SD6P1F Fehler E15 Wasser in Bodenwanne

Ähnliche Themen

Neff SD6P1F E:15, Leckage nicht auffindbar

Electrolux 911D2163A2 Ablaufpumpe stoppt nicht - Wasser in der Bodenwanne?

NEFF S517T80X1E/03 Erst E15, nun E04

Siemens SpeedMatic E15 - Wasser tropft trotz neuer Dichtung immer noch zwischen Salzbehälter und Pumpensumpf

Neff SD6P1F Neff Geschirrspüler startet Waschprogramm nicht mehr, Spannungs- u. Wasserversorgung sind i.O.

Oben