MEDION MD 30134 kein Ton mehr sobald der TV warm ist

Diskutiere MEDION MD 30134 kein Ton mehr sobald der TV warm ist im Forum Reparatur von LCD Plasma Fernsehern sowie Beamer im Bereich Reparaturtips braune Ware - Hersteller: MEDION Typenbezeichnung: MD 30134 Inverter: Chassi: kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): kein Ton mehr sobald der TV warm ist...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
T

TimB83

Benutzer
Registriert
28.02.2010
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Hersteller: MEDION

Typenbezeichnung: MD 30134

Inverter:

Chassi:

kurze Fehlerbeschreibung (2-3 Worte): kein Ton mehr sobald der TV warm ist

Meine Messgeräte::
Analog/Digital Voltmeter

Schaltbild vorhanden?:
Nein


Hallo,

ich habe einen MD 30134 (Medion/Tevion). Er funktionierte bisher wunderbar, doch sobald das Gerät einige Minuten läuft klingen die Stimmen verzerrt und anschließend ist der Ton ganz weg. Ab und zu kommt der Ton nach Minuten/Stunden wieder, manchmal aber auch gar nicht mehr. Das ganze tritt immer auf, wenn das Gerät mind. 10min läuft und daher warm ist.

Ich habe das Gerät aufgeschraubt und hatte erst den Verdacht, dass es dieses Audio-Board ist. Also habe ich mir ein gebrauchtes funktionstüchtiges Audio-Board gekauft und es gewechselt - es hat nichts gebracht.
Dann habe ich das Mainboard getauscht und mir ein gebrauchtes funktionstüchtiges Mainboard ersteigert - aber auch das hat nichts gebracht :-(
Jetzt habe ich von den Seitenbuchsen (Kopfhörerausgang etc.) das Kabel zum Audio-Board abgezogen, in der Hoffnung dass es dann funktioiert (da eventuell eine Buchse an der Seite defekt ist oder so) - aber auch das hat nichts gebracht.

Der Fehler tritt sowohl bei Scart auf, als auch wenn ich den Ton über ein Chinchkabel über die Rückseite einspeise (roter/weißer Stecker). Bei HDMI kommt gar kein Ton.

Habt ihr eventuell schonmal einen ähnlichen Fehler gehabt bzw. was könnte man noch prüfen? Oder war vielleicht das Audio-Board / Main-Board doch nicht in Ordnung, weclhes ich gekauft und eingebaut habe?
Es wäre einfach zu schade den TV zu entsorgen - man muss das doch reparieren können :-(

Hier ein Bild vom Innenleben des TV:
32065309mq.jpg


Und hier ein Bild vom Audio-Board:
32065342lo.jpg



Viele Grüße,
Tim
 
Zuletzt bearbeitet:
T

teste123

Benutzer
Registriert
24.09.2012
Beiträge
116
Punkte Reaktionen
1
hi
kannst du noch scharfe Bilder hochladen z.B Netzteil Mainboard alte und neue
bis dann
 
Zuletzt bearbeitet:
HermannS

HermannS

Benutzer
Registriert
01.10.2016
Beiträge
2.484
Punkte Reaktionen
104
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Schon gemessen, ob die Versorgungsspannung für den Verstärker stabil bleibt?
 
T

teste123

Benutzer
Registriert
24.09.2012
Beiträge
116
Punkte Reaktionen
1
Das is ja das seltsame.Normalerweise sind die Dinger gewölbt oder laufen aus.Der hier is sogar nach innen gedellt. Aber kann dieser Defekt nach mehrmaligem Ein- und Ausschalten kommen ? Könnte das vlt ne Spannungsspitze gewesen sein ?
ich meine die zwei Blauen Elkos!!
 
N

netter_Mensch

Benutzer
Registriert
18.05.2012
Beiträge
131
Punkte Reaktionen
2
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Wärmefehler kann man im allgemeinen mit Kältespray relativ gut "einkreisen".

Ich hatte mal ein Autoradio, bei dem ein (kleiner SMD-) KerKo einen Schlag weg hatte und nach ca. 1 Minute seinen Geist aufgab. Ein Kanal fing an zu kratzen, es wurde immer leiser, und dann war alles weg.

Die Situation trifft hier nicht vollkommen zu, bleibt also nur die Kälte-Sprühflasche als Ortungsgerät zu verwenden.
 
T

TimB83

Benutzer
Registriert
28.02.2010
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

erstmal vielen Dank für eure Tipps.
Ich werde morgen mal noch ein paar detaillierte Bilder von den einzelnen Platinen machen.

Aber mal eine "dumme" Frage:
Welchen Verstärker meint ihr? Geht ihr davon aus, dass auf dem Sound-Board doch ein Bauteil defekt ist (welches man eventuell mit Kältespray lokalisieren kann)?

Oder könnte auch ein Defekt an der Netzteil-Platine vorliegen?

Die Kondensatoren, Elkos usw sehen alle relativ gut aus - ich konnte keine Wölbungen, Aufblähungen oder kalte Lötstellen entdecken.

Viele Grüße,
Tim
 
N

netter_Mensch

Benutzer
Registriert
18.05.2012
Beiträge
131
Punkte Reaktionen
2
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
versuch doch mal ein Schaltungs-Schema aufzutreiben, dann weißt du danach auch in welchen Baugruppen du rumstöbern soltest. Ansonsten einfach mal die Schaltung rückwärts verfolgen: Vom Lautsprecher bis zum Tuner "einfach" den Weg zurück gehen ;-)
 
HermannS

HermannS

Benutzer
Registriert
01.10.2016
Beiträge
2.484
Punkte Reaktionen
104
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Da ist ein Digitalverstärker Chip auf der Unterseite. Waren über Google leicht zu finden die Bilder. Nicht umsonst heißt die Platine AMP. Kondensatoren werden nicht bei Wärme schlapp, vergiss das. Die sehen völlig in Ordnung aus.

Hier muss gemessen werden. Sonst ist das nur Raterei. Das rote und schwarze Kabel links ist mit Sicherheit die Stromversorgung von dem Dingens. Wenn was nicht tut, immer erst mal sicherstellen, dass die Versorgung tip top ist. Dann weiterschauen. Der Chip ist der Hauptverdächtige oder evtl. eine schleche Lötstelle, z.B. bei den Spulen (die schwarzen Zylinder).
 
HermannS

HermannS

Benutzer
Registriert
01.10.2016
Beiträge
2.484
Punkte Reaktionen
104
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Nachtrag: mir fällt ein, dass du die AMP Platine schon getauscht hast. Trotzdem :-D Gebrauchte Platinen müssen nicht funktionieren.
 
N

netter_Mensch

Benutzer
Registriert
18.05.2012
Beiträge
131
Punkte Reaktionen
2
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
@TimS
kennst du schon dieses Video?

@HermannS:
Wenn deine Anmekung meinen Beitrag betrifft: deine Erfahrung in Ehren, aber es war tatsächlich ein gebrochener Kerko (Keramik-Kondensator), welchen ich in meinem Radio defekt hatte. Je "wärmer" desto kaputt. Nach Austausch funktionierte wieder alles.

Elkos hingegen sind tatsächlich eher mit "Aufheizen" noch zu etwas Funktion zu bewegen, wenn sie einen Schlag weg haben. Ist zumindest meine Reparatur-Erfahrung.
 
T

TimB83

Benutzer
Registriert
28.02.2010
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
netter_Mensch schrieb:
@TimS
kennst du schon dieses Video?

@HermannS:
Wenn deine Anmekung meinen Beitrag betrifft: deine Erfahrung in Ehren, aber es war tatsächlich ein gebrochener Kerko (Keramik-Kondensator), welchen ich in meinem Radio defekt hatte. Je "wärmer" desto kaputt. Nach Austausch funktionierte wieder alles.

Elkos hingegen sind tatsächlich eher mit "Aufheizen" noch zu etwas Funktion zu bewegen, wenn sie einen Schlag weg haben. Ist zumindest meine Reparatur-Erfahrung.


Das Video ist genial!!!! Wenn ich das richtig interpretiere (leider spricht er sehr schnell bzw. wackelt ziemlich) dann war die Spannung im Netzteil bei den 4 Kondensatoren zu gering?
Ich habe die Platine vorhin einmal angesehen - die Kondensatoren sehen zwar gut aus, es sind 3 x 1000yF (16V, 105°C) und 1x 100 yF (16V, 105°C). Zufällig habe ich diese Kondensatoren noch verfügbar herumliegen. Ich werde nachher mal die Spannung messen und gegebenenfalls die Kondensatoren wechseln. Auch bei einem Leistungstransistor auf dem Netzteilboard sieht es wie eine kalte Lötstelle aus, diese werde ich auch nochmal nachlöten.

Was ich nur nicht verstehe: wieso drückt er noch auf der Unterseite des Audio-Boards auf den Chip nachdem die 4 Kondensatoren im Netzteil lokalisiert wurden? Die letzten Sätze beim Schaltbild verstehe ich irgendwie nicht :-(

Viele Grüße,
Tim
 
Zuletzt bearbeitet:
HermannS

HermannS

Benutzer
Registriert
01.10.2016
Beiträge
2.484
Punkte Reaktionen
104
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Ich hatte mich auf Elkos bezogen und mich ungenau ausgedrückt. Alle anderen Bauteile können bei Wärme ausfallen. Ich habe ansonsten meinem Post von oben nichts hinzu zu fügen.
 
HermannS

HermannS

Benutzer
Registriert
01.10.2016
Beiträge
2.484
Punkte Reaktionen
104
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Huch. Da ist noch ein Post dazwischen. Vom Telefon aus ist das einfach Mist...
 
thommyX

thommyX

Moderator
Registriert
09.05.2008
Beiträge
7.963
Punkte Reaktionen
384
Wissensstand
Radio- und Fernsehtechniker
Und mein Beitrag ist weg :devil:

Fehler liegt auf dem Netzteil.
PL801 und PL802 mal nachlöten, dann C852 oder gleich alle 1000uF Elkos erwärmen oder tauschen, sind meist taub.
KIT09 für Vestel 17PW15 17PW16 und 17PW20 gilt auch für Bild und Tonausfälle.
Wenn der Elko zu heiss wird (24V Schine) dann ist die Belastung zu hoch und der Ton wird unterdrückt. Kann auch mit den Master und Slave Invertern zusammenhängen. Die beiden Elkos da drauf können ebenfalls taub sein. Sollten 680er sein oder ähnlich. Viel Erfolg!!!
LG Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:
N

netter_Mensch

Benutzer
Registriert
18.05.2012
Beiträge
131
Punkte Reaktionen
2
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
@TimB83:


zum Video:

zuerst war das Netzteil hinüber (einige Elkos). Diese sollten zwangsläufig ausgetauscht werden, auch wenn sie bei dir nicht so sehr auffällig aussehen wie im Video.

Die weitere Analyse Diagnose im Video ergab, das wohl die Ton-Problem NICHT beim Kofhörer Ausgang auftraten, sondern nur beim Audio-"Leistungs" Verstärker (TDA8)

Der Mensch im Video hat dann wohl am Transistor rumgedrückt, entweder war der Transistor kalt gelötet, oder er hat ein bischen das Spannungsniveau mit seinen großen Patsche-Fingern am Transistor Q1 verändert.

Das Schaltungsdesign war wohl etwa knapp dimenisoniert, der Widerstand R14 (10K) an der Basis des Transitors Q1 (BC858B) ist zu groß, so daß die Stummschaltung nicht richtig funktioniert.

Der "Hack" bestand wohl darin, den 10K Widerstand durch einen 1K Widerstand zu ersetzen (den kannst du auch parallel zum vrohandenen drauf löten)
 
Zuletzt bearbeitet:
T

TimB83

Benutzer
Registriert
28.02.2010
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

danke dir für die Erklärung.

Bei mir trat das Problem sowohl über Scart als auch über Chinch und über den Kopfhörerausgang auf.
Über HDMi hatte ich nie Ton.

Ich habe nun die 1000uF Elkos bzw. die aus dem Video auf der Netzteil-Platine getauscht und eine Lötstelle an einem Transistor nachgelötet. Alles wieder zusammengebaut und angeschalten - er läuft jetzt seit 1h durchgehend und auch über HDMi kommt nun Ton.

Ich werde ihn nun die nächsten Tage testen und weiter berichten :-)


Viele Grüße,
Tim
 
HermannS

HermannS

Benutzer
Registriert
01.10.2016
Beiträge
2.484
Punkte Reaktionen
104
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Dann wird es die Lötstelle gewesen sein.
 
T

teste123

Benutzer
Registriert
24.09.2012
Beiträge
116
Punkte Reaktionen
1
TimB83 schrieb:
Hallo,

danke dir für die Erklärung.

Bei mir trat das Problem sowohl über Scart als auch über Chinch und über den Kopfhörerausgang auf.
Über HDMi hatte ich nie Ton.

Ich habe nun die 1000uF Elkos bzw. die aus dem Video auf der Netzteil-Platine getauscht und eine Lötstelle an einem Transistor nachgelötet. Alles wieder zusammengebaut und angeschalten - er läuft jetzt seit 1h durchgehend und auch über HDMi kommt nun Ton.

Ich werde ihn nun die nächsten Tage testen und weiter berichten :-)


Viele Grüße,
Tim

Der "Hack" bestand wohl darin, den 10K Widerstand durch einen 1K Widerstand zu ersetzen (den kannst du auch parallel zum vrohandenen drauf löten)

wie ist mit 10K Widerstand?
 
T

TimB83

Benutzer
Registriert
28.02.2010
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

der Fernseher läuft nun seit dem 13.03. störungsfrei :-)
Ich lasse ihn noch bis Sonntag laufen, dann wird er wieder zusammengebaut.

Den 10k Widerstand habe ich nicht ersetzt, sitzt der auf dem Audio-Board oder auf der Netzplatine?


Viele Grüße,
Tim
 
S

stma699

Benutzer
Registriert
13.12.2016
Beiträge
225
Punkte Reaktionen
0
Wissensstand
Bastler mit Reparaturerfahrung
Ich sehe auf dem Audio Board, dass der weisse Stecker nicht richtig eingerastet ist. Er sitzt schief. Aber wenn der TV läuft...ist alles schön.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: MEDION MD 30134 kein Ton mehr sobald der TV warm ist

Ähnliche Themen

LG 55UF8509 LG 55UF8509 - kein Bild, Ton ja

Medion MD 30465 PNX5100 überhitzt

Medion MD 30465 - Startet nicht mehr

Medion MD30234 DE S BL_OK- Bild baut ab (Panel)wenn Warm

Medion MD 31332 AT LCD bleibt im Standby

Oben