Miele W715 Kratzendes Geräusch

Diskutiere Miele W715 Kratzendes Geräusch im Forum Reparatur Waschmaschine im Bereich Reparaturtipps weiße Ware - Hersteller: Miele Typenbezeichnung: W715 E-Nummer: kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Kratzendes Geräusch Meine Messgeräte:: kein...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
T

tabaluga

Benutzer
Registriert
14.05.2016
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0
Hersteller: Miele

Typenbezeichnung: W715

E-Nummer:

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): Kratzendes Geräusch

Meine Messgeräte::
kein Messgerät
Analog/Digital Voltmeter

Schaltbild vorhanden?:
Ja, in Papierform


Beim Drehen der Trommel gibt es ein kratzendes Geräusch im Bereich der Trommel.
Ich habe den Ablauf unter der Trommel geöffnet und ein kleines Edelstahlband, 2x0,8mm und etwa 25 cm lang, aus dem Zwischenraum zwischen Trommel und Gehäuse entfernt.
Das Geräusch ist geblieben, vielleicht gibt es noch mehr Teile, die stören.
Mir ist nicht klar, woher das Teil stammt, bzw. was kaputt gegangen ist.
Trommellager ?
Wer weiß es ?
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.054
Punkte Reaktionen
3.031
Wissensstand
Elektriker
tabaluga schrieb:
Mir ist nicht klar, woher das Teil stammt, bzw. was kaputt gegangen ist.

Frag mal deine Frau, die wird dir sagen können in welchen BH der Bügel hingehört.

Nochmal für Alle:BH´s haben in der Waschmaschine nichts zu suchen, das war und ist Handwäsche, wie auf dem Wäscheetikett vermerkt

Nun noch die anderen Bügel rauspuhlen, dann ist das Ding wieder leise.
 
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
463
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
T

tabaluga

Benutzer
Registriert
14.05.2016
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0
Ja, guter Tipp: Ist wirklich ein Bügel aus einem BH.
Jetzt habe ich nur noch ein Problem: Da muss noch mindestens ein weiterer Bügel zwischen Trommel und Gehäuse sich verstecken, weil es weiter kratzt beim Drehen der Trommel.
Wie komme ich da ran ??
Oder hat der Bügel, den ich rausgenommen habe, was anderes beschädigt ??
 
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
463
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
entweder durch die Trommellöcher spähen mit Lampe und rauspopeln mit Draht/Häkelhaken etc. oder Heizung ausbauen

aber vorher immer Stecker raus!!!
 
havelmatte

havelmatte

Benutzer
Registriert
13.03.2007
Beiträge
10.054
Punkte Reaktionen
3.031
Wissensstand
Elektriker
Ich hab das immer so gemacht:
Mit einer Taschenlampe durch die Trommellöcher leuchten und den Bügel erstmal orten. Wenn der sich nicht orten lässt (kommt vor, ist aber eher selten) dann nimm einen Drahtwäschebügel, schneide ein ca. 20cm langes Stück Draht ab und stecke es nacheinander in mehrere Trommellöcher und drehe dabei die Trommel, bis dein Draht am Bügel hängen bleibt. Dann den verklemmten BH-Bügel lösen und mit Hilfe des Wäschebügel versuchen den BH-Bügel durch irgendein Loch zu dirigieren um anschließend mit der Zange zu entfernen.

Sollte der BH-Bügel unter der Wascheizung verklemmt sein, was meistens der Fall ist, dann die Heizung ausbauen und mit dem Wäschebügeldraht rausangeln.

In den seltensten Fällen hat der Bügel andere Teile beschädigt.

Nachtrag: Wombi war schneller :D
 
Zuletzt bearbeitet:
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
463
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
aber nicht so ausführlich! :-)
 
T

tabaluga

Benutzer
Registriert
14.05.2016
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0
Einen zweiten BH-Bügel gefunden. Leider gelingt es mir bisher nicht das edle Teil durch die Ablauföffnung rauszuziehen, hat sich verklemmt.
Ich fürchte, einen Heizstab ausbauen zu müssen.
Worauf muss ich dabei achten ?
Brauche ich eine neue Dichtung, oder kann ich die alte Dichtung wieder einbauen ?
 
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
463
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Die Dichtung bleibt, die geht ja garnicht raus/verloren ohne weiteres, weil das eine Quetschdichtung ist...

Also: Die Sechstkantmutter lösen bis der Gewinde-Bolzen in der Mutter grade so verschwindet, dann den Bolzen mit der Mutter "rein"-drücken, oder klopfen mit Holz dazwischen, und dann den Heizer rausruckeln.

Hinterher genau andersum in der Reihenfolge - aber mach Spüli als "Flutschi auf den Gummi, und achte drauf, dass der Heizer in der Trommel unter dem "Niederhalter" sitzt, und knall die Schraube nicht zu dolle an - lieber später nachziehen, wenn´s tropft...

Und mach schön Fotos von Schritt zu Schritt, wg. der Kabel usw. - alles schön ordentlich und markieren, das hilft.
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.678
Punkte Reaktionen
3.391
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Moin tabaluga

Kannst du den durch die Löscher sehen? Dann müsstest du den auch unten raus bekommen.
Entweder mit den Bügeldraht, oder versuche mal mit einen dünnen Schraubendreher.
Bei Miele WA, würde ich die Heizung (für einen Ungeübteren) nicht ausbauen, weil sie keine Pressschraube hat, sondern in einen Gummi sitzt. An der Heizung sind dann Sicherungsscheiben (art Kronringe) draufgedrückt.

Gruß vom Schiffhexler

:-)

@ wombi, siehe Bild
 

Anhänge

  • Mie-Beh-Heiz+NTC.jpg
    Mie-Beh-Heiz+NTC.jpg
    36,9 KB · Aufrufe: 650
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
463
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
oh, sorry, dann ruder ich zurück - wusste nicht, dass Miele anders konstruiert... :'(
 
T

tabaluga

Benutzer
Registriert
14.05.2016
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0
Ja danke, so sieht es bei den Heizstäben aus, keine Sechskantmutter.
Wer genau hinsieht, sieht den Bügel unten rausragen.

Den verdammten BH-Bügel kann ich von unten fassen, hat sich aber so verhakt, dass er sich (bisher !) nicht ziehen lässt.

Schönen Sonntag !
 

Anhänge

  • W715.jpg
    W715.jpg
    861,5 KB · Aufrufe: 1.029
Zuletzt bearbeitet:
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
463
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Man könnte doch in den vorstehenden Draht-Teil eine "Öse" biegen bzw. "ringeln" und dort eine stabile (Maurer-)Schnur einknoten - und dann drehst Du die Trommel a bissel hin und her, bis sich die Verhakelung löst?

Wobei ich die Schnur wohl einfach doppelt nehmen würde, und nur durch die "Ringel-Öse" durchführen, sodass man notfalls wenigstens die Schnur an einem Ende wieder rausziehen kann, wenn man das andere loslässt...

Eventuell kannst Du auch den NTC-Fühler rausnehmen? Dann hättest Du ein zweites Operations-Löchlein...
 

Anhänge

  • miele.jpg
    miele.jpg
    69,3 KB · Aufrufe: 1.916
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.678
Punkte Reaktionen
3.391
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Wenn der mich mit so einer Länge begrüßt, hat er verloren.
Wie wombi geschrieben hat, würde ich ungefähr auch vorgehen.
Leuchte durch die Trommellöcher, ob er sich Rechts oder Llinks eingehakt hat. Dann einen steifen
Kupferdraht, oder Blumenbindedraht (ca. 20 cm) (kein Kleiderbügel) nehmen, den U - förmig biegen,
von unten um den Bügel durch die Trommellöcher stecken.
In der Trommel den U-Draht hochziehen und die Trommel eine Runde drehen, damit er sich löst.
Keine Sorge, den bekommst du wieder raus.

Gruß vom Schiffhexler

:-)

@ wombi, das ist die Luftfalle, der NTC sitzt rechts in der Heizung
 
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
463
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
ah, Danke, wegen der Luftfalle - und ich sach ja, MIELE ist nicht meins... - ging von einem normalen Heizer ála BSH aus, also sowas hier

aber mechanisch muss der olle Bügel da ja wohl rauszukriegen sein (flex) , wenn er schon so vorwitzig :P grüsst!
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.678
Punkte Reaktionen
3.391
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
@ wombi,

die Stahlklammern gehen schlecht ab, manchmal zerbrechen sie auch.
Bei der Montage habe ich dafür einen Rohrschlüssel und eine Flohpeitsche benutzt.
 
Schiffhexler

Schiffhexler

Moderator
Registriert
18.03.2006
Beiträge
17.678
Punkte Reaktionen
3.391
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Ein kleiner Hammer wird Flohpeitsche genannt.
 
T

tabaluga

Benutzer
Registriert
14.05.2016
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0
Uff,
geschafft, mit der Zange von unten rausgezogen.
Ein kurzes Stück ist wohl abgeschert, ich hoffe, das macht nicht noch weiteren Ärger und verschwindet über den Abfluss.
Ich habe wieder viel gelernt:
BH-Bügel (wusste gar nicht, dass es so etwas überhaupt gibt) nicht in die Waschmaschine,
verhakeln sich ganz gemein, wenn sie die Trommel verlassen und am besten über die Öffnung im Bottich entfernen.
Vielen Dank und Frohe Pfingsten !
 
wombi - ladyplus45

wombi - ladyplus45

Benutzer
Registriert
02.02.2015
Beiträge
6.176
Punkte Reaktionen
463
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Hauptsache geschafft! Aber das Reststück sollte sich natürlich nicht in der Pumpe verfangen und diese blockieren... Einfach ein zwei Testläufe mit Wasser und Bewegung, die Ohren spitzen und dann nochmal gucken in der Fremdkörperfalle, wenn Miele sowas hat...
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Miele W715 Kratzendes Geräusch

Ähnliche Themen

Beko WML 71432 MEU Knirschende Geräusche beim Schleudern

Miele W2241 WPS HW07-2 Trommel schlägt gegen Gehäuse

Miele W715 Metallisches Feder(?)geräusch

Miele Novotronic W715 LED/Lampe Vorwäsche blinkt

Miele T565C Quietschen

Oben